Roborock Saugroboter

Roborock Saugroboter Test: Bestenliste 2023

Die besten Roborock Saugroboter in Österreich

von Orya Weiss
zuletzt aktualisiert: 01.11.2022
Zum Ratgeber unserer Fachredaktion
Schließen

Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Ziel. Daher geben wir stets unser Bestes und achten bei allen unseren Angeboten auf höchste Qualität.

Zu diesem Zweck haben wir seit 2018 ein umfangreiches Qualitätsmanagementsystem eingeführt und vom TÜV Süd nach der internationalen Norm ISO9001 zertifizieren lassen. Der TÜV kontrolliert seitdem jährlich, ob unser Qualitätsmanagement den strengen Ansprüchen der Norm entspricht.

Alle Roborock Saugroboter (1 - 23 von 23)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Roborock Saugroboter Kaufberatung
von: Orya Weiss
aktualisiert am: 01.11.2022
Orya Weiss

Roborock Saugroboter - Innovative Saugtechnik auf Rollen

Der S7 MaxV Ultra mit seiner AbaugstationRoborock, der Saugroboter Hersteller aus China, der zum Hause Xiaomi gehört, ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr. Nicht nur gibt es eine große Zahl verfügbarer Modelle, diese sind auch angenehm ausgeglichen auf die verschiedenen Preisklassen verteilt. Innovative Features und Kniffe haben sie auch noch drauf. Den Roborock S6 hatten wir darüber hinaus in unserem Saugroboter Test, wo er einen ausgezeichneten zweiten Platz belegte. Schauen wir mal, was Roborock sonst noch zu bieten hat:

  • Sonic Mopping, Kameras und mehr: Xiaomi hatte definitiv einen guten Blick, als sie sich entschieden haben, in Roborock zu investieren. Denn deren Ingenieure denken sich viele Neuerungen aus, die ein echter Gewinn für die Reinigung deiner vier Wände sind. So zum Beispiel Sonic Mopping, das dafür sorgt, dass der Wischer vibriert, wodurch die Reinigungsleistung beim wischen verbessert wird. Manche Modelle sind zudem mit Kameras ausgestattet, die nicht nur die Hinderniserkennung maßgeblich verbessern, sondern dich sogar die Reinigung per Livestream auf deinem Smartphone verfolgen lassen.
  • Roborock - in allen Preisklassen zu Hause: Saugroboter sind oft keine günstige Anschaffung. Roborock spielt ebenfalls bei den Premiumgeräten mit, doch hat der chinesische Hersteller auch günstige Geräte im Angebot. Er kann preistechnisch sogar mit Herstellern wie Medion oder ZACO konkurrieren. Zusätzlich hast du bei Roborock stets hohe Qualität, gute Saugleistung und eine hervorragende Navigation.

  • Automatisiert gereinigt: Viele der neueren Roborock Saugroboter haben eine automatische Absaugstation im Schlepptau. Das ist besonders für Allergiker interessant, da dadurch der Kontakt mit dem Schmutz noch weiter verringert wird, als dies ohnehin schon der Fall ist bei einem Saugroboter. Im Schnitt fasst eine solche Absaugstation den Schmutz von bis zu 8 Wochen.
    Übrigens: Roborock bietet auch an, Absaugstationen nachträglich zu deinem Roborock nachzukaufen. Achte hierbei aber unbedingt auf die Kompatibilität.

Ordnung aus dem Wahnsinn schaffen - Roborocks aktuelle Topmodelle

Roborock hat mehrere Modelle im Angebot, die sich auf den ersten Blick sehr stark ähneln. Gerade innerhalb einer Modellreihe sind die Unterschiede oft gering, während die Preise doch stark variieren. Werfen wir einen Blick auf die aktuellen Saugroboter. 

Roborock S7 - Top, aber teuer

Die Roborock S7-Modelle sind die aktuellste Produktreihe und umfassen vier verschiedene Geräte. Zwar sind sie alle als Saugroboter vermarktet, doch ist Roborock besonders stolz auf ihre Wischfunktion. Hierfür wurde eine spezielle Vibrationstechnologie entwickelt, genannt Sonic Mopping, die dafür sorgt, dass sich die Wischleistung deutlich verbessert. Ebenso kommt jedes Modell der Reihe mit einer automatischen Absaugstation und bietet so konstante und langfristige Saugkraft.

Der Teuerste im Bund ist der S7 MaxV Ultra. Für den stolzen Preis hat er aber auch viel Features an Bord, die man nur als pfiffig bezeichnen kann. Besonders bei der Navigation hat sich Roborock einiges einfallen lassen. Die S7er-Reihe setzt eigentlich auf LiDAR-Sensoren, die ihre Umgebung scannen und während des Reinigungsvorgangs eine Karte anfertigen, anhand derer sie sich immer schneller und besser durch deine vier Wände manövrieren können. Der S7 MaxV Ultra hat zusätzlich noch eine RGB-Kamera verbaut, die für eine deutlich bessere Hinderniserkennung und Umfahrung dieser sorgt.

Der S7 Pro Ultra ist dem MaxV Ultra sehr ähnlich. Tatsächlich ist der größte Unterschied, dass keine Kamera verbaut ist und er bei der Navigation nur auf die LiDAR-Sensoren setzt. Das klingt zwar nach einem großen Nachteil und tatsächlich leidet die Hinderniserkennung etwas, jedoch hat es auch Vorteile. Die Kamera des MaxV Ultra ist nämlich Fluch und Segen zugleich, da der Roboter durch diese nicht so nahe an Kanten und Ecken heranfährt wie er könnte. Da der S7 Pro Ultra nur auf die Sensoren setzt, fährt er näher an Wände heran und reinigt an diesen Stellen gründlicher.

Unter den beiden Top-Modellen gibt es noch den S7+ und den normalen S7. Sie sind deutlich günstiger, haben aber dennoch die besonderen Features der Reihe an Bord.

Roborock geht auch günstiger - Q7, S6 und mehr

Die S7-Reihe ist teuer und für manche mit Sicherheit zu teuer. Doch Roborock ist keine exklusive Premium-Marke, sondern hat auch günstigere Modelle im Angebot. Roborock legt bei den Modellreihen Q7 und abwärts einen deutlich stärkeren Fokus auf die klassischen Funktionen eines Saugroboters. Das heißt natürlich Saugen, eine gute Navigation und eine gute App-Anbindung, mit der du einen Reinigungsplan erstellen und den Status deines Saugroboters live verfolgen kannst. Auch Sprachsteuerung ist bei diesen Modellreihen durchaus zu haben.

Auf etwas fortgeschrittenere Technologien musst du hier aber verzichten. Die Wischfunktion ist deutlich rudimentärer und verdient eher eine Mitmachurkunde als wirkliche Preise. Sonic Mopping suchst du hier vergebens, wodurch das Wischen eher unterstützend gesehen werden sollte. Wenn es dir aber ohnehin bei deinem Roborock in spe primär um die Saugfunktion und deren Ergebnisse geht, kannst du mit diesen Modellreihen viel Geld sparen. Q7 und S6 sind die aktuelleren der noch verfügbaren Reihen. Weiterhin gibt es noch die Reihen S5, S4 sowie E5 und E4. Besonders letztere sind mit Preisen unter 200 Euro deutlich erschwinglicher als etwa der S7 MaxV Ultra.

Xiaomi und Roborock - Wie hängen sie zusammen?

Es ist allgemein bekannt, dass Xiaomi und Roborock zusammenhängen. Wie genau die Zusammenarbeit aussieht, sorgt aber hin und wieder für Fragezeichen. Zwar gibt es auch Saugroboter oder Wischroboter, die die Zusammenarbeit klar belegen (zum Beispiel den Mi Home Saugroboter), doch haben die neusten Roborock Saugroboter weder ein Xiaomi noch die Kurzform Mi im Namen.

Die Antwort ist recht simpel: Kurz nach der Firmengründung im Jahr 2014 investierte Xiaomi in das junge Unternehmen Roborock und half diesem auf die Beine. Seitdem ist Roborock Teil von Xiaomis Ökosystem, weshalb Roborock Saugroboter auch mit der Xiaomi Home App verbunden werden können.

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen