Heißluftfritteuse Test 2024: Die 30 besten Airfryer im Vergleich

Von Jan-Philipp Lynker - 04.06.2024

Heißluftfritteusen revolutionieren die Küchenwelt mit einer gesünderen Art des Frittierens. Sie nutzen heiße Luft statt viel Öl, um Lebensmittel knusprig und schmackhaft zuzubereiten. Diese Geräte sind nicht nur für Pommes ideal, sondern bieten auch Flexibilität für eine Vielzahl von Gerichten.

In unserem Heißluftfritteusen-Test überzeugte die Ninja Foodi Max Dual Zone als Testsieger mit ihren zwei Garkörben und intuitiver Bedienung. Die Philips Essential Airfryer XL folgt auf Platz zwei, punktet mit leiser Bedienung und der NutriU-App. Tefal Easy Fry Compact EY3018 besticht durch kompaktes Design, ideal für kleinere Haushalte, während Xiaomi Air Fryer als Preis-Leistungs-Tipp heraussticht. Heißluftfritteusen ermöglichen gesundes Frittieren mit wenig bis keinem Öl, bieten vielseitige Kochmöglichkeiten und sind einfach zu reinigen. Wichtig bei der Auswahl sind Faktoren wie Größe, Bedienkomfort und spezielle Features wie Grillkäfig oder. Unsere Tests zeigen, dass für jeden Bedarf und jedes Budget eine passende Heißluftfritteuse verfügbar ist!

Zum Ratgeber unserer Fachredaktion

Beste Heißluftfritteusen (1 - 30 von 270)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Heißluftfritteuse Kaufberatung

Jan-Philipp Lynker
von: Jan-Philipp Lynker
aktualisiert am: 04.06.2024

Heißluftfritteusen auf einen Blick - Fast fettfrei frittieren!

Die 4 Hieluftfritteusen aus unserem TestEine normale Fritteuse bietet dir knusprige Pommes, goldbraune Schnitzel und eine mit Fett bespritzte Küche mit einem anhaltenden, Imbissbuden-artigen Geruch. Klingt gar nicht mal so angenehm, oder?

Zum Glück hat der Hersteller Phillips bereits 2010 mit dem AirFryer eine Heißluftfritteuse veröffentlicht, die auf Öl und Fett vollständig verzichtet und lediglich mit heißer, zirkulierender Luft frittiert. Heute ist das Prinzip der Heißluftfritteuse anerkannt, von vielen Herstellern nachgemacht und unter Kochfans verbreitet. Die Vorteile einer Heißluftfritteuse liegen auf der Hand:

  • Wir haben vier Heißluftfritteusen getestet: In unserem Test konnte sich die Foodi Max Dual Zone von Ninja ganz knapp gegenüber dem bekannten Airfryer XL von Philips durchsetzen, weil die Ninja durch die Flexibilität der zwei Frittierkörbe und ihre intuitive Bedienung überzeugte. Im Test waren aber grundsätzlich alle Geräte überzeugend und eignen mit etwas Eingewöhnung super zum Frittieren von allen möglichen Speisen.

  • Kaum Fett und trotzdem knusprig: Die meisten Lebensmittel brauchen keine Zugabe von Fett oder Öl bei der Zubereitung, um schön knusprig zu werden. Nur bei frischen Kartoffeln oder selbst gemachten Pommes sollten ein bis zwei Esslöffel Fett für das ideale Ergebnis hinzugegeben werden. Frittiertes verliert durch die Zubereitung mit heißer Luft den markanten Eigengeschmack von Fett, was besonders bei Pommes eine ganz neue Erfahrung ist.

  • Schnell einsatzbereit, aber längere Gardauer: Einerseits ist die Zubereitung in einer Heißluftfritteuse extrem einfach: Stecker rein, Frittiergut in den Frittierkorb und gewünschtes Programm auswählen. Auf der anderen Seite ist die Garzeit etwas länger und eher mit der Zubereitung in einem Umluft-Ofen zu vergleichen. 

  • Einfach sauber: Durch das fehlende Fett in der Zubereitung ist auch die Reinigung ein Kinderspiel. Kein überschüssiges Fett, keine Fettspritzer in der Küche und kein lästiger Fettgeruch in den eigenen vier Wänden. Der Frittierkorb lässt sich außerdem in den meisten Fällen einfach unter laufendem Wasser oder sogar in der Spülmaschine reinigen.

  • Vielseitig einsetzbar: Ob klassische Pommes, Pizza oder sogar Brötchen, in einer Heißluftfritteuse lassen sich erstaunliche Gerichte zubereiten. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Fritteuse steht dir eine ganz neue Welt offen, du wirst überrascht sein, was die Geräte alles können!

  • Verschiedene Features: Heißluftfritteusen haben häufig unterschiedliche Ausstattungsmerkmale. Das fängt bei besonderen Utensilien wie einem Grillkäfig, einem Rührarm oder einem Drehspieß an und geht bis zu Sicherheitsfunktionen wie einem Überspannungsschutz. Achte hier auf deine besonderen Wünsche.

Heißluftfritteusen Test-Video - Wir haben die beliebtesten Heißluftfritteusen getestet

Heißluftfritteusen Test - Ninja vor Philips Airfryer, aber alle Testprodukte überzeugen

Heißluftfritteusen mit Pommes in der testit-TestkücheIn unserem Heißluftfritteusen-Test haben wir 4 der beliebtesten Geräte auf dem Markt getestet.

Die Foodi Max Dual Zone von aufstrebenden US-amerikanischen Hersteller Ninja ist unser Testsieger und konnte sich ganz knapp vor Philips mit seinem bekannten Airfryer platzieren.

Heißluftfritteusen-Test - Die Testergebnisse im Detail

Grundsätzlich waren aber alle Heißluftfritteusen gut. Mit etwas Übung kannst du mit jedem Gerät leckere und fettarme Gerichte zaubern.

Wir empfehlen daher nach deinen Vorlieben und Wünschen auszuwählen. Neben dem Preis sind die Größe des Garraums, Bedienung und die Maße der Fritteuse hierbei die entscheidenden Kriterien.

Ninja Foodi Max Dual Zone - Mit doppelten Frittierkorb zum Testsieg

Die Foodi Max von Ninja war die Überraschung des Tests. Mit ca. 200 Euro war sie aber auch das teuerste Gerät. Sie überzeugte vorrangig mit den zwei Garzonen und der guten Bedienungsanleitung.

Ninja Foodi Max Dual Zone - Vorteile

  • Zwei Garkörbe als Gamechanger: Mit 9,5 Litern Gesamtvolumen bieten die beiden Frittierkörbe massig Platz für Pommes, Nuggets, Gemüse und Co. Im Test stellte sich aber vor allem die Variabilität als äußerst praktisch heraus. So werden zwei unterschiedliche Speisen gleichzeitig fertig und können heiß serviert werden.

  • Haptische Bedienelemente: Fast alle anderen Heißluftfritteusen auf dem Markt setzen auf eine Bedienfeld und maximal einen Drehregler. Die Tasten und der Drehregler bei der Ninja lassen sich einwandfrei drücken bzw. drehen und erleichtern die Bedienung enorm. Das intuitive Gefühl beim Einstellen von Temperatur, Zeit und Modus stellt sich sofort ein.

  • Durchdachte Funktionen: Die Sync-Fuktion passt die Timer, der zwei Garkörbe so an, dass sie gleichzeitig fertig werden. Im Test war dies perfekt, um Pommes und Veggie-Nuggets zeitgleich und noch warm auf den Teller kippen zu können.
    Mit der Match-Funktion werden die Einstellungen, der einen Zone mit einem Tastendruck einfach kopiert.

  • Super Bedienungsanleitung: Die übersichtliche Anleitung beinhaltet exakte Angaben zu allen möglichen Speisen und sogar beliebte Rezepte. Ein Online-Rezeptbuch, welches die besten Frittiervorschläge von Ninja und anderen Nutzern beinhaltet, rundet das Ganze ab und sorgt für reichlich Abwechslung beim Kochen.
Die Ninja Foodi in  Aktion - Hier werden in einem Garkorb Muffins gebackenDas hat uns an der Ninja Foodi Max Dual Zone gestört

Das Kabel der Foodi Max ist mit etwa 40 Zentimeter extrem kurz. Auf der Küchenzeile raubt dir dies die Flexibilität beim Aufstellen und ein Verlängerungskabel wird zur Pflicht.

Zudem zieht das Gerät ordentlich Strom. Bis zu 2450 Watt lasten dabei auf einer Steckdose. Im Test ist uns sogar die Sicherung herausgeflogen, weil wir die Leistung unterschätzen.

Fazit zur Ninja Foodi Max Dual Zone

In unserem Test zu Heißluftfritteusen wurde die Ninja Foodi Max mit zwei Frittierkörbe prompt der Testsieger. Das liegt vor allem an dem cleveren 2-Zonen-System. So gelingen größere Mengen oder eben unterschiedliche Gerichte gleichzeitig.

Ebenso hervorzuheben ist die tolle Bedienung mit echten Knöpfen und Drehregler. Gepaart mit der schönen und umfangreichen Bedienungsanleitung, die noch mit einem Online-Portal erweitert wird, macht die Ninja Foodi wenig falsch und ist in unseren Augen sogar besser als der Platzhirsch von Philips.

Einzig das etwas kurze Kabel kann frustrierend werden.

Philips Essential Airfryer 3000 XL - Entthront, aber trotzdem überzeugend

In vielen Tests sind die Airfryer von Philips die besten. Auch uns konnte der Philips Essential Arifryer 3000 XL überzeugen, auch wenn es zum Testsieg abschließend nicht ganz gereicht hat. 

Philips Essential Arifryer 3000 XL - Vorteile
  • Komfortabler Garkorb: Der Airfryer ist mit einem praktischen Frittierkorb ausgestattet, der sich spielend leicht mit einer Hand zum Abtropfen und Servieren entfernen lässt. Dadurch wird die Zubereitung von köstlichen Mahlzeiten mühelos und zeitsparend.

  • Inspirierende Rezepte mit der NutriU-App: Mit der praktischen NutriU-App wurde die kulinarische Reise noch aufregender. Sie bietet eine Fülle von passenden Rezepten angepasst für den hinterlegten Airfryer, die von einfachen Snacks bis zu raffinierten Gourmetgerichten reichen. Im Test klappte das wunderbar und war ein echter Mehrwert. Nur der QR-Code in der Anleitung führte nicht direkt zum App-Store.

  • Intuitive Touchscreen-Bedienung: Das moderne Touchscreen-Display verfügt über sieben voreingestellte Programme. Nach kurzer Eingewöhnung gelang die Bedienung flott und intuitiv. Leider gab es kein akustisches Siganl zum Start.

  • Angenehm leise: Der Philips Essential Arifryer 3000 XL war die mit Abstand leiseste Heißluftfritteuse im Test. Kaum hörbar summt sie vor sich hin und frittiert trotzdem die Gerichte auf den Punkt genau und derselben Temperatur wie die anderen Testgeräte.
Philips Airfryer 3000 XL mit seinem innovativen GarkorbDas hat uns am Philips Essential Arifryer 3000 XL gestört

Preislich bist du beim Philips Essential Arifryer 3000 XL mit etwa 150 Euro schon etwas an der oberen Grenze. Andere Geräte bieten dieselbe Leistung für deutlich weniger Geld. Hier zahlst du für die gute App-Unterstützung bzw. die Online-Rezeptideen und den Markennamen. Das sogar buchstäblich, denn manchen Rezepte sind hinter einem Premium-Abo versteckt.

Im Test fiel zudem auf, dass Philips bei den Zeit- und Temperaturangaben der voreingestellten Programme etwas zurückhaltender war. Pommes, Veggie-Nuggets, Putenbrust und Brokkoli waren zwar durch, benötigten für die entscheidende Knusprigkeit noch ein wenig länger in der Heißluftkammer.

Fazit zur Philips Essential Arifryer 3000 XL

Der Philips Airfryer XL HD9270/90 ist eine ausgezeichnete Heißluftfritteuse, die durch in unserem Test durch ihre einfache Bedienung, die gute NutriU-App und guten Ergebnisse überzeugt.

Die Frittierergebnisse waren gut bis sehr gut. Wir empfehlen aber vor dem Ende des Frittiervorgangs noch mal in den Garkorb zu schauen, ob alles kross ist. Philips ist bei den Temperaturempfehlungen und Zeiten nämlich etwas vorsichtig.

Hervorzuheben ist auch die geringe Lautstärke. Die HD9270/90 war die mit Abstand leistete Heißluftfritteuse im Test.
Philips ist der Erfinder der Heißluftfritteuse und weiß diese Expertise in das Gerät zu stecken. In unserem Test landet sie deshalb einen verdienten zweiten Platz.

Tefal Easy Fry Compact EY3018 - Kompakt und immer auf den Punkt

Die Tefal Easy Fry Compact ist die kleinste und mit 80 Euro auch die günstigste Heißluftfritteuse im Test. Das wirkt sich aber nicht negativ auf die QUalität aus. Im Gegenteil: Die EY3018 überzeugt mit guten Garergebnissen im Test.

  • Exzellente Frittierergebnisse: Mit den Standardeinstellungen erzielt der Easy Fry Compact Airfryer nahezu perfekt gegarte Gerichte. Bis auf die Pommes wurde alle Gerichte perfekt gegart.

  • Platzsparendes Design: Die EY3018 besticht durch ihr kompaktes und platzsparendes Design, das sich ideal für jede Küche eignet. Mit ihrer effizienten Raumnutzung passt sie problemlos auf kleinere Arbeitsplatten und ist sogar so handlich, dass sie im Test in einen Rucksack passte – perfekt für unterwegs oder für den Einsatz außerhalb der eigenen Küche.

  • Zuverlässige Ausfallsicherheit: Die integrierte Ausfallsicherheit ist ein beruhigendes Merkmal. Selbst nach einem unerwarteten Stromausfall setzt das Gerät automatisch das angefangene Programm fort, ohne dass es zu Qualitätsverlusten oder Unterbrechungen bei der Zubereitung kam.
Die Pommes waren beim Tefal Easy Fry Compact nicht von allen Seiten krossDas hat an uns an der Tefal Easy Fry Compact EY3018 nicht gefallen

Tefal empfiehlt in der Anleitung zweimaliges Schütteln des Garkorb während des Frittierens. Bei unseren Pommes waren trotzdem ein paar Fritten nicht so kross wie der Rest. Wir empfehlen drei- bis viermal zu schütteln. Dann werden Pommes, Nuggets und Co. von allen Seiten knusprig.

Auch bei der Bedienungsanleitung hatten wir uns etwas mehr erhofft. Lediglich eine kleine Bildanleitung erklärt die Grundfunktionen für Pommes. Weiter Rezepte gibt es immerhin online, allerdings fehlte uns der Hinweis in Form eines QR-Codes oder Links.

Fazit zur Tefal Easy Fry Compact EY3018 

Die Tefal EY3018 bzw. Tefal Easy Fry Compact Fritteuse ist mit 1,6 Liter Garkorb das kleinste Testprodukt. Dafür passte sie sogar in einen Rucksack und kann praktisch überallhin mitgenommen werden.

In den Garkorb passten aber 400 Gramm Pommes, die unten zwar nicht ganz knusprig wurden, aber durch noch häufigeres Schütteln während des Frittierens kross geworden wären. Tefals Empfehlung von zweimaligem Schütteln reicht nicht aus.

Brokkoli und Veggienuggets wurden hingegen perfekt, weswegen wir der Tefal gute Garergebnisse attestierten.

Die Anleitung empfanden wir als etwas arg spärlich. Immerhin wird sie durch eine Online-Rezept-Sammlung ergänzt.

Die Easy Fry Campact eignet sich ideal für kleinere bzw. Single-Haushalte, die nicht auf den Geschmack von frisch frittierten Speisen verzichten wollen.

Xiaomi Air Fryer - Unkomplizierter Preis-Leistungs-Tipp

Im Test machte Xiaomi mit dem Air Fryer 6L eine überraschend gute Figur und ist insgesamt ein echter Preis-Leistungs-Tipp.

Xiaomi Air Fryer 6L - Vorteile
  • Geräumiger Garraum: Mit beeindruckenden 6,2 Litern Fassungsvermögen bietet der Airfryer ausreichend Platz für die Zubereitung von köstlichen Speisen in großen Mengen. Egal, ob für die Familie oder Gäste, im Test gingen 600 Gramm Pommes problemlos in den Frittierkorb.

  • Einfach leistungsstark: Dank seiner beeindruckenden Leistung zaubert Xiaomis Airfryer knusprige Pommes, perfekt gegarten Brokkoli und viele weitere Gerichte in Windeseile. Die hohe Leistung gewährleistet eine effiziente Zubereitung, bedarf aber auch etwas Aufmerksamkeit. Unser Brokkoli war schon etwas verbrannt, obwohl wir uns an das voreingestellte Programm hielten.

  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Air Fryer überzeugt nicht nur mit seinem großen Garraum und hoher Leistung, sondern auch mit einer robusten Verarbeitung – und das zu einem attraktiven Preis.

  • Ausfallsicherheit für sorgloses Frittieren: Mit der intelligenten Ausfallsicherheit ist der Air Fryer 6L ein verlässlicher Küchenhelfer. Selbst nach einem Stromausfall setzt das Gerät automatisch das angefangene Programm fort.

  • Shake-Alarm: Der Air Fryer 6L macht dich nach der Hälfte der Zeit mit einem akustischen Signal und dem Display darauf aufmerksam, das Frittiergut im Garkorb durchzuschütteln.
Der Xiaomi Air Fryer 6L verbrannte mit seiner Power unseren Brokkoli etwasDas hat uns am Xiaomi Air Frser 6L nicht gefallen

Xiaomis Air Fryer kommt dem offensichtlichen Vorbild von Philips sehr nahe. Doch Philips ein fast lautloses Gerät auf den Markt hat, ist der Air Fryer 6L eher gewöhnungsbedürftig laut.

Vielleicht muss er einfach besonders gekühlt werden, denn die Leistung ist schon fast zu stark. Pommes, Gemüse und Fleisch werden schnell zu kross. Hier musst du wegen der spärlichen Angaben in der Bedienungsanleitung deine eigenen Optimalwerte finden und einfach etwas ausprobieren.

Fazit zum Xiaomi Air Fryer 6L

Der Xiaomi Air Fryer in der schwarzen Variante ohne smarte Funktionen zeigt sich in unserem Test als Preis-Leistungs-König.

Mit 6,2 Liter Garraum, robuster Verarbeitung und intuitiver Bedienung macht sie einiges her.

Bei den Angaben zu den einzelnen Gerichten schlug Xiaomis Air Fryer aber über sein Ziel hinaus. Pommes, Veggie-Nuggets und Co. wurden immer sehr kross, der Brokkoli verbrannte sogar an den Spitzen.

Wir empfehlen 10 bis 20 Grad weniger zu nehmen oder die Frittierzeit zu reduzieren.
Im Umkehrschluss werden viele Gerichte schneller fertig.

Eine eigene Seite mit Rezepten oder gar eine App fehlt. Hier hatten wir von Xiaomi mehr erwartet.
Dennoch zaubert der Air Fryer mit etwas Übung perfekte Ergebnisse auf den Teller. Dafür stimmt eben der Preis.

Die Testkriterien des Heißluftfritteusen-Tests

Testkriterien und Gewichtung Heißluftfritteusen-TestJedes Testgericht wurde von uns eigens in jeder Fritteuse mehrfach zubereitet, da diese die unterschiedlichen Anforderungen verkörpern. Die flexiblen Heißluftfritteusen können backen, garen und frittieren. Für jede Zubereitungsart haben wir ein passendes Mustergericht gezaubert.

  • So sind Pommes als Standardspeise in einer Heißluftfritteuse das Pflichtprogramm, aber durch die vielen kleinen Stücke und der Kartoffelbasis nicht so einfach von allen Seiten kross zu bekommen bzw., gleichmäßig zu garen. 

  • Die Veggie-Nuggets müssen ebenfalls komplett durchgegart werden, dürfen aber gleichzeitig nicht zu kross und trocken werden. 

  • Beim Brokkoli besteht die Herausforderung darin, das Gemüse nicht zu verbrennen, aber es trotzdem angenehm bissfest zu erhitzen. 

  • Die Muffins mussten innen durch und saftig sowie von außen kross braun sein.

Ergänzend dazu haben die Handhabung bewertet, welche Bedienung, Anleitung, Stromverbrauch, Reinigung und Lautstärke abdeckte.

Zusätzlich konnten während des Tests die Filmcrew, Redakteur:innen und Arbeitskolleg:innen eigens mitgebrachte Speisen, wie marinierte Bio-Hähnchenbrust, Karotten, Tiefkühlpizza uvm. in den Heißluftfritteusen zubereiten oder einfach nur aufwärmen. So bekamen wir weitere Testeindrücke von anderen Nutzer:innen und Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Inhalten in den Garkörben.

Die Testkategorien wurden unterschiedlich bewertet. Für das Frittieren haben wir 50 Prozent gewählt, da es die vergleichbare Kernfunktion aller Testgeräte ist. Die anderen Kategorien wurden mit 17 Prozent gleichmäßig gewichtet.

Diese Heißluftfritteusen empfehlen wir außerdem

Wir haben uns durch dutzende Tests durchgewühlt, Produkte für dich recherchiert und diesen Kaufberater verfasst. Das sind unsere empfehlenswertesten Heißluftfritteusen für deine leckeren und fettarmen Gerichten:

COSORI CP158-AF

Die COSORI CP158-AF Heißluftfritteuse ist eine innovative Küchenhilfe für alle Nutzer:innen, die leckere frittierte Gerichte genießen möchten, ohne die Nachteile des klassischen Frittierens in Kauf nehmen zu müssen. Mit dieser Heißluftfritteuse bereitest du schmackhafte Speisen zu, die weniger Öl benötigen und somit gesünder sind. Nicht umsonst ist sie ein kontinuierlicher Bestseller.

Vorteile - COSORI CP158-AF
  • Großes Fassungsvermögen: Die Heißluftfritteuse bietet 5,5 Liter Volumen, perfekt für Familien oder größere Mengen

  • Vielseitige Programme: Die Heißluftfritteuse verfügt über 11 voreingestellte Programme für Fleisch, Fisch, Gemüse und sogar Süßwaren

  • Intuitives Touchpanel: Die Heißluftfritteuse hat ein schnelles, selbsterklärendes Touchpanel für einfache Bedienung

  • Praktischer Shake-Hinweis: Die Heißluftfritteuse erinnert Nutzer:innen an regelmäßiges Schütteln des Frittierkorbs für gleichmäßige Ergebnisse

  • Inspirierendes Rezeptbuch: Die Heißluftfritteuse enthält zahlreiche Rezeptideen aus verschiedenen Kulturkreisen
Nachteile - COSORI CP158-AF
  • Etwas höhere Schallemissionen: Die Heißluftfritteuse hat Ventilatorgeräusche mit 54,5 dB(A) / 72,3 dB(A) während des Garens

  • Mittlerer Stromverbrauch: Die Heißluftfritteuse verbraucht 472,3 bis 843,4 W, abhängig von der Temperatur
Unser Fazit zur COSORI CP158-AF

Die COSORI CP158-AF Heißluftfritteuse überzeugt durch ihre einfache Handhabung, Vielseitigkeit und das große Fassungsvermögen.

Die 11 Automatikprogramme und das benutzerfreundliche Touchpanel ermöglichen Nutzer:innen eine schnelle und unkomplizierte Zubereitung unterschiedlichster Speisen. Das im Lieferumfang enthaltene Rezeptbuch lädt zum kreativen Kochen ein. Obwohl die Schallemissionen und der Stromverbrauch etwas höher ausfallen, stellt die Heißluftfritteuse insgesamt eine hervorragende Alternative zum klassischen Frittieren dar.

Die COSORI CP158-AF hat im Test von ETM-Testmagazin das Urteil "sehr gut" (94,3 %) erhalten und ist somit eine empfehlenswerte Anschaffung für alle, die gesundheitsbewusst genießen möchten.

Philips Airfryer XL HD9270/90

Philips Airfryer 3000 Serie XL - leicht seitlich gedrehtHeißluftfritteusen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, und der Philips Airfryer XL HD9270/90 führt das Feld an. Mit dieser Heißluftfritteuse gelingen dir knusprige Pommes, zartes Hähnchen und knackiges Gemüse in unter 50 Minuten – und das mit bis zu 90 Prozent weniger Fett im Vergleich zu herkömmlichen Fritteusen.

Der Philips Airfryer XL HD9270/90 ist eine hervorragende Heißluftfritteuse, die sieben voreingestellte Programme bietet, von Tiefkühl-Pommes bis Kuchen. Temperatur und Garzeit sind individuell einstellbar, und das Gerät ist ohne Vorheizen sofort einsatzbereit. Der antihaftbeschichtete Frittierkorb lässt sich leicht entnehmen und ist spülmaschinenfest. Dank der Möglichkeit, jederzeit den Garvorgang zu überprüfen, behältst du die Kontrolle über den Fortschritt deiner Speisen.

Besonders praktisch ist der Warmhaltemodus des Philips Airfryer XL HD9270/90, der Frittiergut und andere Speisen bis zu 30 Minuten lang ideal temperiert hält – perfekt für alle, die noch auf Gäste warten oder im Homeoffice von einem vergessenen Meeting überrascht werden.

Vorteile - Philips Airfryer XL HD9270/90
  • Gesünderes Frittieren: Rapid-Air-Technologie für bis zu 90 % weniger Fett

  • Intuitive Bedienung: Touchscreen-Display mit sieben voreingestellten Programmen

  • Sofort startklar: Keine Vorheizzeit notwendig, direkt einsatzbereit

  • Praktischer Warmhaltemodus: Hält Speisen bis zu 30 Minuten lang warm
Nachteile - Philips Airfryer XL HD9270/90
  • Etwas groß: 6,2-Liter-Fassungsvermögen kann für manche Nutzer:innen zu groß sein

  • Preis: Die Heißluftfritteuse ist zwar erstklassig, aber auch etwas teurer
Unser Fazit zum Philips Airfryer XL HD9270/90

Der Philips Airfryer XL HD9270/90 ist eine ausgezeichnete Heißluftfritteuse, die durch ihre einfache Bedienung, gesündere Zubereitung und hervorragende Ergebnisse überzeugt. Obwohl sie etwas teurer und größer ist als andere Modelle, ist sie die perfekte Wahl für alle, die auf der Suche nach einer leistungsstarken Heißluftfritteuse sind, die gesunde und gleichmäßig gegarte Speisen liefert. Wenn du jedoch eine kleinere Variante bevorzugst, empfehlen wir das Philips-Airfryer-Modell in Größe L.

Ninja Foodi AF300

Ninja Foodi AF300 mit den beiden offenen GarkörbenDie Ninja Foodi Dual Zone Air Fryer AF300 ist die ideale Heißluftfritteuse für alle, die ihre Mahlzeiten auf gesunde und vielseitige Weise zubereiten möchten. Die Ninja Foodi AF300 hat einige großartige Funktionen, die sie zu einer hervorragenden Ergänzung für jede Küche machen.

Vorteile - Ninja Foodi AF300
  • Gleichzeitiges Kochen: Die zwei unabhängigen Kochzonen ermöglichen es, zwei verschiedene Gerichte gleichzeitig zuzubereiten, sodass alles zur selben Zeit fertig ist

  • Gesunde Vielfalt: Sechs verschiedene Kochfunktionen – Luftfrittieren, Max Crisp, Rösten, Aufwärmen, Dehydrieren und Backen – bieten abwechslungsreiche und gesündere Zubereitungsmöglichkeiten

  • Einfache Handhabung: Die intuitive Bedienung und der digitale Timer erleichtern das Kochen und nehmen das Rätselraten aus dem Prozess heraus

  • Großzügige Kapazität: Mit insgesamt 7,6 Litern Fassungsvermögen bietet die Heißluftfritteuse genügend Platz für verschiedenste Gerichte und Mengen

Nachteile - Ninja Foodi AF300
  • Platzfordernd: Die Ninja Foodi AF300 nimmt durch ihre Größe recht viel Platz auf der Arbeitsplatte ein

  • Nicht ideal für saucenreiche Gerichte: Die Fritteuse eignet sich weniger für Gerichte mit viel Sauce, da sie eher auf knusprige Zubereitungen spezialisiert ist
Fazit zur Ninja Foodi AF300 Heißluftfritteuse

Die Ninja Foodi Dual Zone Air Fryer AF300 ist eine großartige Heißluftfritteuse, die eine Vielzahl von Kochmöglichkeiten bietet, ohne auf Gesundheit und Geschmack zu verzichten. Die einzigartige Funktion, zwei Gerichte gleichzeitig zuzubereiten, macht sie zu einem praktischen Helfer in der Küche.

Die Bedienung ist benutzerfreundlich und die großzügige Kapazität sowie die zwei unabhängigen Kochzonen ermöglichen es, zwei verschiedene bzw. unterschiedliche Gerichte und Mengen zuzubereiten. Obwohl sie etwas Platz auf der Arbeitsfläche beansprucht und sich weniger für saucenreiche Gerichte eignet, überzeugt die Ninja Foodi AF300 durch ihre Vielseitigkeit und Leistung. Für Nutzer:innen, die gesündere Alternativen suchen und ihre Mahlzeiten abwechslungsreich gestalten möchten, ist die Ninja Foodi Dual Zone Air Fryer AF300 eine ausgezeichnete Wahl.

Princess XXL

Die Princess XXLDie Princess XXL ist die größere Variante der beliebten Princess Heißluftfritteuse auf Amazon. Wie auch ihr kleinerer Bruder überzeugt sie durch starke Leistung von 1700 Watt und einem extra großen Garkorb.

  • Für die ganze Familie: Ganze 5,2 Liter Fassungsvermögen fasst der Frittierkorb. Das sollte für eine Pommesration für eine vierköpfige Familie reichen und trotzdem wäre noch Platz für weiteres Frittiergut. Im besten Fall kann so der Backofen einfach aus bleiben.

  • Ganz nach deinem Geschmack: Für die Heißluft-Anfänger:innen ist die Princess XXL mit 7 Programmen voreingestellt. Solltest du genaue Vorstellungen zu Temperatur und Garzeit haben, oder dein Rezept gibt dir diese exakt vor, dann kannst du natürlich auch sämtliche Optionen manuell auswählen.

  • Praktisches Zubehör: Die Fritteuse kommt zwar nicht mit auffallend viel Zubehör, dafür liegen alle essenziellen Dinge wie zum Beispiel eine Backform bei. Möchtest du noch mehr aus der Princess XXL herausholen, dann kannst du mit dem praktischen Zubehörset noch einiges nachrüsten.
Das gefällt uns an der Princess XXL Heißluftfritteuse

Vor allem gefällt uns, dass dieses Modell den Test der Zeit schon überstanden hat. Die Princess XXL ist keine außergewöhnliche Heißluftfritteuse mit neuen und modernen Funktionen, sondern ein bodenständiges und bewährtes Gerät, das schon viele Nutzer überzeugt hat. Die Einstellungsmöglichkeiten beschränken sich auf die grundsätzlichen Funktionen wie Gardauer und Temperatur, allerdings kannst du mit den gespeicherten Programmen fast alles automatisch zubereiten lassen. Wer doch etwas experimentierfreudiger ist, wird mit dem optionalen Zubehörset Freude haben.  

Unser Fazit zur Princess XXL Heißluftfritteuse

Wie schon erwähnt, die Heißluftfritteuse von Princess erfindet das Rad nicht neu. Sie bietet trotzdem alle wichtigen Funktionen und lässt sich per optimalem Zubehörset im Funktionsumfang noch erweitern. Wer sich in der Welt der Heißluftfritteusen also mal umschauen möchte und noch nicht vollständig von der Technik überzeugt ist, kann mit diesem Modell grundsätzlich nichts falsch machen. Sie ist günstig, gut verarbeitet, leicht zu bedienen, leicht zu reinigen und bringt die vielen Möglichkeiten jeder Heißluftfritteuse mit. Das macht sie zum perfekten Modell für den Einstieg. 

Heiß­luft­fritteuse: Funktionen und Nutzen

Heißluftfritteuse in einer Küche Frisch frittiertes Fingerfood schmeckt fast jedem, wäre da nur nicht das schlechte Gewissen. Mit einer Heiß­luft­fritteuse kannst du Pommes, Kroketten und Co. ab sofort mit ruhigem Gewissen zubereiten und genießen. Dank der Heißlufttechnik einer Heißluftfritteuse benötigst du eine viel geringere Menge oder sogar gar kein Fett oder Öl, um wirklich knusprige Ergebnisse zu erhalten.

So funktioniert die Fritteuse ohne Fett

Die Begriffe "Heißluft" und "Fritteuse" passen ganz genau genommen eigentlich nicht zusammen. Beim klassischen Frittieren werden beispielsweise Pommes oder Hähnchenschenkel in Fett ausgebacken, sie schwimmen gewissermaßen darin. Bei der Heiß­luft­fritteuse dagegen wird nur eine minimale Menge Fett für die Speisen eingesetzt, wenn überhaupt. Die eigentliche Gar-Kraft kommt in der Tat aus der Heißluft, kombiniert mit einer Grillfunktion bzw. einem Heizelement. Damit stehen sie dem Backofen eigentlich näher als der Fritteuse. Dadurch hat die Heißluftfritteuse aber auch mit einem ähnlichen "Problem" zu kämpfen: Tiefkühlwaren müssen regelmäßig gewendet werden, damit sie gleichmäßig knusprig werden. Alternativ kannst du Tiefkühlgemüse oder die gefrorenen Pommes vorher antauen lassen.

Wer sich seine Küche nicht mit einem Herd vollstellen möchte und ohnehin nicht häufig kocht, für den kann eine Heiß­luft­fritteuse eine gute Alternative sein. Mit ihren günstigen Einstiegspreisen sind diese Küchengeräte eine günstigere Lösung als ein Backofen mit Ceranfeld.

Du solltest allerdings beachten, dass Geräte mit mehr Funktionen auch gleich etwas hochpreisiger sind. Für den ein oder anderen bietet sich die Heiß­luft­fritteuse wahrscheinlich eher als eine ergänzende Garmethode an. Trotzdem lassen sich Heißluftfritteusen auch als Heißluftofen nutzen, um zum Beispiel schnell ein Brötchen am Morgen aufzubacken oder die Pommes vom Vortag noch mal aufzupeppen. Auch die Grillfunktion lässt sich bei manchen Modellen separat nutzen. Das macht die Heiß­luft­fritteuse auch interessant für Studenten oder Berufspendler, die nur wenig Wohnraum zur Verfügung haben, denn die meisten Geräte haben ein erstaunlich großes Fassungsvermögen, sind aber dennoch kompakt.

Gibt es verschiedenen Arten von Heiß­luft­fritteusen?

2010 hat Phillips den Original AirFryer, die erste Heißluftfritteuse, auf den Markt gebracht und damit eine kleine Revolution ausgelöst. Frittieren ohne Fett. Die Pommes immer knusprig. Das Prinzip hält sich bis heute und selbst die ursprüngliche Fritteuse von Phillips ist noch erhältlich, wenn auch in einer moderneren Version. Möchtest du also auf das Original setzen, bietet sich die Fritteuse von Phillips an. 

Der Markt bietet dir natürlich zahlreiche verschiedene Heiß­luft­fritteusen von unterschiedlichen Herstellern. Es gibt aber keine speziellen Kategorien mit besonderen Merkmalen oder eigenen Funktionsweisen, denn von der grundsätzlichen Funktionsweise sind sie alle gleich. Allerdings verfügen manche über einen rotierenden Behälter oder ein Frittier-Sieb. Bei anderen wiederum musst du selbst gelegentlich zum Pfannenwender greifen und den Inhalt per Hand wenden oder den Garkorb schütteln, um gleichmäßig knusprige Ergebnisse zu bekommen. Auch beim Fassungsvolumen der Heißluftfritteusen gibt es Unterschiede.

Je nachdem, nach welchem Prinzip deine Heiß­luft­fritteuse arbeitet, ist sie für bestimmte Lebensmittel geeigneter als für andere. Empfindliche Produkte, wie zum Beispiel panierte Chicken-Nuggets, können manuell sanfter gewendet werden und die Panade nimmt keinen Schaden. Pommes werden dagegen beim rotierenden Modell kontinuierlich gewendet und genießen so von allen Seiten die bräunende Heißluft.

Das sind die Unterschiede zwischen Heißluftfritteusen, Fritteusen mit Öl und Backöfen

In dieser Tabelle findest du eine Übersicht der Vor- und Nachteile von Heißluftfritteusen, Fritteusen mit Öl und Backöfen. Wir zeigen dir, für welche Nutzer:innen sich die verschiedenen Produktkategorien besonders eignen und worauf du vor dem Kauf achten solltest.

Produktkategorie Vorteile Nachteile Für wen besonders geeignet? Worauf vor dem Kauf achten?
Heißluftfritteuse Knusprige Speisen mit weniger Fett Etwas langsamer als Fritteusen mit Öl Gesundheitsbewusste Nutzer:innen Größe, Fassungsvermögen, Bedienbarkeit, Leistung, Reinigungsfreundlichkeit, Preis-Leistungs-Verhältnis
Fritteuse mit Öl Schnelles Frittieren, klassischer Geschmack Benötigt viel Öl, ungesünder Nutzer:innen, die traditionelle Frittierergebnisse bevorzugen Ölwechsel-Anzeige, Temperaturregler, Größe, Fassungsvermögen, Bedienbarkeit, Leistung, Reinigungsfreundlichkeit, Energieeffizienz, Preis-Leistungs-Verhältnis
Backofen Vielseitig einsetzbar, große Kapazität Benötigt mehr Platz, längere Aufheizzeit Nutzer:innen, die den Platz in der Küche aufbringen können Art des Backofens (Umluft, Ober-/Unterhitze, etc.), Größe, Energieeffizienz, Bedienbarkeit, Reinigungsfreundlichkeit, Funktionen, Zubehör, Preis-Leistungs-Verhältnis

Was solltest du beim Kauf einer Heiß­luft­fritteuse beachten?

Eine gut gefüllte HeißluftfritteuseDamit der kalorienarme Genuss auch lange hält, was er verspricht, solltest du auf ein paar Kaufkriterien achten. Dabei entscheidet, wie so oft, nicht allein der Preis über die Qualität.

Fassungsvermögen

Heiß­luft­fritteusen kommen in unterschiedlichen Größen und mit unterschiedlichem Fassungsvolumen daher. Wenn du häufig größerer Mengen an Pommes oder anderem zubereiten musst, dann solltest du dich für ein Heißluftfritteuse mit höherem Fassungsvermögen bzw. großem Garraum entscheiden.

Die Kleinen fassen teilweise unter einem Liter, die Großen gehen bis ca. fünf Liter. Solltest du die Heißluftfritteuse als echte Alternative zu einer klassischen Fritteuse oder sogar einem Ofen nutzen wollen, achte auf ein Volumen von mindestens 3 Litern. Ansonsten musst du jede Handvoll Pommes separat frittieren, was letztendlich kaum eine Arbeitserleichterung und Zeitersparnis wäre.

Sichtfenster

Wer nicht blind frittieren möchte, sollte eine Heißluftfritteuse mit Sichtfenster kaufen. So hast du deine Speisen immer im Blick und musst nicht extra den Deckel aufklappen oder das Garfach herausziehen, um zu sehen, wie goldbraun deine Pommes sind. Außerdem kannst du die Temperatur der Heizelemente in der Heißluftfritteuse konstant auf einem Level halten, was zusätzlich ein wenig Strom spart.

Zubehör und Features

Auch Heißluftfritteusen kommen mit einigen Extras, Zubehör oder speziellen Features daher. Wir haben die gängigsten hier für dich gesammelt. So findest du die Heißluftfritteuse, die du wirklich brauchst.

  • Messlöffel: damit hast du immer die richtige Menge an Öl griffbereit, falls du es mal für frische Kartoffeln oder Fisch brauchst. In der Regel liegt die Fettfüllmenge bei ca. 10 ml. Tiefkühlkost und das meiste andere Gargut lässt sich komplett ohne Fett oder Öl zubereiten. 

  • Stufenlose Temperatureinstellung ist absolut kein Muss, macht die Nutzung der Fritteuse allerdings noch flexibler. Oft kannst du am Bedienfeld lediglich das Garprogramm einstellen. Per stufenloser Temperatureinstellung lassen sich Gardauer und die Garzeit präzise und für jedes Frittiergut passend einstellen.

  • Einsätze wie Brotbackkorb, Grillrost oder Dampfgarer. Diese gibt es vor allem bei Multikochern mit Heißluft oder müssen separat gekauft werden. Achte bei dem Grill- oder Garkorb besonders auf eine Antihaftbeschichtung. Ansonsten bleiben beispielsweise Fischstäbchen oder eher ihre Panade regelmäßig im Garkorb "kleben".

  • "Cool Touch" Griffe zum Herausnehmen der Einsätze ohne Verbrennen. Die Griffe sind nicht mit den erhitzten Teilen der Fritteuse verbunden, wodurch du dir keine Sorgen machen musst, ob das Metall noch zu heiß zum Berühren ist.

  • Rezeptbücher mit Tipps für den Heiß­luft­fritteusen-Einsatz. Alternativ gibt es im Internet ganze Foren und Websites von und für Fritteusen-Fans, die ihre neusten Kreationen und kreativen Einsatzzwecke mit dir teilen möchten. Du wirst überrascht sein, was mit einer Heißluftfritteuse alles möglich ist. So kannst du dir mit der Zeit auch dein eigenes Rezeptbuch individuell zusammenstellen.

  • Mehrere Ebenen bieten die Möglichkeit, die Größe des Garraumes zu verdoppeln und so gleichzeitig verschiedene Speisen zuzubereiten. Dank der Heißluft wird alles schön gleichmäßig gebräunt und gegart. 

  • Rührarm: Fritteusen mit Rührarm oder auch einer "Rotationsfunktion" wenden das Frittiergut selbstständig und sorgen für eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Auch ohne Rührarm gelingt dir natürlich perfektes Frittiergut, allerdings musst du so selbst zwischendurch das Gargut wenden. Hier solltest du wieder besonders auf eine Antihaftbeschichtung achten.

  • Reinigen lassen sich die Geräte grundsätzlich sehr einfach. Durch das fehlende Fett ist die oberflächliche Reinigung oft mit einem Küchentuch getan. Allerdings sollte die Fritteuse trotzdem gut zu reinigen sein, schließlich kommen hier Lebensmittel und Speisen zum Einsatz. Achte darauf, dass sich der Innenteil der Fritteuse in einzelne Teile zerlegen lässt um alles gut säubern zu können.

  • Automatikprogramme passen Garzeit und Temperatur an das zu frittierende Gut an. Dabei spielen Gewicht und Typ die entscheiden Rollen. Richtig benutzt erleichtern Automatikprogramme den Garvorgang erheblich und verhindert z.B. verbrannte oder zu trockene Pommes.

  • Weitere Features wie einen Überhitzungsschutz, ein Touch-Bedienfeld, ein zusätzlicher Grillkäfig für beispielsweise Hähnchenschenkel oder weitere spülmaschinenfeste Teile sind natürlich immer ein guter Mehrwert. Es lohnt sich also ein genauer Blick auf die Ausstattung und den Lieferumfang. 

Süßkartoffeln werden in einer Heißluftfritteuse zubereitet

ActiFry, AirFry oder Multifry? - Nomenklatur zu Heißluftfritteusen

Wenn du dich online auf die Suche nach der besten Heißluftfritteuse für dich machst, werden dir vielleicht auch diese Schreibweisen begegnen: Heißluft-Friteuse, Heißluft-Fritteuse und ebenso die Heißluftfriteuse, also mit nur einem t – korrekt ist aber die Version mit dem doppelten t.

Außerdem versuchen verschiedene Hersteller, ihre Markennamen durchzusetzen. So werden dir mindestens ebenso oft die Begriffe ActiFry, AirFry, MultiFry, AeroFry (und AeroFryer) und VitAir begegnen. Grundsätzlich beschreiben diese Namen nur die Produktkategorie "Heißluftfritteuse" verschiedener Hersteller, allerdings haben verschiedene Hersteller und Modelle auch andere Features und Funktionen. Achte also auch auf die angegebenen Funktionen und Kundenbewertungen.

Dieses Modell von Princess beispielsweise bietet so gut wie alles, was teure Profigeräte auch bieten und das zu einem deutlich angenehmeren Preis. 

Grundsätzlich sind Heißluftfritteusen von Tefal und Phillips zu empfehlen, aber auch bedeutend günstigere Modelle von Amazon können regelmäßig in Tests begeistern und sorgen für knusprige Pommes oder Gemüse. Wenn dir die Ausstattung und Bewertung eines Amazon- oder Discounter-Gerätes gefallen, musst du dir nicht zwangsläufig Sorgen machen, weil du ein "No-Name-Gerät" kaufen möchtest. Teilweise bieten derartige Modelle einen sehr ähnlichen Funktionsumfang und mitunter sogar bessere Ergebnisse als ihre Markengeschwister.

Heißluftfritteusen - Häufige Fragen (FAQ)

Auch bei Heißluftfritteusen gibt viele Fragen. Wir haben nach unserer Recherche die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst:

Wie sinnvoll ist eine Heißluftfritteuse? 

Eine Heißluftfritteuse ist super praktisch, wenn du leckere, knusprige Gerichte genießen möchtest, ohne sie in viel Fett zu baden.

Sie funktionieren mit heißer Luft, die die Speisen schonend und gleichmäßig gart, sodass du frittierte Leckereien mit weniger Kalorien zubereiten kannst. Heißluftfritteusen sind also eine gesündere Alternative zum klassischen Frittieren für alle Nutzer:innen. In unserer Bestenliste zu Heißluftfritteusen findest du die besten Geräte zum besten Preis.

Welche Nachteile hat eine Heißluftfritteuse? 

Eine Frau schüttet Frittiergut auf BackpapierEs gibt ein paar Nachteile, die Nutzer:innen bei Heißluftfritteusen beachten sollten.

Erstens, das Ergebnis ist oft nicht so knusprig wie bei traditionellem Frittieren.

Zweitens, die Garzeiten können länger sein, weil die Hitze nicht so intensiv ist wie beim Frittieren in Öl.

Drittens, manche Modelle benötigen etwas mehr Platz in der Küche als eine herkömmliche Fritteuse.

Einen Versuch ist das Zubereiten auf jeden Fall wert. Knuspriger Genuss, ohne dabei die hohe Anzahl an Kalorien im Kopf zu haben, ist vllt. auch für dich ein echter Mehrwert. Die besten Modelle findest du auf jeden Fall in unserer Bestenliste zu Heißluftfritteusen.

Ist eine Heißluftfritteuse ein Stromfresser? 

Heißluftfritteusen verbrauchen im Vergleich zu herkömmlichen Fritteusen meist weniger Energie, aber immer noch zwischen 1000 und 2500 Watt - je nach Ausstattung und Größe.

Da sie die Speisen mit heißer Luft zubereiten und kein Öl erhitzen müssen, sind sie in der Regel effizienter. Allerdings variiert der Energieverbrauch von Modell zu Modell stark. Deshalb ist es wichtig, dass du dich vor dem Kauf über den Verbrauch der jeweiligen Heißluftfritteuse informierst.

Mit unseren Filtern auf Heißluftfritteusen kannst du den Stromverbrauch aber auch begrenzen.

Was für eine Heißluftfritteuse ist die beste? 

Die beste Heißluftfritteuse hängt von den individuellen Bedürfnissen der Nutzer:innen ab. Um das ideale Gerät zu finden, sollte auf Faktoren wie Kapazität, Leistung, Energieeffizienz, zusätzliche Funktionen und natürlich das Budget geachtet werden. Unsere Bestenliste zu Heißluftfritteusen und der dazugehörige Kaufberater helfen dir dabei, die perfekte Heißluftfritteuse für dich zu entdecken.

Können Heißluftfritteusen nur zum Frittieren verwendet werden? 

Nein, Heißluftfritteusen sind vielseitige Küchengeräte! Nutzer:innen können sie nicht nur zum Frittieren nutzen, sondern auch zum Grillen, Braten, Backen und sogar Dampfgaren. Das macht sie zu einem praktischen Allrounder in der Küche. Schau dir unsere Tipps zum Thema Heißluftfritteusen an, um das Beste aus deiner Heißluftfritteuse herauszuholen. In unserer Bestenliste zu Heißluftfritteusen findest du auch gleich das passende Gerät für deine Bedürfnisse. Unsere Produktfilter helfen dir dabei.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

396 Bewertungen

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen