Staubsauger ohne Beutel

Staubsauger ohne Beutel Test & Vergleich 2023

Die besten Staubsauger ohne Beutel in Österreich

von Fabian Krudewig
zuletzt aktualisiert: 31.05.2023
Zum Kauf-Ratgeber unserer Fachredaktion
Schließen

Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Ziel. Daher geben wir stets unser Bestes und achten bei allen unseren Angeboten auf höchste Qualität.

Zu diesem Zweck haben wir seit 2018 ein umfangreiches Qualitätsmanagementsystem eingeführt und vom TÜV Süd nach der internationalen Norm ISO9001 zertifizieren lassen. Der TÜV kontrolliert seitdem jährlich, ob unser Qualitätsmanagement den strengen Ansprüchen der Norm entspricht.

Beste Staubsauger ohne Beutel (1 - 30 von 995)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter 1

Staubsauger ohne Beutel Test & Vergleich: Unser Staubsauger ohne Beutel Kauf-Ratgeber

Fabian Krudewig
von: Fabian Krudewig
aktualisiert am: 31.05.2023

Beutellose Staubsauger - Nie mehr Beutel ausleeren!

roter beutelloser StaubsaugerStaubsauger sind aus den meisten Haushalten kaum noch wegzudenken. Vor allem die Bodenstaubsauger sind uns eine große Hilfe im Alltag. Seit den 90er Jahren haben sich die Hersteller Technologien ausgedacht, um die Staubsauger von den lästigen Beuteln zu befreien. Wir haben uns in dieser Kaufberatung den Geräten mit der Beutellos-Technologie gewidmet. Hier erfährst du alles über die Funktionsweise und die wichtigsten Kriterien zum Kauf eines Staubsaugers ohne Staubsaugerbeutel.

  • Beutellos vs. Beutel: Beutellose Staubsauger sammeln den Schmutz in einem Behälter, der einfach entleert und gereinigt werden kann. Dadurch entfällt der regelmäßige Beutelwechsel, was langfristig Kosten spart und weniger Abfall verursacht. Allerdings sind Staubsauger mit Beutel für Allergiker:innen oft besser geeignet, da sie den Staub besser einschließen.

  • Funktionsweise: Die Funktionsweise von beutellosen Staubsaugern basiert auf Zyklon- oder Wasserfiltertechnologie. Diese Technologien trennen Schmutz und Staub effektiv von der Luft und sammeln sie im Staubbehälter. Die Reinigung und Pflege eines beutellosen Staubsaugers ist unkompliziert: Du musst lediglich den Staubbehälter entleeren und reinigen, die Filter nach den Anweisungen des Herstellers säubern oder austauschen und die Düsen und Bürsten von Schmutz befreien, um eine optimale Saugkraft zu gewährleisten.

  • Kaufkriterien: Beim Kauf eines beutellosen Staubsaugers solltest du auf wichtige Kriterien achten, um das passende Modell für dein Zuhause zu finden. Dazu gehören die Saugkraft, Energieeffizienz, Lautstärke und Filterklassifizierung. Für Haushalte mit Haustieren oder Allergiker:innen sind spezielle Düsen und Filter besonders wichtig. Berücksichtige auch die Größe des Staubbehälters und die Handhabung des Geräts, um sicherzustellen, dass es deinen Bedürfnissen entspricht.

  • Zubehör und Ersatzteile: Achte beim Kauf eines beutellosen Staubsaugers auch auf das mitgelieferte Zubehör und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen. Düsen und Bürsten für verschiedene Bodenbeläge, Polstermöbel oder schwer zugängliche Stellen können die Reinigung erleichtern und effektiver gestalten. Stelle sicher, dass Ersatzteile wie Filter oder Bürsten leicht erhältlich sind, um die Lebensdauer deines Staubsaugers zu verlängern und eine kontinuierlich gute Leistung zu gewährleisten.

Diese beutellosen Staubsauger empfehlen wir dir

Wir haben uns umgesehen und möchten dir folgende beutellosen Staubsauger näher ans Herz legen.

Bosch BGC41XSIL Staubsauger - Dein Partner für ein sauberes Zuhause

Der Auffangbehälter des Bosch Staubsaugers lässt sich kinderleicht entleeren.Auf der Suche nach einem zuverlässigen Helfer für ein sauberes Zuhause? Dann könnte der Bosch BGC41XSIL genau dein Match sein. Dieser Staubsauger macht die Hausarbeit zum Kinderspiel mit seinen innovativen Features und starken Leistungsmerkmalen.

  • Überzeugende Saugkraft, beachtliche Energieeffizienz: Der Bosch BGC41XSIL lässt dich mit einer Saugkraft von 700 Watt, die sogar bis zu 786 Watt in der Praxis erreicht, nicht im Stich. Er beseitigt Staub und Schmutz effektiv, ohne dabei unnötig viel Strom zu verbrauchen.

  • Flexibilität pur: Ein zusätzliches Plus ist das vielfältige Zubehör. Mit der Bodendüse, der Fugendüse, der Polsterdüse und der Möbelbürste kannst du mühelos jeden Winkel deines Zuhauses erreichen und gründlich sauber machen.

  • Bedienkomfort durch praktische Staubbox: Ein weiterer Vorteil ist die Staubbox mit einem nutzbaren Volumen von 3,4 Litern. Mit nur etwa drei Leerungen pro Jahr bleibt dir mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens.
Das hat uns am Bosch BGC41XSIL weniger gefallen

Kein Produkt ist perfekt, und das gilt auch für den Bosch BGC41XSIL. Sein Gewicht von knapp 8 Kilogramm könnte für einige Nutzer:innen eine Herausforderung darstellen, insbesondere wenn Treppen ins Spiel kommen. Zudem könnte der Aktionsradius von etwa 10 Metern in größeren Wohnräumen etwas knapp bemessen sein.

Unser Fazit zum Bosch BGC41XSIL

Der Bosch BGC41XSIL Staubsauger punktet mit seiner starken Saugleistung, vielseitigem Zubehör und bedienungsfreundlicher Staubbox. Kleinere Schwachstellen wie Gewicht und Aktionsradius schmälern den insgesamt positiven Eindruck nur geringfügig. Unser Urteil fällt daher sehr positiv aus: Der Bosch BGC41XSIL ist ein zuverlässiger Partner für ein sauberes Zuhause und sein Preis ist gut investiert.

Miele Boost CX1 Allergy SNCF0 - Der allergikerfreundliche Helfer

Die Bedienung des Miele Boost CX1 Allergy gestaltet sich intuitiv.Eintauchen in die Welt der Reinheit mit dem Miele Boost CX1 Allergy! Hier treffen hochmoderne Technologie und funktionaler Minimalismus aufeinander. Für alle, die sich ein sauberes, allergenfreies Zuhause wünschen, ist dieser Staubsauger ein treuer Gefährte.

  • Starke Saugleistung: Der Miele Boost CX1 Allergy SNCF0 beeindruckt mit einer beeindruckenden Saugleistung, die mit rund 900 Watt hartnäckigem Schmutz und Staub keine Chance lässt.

  • Vielseitiges Zubehör: Das umfassende Zubehörpaket des Miele Boost CX1 Allergy SNCF0 bereitet dich auf jede Reinigungssituation vor. Boden-, Fugen-, Polsterdüse und Möbelbürste - du bist bestens ausgerüstet.

  • Allergikerfreundlich: Ein besonderer Vorteil dieses Staubsaugers ist die innovative Technologie für eine saubere und allergenfreie Raumluft. Der Miele Boost CX1 Allergy SNCF0 ist ein Segen für alle Allergiker:innen.
Das hat uns am Miele Boost CX1 Allergy SNCF0 gestört

Ein Nachteil des Miele Boost CX1 Allergy SNCF0 ist das relativ geringe Volumen des Staubbehälters. Mit 2,8 Litern muss der Behälter häufiger geleert werden, was insbesondere bei größeren Wohnräumen oder Haushalten mit Haustieren störend sein kann.

Unser Fazit zum Miele Boost CX1 Allergy SNCF0

Der Miele Boost CX1 Allergy SNCF0 ist ein zuverlässiger Partner für die alltägliche Reinigung. Besonders für Allergiker:innen ist er durch seine Technologie für allergenfreie Raumluft eine wahre Bereicherung. Trotz der Notwendigkeit einer häufigeren Behälterentleerung ist dieser Staubsauger ein kraftvoller Helfer, der für saubere Böden und frische Luft sorgt. Mit dem Miele Boost CX1 Allergy SNCF0 kannst du ein sauberes Zuhause zum Wohlfühlen gestalten.

Welche Vorteile hat ein Staubsauger ohne Staubsaugerbeutel?

Niedrige Saugleistung und umständliche Reinigung waren Gründe, weshalb Staubsauger ohne Beutel sich lange nur einer geringen Beliebtheit erfreuen konnten. Die jüngeren ausgereiften Modelle können heute mit beidem überzeugen. Größter Vorteil des beutellosen Staubsaugers sind die geringen Folgekosten, da du keine Beutel mehr kaufen musst. So kannst du ein paar Euro mehr in die Anschaffung investieren. Zudem sind beutellose Bodenstaubsauger leichter und handlicher als die meisten Bodenstaubsauger mit Beutel. In Sachen Energieeffizienz stehen diese Sauger den Modellen mit Beutel in Nichts nach. Ganz im Gegenteil: Diese lassen meist bei vollem Beutel stark nach, beutellose Staubsauger hingegen verlieren keine Saugleistung bei voller Staubbox.

Wir haben in unserer Staubsauger Kaufberatung die Unterschiede, sowie Vor- und Nachteile von Staubsaugern mit und ohne Beuteln näher betrachtet. Außerdem haben wir in unserem großen Akku-Staubsauger-Test sechs Akku-Staubsauger für dich genauer untersucht.

Welche beutellosen Staubsauger gibt es?

Neben den beutellosen Bodenstaubsaugern gibt es einige andere Sauger ohne Beutel. Diese stellen wir dir im Folgenden vor:

  • Handstaubsauger, auch Stielstaubsauger genannt, sind Bodenstaubsauger, die ohne einen großen Korpus auskommen. Die Düse sitzt an einem Stiel der Staubbox, Akku und Motor enthält. Handstaubsauger sind kompakt und schnell verstaubar, aufgrund der geringen Größe ist die Akkuleistung allerdings eingeschränkt. Deshalb empfehlen sie sich besonders  für kleine Wohnungen oder einzelne Räume.

  • Akkustaubsauger sind die kleineren Brüder der Handstaubsauger und auch als Tischsauger bekannt. Sie zeichnen sich durch ihre geringe Größe und Handlichkeit aus. Der kleine Behälter muss regelmäßig geleert werden, deshalb eignen sich Akkustaubsauger eher für das schnelle Aufsaugen von Krümeln.

  • Saugroboter: Diese Sauger arbeiten ebenfalls ohne Beutel. Sie saugen selbstständig und können dir so viel Arbeit abnehmen. Achte darauf, dass keine Gegenstände auf dem Boden herumliegen, die der Staubsauger Roboter versehentlich aufsaugen könnte. Für noch mehr Volumen kannst du dich für einen Saugroboter mit Absaugstation entscheiden.

  • Waschsauger: Sprühsauger oder auch Teppichreiniger gehören eigentlich zu den Nasssaugern, da sie technisch über keinen Beutel verfügen, sollten sie an dieser Stelle jedoch erwähnt werden. Mit einem Waschsauger kannst du Teppichböden hygienisch und fasertief reinigen, aber auch Fliesen und Hartböden mit Wasser auffrischen.

Wie funktioniert der Staubsauger ohne Beutel?

Beutellose Staubsauger funktionieren ohne Staubbeutel, sie verfügen stattdessen über einen Behälter oder eine Box, worin der Staub aufgefangen wird. Die Funktionsweise der Geräte basiert auf der Zyklon-Technologie. Diese erzeugt einen starken Luftwirbel (Zyklon oder Tornado) in der Staubbox. Die Luft wird durch einen oder mehrere Filter des Zyklon Staubsaugers gesogen und so gereinigt. Man unterscheidet hier zwischen Einfachzyklon und Multizyklon. Was die Methoden jeweils ausmacht, haben wir dir im Folgenden zusammengefasst:

Einfachzyklon

Multizyklon

Die Luft wird als kleiner Wirbelsturm in einen Kegel eingesogen. Die Rotation verstärkt sich nach unten hin immer mehr. Staub- und Schmutzteilchen werden am Rand des Kegels abgebremst und fallen in die darunter befindliche Staubbox. Noch in der Luft verbleibender Staub wird im Zentralfilter entfernt. Die gereinigte Luft findet dann wieder ihren Weg nach draußen.

Multi-Cyclonic-Staubsauger verwirbeln die Luft gleich in mehrere Wirbelstürme. Die kleineren Zyklone erzeugen eine schnellere Rotationsgeschwindigkeit und die Schmutzpartikelgröße wird verringert. So landen auch die kleinsten Staubpartikel in der Staubbox - die ausgegebene Luft ist somit besonders sauber. Vorteil: Die Filter musst du seltener reinigen und es entsteht kein Saugkraftverlust.

Hinweis: Einfachzyklon-Staubsauger gehören häufig zu den günstigeren Staubsauger und eignen sich für kleinere Räume, Multizyklonsauger hingegen fühlen sich in  größeren Wohnungen wohl.

Beutellose Staubsauger - Worauf muss ich beim Kauf achten?

Staubsauger ohne BeutelWie auch bei Staubsaugern mit Beutel gibt es einige Kriterien auf die du achten solltest, um den richtigen Bodenstaubsauger für dich zu finden. Das richtige Modell sollte auf deine Bedürfnisse angepasst sein und deinen Wünschen entsprechen.

  • Nennleistung: Beutellose Staubsauger Tests haben ergeben, dass in Sachen Motorleistung mehr nicht unbedingt besser ist. Bodenstaubsauger mit 2.000 W sind richtige Stromfresser und bringen nicht unbedingt bessere Leistungen als Geräte mit 700-900 W.

  • Behältergröße: Je nachdem, wie groß der zu reinigende Bereich ist, sollte auch das Volumen des Staubbehälters ausfallen. Ist die Wohnung klein, braucht es keinen großen Behälter. Soll jedoch eine geräumige Wohnung damit gereinigt werden, sind mindestens 2 l sinnvoll.

  • Aktionsradius: Dieser bestimmt, wie weit du dich mit dem Sauger von der Steckdose entfernen kannst. Nichts ist lästiger, als beim Saugen 3 mal oder häufiger den Stecker umzustöpseln. Für große Räume sollten es 11 m oder mehr sein, kleine Wohnungen oder einzelne Räume kommen mit 8-10 m Aktionsradius aus.

  • Filter: Für Allergiker:innen ist es wichtig, dass der Staubsauger ohne Beutel möglichst wenig Staubpartikel wieder in die Raumluft gelangen lässt. Deshalb solltest du darauf achten, dass der Sauger mit einem HEPA-Filter ausgestattet ist. Dieser befreit die Ausblasluft zuverlässig von Staubpartikeln. Diese fangen auch kleinste Partikel und Pollen auf, sodass die Raumluft nahezu vollständig von Allergenen befreit wird. Auch ein Wasserfilter ist eine gute Möglichkeit, um den Staub in der Flüssigkeit zu binden. Achte ebenfalls auf die Lebensdauer bzw. empfohlene Häufigkeit der Filterreinigung.

  • Düsen: Die meisten Staubsauger sind mit einer Standard Universaldüse ausgestattet. Manchmal findest du auch Hartbodendüse sowie Fugendüse, Möbelpinsel und Polsterdüse bei einem Staubsauger. Wenn du Haustiere hast, ist es sinnvoll auf einen Staubsauger ohne Beutel mit Turbodüse zu setzen. Diese sammelt zuverlässig auch längere Haare auf. Damit die aufgesogenen Haare sich nicht verfangen, sollte die Düse leicht zu reinigen sein.

  • Gewicht: Achte darauf, dass dein Modell nicht zu schwer und nicht zu groß ist. Er soll dir problemlos beim Saugen folgen können. Gegebenenfalls musst du den Staubsauger auch mal über einen Absatz oder ein paar Treppenstufen heben. Deshalb sollte dein neuer Helfer nicht mehr als 6-8 kg wiegen.

  • Lautstärke: Staubsauger können nicht nur frühmorgens oder nachts sehr laut sein. Hörst du gerne Musik beim Staubsaugen oder musst auch manchmal spätabends noch saugen können? Dann achte auf die Dezibel-Angabe des Saugers. Geräte mit dem Zusatz “Silent” oder “Silence” erzeugen mitunter weniger als 70 dB.

Energie- und Reinigungsklassen beutelloser Staubsauger

Die Ergebnisse des Staubsaugers sollten dich natürlich zufriedenstellen. Die Herstellerangaben geben dir bereits einen Überblick. Um mehr zu erfahren, kannst du auch einen Staubsauger ohne Beutel Test zurate ziehen.

Energieeffizienzklasse 

Besonders stromsparend

Staubsauger werden in die Energieeffizienzklassen A-G eingeteilt. Ein Gerät mit der Klasse A verbraucht im Jahr 36 kWh weniger als ein Modell mit der Klasse G. Mit einem Staubsauger ohne Beutel der EEK A sparst du also Strom und Geld.

Hartbodenreinigungsklasse 

Raus aus den Fugen

Um sicherzugehen, dass dein beutelloser Staubsauger auch die nötige Reinigungsleistung bringt, solltest du dir die Reinigungsklasse anschauen. Die Hartbodenreinigungsklasse gibt an, wieviel Prozent Schmutz der Sauger auf einem Holzfußboden mit Fugen aufnimmt. Die Klassen werden ebenfalls in A-G eingeteilt. Geräte der Klasse A nehmen dabei 18% mehr Schmutz auf als solche der Klasse G.

Teppichreinigungsklasse

Für die Tiefenreinigung

Auch hier wird in die Stufen A-G eingeteilt. Für die beste Teppichreinigungsklasse müssen mindestens 91% des Schmutzes entfernt werden.

Auffangbehälter und Filtersystem

Auf Staubsaugerbeutel brauchst du zwar nicht achten, doch solltest du dir über die Eigenschaften sowohl des Auffangbehälters als auch des Filtersystems bewusst sein und was es zu beachten gilt.

Auffangbehälter

Im Idealfall ist der Auffangbehälter deines beutellosen Staubsaugers einfach zu entleeren.Der Auffangbehälter ist ein zentrales Element bei beutellosen Staubsaugern, da er den aufgesaugten Schmutz und Staub sammelt. Im Gegensatz zu Staubsaugern mit Beutel entfällt hier der regelmäßige Beutelwechsel, was langfristig Kosten spart und weniger Abfall verursacht. Die Größe des Auffangbehälters ist ein wichtiger Faktor, der je nach individuellen Bedürfnissen und der Größe des Haushalts variiert.

Ein größerer Auffangbehälter ermöglicht es dir, längere Zeit zu saugen, ohne den Behälter zwischendurch entleeren zu müssen. Für kleinere Wohnungen oder Haushalte mit geringerem Schmutzaufkommen reicht ein Behältervolumen von etwa 1 bis 1,5 Litern aus. Bei größeren Wohnflächen oder Haushalten mit Haustieren empfiehlt sich ein Auffangbehälter mit einem Volumen von 2 Litern oder mehr, um ein häufiges Entleeren zu vermeiden.

Die Entleerung des Auffangbehälters sollte einfach und hygienisch sein. Viele Modelle verfügen über einen Knopf oder Hebel, der den Behälter öffnet und den Schmutz direkt in den Mülleimer fallen lässt. Achte darauf, dass der Behälter gut abgedichtet ist, um ein Austreten von Staub beim Entleeren zu verhindern.

Filtersystem

Das Filtersystem ist ein weiterer wichtiger Aspekt bei beutellosen Staubsaugern, da es die Qualität der ausgeblasenen Luft und die Saugleistung beeinflusst. Es gibt verschiedene Arten von Filtern, die in beutellosen Staubsaugern zum Einsatz kommen:

  • Zyklonfilter: Bei Staubsaugern mit Zyklonfiltertechnologie wird die angesaugte Luft durch Zentrifugalkraft von Schmutz und Staub getrennt. Die Schmutzpartikel werden im Auffangbehälter gesammelt, während die gereinigte Luft wieder aus dem Staubsauger austritt. Zyklonfilter sind besonders effektiv und wartungsarm, da sie keine Filtertüten oder regelmäßigen Filterwechsel benötigen.

  • HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air): HEPA-Filter sind in der Lage, selbst kleinste Partikel wie Pollen, Milben oder Bakterien aus der Luft zu filtern. Sie sind besonders für Allergiker:innen und Asthmatiker:innen geeignet, da sie die Raumluft deutlich verbessern können. HEPA-Filter sollten regelmäßig gereinigt oder ausgetauscht werden, um eine optimale Filterleistung zu gewährleisten. Die Herstellerangaben geben Aufschluss über die empfohlenen Reinigungs- oder Austauschintervalle.

  • Aktivkohlefilter: Aktivkohlefilter sind spezielle Filter, die unangenehme Gerüche und Gase aus der Luft entfernen. Sie sind besonders für Haushalte mit Raucher:innen oder Haustieren geeignet. Aktivkohlefilter sollten ebenfalls regelmäßig ausgetauscht werden, um ihre Wirksamkeit zu erhalten.

  • Schaumstoff- oder Textilfilter: Diese Filter dienen als Vorfilter und schützen den Motor des Staubsaugers vor gröberen Schmutzpartikeln. Sie sind meist waschbar und sollten regelmäßig gereinigt werden, um die Saugleistung des Staubsaugers zu erhalten.

Die meisten beutellosen Staubsauger verfügen über eine Kombination aus verschiedenen Filtern, um eine optimale Reinigungsleistung und Luftqualität zu gewährleisten. Es ist wichtig, die Filter regelmäßig zu überprüfen, zu reinigen oder auszutauschen, um die Funktionstüchtigkeit des Staubsaugers aufrechtzuerhalten.

Wartung und Austausch von Filtern

Die Wartung und der Austausch von Filtern sind entscheidend für die Langlebigkeit und Effizienz deines beutellosen Staubsaugers. Hier sind einige Tipps, wie du die Filter optimal pflegen kannst:

  • Überprüfe die Herstellerangaben: Die Bedienungsanleitung deines Staubsaugers enthält wichtige Informationen zur Wartung und zum Austausch der Filter. Befolge diese Anweisungen, um die optimale Leistung deines Geräts zu gewährleisten.

  • Reinige waschbare Filter regelmäßig: Schaumstoff- oder Textilfilter können oft unter fließendem Wasser ausgewaschen werden. Lasse sie anschließend vollständig trocknen, bevor du sie wieder in den Staubsauger einsetzt.

  • Tausche nicht waschbare Filter aus: HEPA- und Aktivkohlefilter sind in der Regel nicht waschbar und müssen ausgetauscht werden, wenn sie verschmutzt oder verstopft sind. Die empfohlenen Austauschintervalle variieren je nach Hersteller und Nutzungshäufigkeit des Staubsaugers. Einige Modelle verfügen über Filterwechselanzeigen, die dir signalisieren, wann ein Austausch erforderlich ist.

  • Achte auf die Saugleistung: Eine nachlassende Saugleistung kann ein Indikator dafür sein, dass die Filter gereinigt oder ausgetauscht werden müssen. Überprüfe in diesem Fall die Filter und reinige oder ersetze sie bei Bedarf.

Wie reinigt man einen beutellosen Staubsauger?

Für die Qualität eines beutellosen Staubsaugers spricht der geringe Wartungsaufwand. Voll ist die Box, wenn der Schmutz bis zur Kennzeichnung des transparenten Behälters reicht. Zum Entleeren nimmst du den Behälter aus der Halterung, in der Regel musst du dafür nur einen Knopf drücken. Um die Box zu öffnen, hältst du sie direkt über einen Mülleimer und betätigst den Entleerungsmechanismus. Im Idealfall fällt der Schmutz einfach nach unten heraus - einmal abklopfen und fertig. Liegen besondere Verschmutzungen vor, kannst du den Behälter auch mit Wasser und einem Schwamm gründlich reinigen.

Neben dem Staubbehälter müssen auch in regelmäßigen Abständen die Filter von Staub befreit werden. Bei Einfachzyklon-Saugern ist das noch häufiger der Fall als bei Multizyklon-Staubsaugern. Meist sind 1-2 Filter im Gerät verbaut: ein Zentralfilter und ein Abluftfilter. Diese sind je nach Modell zu reinigen oder zu wechseln. Waschbare Filter kannst du unter fließendem Wasser oder ggf. in der Waschmaschine wieder staubfrei bekommen. Ein besonders sauberes Gerät findest du unter den Kärcher Staubsaugern, welcher als Multizyklon mit einer auswaschbaren Zyklonkammer überzeugt.

Staubsauger ohne Beutel Test - Welcher ist der beste?

Staubsauger mit StaubboxDie beutellosen Staubsauger hat vor allem der Hersteller Dyson geprägt. Er war der erste, der diese Technologie in einem Staubsauger anwendete. Heute haben jedoch viele weitere Hersteller aufgeholt und Geräte mit guter Qualität auf den Markt gebracht. Die Stiftung Warentest testet regelmäßig Zyklonstaubsauger, wir haben dir diese und weitere Ergebnisse zusammengetragen.

  • Beim letzten Staubsauger ohne Beutel Test hat sich der Relaxx'x ProSilence Plus von Bosch als Testsieger herausgestellt. Überzeugend fanden die Tester:innen die gute Saugleistung und den leisen Geräuschpegel. Abzüge bekommt der Bosch Staubsauger für das unhandliche Leeren der Staubbox.

  • Silber schaffte der Blizzard CX1 von Miele mit einer Gesamtwertung von 2,0. Bei diesem werden ähnliche Merkmale gelobt und bemängelt wie beim Testsieger.

  • Der PowerPro Ultimate Animal von Philips belegte den dritten Platz. Dieser erhält bei der Teppichreinigung bessere Bewertungen als auf Hartboden. Das Staubrückhaltevermögen wird bei diesem Philips Staubsauger sehr gut bewertet.

  • Einen beutellosen Staubsauger aus dem Niedrigpreissegment, den Dirt Devil REBEL 23 HF DD, hat das ETM Testmagazin getestet, - und für gut befunden. Die Saugleistung ist überzeugend, dabei ist der kompakte Sauger wendig und leicht, sodass er gut folgt.

  • Als Testsieger bei ETM geht ein AEG Staubsauger hervor. Der UltraFlex AUFGREEN macht mit 92,5 % das Rennen. Sowohl auf Hartboden als auch auf Teppich bringt er sehr gute Reinigungsergebnisse. Bemängelt wird hier ein hohes Betriebsgeräusch.

  • Den dritten Platz beim ETM Testmagazin belegt ein Staubsauger von Philips, direkt dahinter wird ein Rowenta Staubsauger ausgezeichnet.

Bei den Saugrobotern sind die Staubsauger von Roborock, aber auch die Modelle von iRobot sind sehr beliebt.

Beutellose Staubsauger - Häufige Fragen (FAQ)

Wir haben dir die wichtigsten Fragen rund um beutellose Staubsauger aufgelistet und beantwortet.

Was unterscheidet beutellose Staubsauger von denen mit Beutel?

Beutellose Staubsauger sind in der Anschaffung manchmal etwas teurer, sparen aber hinten raus viel Geld.Beutellose Staubsauger fangen den Schmutz in einem Behälter auf, den du einfach entleeren kannst. Bei Staubsaugern mit Beutel landet der Dreck in einem Beutel, den du regelmäßig wechseln musst. Beutellose Modelle sind oft kompakter und leichter, während Staubsauger mit Beutel für Allergiker:innen besser geeignet sind.

Wie funktioniert ein Staubsauger ohne Beutel?

Beutellose Staubsauger nutzen Zyklon- oder Wasserfiltertechnologie, um Schmutz und Staub aus der Luft zu trennen und im Staubbehälter zu sammeln. Den Behälter kannst du einfach entleeren und reinigen, ohne einen Beutel wechseln zu müssen.

Wann sollte ich den Staubbehälter bei einem beutellosen Staubsauger leeren?

Das hängt von der Größe des Behälters und der Menge an Schmutz ab, die du aufsaugst. In jedem Fall solltest du regelmäßig prüfen, ob der Staubbeutel voll ist, denn ein voller Beutel wirkt sich negativ auf die Saugleistung aus.

Sind Staubsauger ohne Beutel umweltfreundlicher?

Da beutellose Staubsauger keine Beutel benötigen, entsteht weniger Abfall. Allerdings verbrauchen sie oft mehr Energie als Staubsauger mit Beutel. Umweltfreundlichkeit hängt also von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Energieverbrauch, Materialien und Langlebigkeit des Geräts.

Sind beutellose Staubsauger leiser als solche mit Beutel?

Die Lautstärke eines Staubsaugers hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. dem Motor, der Bauweise und der Dämmung. Es gibt sowohl leise beutellose Staubsauger als auch leise Modelle mit Beutel. Achte beim Kauf auf die Angaben zur Lautstärke in Dezibel (dB).

Wie reinige ich einen Staubsauger ohne Beutel?

Um einen beutellosen Staubsauger zu reinigen, entleere zunächst den Staubbehälter und wische ihn mit einem feuchten Tuch aus. Reinige oder ersetze die Filter gemäß den Anweisungen des Herstellers. Vergiss nicht, auch die Düsen und Bürsten zu säubern, um eine optimale Saugleistung zu gewährleisten.

Wie teuer sind beutellose Staubsauger im Vergleich zu Modellen mit Beutel?

Beutellose Staubsauger können in der Anschaffung teurer sein als Modelle mit Staubsaugerbeutel. Allerdings entfallen die laufenden Kosten für Beutel, was langfristig zu Einsparungen führen kann. Achte beim Kauf auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und berücksichtige auch die Energieeffizienz des Geräts.

Wie lange hält ein Staubsauger ohne Beutel?

Die Lebensdauer eines beutellosen Staubsaugers hängt von der Qualität des Geräts, der Nutzung und der Pflege ab. Im Durchschnitt halten Staubsauger etwa 8 bis 10 Jahre. Achte beim Kauf auf eine gute Verarbeitung und robuste Materialien, um die Lebensdauer zu verlängern.

Kann ich einen beutellosen Staubsauger auch für Tierhaare verwenden?

Ja, viele beutellose Staubsauger sind für das Aufsaugen von Tierhaaren geeignet. Achte beim Kauf auf spezielle Tierhaarbürsten oder -düsen, die das Entfernen von Haaren von Teppichen und Polstermöbeln erleichtern. Einige Modelle sind sogar speziell für Haushalte mit Haustieren konzipiert und bieten zusätzliche Funktionen, um Tierhaare effektiv zu entfernen.

Sind Staubsauger ohne Beutel für Allergiker:innen geeignet?

Beutellose Staubsauger können für Allergiker:innen geeignet sein, wenn sie mit hochwertigen Filtern, wie HEPA-Filtern, ausgestattet sind. Diese Filter halten feinste Staubpartikel und Allergene zurück und sorgen dafür, dass die Abluft sauber ist. Achte beim Kauf auf die Filterklassifizierung und prüfe, ob das Modell speziell für Allergiker:innen empfohlen wird.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

78 Bewertungen

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen