TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

Garmin Fitness Tracker

Die besten Garmin Fitness Tracker in Österreich

Garmin Fitness Tracker Kaufberater
Dein Kaufberater:
Anna Lena
Anna Lena

Garmin Fitness Tracker auf einen Blick

Garmin vivofit 3Was dich bei einem Garmin Fitness-Armband alles erwartet, verraten wir dir hier: 

  • Unterschiedliche Funktionen: Hier variieren die verbauten Extras enorm. Die ersten Modelle waren entsprechend minimalistisch ausgestattet. Mittlerweile kannst du dich aber bei fast allen Modellen auf permanente Pulsmessung, GPS und Wasserdichtigkeit verlassen.

  • Gut ablesbares Display: Bei Garmin musst du bei keinem Modell auf ein Display verzichten. Dieses ist mal größer wie bei der vivoactive Reihe und mal kleiner z.B. beim vivofit 3. Dennoch lassen sich alle gut ablesen, selbst bei Sonneneinstrahlung.

  • Kompatibilität: Leider ist nicht jedes Garmin Fitnessband mit Windows Smartphones kompatibel. Garmin vivoactive und vivofit 3 z.B. können nicht mit der Windows App gekoppelt werden. Web App, Android und iOS sind hingegen kein Problem für die Aktivitätstracker.

  • Variable Akkulaufzeiten: Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Fitness-Armbänder mit Smartwatch-Features oder einer permanenten Pulsmessung verbrauchen deutlich mehr Akku und müssen deshalb öfter geladen werden, als ihre schlichten Kollegen. Deshalb liegt die durchschnittliche Akkulaufzeit hier zwischen 5 und 365 Tagen.

  • Genauigkeit / Ergonomie: In diesen beiden Disziplinen können fast alle Modelle durchweg überzeugen. Doch gerade die Ergonomie ist ein eher subjektives Empfinden, was dazu führt, dass nicht jedes Fitness-Armband für jeden gleich gut geeignet ist. 

Die besten Garmin Fitness Tracker im Vergleich

Vergleichstabelle
Vorteile:
  • leichte Bedienung
Vorteile:
  • automatische Sportarterkennung
  • gute Smartwatch Features
Vorteile:
  • hoher Tragekomfort
  • Barometer
Vorteile:
  • kompaktes Gehäuse
Vorteile:
  • hohe Genauigkeit
Nachteile:
  • keine Smartphone-Benachrichtigungen
Nachteile:
  • teilweise nicht so langlebig
Nachteile:
  • manchmal Synchronisierungsprobleme
Nachteile:
  • relativ kurze Akkulaufzeit
Nachteile:
  • kein Wechselarmband
Farbdisplay:
Farbdisplay:
Farbdisplay:
Farbdisplay:
Farbdisplay:
Automatische Abschaltung:
Automatische Abschaltung:
Automatische Abschaltung:
Automatische Abschaltung:
Automatische Abschaltung:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
GPS:
GPS:
GPS:
GPS:
GPS:
Gewicht: 25 g
Gewicht: 48 g
Gewicht: 24 g
Gewicht: 45 g
Gewicht: 32 g
Herzfrequenzmesser:
Herzfrequenzmesser:
Herzfrequenzmesser:
Herzfrequenzmesser:
Herzfrequenzmesser:
Kompatibel mit: Android, iOS
Kompatibel mit: Android, iOS
Kompatibel mit: Android, iOS
Kompatibel mit: Android, iOS und Windows
Kompatibel mit: Android, iOS und Windows
Akkulaufzeit: bis zu 365 Tage
Akkulaufzeit: bis zu 8 Tage
Akkulaufzeit: bis zu 5 Tage
Akkulaufzeit: bis zu 5 Tage
Akkulaufzeit: bis zu 5 Tage
Sportarterkennung:
Sportarterkennung:
Sportarterkennung:
Sportarterkennung:
Sportarterkennung:

Garmin vivosport - Konkurrenz für das Fitbit Blaze?

Mit dem Garmin vivosport kannst du dezente farbliche Akzente setzen. Außerdem bist du mit Herzfrequenzmessung und GPS bestens für den nächsten Lauf oder die nächste Fahrradtour gewappnet. Zudem wird dein Stresslevel getrackt und Smart Notifications sind verfügbar. Das eingebaute Barometer zeigt die von dir erklommenen Höhenmeter an.

Das Display ist allerding vergleichsweise klein und lässt sich dadurch nicht immer optimal bedienen. Leider können nicht alle Einstellungen über das Band vorgenommen werden, weshalb du manchmal zum Smartphone greifen oder die Einstellungen am PC vornehmen musst. Vom Funktionsumfang her ähnelt die vivosport einer Smartwatch oder einer Fitnessuhr. Laufen, Gehen und Radfahren werden nur im GPS-Modus erkannt. Trotz der Wasserdichtigkeit wird Schwimmen leider nicht als Sportart aufgezeichnet. Beim Hersteller bekommst du das Modell für 200€.

Garmin vivosmart 3 - für Fitnessstudio-Fans

Dein neuer Begleiter eignet sich auch fürs Schwimmbad oder das Tragen unter der Dusche. Eine kontinuierliche Herzfrequenzmessung erwartet dich hier. Durch das schlichte Schwarz, Lila oder Dunkelblau kannst du den Garmin Fitness Tracker mit so gut wie jedem Outfit kombinieren. Für Fitnessstudiogänger hat dieses Garmin Fitness-Armband eine sinnvolle Funktion: es zeichnet die Übungen, Wiederholungen, Sätze und Belastungs- sowie Erholungszeiten auf.

Auch ein Barometer ist hier zu finden, besonders praktisch, wenn du viele Treppen steigst oder gerne Berge erklimmst. Eine Telefon Suchfunktion hilft dir dein Smartphone wieder zu finden, falls es dir einmal abhanden kommen sollte. Das OLED-Display ist auf den ersten Blick nicht sichtbar, da er durch Silikon getarnt wird. Dessen Bedienung ist allerdings teilweise verschachtelt und gestaltet sich unübersichtlich. Noch dazu ziehen sowohl das Armband als auch das Display den Staub nur so an. Dieses Modell erhältst du für 120€.

Hier bekommst du das vivosmart 3 noch einmal ausführlich vorgestellt:

Garmin vivofit 4 - Fitness ohne lästiges Laden

Garmin vivofit 4Mit einem dauerhaft eingeschaltetem Display und einer Akkulaufzeit von bis zu einem Jahr brüstet sich das vivofit 4. Neben den gängigen Funktionen lassen sich hier auch individuelle Tagesziele setzen. Die Synchronisation über die Garmin Connect App erfolgt regelmäßig. Durch die Move IQ Funktion wird die ausgeführte Sportart automatisch vom Band erkannt. Das Display kann mit persönlichen Designs, Farbschemas und angepassten Texten ausgestattet werden - ganz wie es dir beliebt.

Über austauschbare Armbänder kannst du deinem Fitness Tracker einen noch individuelleren Look verleihen. Dank des Inaktivitätsbalken siehst du, wie lange du dich schon nicht mehr bewegt hast. Bis zu vier Wochen können die gesammelten Daten gespeichert und wiedergegeben werden. Die Toe-to-Toe App ermöglicht es dir, dich mit deinen Kindern oder anderen Personen zu messen. Es lässt sich eine drahtlose Verbindung zu einem vivofit jr. 2 oder anderen vivofit 4 herstellen. Auf einen Herzfrequenzmesser und GPS wurde hier jedoch verzichtet.

Garmin - Starke Konkurrenz für Fitbit

Garmin hat bei Tests von Chip durchweg die Nase vorn. Allein unter den Top 10 getesteten Geräten sind die Hälfte von Garmin. Jedoch wird Immer wieder wird die unübersichtliche Menüführung und insgesamt die komplizierte Bedienung der Garmin Tracker beanstandet. Der Hersteller versucht mit seinen neuesten Modellen den Konkurrenten Fitbit auszustechen. Dazu wird auch hier auf Smartwatch-Features und durchgängige Pulsmessung gesetzt. Für Minimalisten eignet sich das neue vivofit 4, welches nicht ständig geladen werden muss, dafür aber auch mit reduziertem Funktionsumfang daher kommt.

Welcher Garmin Fitness Tracker ist der Beste?

Diese Frage ist so nicht zu beantworten, weil für eine Kaufentscheidung viele Faktoren eine Rolle spielen. Z.B. wofür du den Tracker nutzen möchtest, welche Funktionen für dich entscheidend sind usw. Alle Garmin Fitness-Armbänder sind wasserdicht und fast alle verfügen über Standard-Funktionen wie Schlafanalyse, Schrittzähler, Distanzmessung, Kalorienverbrauchsanzeige und Vibration.
Beachte: Manche Modelle sind nicht mit Windows Smartphones kompatibel und verzichten auf eine Warnung bei fast leerem Akku.

Damit dir die Wahl des richtigen Modells leichter fällt, haben wir hier eine kleine Übersicht mit einigen Modellen und ihren Funktionen für dich:

Modell

Besonderheiten

Garmin vivofit 2

  • Akku hält bis zu einem Jahr

Garmin vivofit 3

  • Akku hält bis zu einem Jahr
  • automatische Aktivitätserkennung

Garmin vivofit

  • Akku hält bis zu einem Jahr
  • Herzfrequenzmessung mit Brustgurt möglich

Garmin vivomove

  • Akku hält ein Jahr
  • Fitness Tracker im Design einer normalen Uhr

Garmin vivosmart HR

  • Akkulaufzeit bis zu 5 Tage
  • dauerhafte Pulsmessung
  • Inaktivitätsstatus
  • Barometer

Garmin vivosmart HR+

  • Akkulaufzeit bis zu 5 Tage
  • GPS
  • Pulsmessung
  • Barometer

Garmin vivoactive 3

  • Akkulaufzeit bis zu 7 Tage
  • automatische Aktivitätserkennung
  • dauerhafte Herzfrequenzmessung
  • Smartwatch-Features
  • normale Uhrenarmbänder sind kompatibel
  • Temperaturmessung
  • Stresslevel Messung
  • GPS
  • Farbdisplay

Garmin vivoactive

  • Akkulaufzeit bis zu 10 Tage
  • Herzfrequenzmessung mit Brustgurt möglich
  • Smartwatch-Features
  • GPS
  • Farbdisplay

Garmin vivoactive HR

  • Akkulaufzeit bis zu 12 Tage
  • automatische Aktivitätserkennung
  • Herzfrequenzsensor
  • Smartwatch-Features
  • GPS
  • Farbdisplay

Können Garmin Fitnessbänder auch im Test überzeugen?

Chip, Computer Bild und die Stiftung Warentest haben sich einige Garmin Armbänder einmal genauer angeschaut. Fitness-Armband Testsieger der Stiftung Warentest wurde das Garmin vivosmart 3. Dabei konnte der Activity Tracker vor allem in den Kategorien App, Haltbarkeit und Schadstoffe überzeugen. Doch auch das Polar A370 und das Fitbit Alta HR sind Garmin dicht auf den Fersen.

Bei den Fitnessuhren erreichten Forerunner 35 und vivoactive HR den dritten und vierten Platz. Im Test von Chip überzeugte das Garmin vivoactive HR auf dem zweiten Platz, gefolgt von der vivoactive 3 und vivoactive. Im Fitness Tracker Vergleich 2017 von Computer Bild machte die vivosmart 3 das Rennen, auch hier wieder dicht gefolgt vom Fitbit Alta HR.