TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.
Bluetooth-Lautsprecher Test

Bluetooth-Lautsprecher Test 2020

7 Bluetooth-Boxen im Praxis-Test

Die besten Bluetooth-Lautsprecher Test 2020
von Thomas Johannsen
zuletzt aktualisiert: 29.10.2020

Bluetooth-Lautsprecher Test 2020: Wir testen für dich 7 dieser mobilen Boxen

Unser Testsieger ist die Sony SRS-XB32. Sie hat die beste Klangqualität, ist super verarbeitet und kommt mit einer sinnvollen App.

Bluetooth-Lautsprecher Test Bestenliste 2020

Unser Testsieger
SRS-XB32 kabelloser Bluetooth Lautsprecher, Blau 1
SONY - SRS-XB32 kabelloser Bluetooth Lautsprecher, Blau
119,99 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.at
Beste App-Steuerung
Boom 3 Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher, 360° Sound, Satter Bass, Wasserdicht, Staubresistent & Sturzfest, One-Touch-Musiksteuerung, 2
ULTIMATE EARS - Boom 3 Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher, 360° Sound, Satter Bass, Wasserdicht, Staubresistent & Sturzfest, One-Touch-Musiksteuerung,
97,99 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.at
Bester Mobiler
BOOMSTER GO Off-White - Streaming Bluetooth Wireless Musik BT WiFi 3
TEUFEL - BOOMSTER GO Off-White - Streaming Bluetooth Wireless Musik BT WiFi
83,16 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.at
Preis-Leistungs-Sieger
SoundCore 2 Bluetooth Lautsprecher, Fantastischer Sound, Enormer Bass mit Dualen Bass-Treibern, 24h Akku, Verbesserter IPX7 Wasserschutz, 4
ANKER - SoundCore 2 Bluetooth Lautsprecher, Fantastischer Sound, Enormer Bass mit Dualen Bass-Treibern, 24h Akku, Verbesserter IPX7 Wasserschutz,
39,99 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.at
Gute Klangqualität
SoundLink Color Bluetooth speaker II - Weiß 5
BOSE - SoundLink Color Bluetooth speaker II - Weiß
94,76 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.at
Unser Fazit
1,7
gut
Unser Fazit
1,8
gut
Unser Fazit
1,9
gut
Unser Fazit
2,1
gut
Unser Fazit
2,2
gut
Vorteile:
  • Sehr guter Klang: Die Sony Box liefert in unserem Test den besten Klang
  • Umfangreiche App: In die umfangreiche App lassen sich gängige Streaming-Dienste integrieren
  • Wasserfest: Dank Schutzklasse IP67 dringt kein Wasser ein
Vorteile:
  • Tolle, umfangreiche App: Die Bedienung fällt besonders leicht
  • Kabelloses Laden: Als einziger im Test ist der Boom 3 kompatibel mit kabellosem Laden
  • Ausdauernder Akku: Bei voller Lautstärke hält der Boom 3 15 Stunden durch
Vorteile:
  • Kompakt und leicht: Mit 360 Gramm ist die kleine Box von Teufel die mobilste
  • Guter Klang: Trotz seiner Größe liefert die Box ausgewogenen Sound
  • Mikro inklusive: Durch das Mikro kannst du auch telefonieren
Vorteile:
  • Guter Stereo-Klang: Der SoundCore 2 liefert echten Stereo Sound
  • Freisprecheinrichtung integriert: Ein Mikrofon ist mit an Bord
  • Preis-Leistungs-Tipp: Viel Lautsprecher für wenig Geld
Vorteile:
  • Sehr guter Klang: In puncto Audioqualität kann der SoundLink überzeugen
  • Freisprecheinrichtung integriert: Ein Mikrofon ist fest verbaut
Nachteile:
  • Hohes Gewicht: Die verbaute Hardware braucht Platz, wodurch die Box recht schwer ist
Nachteile:
  • Keine Freisprecheinrichtung: Auf ein Mikrofon musst du verzichten
Nachteile:
  • Keine App verfügbar: Der Boomster Go lässt sich nur lokal bedienen
Nachteile:
  • Ohne App: Nicht mit der SoundCore-App kompatibel
Nachteile:
  • Dürftige App: Die App ist wenig intuitiv und bietet nur begrenzten Umfang
  • Wenig Ausdauer: Der Akku hat sich schon nach 3 ½ Stunden verabschiedet
Fazit:

Der Sony SRS-XB32 liefert hervorragenden Klang und kann mit entsprechender Illumination für tolle Partystimmung sorgen. Die üppige Ausstattung rundet das Gerät ab.

Fazit:

Nur wenige Bluetooth-Lautsprecher lassen sich mit einer App so umfangreich und komfortabel bedienen. Auch die Möglichkeit, den Boom 3 kabellos zu laden, ist einzigartig.

Fazit:

Der Boomster Go ist schön kompakt und lässt sich dank der mitgelieferten Trageschlaufe und des integrierten Gewindes schön transportieren. Er klingt trotz der Größe sehr erwachsen.

Fazit:

Mit dem SoundCore 2 bekommst du viel Klang zum kleinen Preis. Der SoundCore 2 muss zwar ohne App auskommen, das wirkt sich aber weder auf den Klang noch auf den Bedienkomfort aus.

Fazit:

Der Klang des SoundLink Color II kann unsere Erwartungen an einen Lautsprecher von Bose nicht ganz erfüllen. Die Bedienung ist dagegen wie erwartet einfach, obwohl die App nicht viele Möglichkeiten bietet.

Sound: 97,0%
Sound: 83,0%
Sound: 87,0%
Sound: 83,0%
Sound: 90,0%
Akku: 60,0%
Akku: 100,0%
Akku: 80,0%
Akku: 70,0%
Akku: 50,0%
Bedienung: 97,0%
Bedienung: 90,0%
Bedienung: 82,0%
Bedienung: 82,0%
Bedienung: 87,0%
Ausstattung: 100,0%
Ausstattung: 50,0%
Ausstattung: 75,0%
Ausstattung: 85,0%
Ausstattung: 85,0%
Gesamt: 86,0%
Gesamt: 85,0%
Gesamt: 82,0%
Gesamt: 79,0%
Gesamt: 77,0%

Wenig Zeit? Unser Test in Kurzform

Unsere sieben Testprodukte in der Übersicht. Unter anderem mit dabei sind Sony, JBL und Bose.Wir haben sieben aktuelle, beliebte Bluetooth-Lautsprecher getestet. Neben der Klangqualität interessierte uns vor allem die Ausdauer des eingebauten Akkus. Die Verbindung und Bedienung sind meistens ziemlich simpel, einige Boxen lassen sich sogar komfortabel per App steuern. Die Testergebnisse gibt es hier in Kurzform:

  • Die Testgeräte: Insgesamt haben wir sieben der beliebtesten Bluetooth-Lautsprecher unterschiedlicher Preisklassen und mit verschiedenen Schwerpunkten getestet:
    1. Platz: Sony SRS-XB32 - Unser Testsieger
    2. Platz: Ultimate Ears Boom 3 - Die beste App-Steuerung
    3. Platz: Teufel Boomster Go - Der Mobilste
    4. Platz: Anker SoundCore 2 - Der Preis/Leistungssieger
    5. Platz: JBL Flip 5 - Fetter Bass
    6. Platz: Bose SoundLink Color II - Schwaches Spiel
    7. Platz: Anker SoundCore Flare 2 - Tolle Lightshow
  • Der beste Bluetooth-Lautsprecher kommt von Sony: Der Sony SRS-XB32 ist mit fast einem Kilo zwar kein Leichtgewicht, er liefert dir aber den besten Klang. Notfalls kannst du sogar dein Smartphone mit dem eingebauten Akku aufladen, die passende USB-Buchse ist schon vorhanden. Eine integrierte LED-Lichterkette sorgt für die passende Illumination.

  • Extrem mobil: Der Teufel Boomster Go ist voll auf Mobilität ausgelegt. Trotz des  recht raumfüllenden Sounds ist er kompakt und leicht. Eine Trageschlaufe gehört zum Lieferumfang. Als besonderes Gimmick hat der Boomster Go ein Gewinde, du kannst ihn also praktisch auf ein Stativ oder sogar eine GoPro Halterung fürs Fahrrad schrauben.

  • Der Preistipp: Mehr Klangqualität fürs Geld als der Anker SoundCore 2 bietet keiner. In der kompakten Box sorgen zwei Lautsprecher für echten Stereo-Sound. Eine dritte, passive Membran sorgt für den notwendigen Punch im Bass.

Sony SRS-XB32 - Unser Testsieger

Über die App des Sony Lautsprechers lässt sich einfach die Farbe einstellen.Den Sony SRS-XB32 gibt es in den Farben Rot, Grün, Blau, Grau und Schwarz. Allen gemeinsam ist das umlaufende Lichtband aus LEDs. Dieses kannst du mithilfe der App in verschiedenen Farben und Impulsen aufleuchten und/oder blinken lassen. Weil er recht schwer ist und über keine Tragevorrichtung verfügt, ist der Sony eher zum Hinstellen gedacht.

  • Rundum geschützt: Dank Schutzklasse IP67 ist der Sony SRS-XB32 sogar gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt. Außerdem ist er staubdicht, sodass du ihn unbedenklich mit an den Strand nehmen kannst.

  • Umfangreiche App: Das Sony Music Center erlaubt umfangreiche Einstellmöglichkeiten und die gängigsten Streaming-Dienste werden problemlos eingebunden. Zur individuellen Anpassung der LED-Beleuchtung gibt es ein extra Menü.

  • Ausdauer und mehr: Die Akkulaufzeit beträgt sechs Stunden, bei voller Lautstärke. Gerade bei der Lautstärke hält sich das Gerät von Sony nicht zurück und liefert kräftigen Sound ab. Außerdem gibt es eine Ladebuchse, an die du zur Not dein Smartphone anschließen und laden kannst.

Sony SRS-XB32 - Vorteile 

Die Größe und das Gewicht machen sich dann allerdings beim Klang positiv bemerkbar. Der Übergang zwischen Bass und Mittelton lässt Raum für einen ausgeprägten Grundtonbereich. Der Bass geht hörbar weiter runter als bei den meisten anderen Bluetooth-Lautsprechern. Die Stereo-Performance ist sehr gut, mithilfe der Life-Taste kannst du sogar die Basisbreite und damit den räumlichen Eindruck vergrößern. Auch für noch mehr Raumklang hast du genügend Optionen. Im Party Modus kannst du ihn mit weiteren Geräten kombinieren und für echten Stereo-Sound sorgen, um auch größere Räume ausreichend zu beschallen.

Als Besonderheit kannst du im Music Center den LDAC Übertragungs-Codec auswählen, der überträgt hochauflösende Audio-Daten nahezu verlustfrei via Bluetooth. Die Integration der meisten Streaming-Dienste und Bibliotheken auf dem Smartphone ist problemlos möglich. Mit der App Fiestable, die im Music Center hinterlegt ist, kannst du die Illumination sehr individuell gestalten. Bei längeren Partys solltest du diese aber abschalten, damit der Akku länger hält.

Ein eingebautes Mikrofon unterstützt einerseits die gängigen Sprachassistenten und stattet den Sony außerdem mit einer Freisprechfunktion aus.

Sony SRS-XB32 - Nachteile 

Sein hohes Gewicht ist der größte, wenn nicht einzige Nachteil des Sony. Du kannst ihn nicht einfach mit dir herumtragen oder am Fahrrad befestigen. Hinzu kommt, dass der Akku trotz des hohen Gewichts einer der schwächeren in unserem Test ist. Insgesamt kommt Sonys Speaker nur auf rund sechs Stunden.

Sony SRS-XB32 Test: Unser Fazit 

Der Sony SRS-XB32 ist dank seines starken, raumfüllenden Sounds ein echter Partylöwe. Dank App lässt sich die Beleuchtung und Musik komplett vom Smartphone aus steuern. Insgesamt erreicht der Speaker von Sony vor allem aufgrund des guten Sounds in unserem Test eine Bewertung von 86 % und erklimmt damit die Spitze des Siegerpodestes. Er lässt sich einfach bedienen und ist zudem hervorragend ausgestattet.

Kategorie

Bewertung

Sound

97 %

Akku

60 %

Bedienung

97 %

Ausstattung

100 %

Endwertung

86 %

Ultimate Ears Boom 3 - Die beste App-Steuerung

Gut versteckter USB-Anschluss auf der Rückseite des Boom 3 von Ultimate Ears.Der Boom 3 von Ultimate Ears soll ausschließlich stehend betrieben werden, nur so rollt er dir nicht weg und du hast die markanten Lautstärketasten voll im Blick. Den zylinderförmigen Bluetooth-Lautsprecher gibt es in insgesamt elf verschiedenen Farbvarianten, sodass für jeden die passende dabei sein dürfte.

  • Vielseitig und doch einfach - die App: Mit der Boom App kannst du den Klang einstellen, und die Streaming-Dienste sind direkt integriert. Trotz des Funktionsumfangs ist sie übersichtlich und sehr einfach zu bedienen.

  • Sparfuchs - die Akkulaufzeit: Satte 15 Stunden hält der Boom 3 bei voller Lautstärke durch. Anschließend ist er per Kabel in weniger als drei Stunden wieder voll aufgeladen, ohne Kabel dauert es länger.

Ultimate Ears Boom 3 - Vorteile 

Die Boom-App ist sehr übersichtlich gestaltet und bietet alle wichtigen Einstellmöglichkeiten. Die meisten Streaming-Dienste sind schnell integriert, außerdem hast du direkten Zugriff auf die Kombinationsmöglichkeiten mehrerer Boom-Boxen für Stereo- oder Party-Betrieb. Darüber hinaus gibt es noch eine umfangreiche Klangregelung mit festen Voreinstellungen und einem 5-Band-Equalizer, mit dem du dem Sound deine persönliche Note verleihen kannst.

Mit der fest integrierten Trageschlaufe kannst du die Boxen prima mit dir herumtragen oder irgendwo befestigen. Die Ausdauer des Boom 3 ist enorm, in unserem Test spielt er insgesamt 15 Stunden bei voller Lautstärke. Bei hohen Pegeln neigt er allerdings zu Verzerrungen. Als besonderes Feature kannst du den Boom 3 sogar kabellos aufladen, sofern du über ein passendes Ladegerät verfügst.

Ultimate Ears Boom 3 - Nachteile 

Der Boom 3 verfügt zwar über zwei aktive und zwei passive Lautsprecher-Chassis, leider sind diese für einen guten Stereo-Eindruck nicht perfekt angeordnet. Einen akzeptablen Raumklang erreicht er durch eine fast komplette Rundum-Abstrahlung des Sounds trotzdem. Der Bluetooth-Komfort wird zudem vom fehlenden Mikrofon für die Freisprechfunktion und der ebenfalls nicht vorhandenen NFC-Unterstützung getrübt.

Ultimate Ears Boom 3 Test: Unser Fazit 

Der Boom 3 lässt sich komplett per Boom App steuern, die erfreulich übersichtlich gestaltet wurde. Dadurch lässt sich der Boom 3 ausgesprochen einfach bedienen. Uns hat besonders gefallen, dass du den Boom 3 einfach auf eine induktive Ladefläche stellen kannst. Ist er einmal aufgeladen, sorgt er auch auf der längsten Party für den passenden Sound.  Mit 85 % in der Endwertung erreicht der Boom 3 bei uns den zweiten Platz.

Kategorie

Bewertung

Sound

83 %

Akku

100 %

Bedienung

90 %

Ausstattung

50 %

Endwertung

85 %

Teufel Boomster Go - Der Mobilste

Die Oberseite des kleinen aber feinen Boomster Go von Teufel.Der Boomster Go ist einer der kleinsten Bluetooth-Lautsprecher aus Teufels Boomster Familie. Er ist in praktischer Kissenform gestaltet und in fünf Farben erhältlich. Er kann genau wie ein Kissen einfach abgelegt, an der Schlaufe getragen oder auf ein Stativ geschraubt werden.

  • Sehr mobil: Der Boomster Go ist kompakt und leicht, und bringt eine passende Trageschlaufe gleich mit. Das integrierte Gewinde ist mit den meisten Stativen und mit der GoPro Befestigung kompatibel.

  • Knappe Ausdauer: Wegen der geringen Abmessungen ist der Akku so klein, dass eine Ladung nur für sechs Stunden bei voller Lautstärke reicht. Damit verfügt die kleine Box dennoch nicht über die schwächste Akkuleistung im Testfeld.
    Zum Vergleich: Der Akku von Ankers Flare 2 hat sogar die doppelte Kapazität, hält aber auch nicht viel länger durch. Dafür ist der Boomster in zweieinhalb Stunden wieder voll geladen, der Flare braucht eine Stunde länger.

Teufel Boomster Go - Vorteile 

Durch das geringe Volumen klingt der Boomster zwar etwas hell, schafft aber dennoch ein ausgewogeneres Klangbild als zum Beispiel der Flare 2. Der Boom Go klingt für seine Größe sogar erstaunlich erwachsen. Selbst bei höchster Lautstärke konnten wir ihm keine Verzerrungen entlocken. Für einen noch schöneren Klang hat der Boomster Go sogar einen aptx-Codec im Gepäck, sodass es zu weniger Qualitätsverlusten beim Streaming kommt.

Zwar gibt es keine App, der Ladestand des Akkus wird aber zuverlässig im Bluetooth-Menü deines Smartphones angezeigt. Die mitgelieferte Trageschlaufe ist mit einer verschiebbaren Tanka-Klemme versehen, sodass du sie perfekt an dein Handgelenk anpassen kannst. Darüber hinaus findet sich an der Unterseite ein ¼ Zoll Gewinde. Damit passt der Bluetooth-Lautsprecher nicht nur auf viele Stative, sondern ist sogar mit der Befestigung der beliebten GoPro Kamera kompatibel. Über das eingebaute Mikrofon kannst du den Boom auch zum Telefonieren nutzen.

Teufel Boomster Go - Nachteile 

Der Boomster ist nicht groß, daher passt auch nur ein einziges aktives Lautsprecher-Chassis rein, sodass raumfüllender Klang kaum möglich ist. Eine App ist ebenfalls nicht vorgesehen, du bist also auf die Klangregelung deines Smartphones angewiesen.

Teufel Boomster Go Test: Unser Fazit 

Unsere Endwertung von 82 % verdankt der Boom Go hauptsächlich seiner exzellenten Mobilität durch die verschiedenen Trage- und Befestigungsmöglichkeiten. Er ist leicht und kompakt, und klingt trotzdem gut. Außerdem fungiert er  dank eingebautem Mikrofon sogar als Freisprecheinrichtung. Die Bedienung gibt keine Rätsel auf und die Akkuleistung geht in Ordnung, zumal er recht schnell wieder aufgeladen ist.

Kategorie

Bewertung

Sound

87 %

Akku

80 %

Bedienung

82 %

Ausstattung

75 %

Endwertung

82 %

Anker SoundCore 2 - Der Preis-Leistungs-Sieger

Schlicht, aber schick kommt der SoundCore2 von Anker daher. Die Bedienelemente befinden sich an der Oberseite.In Schwarz ist der SoundCore 2 von Anker ein recht unscheinbarer Quader, bis er eingeschaltet wird. Dann klingt er erstaunlich voluminös, weil immerhin zwei kleine Lautsprecher für echten Stereo-Sound sorgen. Neben der schwarzen Variante gibt es die Bluetooth-Box auch in rot und blau.

  • Echter Stereo-Sound: Der SoundCore 2 liefert dank der geschickten Anordnung der beiden integrierten Lautsprecher echten Stereo-Sound.
      
  • Akkulaufzeit: Bei voller Lautstärke hält der kleine Quader ganze 10 Stunden durch. Er brauchte mit unserem Standard-Ladenetzteil dreieinhalb Stunden zum Laden.

  • Ohne App: Zwar stellt SoundCore für viele seiner Geräte eine App zur Verfügung, der SoundCore 2 ist dort aber (noch) nicht aufgelistet.

Anker SoundCore 2 - Vorteile 

Ankers Bluetooth-Lautsprecher klingt angesichts des Preises schon sehr ordentlich und schafft dank der sehr guten Anordnung der beiden eingesetzten Lautsprecher einen ordentlichen Stereo-Eindruck. Auf höhere Pegel musst du wie gesagt verzichten, ebenso wie auf abgrundtiefen Bass, denn für den ist nur eine einzige Passivmembran zuständig.

Mit einem zweiten Exemplar lässt sich bei geringem Kostenaufwand sowohl die Klangqualität als auch die Stereo-Breite erheblich verbessern.

Mangels passender App wird der SoundCore 2 einfach über das Bluetooth-Menü mit dem Smartphone gekoppelt. Der Stand der Akkuladung im Bluetooth-Menü funktioniert zuverlässig. Dank eingebautem Mikro verfügt der Anker auch über eine Freisprechfunktion.

Anker SoundCore 2 - Nachteile 

Wegen des knapp kalkulierten Preises und der geringen Abmessungen hält sich der technische Aufwand bei Ankers Preisschlager in Grenzen. So wurde die maximale Lautstärke zugunsten einer unverzerrten Wiedergabe begrenzt. Außerdem ist die SoundCore App derzeit nicht mit dem SoundCore 2 kompatibel. So muss zur Klangregelung das Smartphone herhalten.

Anker SoundCore 2 Test: Unser Fazit 

Als echter Allrounder räumt Ankers SoundCore 2 satte 79 % dank seines sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ab. Er kann sowohl klanglich als auch seitens der Ausstattung mit teureren Kollegen mithalten. Koppelst du zwei dieser Speaker mit deinem Smartphone, erhältst du ein noch schöneres Klangbild bei geringen Mehrkosten. Trotz seiner geringen Abmessungen sorgt der eingebaute Akku mindestens 10 Stunden für ungetrübten Musikgenuss.

Kategorie

Bewertung

Sound

83 %

Akku

70 %

Bedienung

82 %

Ausstattung

85 %

Endwertung

79 %

JBL Flip 5 - Bass-Spaß pur

Bedienelemente des JBL Flip 5. An der linken Seite siehst du die Trageschlaufe.Der Flip 5 ist Mitglied einer ganzen Reihe von Bluetooth-Lautsprechern von JBL. Die Klangwalze ist in insgesamt sieben Farbvarianten verfügbar und sollte tatsächlich immer waagerecht hingelegt werden. Stellst du den Flip 5 hochkant auf, geht dir ein Teil des Bassvolumens verloren.

  • Power satt - Akkulaufzeit: Der Flip 5 liefert nicht nur satten Bass, er spielt auch satte 15 Stunden bei voller Lautstärke. Am Standard-Ladegerät ist er binnen dreieinhalb Stunden wieder voll aufgeladen.

  • Bunte Truppe: Den Flip 5 gibt es aktuell in insgesamt sieben Farbvarianten, unter anderem sogar in schickem Camouflage.

JBL Flip 5 - Vorteile 

Der JBL Flip 5 klingt am besten liegend, weil sich dann die seitlich angebrachten Passivmembranen frei entfalten können. Diese sind nämlich im sogenannten Push-Pull-Betrieb hauptsächlich für das solide Bassfundament verantwortlich. Außer den beiden Bass Schleudern ist nur ein einzelner aktiver Lautsprecher eingebaut, daher gibt es keinen Stereo Sound.

Die Balkenanzeige in der App für die Akkuladung kannst du bei der langen Laufzeit des Flip 5 getrost ignorieren. Mit 15 Stunden Laufzeit macht dir der kleine Bluetooth-Lautsprecher so schnell nämlich nicht schlapp. Eine kleine Schlaufe zum Aufhängen des Flip 5 ist fest angebaut.

JBL Flip 5 - Nachteile 

Bei allem Spaß bei der Basswiedergabe hat der Flip 5 im Mitteltonbereich eine deutlich hörbare Senke. Dadurch klingen hohe Töne mitunter etwas überspitzt, worunter besonders die Wiedergabe von Stimmen leidet. Leider bietet die App JBL Connect kaum Möglichkeiten. Du kannst hier nur zwei Flips zum Stereo-Modus oder mehrere zum Party-Modus miteinander koppeln. Ein Mikrofon ist ebenfalls nicht vorhanden, wodurch du auf eine Freisprechfunktion leider verzichten musst.

JBL Flip 5 Test: Unser Fazit 

Der JBL Flip 5 ist ein Bluetooth-Lautsprecher für Freunde des knackigen Tiefbasses. Wegen dieser kompromisslosen Ausrichtung, der hervorragenden Akkulaufzeit und der unkomplizierten Bedienung erlangt er in unserem Test eine Endwertung von 77 %. Da lässt sich die sparsame Ausstattung leicht verschmerzen.

Kategorie

Bewertung

Sound

80 %

Akku

80 %

Bedienung

87 %

Ausstattung

50 %

Endwertung

77 %

Anker SoundCore Flare 2 - Tolle Lightshow

Anker SoundCore Flare 2 Steuerung des Lichts in der Smartphone-AppBeim SoundCore Flare 2 von Anker liegt der Schwerpunkt mehr auf einer angemessenen Party-Beleuchtung als auf dem perfekten Sound. Bei der Lightshow hat der Flare 2 einiges zu bieten.

  • Tolle App: Die SoundCore App steuert viele Geräte des Herstellers, beim Flare 2 ist sie sogar für die Licht- und Tonsteuerung zuständig.

  • Wenig Ausdauer - die Akkulaufzeit: Obwohl ein sehr starker Akku eingebaut ist, hält der Flare 2 keine acht Stunden bei voller Lautstärke durch. Die Lightshow hatten wir beim Ausdauertest ausgeschaltet, weil sie den Akku zusätzlich belastet.

Anker SoundCore Flare 2 - Vorteile

Anders als der SoundCore 2 ist der Flare 2 in der SoundCore App aufgeführt. Entsprechend umfangreich kannst du auf Klang und vor allem die Illumination Einfluss nehmen. Zur Klangregelung stehen insgesamt vier Voreinstellungen sowie ein 9-Band-Equalizer und ein BassBoost zur Verfügung. Den BassBoost gibt es auch als Taste am Gerät selbst. Das ist auch gut so, weil der Flare 2 sonst recht dünn klingt.

Extra für den Flare 2 findest du in der App ausführliche Einstellungen der Lichteffekte. Leider ist aus der App heraus kein Zugriff auf installierte Streaming-Dienste oder Musikbibliotheken möglich, sodass du immer zwischen den Apps umschalten musst.

Anker SoundCore Flare 2 - Nachteile

Das größte Manko des Flare 2 ist tatsächlich das Klangbild. Gerade bei höheren Lautstärken neigen die eingebauten Lautsprecher zu verzerren. Ein weiterer Grund, den Flare 2 nicht zu weit aufzudrehen, ist die recht kurze Akkulaufzeit. Mit der angegebenen Kapazität sollte der Flare 2 viel länger als 7,5 Stunden durchhalten.

Anker SoundCore Flare 2 Test: Unser Fazit

Die einseitige Ausrichtung auf die Lichteffekte und die geringe Laufzeit bescheren dem Flare 2 eine Endwertung von 68 % und damit den letzten Platz in unserem Bluetooth-Lautsprecher Test. Auch seitens des Klanges ist noch reichlich Luft nach oben. Einzig die einfache Bedienung und die umfangreichen Einstellmöglichkeiten in der App für Licht und Ton stechen positiv hervor.  

Kategorie

Bewertung

Sound

67 %

Akku

65 %

Bedienung

87 %

Ausstattung

50 %

Endwertung

68 %

Unser Bluetooth-Lautsprecher-Test - Diese sieben Bluetooth-Lautsprecher haben wir für dich getestet

Testkriterien unseres Bluetooth-Lautsprecher Tests. Wir überprüften Sound, Akku, Bedienung und Ausstattung.Von den 7 getesteten Bluetooth-Lautsprechern heben sich die Ultimate Ears Boom 3, der Teufel Boomster Go und der JBL Flip 5 dank Trageschlaufe als besonders mobil hervor.

Der Sony SRS-XB32, der Anker SoundCore 2 sowie der Bose SoundLink Color II und der Anker Soundcore Flare 2 eignen sich eher zum Aufstellen als zum Herumtragen. Alle habe einen Akku integriert und sind damit von der Steckdose unabhängig. Außerdem ist die Elektronik mehr oder weniger vor eindringendem Wasser geschützt.

Welcher Bluetooth-Lautsprecher ist der beste?

  1. Platz: Sony SRS-XB32 - Unser Testsieger
  2. Platz: Ultimate Ears Boom 3 - Die beste App-Steuerung
  3. Platz: Teufel Boomster Go - Der Mobilste
  4. Platz: Anker SoundCore 2 - Der Preis/Leistungssieger
  5. Platz: JBL Flip 5 - Fetter Bass
  6. Platz: Bose SoundLink Color II - Schwaches Spiel
  7. Platz: Anker SoundCore Flare 2 - Tolle Lightshow

Neben dem Klang hat uns insbesondere die Ausdauer des eingebauten Akkus interessiert, und wie schnell dieser wieder aufgeladen ist. Dabei musst du wissen, dass sämtliche Bluetooth-Lautsprecher ohne Netzteil ausgeliefert werden, sodass du ein vorhandenes USB-Netzteil zum Aufladen benutzen musst. Idealerweise passt dasjenige von deinem Smartphone, ein Ladekabel liegt jeder Box bei. Um gleiche Rahmenbedingungen zu erhalten, haben wir jeden Bluetooth-Lautsprecher mit demselben Ladegerät aufgeladen. Neben dem Akku war uns auch die Bedienung wichtig, wozu manche Geräte sogar eine App zur Verfügung stellen. Um die Boxen auch draußen nutzen zu können, ist natürlich auch die Schutzklasse relevant, nach der sie gegen Eindringen von Wasser und Staub geschützt sind.

Noch nicht genug Bluetooth-Lautsprecher oder möchtest du dich einfach noch etwas umsehen? Dann schau doch mal bei unserem Bluetooth-Lautsprecher Kaufberater um.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.