Alle Webcams (1 - 40 von 504)

sortieren nach
Sortierung
Filter

Webcam Kaufberater
Dein Kaufberater:
Jan-Philipp
Jan-Philipp

Die richtige Webcam – Gute Bildqualität ist kein Zufall

Videochat von mehreren FamilienDer Traum aller Urlaubsexperten: Einfach mal auf die Insel blicken, die man für den nächsten Urlaub gebucht hat und dort den Strandurlaub der Touristen beobachten, die schon vor Ort sind. Mit Webcams ist das heutzutage kein Problem mehr!

Du kannst via Livecam das Bergpanorama im Allgäu bewundern, dich an die Nordsee, nach Sylt oder Mallorca beamen. Wenn du willst, kannst du dich in frei zugänglichen Kameras aus ganz Europa einloggen oder sogar per Webcam Sportereignisse, Sehenswürdigkeiten und Highlights auf der ganzen Welt beobachten. Für all diese Einblicke werden genau solche Webcams verwendet, die du in unserem Kaufberater findest.

Aber auch für dich gehört eine Webcam an den Laptop oder All-in-One PC, wie PC-Lautsprecher, Tastatur oder anderes Equipment. Du kannst Bilder/Videos aufnehmen und diese dann im Internet veröffentlichen bzw. live streamen. Oder du vernetzt dich mit Verwandten und Bekannten aus der ganzen Welt. Nutze die Webcam, um mit z.B. Freunden und Familienmitgliedern zu chatten, die du nicht jeden Tag sehen kannst!

Im Home-Office - Webcams sind besser als die integrierte Laptop-Kamera

Viele Arbeitgeber bieten zusätzlich die Möglichkeit im Home-Office zu arbeiten. Um bei der Videotelefonie eine gute Figur zu machen, ist eine gute Webcam das A und O. Die eingebauten Webcams in Laptops sind in den meisten Fällen eher schlecht. Zu klein ist die Linse, zu klein der Platz, in dem sie unterkommen müssen. Das sorgt für verwaschene und dunkle Bilder bei nicht optimalen Lichtverhältnissen im Video-Call oder Livestream. Eine richtige Webcam ist deshalb immer die beste Wahl und kommt vor allem mit schwierigen Lichtverhältnissen besser klar - deine Freunde, Familie und Kollegen werden es dir danken.

Zwar bieten viele Geräte wie Smartphones, Tablets oder Convertibles schon eingebaute Frontkameras, diese sind aber in der Regel ebenfalls eher minderer Qualität und nur eine Notlösung. Eine dedizierte Webcam ist die beste Lösung und verhilft auch Desktop-PCs zu einer Möglichkeit Aufnahmen von dir als Nutzer zu machen.

Webcam Bestenliste 2020

Webcams und Livestreams - Weit weg und doch so nah

Eingeschaltete Logitech HD Webcam an einem MonitorWebcams sind meist schon für wenig Geld zu haben und können einen echten Mehrwert für dein soziales Leben leisten.
Die Tante in Amerika oder die Cousine in einer entfernten Stadt sind ganz einfach per Chat über TeamViewer, Skype, Facebook oder andere Programme erreichbar. Es ist doch viel schöner, die Personen live in Farbe zu sehen und zu hören, anstatt sich stundenlang am Telefon zu unterhalten. Erst Livebilder erwecken jede Unterhaltung zum Leben.

Auch in der Geschäftswelt ist es mittlerweile üblich geworden, Meetings per Kamera, also via Videotelefonie abzuhalten. Ob internes Treffen oder sogar Vorstellungsgespräche – wenn der Geschäftspartner gerade am anderen Ende der Welt ist, kann man per Videoübertragung eine Konferenz einberufen und sich gegenseitig über alle Neuigkeiten austauschen.

Zusätzlich ist eine Webcam sehr nützlich, wenn du deinen eigenen Livestream starten willst. Vor allem zum Streamen von Games sind sie sehr beliebt. Plattformen wie YouTube und vor allem Twitch bieten dir die technischen Möglichkeiten und das Publikum für die sogenannten “Let’s Play”-Videosstreams, die mit einer Kamera dich einfangen können, während du das Spiel spielst.

Vorteile beim Livestream mit einer Cam

  • Wenn du ein Gespräch via Livecam führst, kannst du deinen Gesprächspartner direkt ansehen. Du bekommst direkt sichtbar mit, wie er auf deine Aussagen reagiert.
  • Ein Livestream gibt einem fast das Gefühl eines persönlichen Gesprächs.
  • Du kannst das Gespräch auch festhalten. Programme können die Aufnahmen der Kamera aufnehmen/mitschneiden oder während der Übertragung einzelne Bilder wie Fotos festhalten.  
  • Die heutigen Webcam-Modelle verfügen über eine gute Klangqualität. Der übertragene Ton ist meist besser und realer als beim Telefon.

Nachteile von Livecams

  • Webcams sind klein und handlich. Dadurch passt aber auch nicht so viel Technik hinein, wie du es vielleicht von hochwertigen Videokameras gewohnt bist. Das übertragene Bild ist oft schlechter als das einer Videokamera.
  • Der Vorteil der Liveübertragung kann auch ein Nachteil sein. Wenn du direkt die Reaktion deines Gesprächspartners siehst, kann das zu Spannungen führen. Am Telefon sind solche „Schock-Momente“ einfacher zu überspielen.
  • Für Profis ist es ganz einfach eine Webcam zu hacken und deinen Live Chat mitzuerleben.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Webcams im tabellarischen Überblick

Moderne schwarze WebcamDu bist hier genau richtig, wenn du auf der Suche nach einer guten Webcam bist, um sie zu Hause, für den privaten Gebrauch oder auch für berufliche Zwecke einzusetzen. Stiftung Warentest hat vor über sechs Jahren einen Webcam-Test durchgeführt - die Modelle aus dem Test sind  heutzutage veraltet. Demnach solltest du dich in aktuellen Webcams Tests informieren, da die Modelle in kurzer Zeit eine große Entwicklung durchgemacht haben. Die besten Webcams im Vergleich inklusiver Testnoten verschiedener Tests findest du in unserem Produktvergleich weiter oben.

In beinah allen Webcams Tests versuchen bekannte Hersteller wie Logitech, Aukey, Microsoft, TRUST etc. dich von ihren Produkten zu überzeugen. Unser Kaufberater stellt für dich deshalb die gängigsten Produkte nebeneinander, sodass du sie alle auf einen Blick betrachten und dir eine eigene Meinung bilden kannst. Das Ergebnis ergibt sich aus den Meinungen unabhängiger Webcams Tests und bietet dir einen sehr guten Überblick über die verschiedenen Modelle der einzelnen Hersteller.

Damit du weißt, worauf du bei deiner Auswahl Wert legen solltest, haben wir dir die wichtigsten Kriterien aufgelistet:

Auflösung

Videoqualität

Eines der wichtigsten Kaufkriterien deiner Webcam sollte die Auflösung sein. Denn darauf kommt es ja immerhin an: Du solltest deinen Gesprächspartner bei der Videotelefonie möglichst scharf sehen, auch wenn er sich bewegt. Das kann nur über eine sehr gute Auflösung funktionieren. Die Modelle aus unserem Vergleich verfügen bereits alle über den üblichen HD-Ready-Standard (ab einer Auflösung von 720p - 1280 x 720 Pixel), den du auch von Fernsehern kennst. Etwas mehr musst du investieren, wenn du sehr scharfe Bilder in Full-HD (1080p-Auflösung - 1920 x 1080 Pixel) aufnehmen und übertragen möchtest. Nahezu alle Fernsehern oder Monitore sind mit einer hochauflösenden Bildschirmen ausgestattet, die mit Quad HD (1440p-Auflösung - 2560 x 1440 Pixel) und 4K UHD (2160p-Auflösung - 3840 x 2160 Pixel) sogar wesentlich schärfer sind. 4K Monitore und 4K Fernseher sind in fast jedem Wohnzimmer zu finden. Webcams mit einer passenden Auflösung von 4K sind aber sehr selten und sehr teuer. Full-HD hat sich als die optimale Auflösung durchgesetzt, weil sie einen guten Kompromiss zwischen Bildqualität und Bandbreite für die Datenübertragung und die Ansprüche an schwierige Lichtverhältnisse bietet.


Bildqualität

Mit einer Cam sollen Bewegtbilder übertragen werden, deshalb ist eines der wichtigsten Kriterien die Videoauflösung. Trotzdem ist es auch möglich, mit der Kamera im Livestream auch statische Bilder, also Fotos, zu machen. Manche Webcams kannst du auch als Fotoapparat einsetzen, wenn du deine Digitalkamera gerade mal nicht zur Hand hast. Die Bildauflösung kann bis zu 15 Megapixel betragen, für „normale“ Bilder reichen aber meist schon 4 Megapixel aus. Trotzdem solltest du die Web-Kamera nicht dauerhaft zum Digitalkamera-Ersatz ernennen. Die Fotoqualität ist nicht vergleichbar und das Handling komplizierter.

Anschluss

Webcams werden in der Regel per USB-Anschluss angeschlossen. Sowohl Bild als auch Ton können damit einfach übertragen werden, es kommt nur in den seltensten Fällen zu Übertragungsfehlern. Nur bei veralteten oder sehr günstigen Geräten kann es noch vorkommen, dass sie mit einem Klinkenstecker zur Tonübertragung ausgestattet sind. Greife in jedem Falle zu einer Kamera als USB-Variante.

Halterung

Webcams haben in der Regel einen verstellbaren oder biegsamen Fuß, mit dem sie sich an einen Monitor oder Bildschirm anbringen lassen. Die Halterungen sind meist so gestaltet, dass du die Cam nicht nur an einem Gerät, sondern auch auf dem Schreibtisch, auf der Fensterbank oder überall dort sicher platzieren kannst, wo du gerade etwas übertragen möchtest. Durch ihr kleines und handliches Design nehmen sie nicht viel Platz in Anspruch.

Ausstattung

Genau wie professionelle Spiegelreflexkameras oder Videokameras sollte deine Webcam über einen Autofokus zum Scharfstellen der Bilder verfügen. Die meisten Kameras sind heute so weit entwickelt, dass sie mehr als zehn Autofokus-Einstellungen haben, damit du in vielen Situationen bzw. bei jeder Bewegung ein scharfes Bild übertragen kannst.

Ein integriertes Mikrofon ist auch von Vorteil, denn nur so können dich deine Videokonferenz-Partner auch verstehen. Die meisten Modelle übertragen den Sound in Mono-Qualität. Für besseren Ton können manche Livecams aber auch Stereo-Qualität übertragen.

Grundsätzlich sollte dein Modell für Online-Chats mit der Auszeichnung „Skype-ready“ versehen sein. Das heißt, dass du mit einer guten Qualität rechnen kannst und das die Webcam ganz einfach mit dem Chat-Programm Skype kompatibel ist.


Bildrate

Bei der Bildwiederholungsrate, auch als Bildrate abgekürzt, handelt es sich um die Bilder pro Sekunde, mit denen eine Webcam das Video aufzeichnet. Unter ca. 24 Bildern pro Sekunde nimmt der Mensch Bewegungen nicht mehr flüssig wahr. Je niedriger die Bildrate, desto ruckeliger ist das Video. Kinofilme laufen deshalb mit 24 Bildern pro Sekunde, Fernsehsendungen mit 50. Bildschirme wie Monitore, Fernseher Handys, Tablets etc. arbeiten mit einer festgelegten Frequenz, die in Hertz angebeben wird (meistens 60 Hz).

Webcams laufen fast alle nur mit 30 Bildern pro Sekunde, also einer Frequenz von 30 Hz. Wie Full-HD bei der Auflösung hat sich diese Frequenz als goldener Mittelweg zwischen sparsamer Datenübertragung und Videoqualität herausgestellt. Einzelne Webcams laufen auch mit Bildraten von 60 Bildern pro Sekunden - die Bildrate wird aber nur von wenigen Video-Call-Diensten aktiv unterstützt.

Die bekanntesten Hersteller von Webcams

Hervorzuheben ist vor allem einer: Logitech. Logitech fertigt seit Jahrzehnten Zubehör für Computer und hat viel Erfahrung. Auch die Webcams könne durch die Bank überzeugen, auch wenn sich Logitech diese Expertise gerne mal bezahlen lässt. Im direkten Vergleich sind Kameras von Logitech etwas teurer als viele Konkurrenten. Dafür kannst du  davon ausgehen, dass sie aufgrund der guten Treiberunterstützung an nahezu jedem PC einwandfrei funktionieren. Anschließen und loslegen.

Konkurrenz droht Logitech nur durch Aukey und viele unbekanntere überwiegend chinesische Marken, die bessere Technik zum besseren Preis verkaufen. Dies tragen Namen wie NIYSP, BENEWY, EYONMÉ, NULAXY oder WANSVIEW. Unabhängige Tests zu diesen Modellen gibt es wenige. Letztendlich musst die diese Webcams selbst an deinem Computer oder Laptop testen und schauen, ob sie von der Software einwandfrei unterstützt werden. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, kaufe eine Kamera von Ligitech, Aukey oder Microsoft - diese garantieren astreinen Treiber-Support für deine Software - egal ob Windows oder macOS.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

153 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.