Kategorien ansehen

Rasierhobel Kaufberater

Rasierhobel – für die perfekte Nassrasur

RasierhobelAls Mann hast du bei der regelmäßigen Morgenhygiene und Bartpflege sicher schon viele Stunden mit dem Rasieren verbracht. Wenn du dabei, wie viele andere Männer auch, die Nassrasur bevorzugst, hast du wahrscheinlich auch schon einige Rasierer-Modelle ausprobiert. Während früher das Rasiermesser verwendet wurde, geht es heute mit dem Nassrasierer oder auch mit dem Rasierhobel schon wesentlich weniger gefährlich zu.

Der Hobel unterscheidet sich, je nach Modell, in Größe und Anzahl der Rasierklingen, aber auch in der Art, wie die Klingen ausgetauscht werden können. Im Gegensatz zur Trockenrasur wird mit dem Rasierhobel die Haut nach dem Rasieren besonders glatt und weich. Auch eine sehr akzentuierte Bartform lässt sich damit erreichen. Aufgrund der speziellen Form benötigt das Rasieren mit einem Rasierhobel ein wenig mehr Übung, als bei der Verwendung eines herkömmlichen Nassrasierers.

Tipp aus der Redaktion: Wenn du unter Akne leidest oder deine Haut generell sehr uneben ist, solltest du den Rasierhobel wegen der erhöhten Verletzungsgefahr nicht verwenden.

Die besten Rasierhobel im Vergleich 2017

Für eine perfekte Nassrasur – Rasierschaum und Co. verwenden

Den Rasierhobel nur mit Wasser zu verwenden, funktioniert zwar, ist aber nicht so effektiv und schonend wie eine Kombination mit Rasierschaum, Bartöl, Rasiergel oder Rasiercreme. Trage eines dieser Produkte vor der Rasur mit einem Rasierpinsel oder auch mit der Hand auf Gesicht und Bartstoppeln auf. Nach dem Rasieren ist ein After-Shave oder Bartbalsam sinnvoll, um die Haut wieder zu beruhigen.

Wie eine gelungene Rasur mit dem Hobel gelingen kann, siehst du hier:

Rasierhobel: Darauf solltest du beim Kauf achten

Ob du jetzt einen der Rasierhobel Testsieger aus verschiedenen unabhängigen Rasierhobel Tests wählst oder dich im breitgefächerten Sortiment der Rasiersets umschaust, bleibt dir überlassen. Die wichtigsten Kaufkriterien, auf die du bei deiner Suche aber unbedingt achten solltest, haben wir dir hier zusammengestellt.

Länge

Bei der Länge kommt es ganz auf die Größe deiner Hände an. Ein kurzer Griff ist perfekt für kleine Hände, während es bei größeren Händen auch ein längerer Rasierhobel sein darf. Nur so liegt das Gerät beim Rasieren sicher in deiner Hand.

Gewicht

Die meisten Rasierhobel sind relativ leicht. Zu leicht sollte er aber nicht ausfallen, da ein etwas höheres Eigengewicht dafür sorgt, dass der Hobel sich einfacher über die Haut bewegen lässt. Wichtig ist auf jeden Fall, dass der Hobel gut in der Hand liegt. Ein ergonomisch geformter Griff ist eine weitere Voraussetzung für ein gutes Rasurergebnis.

Kammform

Der Kamm eines Rasierhobeln kann entweder offen oder geschlossen sein. Wenn du im Umgang damit noch nicht so erfahren bist, ist die geschlossene Form die geeignetere Variante für dich, da hier die Haut besser vor der Klinge geschützt wird. Die offene Form ist dagegen optimal, wenn du dich täglich rasierst oder nur wenig Bartwuchs hast. Bei einem offenen Kamm ist die Klinge komplett frei, gegen schwere Verletzungen schützt hier lediglich der aufgesetzte Kamm. Optimal ist die offene Form allerdings, wenn du deinen Bart nur selten schneidest oder die Haare sehr dick sind. Achte unbedingt darauf, den Rasierhobel nicht mit zu viel Druck einzusetzen, um einer Verletzung vorzubeugen.

Klingen-Austauschsystem

Je nach Modell kann sich der Tausch der Klingen einfach bis schwer gestalten. Es gibt Modelle, bei denen du den Hobel nur durch Drehen des Griffes auseinander baust, bei anderen wiederum muss das Kopfstück vom Griff abgeschraubt werden. Am schnellsten funktioniert der Klingentausch jedoch bei einem Hobel mit der Butterfly-Technik. Hier musst du den Rasierhobel gar nicht zerlegen, sondern einfach nur den Griff drehen, wodurch sich Rasierkopf automatisch flügelartig öffnet.

    Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

    121 Bewertungen