Kategorien ansehen
Kaffeevollautomat
TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

Tests 2018: Kaffeevollautomaten

Die besten Kaffeevollautomaten in Österreich

Kaffeevollautomat Kaufberater
Dein Kaufberater:
Anna Lena
Anna Lena

Das macht einen guten Kaffeevollautomaten aus

KaffeevollautomatWer seinen Kaffee nicht mehr per Hand aufbrühen möchte, legt sich einen Kaffeevollautomaten zu. Die Kosten für solch ein Gerät sind oftmals hoch, die Investition lohnt sich dennoch. Für den Betrieb deines Vollautomaten benötigst du ganze Kaffeebohnen. Welche sich am besten eignen, erfährst du weiter unten. Hier verraten wir dir die wichtigsten Kriterien für einen guten Kaffeevollautomaten:

  • Viele Einstellungsmöglichkeiten: Nicht alle Werkseinstellungen sind bei jedem Kaffeevollautomaten passend für deinen (Kaffee-)Geschmack. Hier empfiehlt sich eine möglichst detaillierte Anpassung der verschiedenen Parameter Kaffeestärke, Menge des Kaffees oder der Milch und Getränketemperatur. Die Möglichkeit personalisierte Profile anzulegen erleichtert die Bedienung zudem enorm. Der Mahlgrad kann, je nach Maschine, in bis zu 13 Stufen eingestellt werden.

  • Maße und Design: Dein Kaffeeautomat sollte optisch und auch platztechnisch in deine Küche passen. Es gibt sowohl schmalere Modelle, die sich von vorne oder der Seite bedienen lassen, als auch breitere Ausführungen, die teilweise etwas Platz nach oben benötigen. Hochwertige Vollautomaten haben eine Verkleidung aus Edelstahl. Edelstahlelemente oder farbige Akzente machen die Kaffeezubereitung zu einem noch größeren Vergnügen.

  • Größe des Wasserbehälters: Je nachdem welches Getränk du zubereitest und von wie vielen Personen der Kaffeeautomat genutzt wird, sollte auch das Volumen des Wassertanks ausfallen. Der kleinste Tank kommt hier mit etwa 1,3 Litern daher. Große Tanks fassen bis zu 2 Liter oder mehr.

  • Einfache Bedienung: Wie groß das Display ist und ob überhaupt eins vorhanden ist, beeinflusst die Leichtigkeit der Bedienung. Manche Vollautomaten verfügen nur über Tasten und Drehregler, lassen sich aber trotzdem gut und einfach einstellen. Farbige Anzeigen und ein Touchdisplay sprechen jedoch für einen guten Vollautomaten.

  • Reinigung und Entkalkung: So gut wie jeder Kaffeevollautomat verfügt über automatische Reinigungsprogramme, was jedoch nicht die manuelle Reinigung von Auffangschale, Tresterbehälter und Milchbehälter oder -düse ersetzt. Das Zwischenspülen nach jeder Benutzung oder vor Abschaltung des Geräts, dient zur Entfernung von Kaffee- und oder Milchresten aus den Schläuchen.
    Eine notwendige Entkalkung wird dir in der Regel über das Display oder eine LED-Lampe angezeigt.

Die besten Kaffeevollautomaten im Vergleich

Vergleichstabelle
Vorteile:
  • kompakte Maße: passt selbst in kleine Ecken
  • auffälliges Design: Blickfang für deine Küche
  • zwei Getränkeprofile anlegbar
Vorteile:
  • individuelle Einstellungen: 4 Benutzerprofile können angelegt werden
  • zwei Bohnenfächer
  • Doppelbezug
Vorteile:
  • hochwertiges Design: Edelstahlverkleidung
  • hygienisch rein: Milchsystem kann mittels Dampf gereinigt werden
  • intuitive Bedienung: Touchdisplay
Vorteile:
  • kompakte Maße: findet selbst in kleinen Küchen Platz
  • leichte Reinigung: Dank Wasserfilter weniger Kalkablagerungen
  • viele Einstellungsmöglichkeiten: Bezugsmenge und Mahlgrad können kleinschrittig verstellt werden
Vorteile:
  • schönes Design: schlicht und edel zugleich
  • leichte Bedienung: lässt sich bequem von der Vorderseite bedienen
  • bis zu 6 Profile können angelegt werden
  • viele Einstellungsmöglichkeiten
Nachteile:
  • kleiner Wassertank und kleine Abtropfschale
Nachteile:
  • kleine Abtropfschale
  • keine optimalen Werkseinstellungen
Nachteile:
  • nicht ganz so leichte Menuführung
  • kein Wasserfilter
Nachteile:
  • Mahlwerk blockiert bei ganz feinen Mahlgraden
  • kein Display
Nachteile:
  • Milchsystem etwas lauter
  • Abtropfschale schnell voll
Leistung: 1500 W
Leistung: 1500 W
Leistung: 1500 W
Leistung: 1450 W
Leistung: 1450 W
Wassertank: 1,3 l
Wassertank: 1,8 l
Wassertank: 1,7 l
Wassertank: 1,8 l
Wassertank: 1,7 l
Automatische Entkalkungsanzeige:
Automatische Entkalkungsanzeige:
Automatische Entkalkungsanzeige:
Automatische Entkalkungsanzeige:
Automatische Entkalkungsanzeige:
Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf:
Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf:
Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf:
Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf:
Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf:
Automatische Abschaltung:
Automatische Abschaltung:
Automatische Abschaltung:
Automatische Abschaltung:
Automatische Abschaltung:
Milchaufschäumer: automatisch
Milchaufschäumer: automatisch
Milchaufschäumer: automatisch
Milchaufschäumer: manuell
Milchaufschäumer: automatisch
Bohnenkapazität: 200 g
Bohnenkapazität: 250 g
Bohnenkapazität: 300 g
Bohnenkapazität: 250 g
Bohnenkapazität: 270 g

Diese Kaffeevollautomaten empfehlen wir dir

Der Einsteiger für unter 300€ - De’Longhi 22.110

Dieses Modell ist verhältnismäßig klein und kompakt. Die Außenverkleidung besteht aus Kunststoff, was dem geringen Preis geschuldet ist. Hier ist zur Produktion des Milchschaums noch echte Handarbeit gefragt. Was es sonst noch wichtiges über die De’Longhi 22.110 zu wissen gibt, erfährst du hier:

Bezugsmenge

Diese kann hier manuell reguliert werden, dass ist für den Espressobezug auch notwendig, da dieser sonst 40 ml beträgt.

Wasserfilter

Durch diesen ersparst du dir die häufige Entkalkung deines Vollautomaten.

Mahlgrad

Er kann auf bis zu 7 Stufen individuell eingestellt werden.

Auf ein Infodisplay und eine Tassenvorwärmfunktion wurde hier verzichtet. Ein separates kleines Fach für gemahlenen Kaffee ist ebenfalls vorhanden. Der höhenverstellbare Kaffeeauslauf lässt sich zudem leicht bedienen.
Für den Preis finden wir diese Maschine sehr gut, sie hat alles, was man zur Zubereitung von qualitativ hochwertigen Heißgetränken benötigt. Das sieht auch die Stiftung Warentest in ihrem Kaffeevollautomat Test so und vergibt hier eine Testnote von 2,5.

Ein Blickfang - Die leise Siemens EQ6 Plus s700

Sehr hochwertig kommt die neue Version des EQ6 s700 in der Plus-Version daher. Mit der schicken Edelstahlverkleidung weiß sie in deiner Küche zu glänzen.

  • Getränkezubereitung: Hier können zwei Getränke gleichzeitig zubereitet werden.

  • Vereinfachte Reinigung: Neu ist hier vor allem die Reinigungsmöglichkeit des Milchsystems mithilfe von Dampf. Das erspart dir ein händisches Abmontieren und Reinigen des Schlauches.

  • Das Scheibenmahlwerk aus Keramik ist besonders leise im Betrieb, was den Kaffeevollautomaten auch für frühe oder späte Stunden im Betrieb super macht.

  • Einfache Bedienung: Das One-Touch Display gestaltet die Bedienung dieses Vollautomaten besonders leicht. Die Getränkegröße ist einstellbar und der Fortschritt der Zubereitung wird dir über eine Statusleiste angezeigt.

Auf einen Wasserfilter wurde bei der Siemens EQ6 Plus s700 allerdings verzichtet. Der Espressobezug und Geschmack kommt hier dem aus einer Siebträgermaschine besonders nahe.

Der Preis-Leistungssieger - Melitta Caffeo CI

Der Caffeo CI kommt je nach Ausführung entweder mit oder ohne Milchbehälter daher. Uns persönlich hat der Kaffeevollautomat mit Milchbehälter besser gefallen. Die Lautstärke während des Betriebs ist durchschnittlich. Mit diesem Modell können zwei Getränke gleichzeitig bezogen werden. Es lassen sich bei dieser Maschine bis zu vier Benutzerprofile anlegen. Die Stiftung Warentest bewertete die Melitta Caffeo CI mit 2,5 und lobte vor allem die Zuverlässigkeit. Das ETM Testmagazin gab der Caffeo CI im Kaffeevollautomat Test 93,8% (1,3).

Ausstattung:

  • Edelstahl Kegelmahlwerk (vierstufiger Mahlgrad einstellbar)
  • zwei Bohnenbehälter, die per Hebel angesteuert werden
  • Tassenabstellfläche für bis zu drei Tassen
  • Schwarz-Weiß Display mit Schaltern und Knöpfen

Achtung: Die Werkseinstellung für einen Espresso beträgt hier 50 ml, das ist jedoch deutlich zu viel. Du kannst aber manuell die Menge auf 20-25 ml ändern.

Der kleine, edle Miele CM 550

Dieses Modell ist der kompakteste Vollautomat aus dem Hause Miele. Die Lautstärke ist leiser als bei Saeco und De’Longhi Geräten, jedoch lauter als bei Siemens. Hier ist ein Kegelmahlwerk aus Edelstahl verbaut. Die Bezugsmenge ist wie bei den meisten Vollautomaten einstellbar, kann jedoch für einen Espresso nicht geringer als 30 ml vorprogrammiert werden. Hier ein paar Punkte, die uns bei der Miele CM 550 besonders gut gefallen haben:

Getränkeprofile

Zwei Getränkeprofile mit Lieblingsgetränken können angelegt und gespeichert werden. Das ist besonders praktisch, so musst du die Kalibrierung nicht jedes mal von neuem vornehmen. 10 Getränke sind vorab eingespeichert und mit dem Gerät beziehbar.

Vielfältige Einstellungen

Kaffeestärke, Milch- und Wassermenge sowie die Temperatur des Getränks lassen sich ebenfalls vorab kalibrieren.

Edles Design

Als Farben sind hier Roségold und Graphitgrau erhältlich, das Roségold macht eine besonders edle und auffällige Figur.

Leider ist der Wassertank mit 1,3 Litern etwas knapp bemessen. Vor dem Wassertank ist eine Tassenablage, auf der die Tassen vorgewärmt werden können.
Der Miele CM 550 produziert einen erstklassigen Milchschaum und einen ordentlich heißen Latte Macchiato.

Für Anspruchsvolle - Der smarte Saeco GranBaristo Avanti

Klein, schmal und schick präsentiert sich der Saeco GranBaristo Avanti. Dieser kann mithilfe eines Aufsatzes in seinem Mahlgrad verstellt werden. Das Keramikmahlwerk arbeitet vergleichsweise leise, jedoch ist der Milchschäumer deutlich hörbar. Das Bedienfeld besteht aus acht Tasten und einem Display. Leider kann die Auslaufhöhe hier nicht so hoch verstellt werden, wie bei vergleichbaren Modellen. Das macht die Zubereitung von z.B. einem Latte Macchiato etwas schwierig. Um auch hohe Gläser darunter zu stellen, kannst du die Verkleidung des Auslaufs abnehmen, wir finden: Für diesen Preis etwas zu viel Aufwand. Es können bis zu 6 Benutzerprofile angelegt werden. Das ETM Testmagazin zeichnete dieses Modell mit 92,6% (1,4) in ihrem Kaffeevollautomat Test aus. Hier unsere ganz besonderen Highlights der Saeco GranBaristo Avanti:

  • Smarte Bedienung: Der GranBaristo Avanti lässt sich über Bluetooth mit deinem Smartphone oder Tablet koppeln. Die App ist leicht bedienbar und übersichtlich aufgebaut. Dort ist die Stärke des gewünschten Getränks sowie die Menge einstellbar. Diese Maschine gibt es im Übrigen auch ohne App, dann fehlt der Zusatz “Avanti” im Namen.

  • Milchbehälter mit Griff: Mitgeliefert wird ein schicker durchsichtiger Milchbehälter, welcher jedoch im Kühlschrank etwas viel Platz in Anspruch nimmt. Dieser hat ein Fassungsvermögen von 0,5 Liter. Der Milchschaum kommt seitlich aus dem Behälter.

  • Von vorne bedienbar: Bei dieser Maschine kann die Abtropfschale, der Tresterbehälter und die Brühgruppe von vorne entnommen werden. Dazu musst du die Front der Maschine aber zunächst öffnen.

Kaffeevollautomat - Heißgetränke wie von Zauberhand

Kaffeevollautomat in Betrieb Wer kennt es nicht: Es ist früh und man schleppt sich aus dem Bett, um der morgendlichen Routine nachzukommen. Doch bevor man den ersten Kaffee des Tages genießen kann, muss erstmal Wasser aufgesetzt, bzw. die Filtermaschine in Gang gebracht werden. Diese Prozedur kann schon mal einige Minuten dauern. Wenn man besondere Ansprüche an das schwarze Gold hat, dann wird die Wartezeit zur Nervenprobe. Wie gut wäre es, einen Kaffeevollautomaten zu besitzen, der dir, während du dich in Ruhe fertig machst, jede Leckerei im Handumdrehen zubereitet.

Diese Automaten bieten dir umfangreiche Brühprogramme für eine große Variation an Kaffeespezialitäten. Wie bei fast allen elektronischen Haushaltsgeräten gibt es auch hier einige Kriterien zu beachten, um nicht gefrustet in den Tag zu starten. Welche das sind, verraten wir dir hier.

Smarte Kaffeemaschine - Vollautomaten mit App-Steuerung

Kaffeetasse mit frischem KaffeeEinige Kaffeemaschinen Hersteller haben sich an einem Gerät mit digitaler Getränkeeinstellung versucht. Diese Extrafunktion kostet natürlich Aufpreis, denn die Modelle gibt es auch als “normalen Vollautomaten”. Die Bedienung wird über das Smartphone oder Tablet oftmals von den Nutzern als intuitiver beschrieben. Neben den Einstellungen zur Kaffeezubereitung kann meist auch die Bedienungsanleitung eingesehen werden und die Wasserhärte lässt sich eintragen. Folgende Top-Kaffeevollautomaten kannst du über eine App steuern:

  • Saeco GranBaristo Avanti
  • Krups Latte Smart EA 860E
  • Jura Z6
  • Delonghi Elite ECAM 656.75.MS
  • Siemens EQ 9 Connect

Die Apps von Siemens und Saeco konnten dabei besonders glänzen. Siemens bietet über die “coffeeWorld” sogar Getränke an, die nur in der App zu finden sind. Bei De’Longhi können über die App persönliche Profile angelegt werden.

Doch die smarten Versionen sind mit Vorsicht zu genießen: Die Hersteller versprechen sich von der App Anbindung mehr Daten der Nutzer abfangen zu können und so das Nutzerverhalten besser zu kennen. Daher empfiehlt es sich so wenig persönliche Daten wie nötig preiszugeben.

Vor- und Nachteile eines Kaffeevollautomaten

Warum du dir einen Kaffeeautomaten zulegen solltest und welche Schattenseiten die Gerät mit sich bringen, verraten wir dir hier:

Vorteile

Nachteile

  • schnellere Zubereitung als bei z.B. einer Siebträgermaschine oder Frenchpress
  • große Getränkeauswahl
  • “Kaffeemühle” und Kaffeemaschine in einem Gerät
  • Kaffee wird frisch gemahlen und überbrüht
  • automatische Reinigung
  • meist einfache Bedienung (auch für Anfänger)
  • aufwendige Reinigung notwendig
  • teilweise laute Betriebsgeräusche
  • nur für 1-2 Tassen gleichzeitig

Wie ist ein Kaffeevollautomat aufgebaut und wie funktioniert er?

kaffeevollautomatenIm Gegensatz zur Filterkaffeemaschine wird bei dem Kaffeevollautomaten nicht einfach nur heißes Wasser über das Kaffeepulver gegossen. In einem Kaffeeautomat steckt ein Kegel- oder Scheibenmahlwerk, dazu gesellt sich der Durchlauferhitzer. Dieser erhitzt das Wasser auf die gewünschte bzw. benötigte Temperatur, sodass deinem Kaffeegenuss nichts mehr im Wege steht.

Der Kaffeevollautomat arbeitet mit Druck, weshalb sich im schicken Gehäuse ebenfalls Pumpe und Brühgruppe befinden. Diese lässt sich je nach Hersteller entfernen oder ist fest eingebaut (wie bei Jura und Krups) - Optimal ist es, wenn man die Brühgruppe zum Reinigen entfernen kann. Nur so beugst du übermäßigen Verschleiß und Verschmutzungen vor.
Ein großer Vorteil der Kaffeeautomaten ist das gleichmäßige Ergebnis, welches man beim Brühen erhält. Für die jeweilige Kaffeespezialität wird immer die gleiche Menge Kaffee verwendet. So gibt es auch keine bösen Überraschungen durch zu viel oder zu wenig verwendetes Kaffeepulver. Diese Einstellungen lassen sich aber bei so gut wie jedem Gerät individuell anpassen.

Was muss ich beim Kauf eines Kaffeevollautomaten beachten?

Bevor du eine Kaufentscheidung treffen kannst, gilt es zunächst einmal einige Kriterien zu beleuchten. Welche das sind, verraten wir dir hier.

Häufigkeit des Einsatzes - Die Anschaffung muss sich lohnen

Für welchen Einsatz benötigst du einen Kaffeevollautomaten? Möchtest du ihn im Büro aufstellen oder soll er deine Küche verschönern? Wenn du nur selten Kaffee trinkst, lohnt sich vielleicht eher eine Kapselmaschine, Padmaschine oder ein Siebträger für dich. Diese eignet sich für einen gelegentlichen Einsatz, während ein Vollautomat allein schon wegen den Anschaffungskosten regelmäßig im Gebrauch sein sollte.

Wenn du ein waschechter Espresso Fan bist, empfehlen wir dir eine zusätzliche Espressomaschine. Damit können noch bessere Ergebnisse erzielt werden. Siebträgermaschinen haben jedoch meist kein integriertes Mahlwerk, daher benötigst du zusätzlich noch eine Kaffeemühle.

Größe des Bohnenbehälters und Füllmenge des Wassertanks

Diese beiden Komponenten hängen auch von der Anzahl der täglichen Anwendungen ab. Brauchst du den Vollautomaten fürs Großraumbüro kann ein Kaffeevollautomat mit zwei Bohnenbehältern sinnvoll sein. So kann öfter die Sorte gewechselt werden und für jeden ist etwas dabei. Große Wassertanks müssen zudem nicht so häufig aufgefüllt werden.
Hinweis: Achte darauf, dass das Wasser im Tank immer frisch ist, um Keime darin zu verhindern.

Einstellungen des Mahlgrades und der Kaffeestärke

Kaffeebohnen im BohnenbehälterNahezu alle Maschinen bieten eine Funktion, mit der die Kaffeestärke (also die Menge des Kaffeepulvers) und der Mahlgrad eingestellt werden können. Jedoch sollte die Verstellung kleinschrittig erfolgen, da sonst das Ergebnis ungleichmäßig wird. Je feiner der Kaffee gemahlen wird, desto mehr Kaffee passt auch in eine Portion, was ihn wiederum stärker werden lässt. Meist ist auch die Menge des Milchschaums anpassbar. Die Einstellungen kannst du meist über einen Drehregler oder ein Touchdisplay durchführen.

Das richtige Mahlwerk ist entscheidend

Du hast die Wahl zwischen einem Scheiben- oder Kegelmahlwerk. Beide können aus Stahl oder Keramik bestehen. Bei der Materialauswahl ist Stahl deutlich robuster, was besonders im Hinblick auf die Verwendung von günstigen Kaffeebohnen eine Rolle spielt.
Sollte sich einmal ein Stein unter die Bohnen mischen, ist das Keramikmahlwerk schnell dahin. In der Produktion und Anschaffung ist Keramik jedoch günstiger. Welches Material jedoch das bessere ist, lässt sich so pauschal nicht sagen.

Hier zeigen wir dir noch einmal den Unterschied zwischen Scheiben- und Kegelmahlwerk:

Scheibenmahlwerk

Kegelmahlwerk

  • gemahlener Kaffee wird durch die Zentrifugalkraft nach außen gedrückt
  • besteht aus zwei aufeinanderliegenden Scheiben
  • eine davon ist fixiert, die andere durch einen Motor betrieben
  • leise Betriebsgeräusche
  • benötigt weniger Platz
  • besteht aus zwei Teilen, die ineinandergreifen
  • Mahlgut fällt nach unten durch und röstet nicht nach

Kaffeevollautomat mit Milchbehälter für Kaffeegenuss der Extraklasse

Du trinkst gerne mal einen Cappuccino oder einen Latte Macchiato? Dann solltest du einen Blick auf den Aufschäumer werfen, denn hier gibt es einige Unterschiede. Es gibt Automaten mit einer Dampflanze an der Seite, dort muss die Milch selbst aufgeschäumt werden. Die andere Variante sind anschließbare Milchbehälter oder Schläuche die in eine Milchkanne aus Edelstahl oder Kunststoff führen.

Während der Benutzung der Dampffunktion kann es sein, dass ein gleichzeitiges Kaffeebrühen nicht möglich ist. Denn sie teilen sich oftmals einen Durchlauferhitzer. Oft muss dann etwas Zeit vergehen, bis man wieder Kaffee brühen kann, ansonsten ist das Wasser zu heiß und der Kaffee schmeckt verbrannt. Abhilfe schafft ein doppelter Durchlauferhitzer, der den den Betrieb so aufteilt, dass Kaffee und Milch gleichzeitig erhitzt werden können. So kannst du deinen Gästen spielend leicht und zügig den Kaffee oder Latte Macchiato servieren. Deshalb empfehlen wir Vollautomaten mit Doppelbezug.

Was gilt es außerdem zu beachten?

Latte Macchiato unter dem VollautomatenNeben den bisher aufgeführten Punkten, wollen wir nun noch einmal näher auf Brühdruck, Temperatur und Geschmack eingehen.

  • Der Brühdruck ist maßgeblich für den Geschmack zuständig und liegt bei Vollautomaten meist bei 15-19 bar. Die Angaben der Hersteller zum Pumpendruck sind in der Regel zu vernachlässigen, denn sie geben nur den maximalen Druck der Pumpe an. Dieser wird beim Brühen im Normalfall nicht erreicht. Für die Zubereitung eines Espressos wird ein Druck von 9 bar benötigt.

  • Eine der wichtigsten Variablen bei der Kaffeezubereitung ist die Temperatur. Bei manchen Kaffeevollautomaten ist auch diese einstellbar. Die Temperatureinstellung erfolgt oftmals in verschiedenen Stufen und ist nicht auf das Hundertstel genau einstellbar. Der moderne Automat besitzt zudem eine Heißwasserfunktion, sodass auch Teetrinker auf ihre Kosten kommen.

  • Beim Geschmack scheiden sich die Geister - hier ist die persönliche Vorliebe gefragt. Um es allen Recht zu machen, kann man sich einen Kaffeevollautomaten anschaffen, der mit seinen vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten jede Eventualität abdeckt. Weiter unten erfährst du wie man die richtigen Kaffeebohnen für einen Vollautomaten auswählt.

Im Video siehst du noch einmal zusammengefasst, worauf es beim Kauf ankommt:

Welche Kaffeebohnen brauche ich für meinen Vollautomaten?

Der Kauf eines teuren Kaffeevollautomaten bringt dir nichts, wenn du zur Zubereitung minderwertige Bohnen verwendest. Der Kaffee für deinen Vollautomaten wurde im Idealfall frisch geröstet und stammt aus einer Privatrösterei. Wichtig für den Geschmack sind nicht nur die Bohnen, sondern auch die Art und Weise, wie diese geröstet werden. Wenn du noch mehr über Kaffeebohnen erfahren möchtest, dann wirf doch einfach einen Blick in unsere Kaufberatung zum Thema Kaffeebohnen.

Tipp: Wenn du dich selbst im Kaffeerösten ausprobieren willst, gibt es kleine Kaffeeröstmaschinen für Zuhause, in denen Mengen von bis zu 100g geröstet werden können.

Kaffeevollautomaten reinigen und entkalken

KaffeevollautomatDurch die häufige Benutzung des Kaffeeautomaten, sollte dieser täglich gereinigt werden. Das gilt für den Kaffeeauslauf, den Tresterbehälter, das Milchsystem und die Auffangschale. Die Reinigungsprogramme sind entweder integriert oder müssen manuell durchgeführt werden. Wann eine Entkalkung nötig wird, zeigt die Maschine oft von selbst an. Dies geschieht über ein Display oder eine Kontrollleuchte. Die Häufigkeit der Entkalkung ist abhängig von der vorherrschenden Wasserhärte. Eine wöchentliche Reinigung der Brühgruppe ist ebenfalls notwendig. Hier noch ein paar wichtige Informationen:

  • 15% der Öle, welche bei der Kaffeezubereitung freigesetzt werden, sammeln sich in der Brühgruppe. Daher ist eine entnehmbare Brühgruppe von Vorteil, da diese ausführlich gereinigt werden kann.

  • Das Milchsystem bedarf unbedingt einer ausführlichen und täglichen Reinigung, um Keimbildung zu vermeiden.

  • Bei der Entkalkung werden oft Entkalkungstabs oder auch Flüssigentkalker eingesetzt. Achte bitte bei der Entkalkung auf die empfohlene Dosierung und Anwendungshinweise, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten und deine Maschine nicht zu beschädigen.

Kaffeevollautomaten bei Stiftung Warentest

Nicht nur unsere Redaktion hat sich dem Thema Kaffeevollautomat angenommen, sondern auch die Stiftung Warentest. Im November 2017 haben sie zuletzt Vollautomaten und Siebträgermaschinen der verschiedensten Marken unter die Lupe genommen. Gold im Kaffeevollautomaten Test bekamen zwei Maschinen von Jura (E8 Platin und J6) und die Caffeo Varianza CSP von Melitta. Bei den Geräten von Jura überzeugten vor allem die guten Umwelteigenschaften. Bei Melitta fiel die sensorische Beurteilung besonders positiv aus. Auf Platz 2 landeten gleich fünf Geräte, darunter zwei De’Longhi Ecam Modelle (350.55 und 23.466 S) sowie die Jura E6 Platin, Melitta Caffeo Passione OT und Siemens EQ6 s300.

Ob einer der Testsieger der Stiftung Warentest auch Coffeeness überzeugen konnte, siehst du hier:

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

293 Bewertungen