Sortieren
Filter

Apple iPhone XS Test & Preisvergleich

Sortieren nach:

Apple iPhone XS Kaufberatung

Dein Kaufberater:
Orya
Orya

Die jüngsten Apple Smartphones - iPhone XS, XS Max und XR

Jedes Jahr im September werden die neuen Apple iPhones vorgestellt. Dieses Jahr gab es eine Verfeinerung der zehnten iPhone-Generation. Als Nachfolger des 2017er Modells iPhone X sollen die neuen Flaggschiffe vor allem mehr Power und ein verbessertes Display bieten. Das Rad neu erfunden hat Apple diesmal nicht, aber dem iPhone X einen ordentlichen Feinschliff verpasst.

Wie sind die iPhones XS ausgestattet?

iPhone XS in GoldDie Dual-Kamera hat sich zwar nicht verändert, zählt aber dennoch derzeit zu den besten Smartphone Kameras auf dem Markt. Hinzu kommt jedoch ein Tiefenregler, mit dem du die Schärfe des Hintergrunds bestimmen kannst.

Der Akku des neuen iPhone XS soll laut Angaben verbessert sein. Hier kannst du mit 30 Minuten mehr Akkupower als beim iPhone X rechnen. Das größere XS Max hält sogar 1,5 Stunden länger durch.

Speicherkapazitäten der XS-Reihe

Du kannst bei beiden XS-Modellen zwischen einer Ausstattung von 64 GB, 256 GB oder 512 GB Speicher wählen. Zum Glück beansprucht das neue Betriebssystem weniger Speicherplatz, sodass du auch bei der kleinsten Größe noch mit über 50 GB freier Speicherkapazität rechnen kannst.

Das größte Manko der iPhones ist wohl immer noch ein fehlendes Schnellladekabel. Auch wird hier dieses mal auf einen Adapter für Kopfhörer verzichtet. Diesen musst du dir separat zulegen. Bei dem stolzen Preis der iPhones XS ist das ziemlich ärgerlich.

Das Gehäuse - Schick aber alles andere als stabil

Äußerlich verändert sich mit dem XS kaum etwas. Ein fast randloses Display und Glas sowohl vorne als auch hinten kennen wir bereits vom iPhone X. Du kannst zwischen den Farben Gold, Silber und Space Grau wählen. Besonders stabil soll das Glas weiterhin sein, eine Displayfolie ist dennoch zu empfehlen. Eine Wasserdichtigkeit von bis zu 2 Metern für 30 Minuten ist ebenfalls ein Vorzug der neuen Serie. Das iPhone X konnte bisher mit einem Schutz für 30 Minuten bei 1 Meter Tiefe trumpfen.

Im Kurztest der Stiftung Warentest zeigt sich jedoch bereits, dass sich die XS-Modelle im Falltest leider nicht vom Vorgänger abheben kann. Die Simulation von 80 cm tiefen Stürzen auf Steinboden überleben das iPhone XS und iPhone XS Max ca. 50 mal. Dabei leidet vor allem das Display und die herausstehende Dual-Kamera durch die Stürze. Die Stiftung Warentest spricht deshalb keine Kaufempfehlung für die neuen iPhones aus.

Displays der neuen iPhones XS-Serien

Mit dem iPhone XS Max bekommst du ein Plus-Size Smartphone mit einem 6,5 Zoll Display. Da auch hier der Bildschirm bis in die Ecken reicht, bleibt das Gerät ähnlich groß wie das iPhone 8 - hat aber wesentlich mehr Bildfläche. Das OLED-Display mit 3.3 Millionen Bildpunkten und einer Auflösung von 2.688 x 1.242 Pixeln, spiegelt kaum und ist super hell. Das iPhone XS kommt mit dem gleichen "Super Retina" Bildschirm, wie Apple ihn bezeichnet, ist jedoch etwas kleiner mit 5,8 Zoll.

iPhone XR, XS und XS Max

Mehr Leistung dank neuem A12 Bionic Chip

Sowohl das iPhone XS als auch das XS Max erhalten einen erneuerten Chip: Den A12 Bionic. Dieser ist nicht nur leistungsstark, sondern auch lernfähig. Durch maschinelles Lernen wird die Nutzererfahrung deutlich gesteigert. Bei Bedarf steht dir hier die Power von sechs Rechenkernen zur Verfügung. Ob die Leistung im Alltag wirklich spürbar ist, wird die Zeit zeigen. Die Schnelligkeit hat beim Entsperren mit Face ID jedenfalls schon merklich zugenommen.

Zusammen mit dem erneuerten Betriebssystem iOS 12 und dem starken Chip setzt der Hersteller den Fokus der XS-Modelle verstärkt auf Augmented Reality (erweiterte Realität). Hier werden Realität und virtuelle Welten zusammengeführt, sodass du z.B. deine Ikea-Möbel virtuell schon in dein Wohnzimmer holen kannst.

Wie sich das neue XS und XS Max im Test machen, zeigt dir das folgende Video:

iPhone XR - Low-Budget mit Stil

Wer etwas weniger ausgeben möchte, sollte sich das iPhone XR genauer anschauen. Statt dem teuren OLED-Display präsentiert sich die Low-Budget Variante mit einem 6,1 Zoll LCD-Bildschirm. Apple bezeichnet diese Technologie als "Liquid Retina". Trotz der nicht zu verachtenden Größe liegt die Auflösung lediglich bei 1792 x 828 Pixeln. Das Gehäuse besteht hier aus Aluminium statt Edelstahl und wirkt auch etwas dicker als das XS.

Dafür kannst du zwischen sechs verschiedene Gehäusefarben wählen: Weiß, Schwarz, Blau, Gelb, Koralle sowie das knallige Rot mit der du HIV/Aids Programme unterstützt. Wasserdicht ist das XR nach IP67 also 30 Minuten bei einem Meter Tiefe. Hier kommt zwar “nur” die einfache 12 MP Weitwinkel-Kamera zum Einsatz, die jedoch immer noch gute Bilder liefert. Der gleiche A12 Bionic-Prozessor wie beim iPhone XS ist hier ebenfalls verbaut und bietet dir beste Performance und viele Möglichkeiten mit AR deine Realität zu erweitern. Bei Computerbild hat das iPhone XR bereits eine glatte 2 abgesahnt. Weitere Informationen findest du in unserem Kaufberater zum iPhone XR.

Für wen eignen sich die neuen iPhones?

Die neuen iPhone XS und XS Max sind dem älteren iPhone X nur in wenigen Bereichen überlegen. Vor allem der neue A12 Bionic Chip und das superhelle Display sind Argumente für das iPhone XS. Für die meisten iPhone X-Besitzer lohnt sich die neue Generation nur bedingt. Insbesondere da sich Apple das neue Modell wie gewohnt gut bezahlen lässt. Bei einem iPhone 8 kann das Upgrade hingegen durchaus sinnvoll sein. Wir haben das neue XS Max mit 256 GB Speicher getestet und geben dir einen Überblick, was es alles kann.

Apple iPhone XS Max im Test - Nachschlag, aber richtig

Apple sprengt mit dem iPhone XS Max gleich mehrere Grenzen. Einmal ist es das iPhone mit dem größten Display, endlich reicht es damit sogar an die größten Displays der Android-Konkurrenz heran. Außerdem ist es aktuell wohl das teuerste Smartphone überhaupt, Sonderanfertigungen und Einzelstücke ausgenommen. Dafür bekommst du, wie gesagt, ein iPhone mit dem aktuell größten Display von 6,5 Zoll Diagonale. Das kleinere iPhone XS (ohne Max) hat nur eine Displaydiagonale von 5,8 Zoll, kostet in der jeweiligen Speicher-Variante aber auch 100 Euro weniger. Bei beiden kannst du zwischen den Farbvarianten Silber, Space Grau und Gold wählen. Das neue XR ist dann wieder bunter und auch billiger.

Ausstattung und Einordnung des iPhone-Riesen

UNser XS Max TestgerätDer neue A12 Bionic Prozessor verspricht einen deutlichen Leistungsschub gegenüber dem vorher verbauten A11, was die Messungen auch bestätigen. Ein nicht unerheblicher Teil der Prozessorleistung wird für die ebenfalls renovierte Fotoabteilung genutzt, die über eine doppelte Kamera und reichlich intelligente Automatiken verfügt. Die Selfie- oder Frontkamera kann nun auch Selfies mit einem Bokeh-Effekt versehen, welcher für eine Tiefenunschärfe sorgt. Das iPhone XS Max ist technisch also ganz vorn, zumindest im Apple-Universum. So ist endlich ein moderner OLED-Display verbaut, welcher sowohl Hochkontrastbilder nach dem HDR-Standard (High Dynamic Range) als auch professionelle Farbräume darstellen kann. Außerdem gibt es die Doppelkamera, die wir schon aus dem iPhone X kennen, mit einem Weitwinkel bei Blende f1.8 und einem Teleobjektiv bei f2.4. Auch die Front- oder Selfie-Kamera ist die gleiche.

Auch innen komplett aktualisiert

Gemeinsam ist allen XS- und XR-Modellen der neue Chipsatz: Mit dem A12 Bionic hat eine komplett neue Prozessortechnik Einzug gehalten, mit einem messbaren Leistungszuwachs von ca. 50 Prozent gegenüber dem iPhone X. Damit dürfte das iPhone wieder ganz vorn liegen. Dies ist allerdings als vorläufige Spitzenreiterposition anzusehen, denn verglichen mit dem schnellsten Android Smartphone schmilzt der Unterschied auf gerade mal 20 Prozent.

Apple hat zudem sein Faible für die zweite SIM-Karte entdeckt: Das iPhone XS Max verfügt zwar über einen Slot für eine klassische SIM-Karte, hat aber auch eine hauseigene e-SIM verbaut. Diese lässt sich allerdings erst nach einem Software-Update nutzen. Klotzen kann das XS Max allerdings seitens der Akkukapazität. In das große Gehäuse des iPhone XS Max passt mit einer Kapazität von über 3.000 mAh der bislang größte Energieträger in einem iPhone. Die Laufzeit beträgt nach unseren Messungen dann auch satte 20 Stunden. Hierzu wird ein Video nonstop abgespielt, welches lokal auf dem iPhone gespeichert ist. Der Bildschirm ist auf mittlere Helligkeit eingestellt und WLAN ist ebenfalls aktiv. Bei normaler Nutzung, also zum Surfen, Telefonieren und eventuell gelegentlichem Anschauen von Filmen dürfte das XS Max ca. zwei Arbeitstage durchhalten, bis es wieder an die Steckdose muss. Umso unverständlicher, dass auch dem aktuell teuersten iPhone das gleiche Mini-Netzteil beigelegt ist, wie den anderen. Trotz Schnellladefähigkeit benötigt das mitgelieferte, schwächliche Netzteil stattliche vier Stunden, bis das gute Stück wieder voll aufgeladen ist - das ist schlicht inakzeptabel. Da ist es nur wenig tröstlich, dass es sich auch kabellos laden lässt, zumal Apple eine passende Ladestation nach wie vor schuldig bleibt.

Neues Betriebssystem und Bedienung des XS Max

Fast gleichzeitig gab es ein Update auf iOS 12 für alle iPhones inklusive iPhone 6 und iPhone 7. Viele Apps und auch die Reaktion auf Tipp- und Wischgesten wurden beschleunigt. Außerdem wurde die Kindersicherung ausgebaut, so dass du jetzt sogar feste Bildschirmzeiten für den Nachwuchs zuweisen kannst. Neuerungen gibt es insbesondere für die Foto-App, hier kann man jetzt viel genauer nach Orten, Veranstaltungen oder Personen suchen. Die Suchfunktion per Siri funktioniert zudem zuverlässiger, nicht nur auf der Suche nach Fotos oder Alben.

Outdooraufnahme mit dem XS MAxAR, also Augmented Reality, erhält einen größeren Stellenwert bei der Nutzung von iPhone und iPad. Die durch Kamera und Display betrachtete Realität lässt sich dank der neu integrierten AR-App mit virtuellen Inhalten kombinieren. Eine Kooperation mit einem bekannten schwedischen Möbelhaus erlaubt es, die fotografierten Möbel zuhause „aufzustellen“, um zu schauen, wie sich die Couch oder das Regal im Raum machen würde.

Schnappschüsse und Portrait-Aufnahmen

Zwar nutzt Apple in den neuen iPhones die gleichen Kameras wie schon im iPhone X, allerdings hat man die Software einer deutlichen Überarbeitung unterzogen, wie sich anhand der Probeaufnahmen feststellen lässt. Bei strahlend blauem Himmel mit niedrigstehender Sonne als extremer Gegenlichtquelle, musste auch das iPhone XS Max zeigen, wie es mit dieser fotografisch anspruchsvollen Szenerie zurecht kommt. Liefern das iPhone X und das Plus 8 – beide beim Shoot out noch mit iOS 11 – schon beeindruckende Fotos, so setzt das XS Max noch mal einen Hauch mehr Dynamik um.

Das lässt sich besonders in den dunklen Bildbereichen an der etwas besseren Durchzeichnung erkennen. Besonders augenfällig sind die Verbesserungen bei der Lowlight-Aufnahme: Kam es beim iPhone X und dem 8 Plus noch zu gut sichtbaren Artefakten, besonders an den Kanten und Übergängen, so sind in der Aufnahme mit dem XS Max diese überhaupt erst nach mehrfacher Vergrößerung zu erkennen. Der Clou ist tatsächlich, dass sowohl das iPhone X als auch das 8 Plus vom gleichen Software-Update profitieren, da sie die gleichen Kameras verwenden.

Testbilder mit dem XS Max

Unser Testfazit zum iPhone XS Max

Die Frage, ob nun das iPhone XS Max tatsächlich das bessere iPhone X ist, kann man klar mit "ja" beantworten. Ob dir dieser insgesamt eher marginale Vorsprung allerdings den doch enormen Aufpreis wert ist, musst du für dich selbst entscheiden. In der Fotoabteilung hat sich jedenfalls nichts geändert, was nicht auch dem iPhone X und sogar dem iPhone 8 Plus in Form des iOS-Upgrades zugute kommt. Was bleibt ist ein schnellerer Prozessor mit spürbar mehr Performance in einigen wenigen Bereichen wie der Augmented Reality und einem guten Schub an Akkulaufzeit bei vergleichbarer Nutzung - der Rest ist reines Prestige. Das iPhone XS Max spielt allerdings sehr weit vorne in unserem High-End Smartphones Test mit und bekommt eine glatte 1,0 als Testnote.

Apple iPhone XS Vergleichstabelle

Vorteile:
  • helles und farbtreues OLED-Display
  • rasantes SoC
  • sehr gute Hauptkamera
  • tolle Verarbeitung
  • eSIM-Unterstützung (per Update)
  • staub- und flüssigkeitsfest
  • riesiger Speicher
Vorteile:
  • helles und farbtreues OLED-Display
  • rasantes SoC
  • sehr gute Hauptkamera
  • tolle Verarbeitung
  • eSIM-Unterstützung (per Update)
  • staub- und flüssigkeitsfest
Vorteile:
  • helles und farbtreues OLED-Display
  • rasantes SoC
  • sehr gute Hauptkamera
  • tolle Verarbeitung
  • eSIM-Unterstützung (per Update)
  • staub- und flüssigkeitsfest
Vorteile:
  • toller, sehr heller Bildschirm
  • sehr gute Bedienbarkeit
  • sehr gute Kameras
  • gute Akkulaufzeiten
  • pfeilschnelles Entsperren per Face ID
  • absolut flüssig in Menü und Apps
  • sehr exaktes GPS
Vorteile:
  • toller, sehr heller Bildschirm
  • sehr gute Kameras
  • pfeilschnelles Entsperren per Face ID
  • sehr gute Bedienbarkeit
  • absolut flüssig in Menü und Apps
  • sehr exaktes GPS
  • gute Akkulaufzeiten
Nachteile:
  • Speicher nicht erweiterbar
  • keine Audioklinke
Nachteile:
  • Speicher nicht erweiterbar
  • keine Audioklinke
Nachteile:
  • Speicher nicht erweiterbar
  • keine Audioklinke
Nachteile:
  • kein Schnellladegerät und kein Adapter im Lieferumfang
  • extrem teuer
Nachteile:
  • kein Schnellladegerät und kein Adapter im Lieferumfang
  • extrem teuer
Dual-SIM:
Dual-SIM:
Dual-SIM:
Dual-SIM:
Dual-SIM:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Displaygröße: 5,8 Zoll
Displaygröße: 5,8 Zoll
Displaygröße: 5,8 Zoll
Displaygröße: 6,5 Zoll
Displaygröße: 6,5 Zoll
Displayauflösung: Super Retina, OLED (2.436 x 1.125 Pixel)
Displayauflösung: Super Retina, OLED (2.436 x 1.125 Pixel)
Displayauflösung: Super Retina, OLED (2.436 x 1.125 Pixel)
Displayauflösung: Super Retina, OLED (2688 x 1242 Pixel)
Displayauflösung: Super Retina, OLED (2.688 x 1.242 Pixel)
Kameraqualität: 90,00%
Kameraqualität: 90,00%
Kameraqualität: 90,00%
Kameraqualität: 90,00%
Kameraqualität: 90,00%
Fingerabdrucksensor: keiner (Ersatz: Face ID)
Fingerabdrucksensor: keiner (Ersatz: Face ID)
Fingerabdrucksensor: keiner (Ersatz: Face ID)
Fingerabdrucksensor: keiner (Ersatz: Face-ID)
Fingerabdrucksensor: keiner (Ersatz: Face ID)
Akkulaufzeit (Last): 4h 05m
Akkulaufzeit (Last): k.A.
Akkulaufzeit (Last): k.A.
Akkulaufzeit (Last): 3h 43min
Akkulaufzeit (Last): 3h 43min
Anschlüsse:
  • Lightning Connector
  • kein Kopfhöreranschluss
Anschlüsse:
  • Lightning Connector
  • kein Kopfhöreranschluss
Anschlüsse:
  • Lightning Connector
  • kein Kopfhöreranschluss
Anschlüsse:
  • Lightning Connector
  • kein Kopfhöreranschluss
Anschlüsse:
  • Lightning Connector
  • kein Kopfhöreranschluss
Speicher (RAM/intern):
  • 4/512 GB
  • nicht erweiterbar
Speicher (RAM/intern):
  • 4/64 GB
  • nicht erweiterbar
Speicher (RAM/intern):
  • 4/256 GB
  • nicht erweiterbar
Speicher (RAM/intern):
  • 4/256 GB
  • nicht erweiterbar
Speicher (RAM/intern):
  • 4/64 GB
  • nicht erweiterbar
Updates:
  • unmittelbar
  • bis zu 5 Jahre
Updates:
  • unmittelbar
  • bis zu 5 Jahre
Updates:
  • unmittelbar
  • bis zu 5 Jahre
Updates:
  • unmittelbar
  • bis zu 5 Jahre
Updates:
  • unmittelbar
  • bis zu 5 Jahre
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.