TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

Gaming PCs

Die besten Gaming PCs in Österreich

Gaming PC Kaufberater
Dein Kaufberater:
Jan-Philipp
Jan-Philipp

Gaming PC Kaufberatung - Rechnerspiele

PC Gaming mit Maus und TastaturAlle Jahre wieder kommen die neuesten Blockbuster Games auf den Markt und setzten die Messlatte für die neuen Grafik- und Spielestandards höher. Passionierte Gamer oder die, die es werden wollen, rüsten in regelmäßigen Abständen ihren Computer auf. Nur so lassen sich die neuesten Highlights der Videospielbranche möglichst optimal genießen zu können.

Die Geschwindigkeit in der sich die Technologie weiterentwickelt, sorgt für immer schnellere Hardware-Updates, deren Notwendigkeit sich selbst Konsolenhersteller wie Sony und Microsoft nicht mehr entziehen können.
Längst sind mit der PS4 Pro und der Xbox One X Modelle erschienen, welche dem Trend der leistungsfähigeren Hardware für die höhere Auflösung in 4K und stabilere Bildraten gerecht werden.

Doch nach wie vor ist es der Gaming PC, der den technischen Takt vorgibt und die variabelste Spieleplattform darstellt. Vor allem gibt es unendliche Kombinationsmöglichkeiten für die individuellen Ansprüche von Gamern. Damit du im Angebotsdschungel die Übersicht bewahrst, haben wir in unserer Gaming PC Kaufberatung die wichtigsten Punkte für den Kauf deines “Zocker-Rechners” zusammengestellt. Unser Preisvergleich und Gaming PC Produktvergleich gibt dir zusätzlich eine ausgewogene Auswahl an Top-Modellen.

Die besten Gaming PCs im Vergleich

Vergleichstabelle
Arbeitsspeicher (RAM): 16 GB DDR4
Arbeitsspeicher (RAM): 8 GB DDR4
Arbeitsspeicher (RAM): 16 GB DDR4
Arbeitsspeicher (RAM): 16GB DDR4
Prozessor (CPU): AMD Ryzen 7 1700X
Prozessor (CPU): AMD Ryzen 5 1400
Prozessor (CPU): Intel Core i7-6700K
Prozessor (CPU): Intel Core i7-7700
Grafikkarte (GPU): NVIDIA GeForce GTX 1070 (dediziert)
Grafikkarte (GPU): AMD Readeon RX570 (dediziert)
Grafikkarte (GPU): NVIDIA GeForce GTX 1080 (dediziert)
Grafikkarte (GPU): NVIDIA GeForce GTX1050Ti (dediziert)
Festplatte:
  • 240 GB SSD
  • 1 TB HDD
Festplatte:
  • 256 GB SSD
  • 1 TB HDD
Festplatte:
  • 250 GB SSD
  • 1 TB HDD
Festplatte:
  • 1 TB HDD
Betriebssystem: Windows 10 Home
Betriebssystem: Windows 10 Home
Betriebssystem: Windows 10 Pro
Betriebssystem: Windows 10 Pro
Bildschirm:
  • nicht integriert
Bildschirm:
  • nicht integriert
Bildschirm:
  • nicht integriert
Bildschirm:
  • nicht integriert

Was ist ein Gaming PC?

Stylyischer Gaming PC mit Monitor mit roter LEDEin Gaming PC ist ein handelsüblicher Computer, dessen Leistung und Komponenten wie Grafikkarte, Prozessor, Speicher, Kühlung usw. auf das Spielen von PC Games abzielt. Hinzu kommen optische Eigenheiten wie LED-Beleuchtungen, Sichtfenster im Gehäuse zum Bestaunen des Innenlebens oder des futuristische Designs.

Du kannst dir deinen eigenen Spiele PC zusammenbauen oder ein fertiges Modell erwerben. Letztere sind zwar etwas teurer, bieten aber den Vorteil einer Garantie auf das ganze System und die sinnvolle Zusammenstellung, bzw. den professionellen Zusammenbau seitens des Händlers.

Eine andere Möglichkeit ist die portable Variante in Form eines Gaming Laptops. In diesem Kaufberater soll es aber primär um stationäre Gaming-Maschinen gehen.

Fertiger Gaming PC oder Marke Eigenbau?

Sich einen Gaming PC zusammenstellen? Zu jeder einzelnen Komponente etliche Testberichte frequentieren und immer das Modell zum günstigsten Preis finden? Am Ende den Computer mit all den einzelnen Komponenten selbst zusammenbauen? Wenn etwas kaputt ist, das einzelne Teil wieder ausbauen und so den Garantieanspruch nutzen?

  • Im Idealfall erhält man so einen günstigen und gleichzeitig leistungsfähigen Gaming PC.
  • Im schlechtesten Fall hat man am laufenden Band Ärger mit Herstellern, Komponenten, Treibern und Services. Wer schon einmal einen Hardwaredefekt erlebt hat, kann ein Liedchen davon singen. Nicht nur, dass die Treiber bei neuen Komponenten gerne mal Probleme bereiten, auch Microsofts Windows erschwert mit der genauen Registrierung von Mainboard Festplatte und Prozessor den reibungslosen Aus- bzw. Einbau von Ersatzteilen.

Auf was musst du beim Kauf eines Gaming PCs achten?

Es ist unter Umständen also gar keine so dumme Idee, einen fertigen Gaming PC zu kaufen. Dieser lässt sich bei neuen Innovationen im Hardware-Bereich immernoch gezielt aufrüsten.

Doch auf was musst du beim Kauf eines Gaming PCs achten? Hier die wichtigsten Eckpfeiler, damit die Lieblingsspiele richtig laufen:

Eigenen AnsprücheJunge spielt FIFA mit Controller auf einem Gaming PC

Bevor du die einzelnen Modelle miteinander vergleichst, solltest du eine konkrete Vorstellungen davon haben, welche Spiele du in welcher Qualität erleben möchtest. Danach richtet sich, bzw. davon abhängig ist auch dein Budget. Mit einem Gaming PC für unter 800€ wird es nur schwer möglich neuere Spiel in Ultra HD zu spielen. Andersherum solltest mit einem Gaming PC von über 1000€ nicht nur technisch einfach aufgebaute Browsergames zocken. Finde also eine gesunde Mischung und verfalle nicht den rein technischen Daten.

Auflösung

Damit einher geht die Wahl des Monitors bzw. die präferierte Auflösung. Setzt du auf einen Curved Monitor mit Full HD Auflösung oder hast du dir einen 4K Monitor aus unserem UHD Monitor Vergleich ausgesucht und willst deine Spiele in vollendeter Grafikpracht erleben, benötigst du auch entsprechende Rechenpower. Nur so flitzen die Pixel flüssig über den Bildschirm. Dementsprechend teuer ist aber der Gaming PC, was größtenteils an der Grafikkarte liegt. Diese ist auch z.B. das entscheidende Stück Hardware für den Betrieb einer VR Brille.

Grafikkarte

Die GPU ist der entscheidende Faktor eines Gaming PCs und der potenzielle Flaschenhals des Systems. Schafft es die Grafikeinheit nicht die benötigten Bilder zu berechnen, können Speicher, Prozessor und Mainboard noch so schnell sein. Einen guten Überblick liefern die Herstellerangaben der beiden Platzhirsche Nvidia und AMD Radeon. Lasse dich nicht von Taktraten, VRAM und Stromverbrauch blenden. Die Hersteller wissen selbst genau, wie wertvoll die verbaute Technik ist und verdeutlichen dies mit den Produktbezeichnungen bzw. Preisen.

Z.B. ist eine GeForce GTX 1080 eine teure und sehr leistungsstarke GPU, die auch selten Probleme mit der Darstellung von 2160p, mit vollen Details und einer ausreichenden Bildwiederholungsfrequenz (Hz) hat - der Goldstandard ist hier ein Wert zwischen 50 und 60 Bildern pro Sekunde (fps). Sie kostet allerdings auch doppelt soviel wie eine GTX 1060, die eher auf das Spielen in Full HD ausgelegt ist. Das Konkurrenzprodukt in Form der AMD Radeon RX 480 liefert die gleiche Power für etwas weniger Geld.
Am unteren Ende findet sich dann z.B. die GTX 1050, die in jedem Fall ausreichende Leistung für den schmalen Geldbeutel liefert. Einen guten Kompromiss findest in der GTX 1070, die knapp ein Drittel weniger als eine GTX 1080 kostet und teilweise auch neuere Spiele in 4K darstellen kann.

Du merkst, dass die Bezeichnungen nur geringfügig variieren und es schwer ist den Überblick zu behalten. Unser Grafikkarten Vergleich mit Kaufberatung hilft dir bei einem eventuellen Upgrade und der Einschätzung der Leistung deines Gaming PCs.

Prozessor

Weiter geht es mit der Recheneinheit. Hier hat sich in den letzten Jahren wenig getan. Egal ob du dich für einen Intel Core i7-7700K, i7-6700, i7-4700 oder einen i5-6600 mit unterschiedlichen Taktfrequenzen (in GHz angegeben) entscheiden, Auswirkungen auf die reine Gaming-Performance wird diese Wahl nicht haben. Auch bei der AMD FD-Reihe, ist dasselbe zu beobachten. Selbst mit den vermeintlich AMD FX-Modellen oder der i3-Reihe ist ein gutes Spielerlebnis möglich, da Spiele nicht wirklich an die Grenzen der Prozessor-Power stoßen. Bedenke allerdings die teilweise gravierenden Sicherheitslücken, die durch Spectre und Meltdown vor allem Intel CPUs befallen. Die betreffenden Sicherheitsupdates schaden mitunter der Systemperformance.

Achte generell nur darauf, dass der Prozessor mindestens 4 Rechenkerne besitzt, also eine Quadcore CPU ist. Dies macht sich beim Spielen bemerkbar, da die meisten Games auf eine Mehrkern-Architektur ausgerichtet sind. In der Beschreibung steht dann explizit 4 x X,X GHz! Eine Taktung zwischen 2,5 und 4,5 GHz ist bei fast allen Spielen ausreichend. Die Ausnahme bilden lediglich Aufbausimluationen.

Orange-schwarzer Gaming PCArbeitsspeicher

Auch hier sind Sie mit vielen Varianten gut bedient. Zwar gibt es bereits den etwas schnelleren DDR4 RAM, doch der betagte DDR3 reicht ebenfalls aus. Zumal dies eine der vergleichsweise günstigen Komponenten ist. Du solltest mindestens 8GB DDR3 RAM in deinem System haben. 16 GB DDR3 oder DDR4 RAM sind natürlich noch besser und vor allem bei neueren Games sinnvoll, aber auch nicht zwingend notwendig! Darüber hinaus macht die Investition in z.B. 32 oder 64 GB RAM für das Spielen von Videogames nur wenig Sinn und ist lediglich für das Benutzen von speicherhungrigen Anwendungen, wie z.B. Videoschnitt-Programmen, notwendig

Festplatte

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Versionen von Festplatten: Die schnelle SSD und die normale HDD. Mit einer SSD wird das komplette System beschleunigt, sie kostet aber vergleichsweise viel bei weniger Kapazität. Bei PC Spielen verkürzen sich die Ladezeiten. Andere Gaming-Vorteile bringt sie jedoch nicht. Mit einer HDD hast du bedeutend mehr Speicherplatz für wenig Geld. Aus diesem Grund wird oftmals eine Kombination aus beiden Festplatten verbaut. Auf der SSD befinden sich dann die ausführbaren Programme, auf der HDD die Daten. Bedenke jedoch die verringerte Lebensdauer, wenn du große Spiele immer auf der schnellen SSD speicherst - überpropotional viele Schreibprozesse schaden dieser Speicherart besonders. Mehr zum Thema findest du in unserem Kaufberater zu Festplatten.

Zubehör, Gehäuse und Kühlung

Das richtige Zubehör gehört ebenfalls zur Ausstattung. Oftmals bieten die Hersteller Bundles an, bei denen noch Gaming Tastaturen oder Mäuse mit dabei sind. Zusätzlich kann ein Wireless Headset oder ein Gaming Headset wichtig sein, um bei Multiplayer-Matches richtig kommunizieren zu können.
Wenn du eher solo im Singleplayer guten Sound haben möchtest, setze auf gute Kopfhörer, PC-Lautsprecher, Soundbar oder gleich ein echte Heimkinosystem. Dank HDMI, Toslink oder sogar Bluetooth ist die Signalübertragung zum AV-Receiver kein Problem. Denke nur daran in Windows und im Spiel die Audioausgabe dementsprechend einzustellen.

Gaming PCs sind meistens im ATX-Format gehalten. Das heißt: Gehäuse, Mainboard und anderen Komponenten, wie die Kühlung, haben das gleich “große” Format. Zwar ist ein Trend in Richtung Mini Gaming PCs zu beobachten, jedoch sind Sie mit einem Großen Tower, der den hitzköpfigen Komponenten wie Prozessor und Grafikkarte genug Luft zum Atmen bietet und den Belüftungsprozess unterstützt, besser beraten.

Damit hoffen wir dir die wichtigsten und grundsätzlichen Informationen an die Hand gegeben zu haben, um deinen perfekten Gaming PC kaufen zu können. Bedenke deine Ansprüche und verschwende kein Geld für unnötige Power, die du nur bedingt nutzt.

Wer dagegen das nötig Kleingeld übrig hat, spielt einfach mal mit der dreifachen 4K-Auflösung für 11.000€. Ob 12K Gaming wirklich sinnvoll ist, klärt die Gamestar in diesem Video:


Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

201 Bewertungen