Kategorien ansehen

Raclette-Grill Kaufberater

Raclette - Käse drüber, fertig!

Raclette Pfännchen mit Käse drin Neben dem Käsefondue ist das Raclette ein weiteres Schweizer Nationalgericht, bei dem Käse die Hauptrolle spielt. Ob an Weihnachten, Silvester oder einem gemütlicher Abend unter Freunden - einen Racletteofen kannst du zu vielen Anlässen auspacken. Ein elektrisches Fondue ist ebenso beliebt unter den Festessen. Der Vorteil: Das Raclette-Vergnügen bedarf keiner aufwendigen Vorbereitung. Einfach den kleinen Tischofen in die Steckdose stecken, Zutaten in Schälchen auf dem Tisch verteilen, Freunde einladen und fertig. Finde in unserem Raclette-Grill Vergleich das passende Gerät für deinen perfekten Abend.

Neben den Tischöfen für Käsescheiben, gibt es auch Tischöfen für Käsehälften. Dort wird der Käselaib in die dafür vorgesehene Halterung gelegt, diese lässt sich auch in der Höhe verstellen. Ist der Käse erst einmal “eingespannt” führt man ihn unter die Heizspirale, damit er schmelzen kann. Wenn er oben schön braun ist, schabt man ihn mit einem Spachtel auf den Teller.

Die besten Raclette-Grills im Vergleich 2017

1.
RC 88 Premium Multi-Raclette, Pfännchenablage, 8 Personen
STEBA - RC 88 Premium Multi-Raclette, Pfännchenablage, 8 Personen
100,99 €
kostenloser Versand Lieferzeit: sofort
Amazon.de
2.
RG 2687 Pizza-Raclette Grill, schwarz
SEVERIN - RG 2687 Pizza-Raclette Grill, schwarz
64,99 €
kostenloser Versand Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
3.
6430 Raclettegrill mit Naturstein / 1200 W / 8 Pfännchen antihaftbeschichtet mit wärmeisolierten Griffen
CLOER - 6430 Raclettegrill mit Naturstein / 1200 W / 8 Pfännchen antihaftbeschichtet mit wärmeisolierten Griffen
39,99 €
kostenloser Versand Lieferzeit: sofort
Amazon.de
4.
21000-56 Fiesta Multi-Raclette für 8 Personen, Variable Temperatureinstellung, Spülmaschinenfestes Zubehör
RUSSELL HOBBS - 21000-56 Fiesta Multi-Raclette für 8 Personen, Variable Temperatureinstellung, Spülmaschinenfestes Zubehör
57,99 €
kostenloser Versand Lieferzeit: sofort
Amazon.de
Bewertung
1,6
gut
06/2017
Kunden­bewertung
2 Bewertungen
Bewertung
1,7
gut
06/2017
Kunden­bewertung
27 Bewertungen
Bewertung
1,7
gut
09/2017
Kunden­bewertung
77 Bewertungen
Bewertung
1,8
gut
06/2017
Kunden­bewertung
20 Bewertungen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

Wie haben wir für dich ausgewählt?

Wichtig ist vor allem die Leistung bei einem Raclette. Eine stufenlose Verstellung vereinfacht den Betrieb und sollte deshalb vorhanden sein. Die Anzahl der Pfännchen liegt meist bei 8 Stück und als Material der Grillplatte kommt entweder Druckguss oder Naturstein in Frage. Wichtig war für uns auch, ob der Grill spülmaschinengeeignet ist, dann ist dieser nämlich einfacher zu reinigen. Bekannte Marken für Raclettes sind WMF, Severin und Tefal, aber auch Clatronic, Steba, Rommelsbacher und Cloer bieten gute Produkte. An Leistung bringen die Tischöfen 1100-1500 Watt mit.

Woraus besteht ein Raclette-Grill eigentlich?

  • Gestell: Dieses ist entweder rund, oval oder rechteckig. Es bietet Platz für 8 Pfännchen und im Sockel befindet sich die Elektronik.

  • Grillfläche: Sie befindet sich über der Heizspirale und besteht aus Edelstahl, Gusseisen oder Stein. Die Abdeckung, die ebenfalls heiß wird, dient dazu, dass du dich nicht verbrennst und um die Wärme im Gerät zu halten. Auf ihr kann man die Pfännchen vorheizen, oder wahlweise Fleisch, Crepe uvm. zubereiten. Die Grillfläche aus Naturstein ist nicht beschichtet, die Varianten aus Edelstahl bzw. Gusseisen sind hingegen mit einer Antihaftbeschichtung und Rillen versehen. Manche Geräte sind sogar mit zwei Platten ausgestattet. Auf der Grillplatte lässt sich problemlos und vor allem fettarm so ziemlich alles anbraten. Die Platte kann abgenommen und separat gesäubert werden.

  • Pfännchen: Meist werden 8 Stück mitgeliefert. Die großen Ausführungen verfügen über Pfännchen für 16 Personen. Diese haben ebenfalls eine Antihaftbeschichtung und wärmeisolierte Griffe.

  • Schaber: Das Wort "Raclette" kommt aus dem Französischen und bedeutet “schaben” und genau das macht man auch nachdem das Pfännchen fertig ist. Die Schaber aus Kunststoff oder Holz dienen dazu den Pfänncheninhalt auf einen separaten Teller zu schieben.

  • Thermostat: Damit lässt sich variabel die Temperatur des Gerätes regulieren, meist sogar stufenlos. 

Zusatzausstattung

  • Kabelaufwicklung: Diese kann hilfreich sein, um Kabelsalat zu vermeiden.

  • Spülmaschinenfest: Wenn die Einzelteile in die Spülmaschine dürfen, dann sparst du dir das mühselige Schrubben danach.

  • Schneid- und Kratzfestigkeit: Neben der Antihaftbeschichtung gewährleistet dies noch mehr Freude mit deinem neuen Raclettegerät.

  • “Parkdeck”: Auf dieser extra Etage können heiße Pfännchen abgestellt werden.

Wie funktioniert ein Raclette?

Ganz einfach: Du schnappst dir ein Pfännchen, füllst es mit den Raclette Zutaten deiner Wahl, legst den Käse oben drauf und ab damit unter die Heizspirale. Zwischendurch empfiehlt sich das Pfännchen einmal heraus zu nehmen, um zu schauen, ob der Käse geschmolzen ist. Danach kannst du mit dem Spachtel den Inhalt der Pfanne auf deinem Teller entleeren und ihn mit Dips oder Brot genießen. Die Grillplatte sollte vorher mit etwas Öl eingefettet werden. Dann haftet das Grillgut weniger an dem Material und die Reinigung geht leichter vonstatten.

Raclette Rezepte - Alles ist möglich!

Raclettegrill in Betrieb mit Zutaten auf der GrillflächeDurch die freie Auswahl der Zutaten sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Egal ob Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch oder verschiedene Käsesorten - es darf alles ins Pfännchen was gefällt. Manche Gemüsesorten, beispielsweise Brokkoli, sollten allerdings vorgegart werden. Das Fleisch oder den Fisch kannst du vorher in der Pfanne oder auf der Grillfläche anbraten. Aufschnitt eignet sich ebenfalls als Zutat. Selbstverständlich darf es  aber auch ein vegetarisches Raclette sein.

Der eigentliche Raclette-Käse, den es auch als solchen im Supermarkt zu kaufen gibt, besteht aus zart schmelzendem Schnittkäse in Vollfett- oder Rahmstufe. Dieser muss 3-6 Monate reifen. Neben dem “normalen” Raclettekäse, gibt es auch Varianten mit Knoblauch, Pfeffer oder Paprika. Natürlich eignet sich auch gewöhnlicher Schnittkäse aus dem Supermarkt, oder der Käsetheke fürs Raclette. Achte nur darauf, dass der Käse über gute Schmelzeigenschaften verfügt. Spezielle Käsesorten wie, Brie, Gorgonzola oder Schafskäse bringen etwas Abwechslung ins Abendessen. Pro Person werden zwischen 150 und 200 Gramm Käse benötigt. Bei der Menge an Fleisch oder Fisch sind dir keine Grenzen gesetzt. Es kommt ganz darauf an, was du oder deine Gäste gerne essen.

Tipp: Das Trinken von schwarzem Tee entlastet den Magen, da der Käse mit seinem hohen Fettgehalt gerne mal auf den Magen schlägt. Ansonsten kannst du sowohl Softdrinks, als auch Bier oder Wein zum Raclette trinken. Die Getränke servierst du am besten gekühlt, im Fall von Wein bietet sich ein Weinkühler an. 

Dessert im Raclette-Grill - Darf es etwas Süßes sein?

Auch zur Zubereitung eines Desserts kann der Raclette-Tischofen verwendet werden. Auf der Grillplatte kannst du beispielsweise kleine Pfannkuchen backen. Die Raclette-Pfännchen lassen sich mit Nüssen oder Obst befüllen - als Topping empfiehlt sich Honig bzw. Schokosoße. Wer nur einen normalen Nachtisch fürs Raclette sucht, ist mit einem leichten Obstsalat oder Fruchtsorbet gut beraten.

Hier die 10 besten Raclette-Tipps: 

FAQRaclette-Pfännchen mit Dips

Raclette Beilagen - Was isst man zum Raclette dazu?

Baguette oder selbstgebackenes Brot kommt immer gut bei den Gästen an. Damit du nicht nur bei “trocken Brot” sitzt, kannst du entweder Grillsoßen oder selbstgemachte Dips dazu reichen. Ebenfalls gut eignen sich kleine Snacks wie Gewürzgurken oder Rohkoststicks aus Möhren, Paprika oder Salatgurken. Schau doch einfach für weitere Raclette Beilagen oder Raclette Ideen in ein Rezeptbuch. Im Übrigen gibt es sogar einen spezielles Raclette Gewürz von Ostmann zu kaufen. Vielfältige Raclette Rezepte lassen sich auch im Internet finden. Darunter auch Raclette Aufläufe, Raclette Burger und andere Alternativen. Raclette Aufläufe eignen sich im Übrigen auch optimal, wenn man Raclette ohne Grill machen möchte.

Was gehört zum Raclette dazu?

Neben dem Käse sind Kartoffeln eine beliebte Zutat für die Pfännchen. Ansonsten kannst du beliebig wählen, was dir und deinen Gästen schmeckt. Silberzwiebeln und Cornichons sind ebenfalls Klassiker unter den Raclette Zutaten.

Wo kann man Raclette-Käse kaufen?

Den beliebten Käse bekommst du in jedem Einzelhandel, an der Käsetheke und im Großhandel. Je nach Geschäft gibt es mal mehr und mal weniger Auswahl, deswegen gilt es die Augen aufzuhalten. Wenn du laktosefreies Raclette machen möchtest, solltest du einen Käse wählen, welcher keine Laktose enthält, also entsprechend lange gereift ist.

Wer hat das Raclette erfunden?

Wer genau das Raclette erfunden hat ist unklar. Es wird im Mittelalter zum ersten Mal als “Bratkäse” in Obwalden und Nidwalden namentlich erwähnt.

Wie Raclette-Grill reinigen? 

Ist die Grillplatte deines Gerätes nicht spülmaschinenfest, bleibt Schrubben oft die einzige Lösung. Wobei sich ein Grillstein wesentlich besser zur Reinigung eignet, als die Gusseisenvariante mit Rillen. Um die Pfännchen besser sauber zu bekommen, empfiehlt sich das Einweichen in einer Schüssel mit heißem Wasser und Spülmittel.

Raclette-Grill bei Aldi kaufen

Einmal im Jahr, wenn es auf das Jahresende und somit auch auf die Feiertage zugeht, haben auch Discounter wie z.B. Aldi die beliebten Raclette-Grills im Angebot und das zu einem unschlagbaren Preis von 20€. Die zweigeteilte Grillplatte besteht zur einen Hälfte aus Granit und zur anderen aus antihaftbeschichtetem Metall. Lidl kann auch mit Raclette-Grills aus seinem Onlineshop mithalten. Die hauseigene Marke ist schon für 20€ erhältlich, für namhafte Hersteller wie z.B. Severin bezahlst du etwas mehr.

Falls du noch Inspiration für Raclette Zutaten oder Dips benötigst, sind hier ein paar Tipps von Maggi für dich:

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

61 Bewertungen