TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.
Die besten Tablets 2020

Tablets

Die besten Tablets in Österreich

von Kim Meulenbeld | zuletzt aktualisiert: 26.03.2020
Tablets
Unsere Redaktion hat die besten Tablets für dich zusammengestellt und verglichen. Unsere Kaufberatung zeigt, was es beim Online-Kauf zu beachten gibt.
Sortieren
Filter

Alle Tablets (1 - 40)

Sortieren nach:

Tablet Kaufberater
Dein Kaufberater:
Kim
Kim

Tablets auf einen Blick - Das musst du wissen!

Ein Tablet ist für die ganze FamilieNach der Vorstellung des ersten Apple iPads im Jahr 2010 eroberten Tablet-Computer den Markt im Sturm. Egal ob du es zum entspannten Surfen auf der Couch, als Hilfestellung bei wichtigen Präsentationen oder zum Filme schauen unterwegs nutzen möchtest - Tablets sind praktisch und vielseitig in jeder Lebenslage. Je nach Einsatzgebiet solltest du auf folgende Dinge besonders achten:

  • Hochauflösendes, helles Display: Das A und O bei einem Tablet ist das Display. Hier solltest du neben der Größe auch auf Auflösung und Helligkeit achten. Wenn du Filme und Serien auf dem Tablet anschauen möchtest, ist ein größeres Modell mit Full HD- oder sogar WQHD-Auflösung empfehlenswert. Auch zum Zeichnen, Lesen und Arbeiten ist Full HD ein geeigneter Standard, bei kleineren Tablets (unter 9 Zoll) reicht oft auch eine HD-Auflösung aus. Eine hohe Displayhelligkeit macht sich vor allem bei Tageslicht und direkter Sonneneinstrahlung positiv bemerkbar. Sie wird in Nits oder Canedla angegeben, Bildschirme mit mehr als 400 Candela sind ratsam.

  • Offline erweiterbarer Speicher: Im Gegensatz zu Smartphones, kommen viele Tablets mit vergleichsweise wenig internen Speicher daher. Ärgerlich, wenn du Filme, Bücher und Musik offline speichern möchtest. Der Speicher der meisten Android Tablets lässt sich glücklicherweise via microDS-Karte erweitern, Apple hingegen verzichtet generell auf die Möglichkeit der Speichererweiterung. Wenn du dein Tablet aber ohnehin nicht offline nutzen möchtest und dir zusätzlicher Speicher in der Cloud (z.B. icloud, onedrive oder Google Drive) reicht, lässt sich hier ordentlich Geld sparen.

  • Ausdauernder Akku: Neben einem größeren Display überholen Tablets die Smartphones auch in puncto Akkukapazität. Ein großer Akku und lange Standby-Laufzeiten sind für die gelegentliche Nutzung essenziell - schließlich möchtest du dein Tablet nicht jeden Tag laden müssen. 10 Stunden Akkulaufzeit bei durchgehender Videowiedergabe sind hier ein sehr guter Wert. Tipp: Auch für viele Tablets gibt es mit dem passenden Netzteil Schnellladefunktion.

Du möchtest noch mehr wissen? Wir haben für dich in einem Testfeld von insgesamt sieben Geräten verschiedene Modelle miteinander verglichen. Nähere Informationen findest du in unserem großen Tablet Vergleichstest.

Tablet Bestenliste 2020

Samsungs High-End Alternative
Galaxy Tab S5e T720 (10,5 Zoll) Wi-Fi Black DE Version 1
SAMSUNG - Galaxy Tab S5e T720 (10,5 Zoll) Wi-Fi Black DE Version
354,71 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
Amazon.at
Der beste iPad Klassiker
10.2 iPad Wi-Fi 128GB (2019) Tablet (10,2 Zoll, 128 GB, iOS), 2
APPLE - 10.2 iPad Wi-Fi 128GB (2019) Tablet (10,2 Zoll, 128 GB, iOS),
479,00 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
ottoversand.at
Besonders guter Sound
»MediaPad M5 lite« Tablet (25,7'', 32 GB, Android, 4G (LTE)) 3
HUAWEI - »MediaPad M5 lite« Tablet (25,7'', 32 GB, Android, 4G (LTE))
259,99 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
Universal.at
Das beste Amazon Tablet
Das neue Fire HD 10-Tablet│10,1 Zoll großes Full HD-Display (1080p), 64 GB, Schwarz ohne Spezialangebote 4
AMAZON - Das neue Fire HD 10-Tablet│10,1 Zoll großes Full HD-Display (1080p), 64 GB, Schwarz ohne Spezialangebote
204,99 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
Amazon.at
Das neue Galaxy Tab A
Galaxy Tab A T510 (10,1 Zoll) Wi-Fi Schwarz 5
SAMSUNG - Galaxy Tab A T510 (10,1 Zoll) Wi-Fi Schwarz
210,00 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
Amazon.at
Vorteile:
  • hervorragendes Display
  • hohe Arbeitsgeschwindigkeit
  • einfache Speichererweiterung möglich
Vorteile:
  • sehr gutes Display
  • sehr hohe Arbeitsgeschwindigkeit
  • unterstützt den Apple Pencil
  • lange Akkulaufzeit
Vorteile:
  • sehr gutes Display
  • sehr guter Ton dank Quad-Lautsprechern
  • schnelle Akkuladung
Vorteile:
  • enorme Akku-Ausdauer
  • umfangreiche Unterstützung der Amazon Dienste
  • preiswert und gut ausgestattet
Vorteile:
  • gutes Display
  • sehr gute Verarbeitung
  • Sound mit Dolby Atmos Effekt
Nachteile:
  • nicht mit S-Pen kompatibel
Nachteile:
  • Ladegerät zu klein
  • keine Speichererweiterung möglich
Nachteile:
  • etwas betagtes Betriebssystem
Nachteile:
  • Google Play Store lässt sich nicht nutzen
Nachteile:
  • geringe Ausdauer
  • lange Ladezeit
Fazit:

Das Galaxy Tab S5e liegt bei Samsung im Mittelfeld, verfügt aber trotzdem über ein hervorragendes Display. Außerdem lässt sich der eingebaute Speicher mühelos erweitern. Kleines Manko ist die fehlende Kopfhörerbuchse. Du kannst unseren Testsieger stattdessen mit einem Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher verbinden.

Fazit:

Apple liefert selbst beim vergleichsweise günstigen Einsteiger-iPad gewohnte Qualität ab, der günstige Preis macht trotzdem einige Sparmaßnahmen notwendig. Das Display bleibt hinter der Konkurrenz von Samsung zurück und die strikte Beschränkung auf den Apple-Kosmos verhindern hier den Testsieg.

Fazit:

Das MediaPad M5 lite ist ebenso hochwertig verarbeitet wie das Galaxy und das iPad. Du findest hier neben einem sehr guten Display und einer langen Akkulaufzeit auch das Tablet, welches am schnellsten wieder aufgeladen ist. Damit avanciert das Huawei MediaPad M5 lite zu unserem Preis-Leistungs-Sieger.

Fazit:

Alexa, Prime und Co.:Dein Alltag wird größtenteils von Amazon bestimmt? Mit dem Fire HD 10 hältst du das passende Tablet in der Hand. Das sehr gute Display und der enorm ausdauernde Akku machen Spaß Allerdings bietet das Fire HD die nur die überschaubare Auswahl des Amazon App Stores.

Fazit:

Das kleine Samsung ist deutlich günstiger als unser Testsieger, spielt aber mit Metallgehäuse und gutem Display auf. Der eingebaute Akku hält jedoch nicht sehr lange aus, sodass du das Galaxy Tab A am besten über Nacht auflädst, zumal es quälend lange vier Stunden benötigt, bis es wieder voll geladen ist.

Display: 100,00%
Display: 86,00%
Display: 80,00%
Display: 80,00%
Display: 80,00%
Verarbeitung: 100,00%
Verarbeitung: 100,00%
Verarbeitung: 92,00%
Verarbeitung: 64,00%
Verarbeitung: 84,00%
Akku: 70,00%
Akku: 64,00%
Akku: 74,00%
Akku: 80,00%
Akku: 50,00%
Software: 86,00%
Software: 100,00%
Software: 80,00%
Software: 96,00%
Software: 86,00%
Leistung: 80,00%
Leistung: 100,00%
Leistung: 74,00%
Leistung: 94,00%
Leistung: 70,00%
Ausstattung: 86,00%
Ausstattung: 70,00%
Ausstattung: 90,00%
Ausstattung: 90,00%
Ausstattung: 86,00%

Ein Gerät für überall - Wofür kann ich mein Tablet nutzen?

Wofür sich ein Tablet am besten eignet, ist abhängig von der Ausstattung. Je nach Einsatzzweck sind die Schwerpunkte bei den verschiedenen Modellen unterschiedlich. Am häufigsten werden Tablets zuhause, im Büro und unterwegs genutzt. Doch auch für Kinder und ältere Menschen eignen sie sich aufgrund, des großen Bildschirmes, der einfachen Bedienung und Zugänglichkeit.

Couchpotato - Das Tablet zuhause

Als Zweitgerät für zuhause sind Tablets besonders beliebt. In den eigenen vier Wänden sind sie vielseitig einsetzbar: Egal ob zum Surfen, Spielen, Radio hören, als Rezeptbuch oder moderne Fernbedienung.

  • Multimedia: Durch den größeren Bildschirm eignet sich ein Tablet optimal zum Surfen. Hintergrundinfos zu Serie oder Film sowie Live-Ergebnisse von Fußballspielen sind schnell mal nachgeschaut. Auch Zeitungen und Magazine haben ihre Webseiten dem Tablet-Format angepasst. Für Social Media, wie Instagram und Facebook, ist das Tablet besonders übersichtlich und angenehm zu bedienen.

  • Spiel und Spaß: Auch wer gerne Mobile-Games spielt, kann sich mit einem Tablet z.B. im Autorennen probieren, Gehirnjogging durch Rätselspiele betreiben oder die Langeweile mit Gelegenheitsspielen vertreiben. Dabei deckt sich die Spieleauswahl weitestgehend mit der von Smartphones. Die Steuerung ist durch mehr Platz auf dem Display aber leichter.

  • Steuerung und Sicherheit: Zuhause kann das Tablet auch zur Steuerung verschiedener Geräte genutzt werden. So kannst du dir die Bilder deiner Überwachungskamera anzeigen lassen oder auch einen Quadrocopter manövrieren. Auch als Fernbedienung fürs Smart Home oder des Heimkinosystems ist ein Tablet geeignet.

Travellers Guide - Mit dem Tablet unterwegs

Mann benutzt ein Tablet unterwegsEin Tablet ist der perfekte Reisebegleiter! Auf langen Zugfahrten oder im Flugzeug kannst du ganz entspannt Serien schauen, lesen oder spielen, ohne viel zusätzliches Gewicht einzupacken.

  • Leicht und kompakt: Der größte Vorteil eines Tablets im Vergleich zu einem Laptop sind die geringe Größe und das moderate Gewicht. Die meisten Tablets bringen nicht einmal 500 g auf die Waage. Außerdem passt ein Tablet auch in kleinere Rucksäcke und Handtaschen und nimmt kaum Platz weg.

  • Mobil Surfen: Du möchtest auch unterwegs mit deinem Tablet surfen? Dann empfiehlt sich ein Tab mit LTE-Fähigkeit. Alternativ kannst du aber auch dein Smartphone als WLAN-Hotspot nutzen. Tipp: Nahezu alle Anbieter haben reine Datentarife im Angebot, bei denen nur das mobile Internet genutzt wird. Oft kannst du dir auch eine Zweitkarte von deinem bestehenden Vertrag zulegen, vorausgesetzt dein monatliches Datenvolumen reicht für zwei Mobilgeräte.

  • Ausdauernder Akku: Ein starker Akku ist das A und O bei einem Tablet. Wenn du unterwegs Filme und Serien schaust, ein Spiel spielst oder lesen möchtest, ist der Akku umso wichtiger. Achte auf eine lange Laufzeit bei aktivem Display, 10 Stunden bei durchgehender Videowiedergabe sind hier ein sehr guter Wert.

Für Workaholics - Mit dem Tablet ins Büro

Auch im professionellen Bereich kommen Tablets immer mehr zum Einsatz, hier spielen gute Hardware und nützliche Extras eine besonders große Rolle. 

  • Mit Stift und Tastatur: Tastatur und Tablet-Stift (Stylus) sind hilfreiche Gadgets für die professionelle Tablet-Nutzung. So kannst du ganz flexibel Notizen zu PDFs hinzufügen, Präsentationen vortragen oder Protokolle schreiben. Längere E-Mails oder Texte verfassen sich gut mit einer kompatiblen Tastatur, die bei vielen Modellen in eine Schutzhülle integriert ist. Auf Dauer kann jedoch auch diese wegen der geringen Größe unangenehm sein. Ziehe deshalb auch den Kauf eines Convertible Notebooks oder eines schlanken Ultrabooks in Betracht.

  • Tablet als Desktop Ersatz: Dank USB-C und Thunderbolt lassen sich einige Tablets bereits als Desktop-Ersatz nutzen. Über den universellen Anschluss, kannst du das Tablet mit einem Monitor verbinden und als Eingabequelle verwenden. Samsung bietet inzwischen sogar eine PC-ähnliche Oberfläche (Samsung Dex), mit der du dein Android-Tablet wie einen Computer mit Maus und Tastatur bedienen kannst.

  • Starke Performance: Wenn du professionell mit deinem Tablet arbeiten möchtest, ist leistungsstarke Hardware ein Muss. Ruckler und Ladezeiten kannst du mit einem guten Prozessor mit starker Rechenleistung und ausreichend Arbeitsspeicher vermeiden, oft lohnt sich hier ein Blick auf die Pro-Modelle der Highend-Klasse. Für Video-Calls ist zudem auch eine Frontkamera mit guter Bildqualität interessant.

Für Studenten - Mit dem Tablet in die Schule oder Uni

Ein Tablet ist der perfekte Begleiter für Schule und UniFür die Schule oder Uni benötigst du keine High-End-Hardware der absoluten Oberklasse, ein günstiges Mittelklasse-Tablet reicht hier häufig absolut aus und spart auch noch Geld.

  • Großer Speicher, kleines Tablet: Für die Schule oder Universität lohnt es sich eher auf Speicher- und Akkukapazität sowie Handlichkeit zu achten. Bereits 32 GB sollten für die wichtigsten Apps und deine Dokumente ausreichen. So kannst du Texte bequem unterwegs bearbeiten und darüber hinaus Papier sparen.

  • Praktisches Zubehör: Auch in Schule oder Uni können eine Tastatur oder ein Eingabestift nützliche Extras für dein Tablet sein. Ein klassisches iPad mit Apple Pencil ist eine überraschend günstige Variante. Viele Android Tablets, zum Beispiel von Samsung oder Huawei halten natürlich auch einiges an Zubehör bereit.

  • Abstriche bei der Kamera: Eine gute Kamera ist beim Tablet für die Uni nicht besonders wichtig -  für Schnappschüsse, hast du schließlich stets dein Smartphone parat.

Welches Tablet eignet sich für Kinder?

Viele Kinder besitzen oder benutzen bereits im Grundschulalter ein Smartphone. Da ist es kaum verwunderlich, dass zusehends auch speziell für die Jüngsten entwickelte Kinder Tablets auf den Markt kommen. Dabei musst du ganz klar zwischen reinen Spielgeräten in Tablet-Form und richtigen Tablets unterscheiden. Kinder Tablets sind in ihrem Funktionsumfang speziell auf Kinder zugeschnitten und daher deutlich sicherer und stabiler als normale Tablet-Computer. 

Am Anfang steht die Entscheidung, ab wann dein Kind reif genug für den Umgang mit einem Tablet ist. Das lässt sich nicht unbedingt am Alter festmachen, da sich Kinder in den ersten zehn Lebensjahren sehr unterschiedlich entwickeln, das gilt sowohl für die Geschwindigkeit als auch für die Reihenfolge der verschiedenen Entwicklungsstufen. Die meisten Hersteller spezieller Kinder Tablets empfehlen ihre Produkte ab einem Alter von mindestens drei Jahren. Gezielte Informationen über den Umgang von Kindern mit dem Tablet und Smartphone sowie generell mit Medien bekommst du von der Initiative schau hin, an der unter anderem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beteiligt ist.

Verschiedene Hersteller bieten Tablets speziell für Kinder an. Das Fire HD 10 von Amazon gibt es beispielsweise auch in einer sehr robusten und kindersicheren Kids-Version. Grundsätzlich lässt sich aber fast jedes Tablet kindersicher konfigurieren - hier reichen in der Regel günstige Modelle der Mittelklasse in Kombination mit einer gummierten Hülle für mehr Handlichkeit. Weitere günstige und kinderfreundliche Tablets findest du auf unserer Seite zum Thema Kinder Tablets.

Welches Betriebssystem ist das beste? - Die großen Drei

Die Frage nach dem Betriebssystem solltest du dir auf jeden Fall zu Beginn deiner Recherche stellen. Durchgesetzt haben sich bei Tablets, die bereits vom Smartphone bekannten Systeme iOS und Android. Microsoft hat zudem Windows 10 so variabel ausgerichtet, dass es auch sehr gut auf Tablets funktioniert. Häufig beantwortet sich die Frage durch die Macht der Gewohnheit - Wer sich beim Smartphone auf ein Betriebssystem festgelegt hat, kommt auch mit der Tablet-Version zurecht. Dennoch haben die verschiedenen Systeme Vor- und Nachteile, die wir dir hier übersichtlich aufzeigen:

Systemname

Beschreibung

Android                   

Android ist ein Betriebssystem von Google, welches besonders für seine Offenheit und Möglichkeit zur Personalisierung bekannt ist.

Über den PlayStore kannst du aus einer Vielzahl von Apps und Anwendungen auswählen - besonders Vielspieler werden hier schnell fündig. Die Synchronisierung von Adressen, Kalender und Fotos geschieht unproblematisch und schnell übers Internet. Da allerdings die Gerätehersteller für Updates verantwortlich sind, kann es länger dauern, bis diese für dein Gerät verfügbar sind - falls es überhaupt ein Update gibt. Die Offenheit des Systems steht allerdings auch in der Kritik, da es Google sehr viele Berechtigungen erlaubt und für Malware anfällig und attraktiv ist. Wer Android schon auf dem Smartphone benutzt, wird auch bei einem Tablet damit nicht enttäuscht werden.

iOS                           

Das Betriebssystem von Apple ist vor allem wegen des Oberflächendesigns und der intuitiven Bedienung beliebt. Der Apple Store bietet eine große Auswahl an Apps, ist allerdings auch die einzige Quelle für diese. Grundsätzlich bieten iOS Tablets eine gute Sicherheit, da es ein geschlossenes System ist, allerdings ist man dadurch sehr von Apple-Produkten abhängig. Besonders störend ist außerdem die fehlende Möglichkeit des erweiterbaren Speichers bzw. ohne Mac-Gerät darauf zuzugreifen. Die Performance und das Arbeitstempo der Apple Tablets sind, trotz vergleichsweise schlechterer Hardware, dank der Optimierung hervorragend. Seit 2019 gibt es für Apples iPad das eigene Interface iPadOS. Hier hat Apple noch mal alle Stellschrauben zur Rechenleistung und Akkulaufzeit genutzt.

Windows                 

Aktuelle Windows Tablet laufen entweder mit Windows 10 oder Microsofts speziellem Windows 10 im S-Modus für Mobilgeräte. Windows 10 im S-Modus beschränkt die Installation auf Apps und Programme aus dem spärlich gefüllten Windows Store. Mithilfe einer App lässt sich der abgespeckte S-Modus aber zum üblichen Windows 10 “upgraden”.
Einmal entfesselt zeigt sich der größte Vorteil eines Windows-Tablets: Das Betriebssystem ist das gleiche wie auf Laptops oder Desktop PCs und bietet alle gewohnten Funktionen und Fähigkeiten. Dies kann mitunter etwas fummelig sein, da die Bedienung und Benutzeroberfläche den Spagat zwischen reinem Tablet-OS und vollwertigem PC-Windows nicht immer schafft. Zum Glück lassen sich aber Maus und Tastatur ebenso anschließen wie externe Monitore. Das macht Windows-Tablets extrem flexibel. Microsofts hauseigene Surface-Reihe sind die bekanntesten Vertreter dieser Produktkategorie, aber auch andere Hersteller bieten günstige Windows-Tablets und Convertibles an.

In der Bedienung sind die Oberflächen relativ ähnlich, wobei Windows Tablets mit dem Kachel-System sich etwas unterscheiden. Auch haben alle drei Systeme eine Cloud, in der man Daten und Bilder speichert, um sie kabellos auf verschiedene Geräte übertragen zu können. Hier ist egal, ob du nun die iCloud von Apple, OneDrive von Windows oder Google Drive in Android-Geräten nutzt.

Das richtige Display - Bei Tablets am besten Full HD

Der wohl wichtigste Bestandteil eines Tablets ist das Display. Auf folgende Punkte solltest du achten:

  • Die Größe: Die meisten Top-Produkte bewegen sich um die 10 Zoll Bildschirmdiagonale. Das ist groß genug, um bequem Videos zu schauen und klein genug für Gelegenheitsspiele. Es gibt aber auch kleinere Mini-Tablets mit einem 7 oder 8 Zoll großen Display sowie 12 Zoll Tablets, wie z.B. Apples iPad Pro-Modelle, die auch häufig im professionellen Bereich zum Einsatz kommen. Insbesondere zum Zeichnen mit dem Stylus, lohnt sich ein größeres Display.

  • Auflösung: Die Standard-Auflösung bei modernen Tablets ist Full HD (1920 x 1020 Pixel), bei Modellen mit kleinem Display (weniger als 9 Zoll) kann auch eine HD-Auflösung ausreichen. Besonders wichtig ist eine hochauflösendes Display beim Anschauen von Filmen und Serien, Lesen und Arbeiten.

  • Helligkeit und Farbqualität: Bei Touchscreens, wie sie im Tablet verbaut werden, ist es unvermeidbar, dass das Display bei direkter Sonneneinstrahlung spiegelt. Dies hängt zum einen von der Helligkeit des Bildschirms und zum anderen von der Kontraststärke ab. Je ausbalancierter Kontrast und Luminanz des Displays sind, desto lebendiger und angenehmer ist auch die Farbqualität des Tablets. Ein E-Book-Reader oder ein echtes Buch bieten eine bedeutend bessere Lesequalität und lassen sich nach wie vor nicht durch ein Tablet ersetzen.

Entscheidende Details - Akku, Speicher und Extras

Der Akku - Ausdauer und Schnellladefunktion

  • Akkulaufzeit: Die meisten jüngeren Tablets halten bei durchschnittlicher Nutzung (Surfen über WLAN, Facebook usw.) ca. 8-11 Stunden durch. Wie lange der Akku für Strom sorgt, kommt darauf an, wie intensiv du das Tab nutzt. Bei maximaler Bildschirmhelligkeit und WLAN können die meisten Tablets ca. 3-4 Stunden ohne Pause zum Spielen oder Videoschauen durchhalten. Im Standby, also mit ausgeschaltetem Display, kann ein Tablet auch mal 2 Wochen ohne Strom ausharren. Als Gamer solltest du dich also genau über die Akkulaufzeit deines Wunsch-Tablets informieren, da hier der Verbrauch durch die hohen Leistungsanforderungen höher ist.

  • Akkuladezeit: Auch die Zeit, wie lange der Akku braucht, um vollständig geladen zu werden, solltest du nicht vernachlässigen. Besonders in einem hektischen Alltag bist du mit einem schnell geladenem Energiespeicher flexibel. Wer hat schon Lust sechs oder mehr Stunden warten, bis man es wieder nutzen kann? Besonders praktisch: Viele Netzteile verfügen über die Quick-Charge-Funktion und können auch separat erworben werden. Qualcomm-Chips unterstützen z.B. seit der 6. Generation entsprechende Netzteile und damit das schnelle Aufladen. Unterwegs kannst du auch eine Powerbank verwenden.

16, 32, 64 oder 128 GB - Wie viel Speicher braucht dein Tablet?

Wie viel Speicherkapazität dein Tablet benötigt, ist ebenfalls eine Frage der Nutzung. Dein Tablet sollte über viel Speicher verfügen, wenn du viele Bilder und Videos (insbesondere Full HD oder sogar 4K Videos) aufnehmen, verschiedene Spiele darauf speichern oder deine Musikbibliothek von Spotify, Apple Music, Deezer usw. offline auf dem Tablet speichern möchtest. Grundsätzlich ist mehr Speicherkapazität immer besser, wenn du eine Cloud nutzt, kannst du beim internen Speicher Abstriche in kauf nehmen. 

Größerer Speicherplatz ist aber gleichbedeutend mit einem höheren Preis. Android- und Windows-Tablets sind in der Regel mit einem Slot für microSD-Karten ausgestattet, sodass du den verbauten Flash-Speicher ganz einfach per Speicherkarte erweitern kannst. Apple verzichtet bei seinen iPads allerdings auf diese Option und lässt die Speicherkapazität nur per Apple Cloud erweitern. Bedenke zusätzlich, dass das jeweilige Betriebssystem bereits einen Teil des Speichers belegt, du also mit weniger tatsächlichen Speicherplatz rechnen musst. Gegebenenfalls solltest du also direkt lieber zu 64 GB oder mehr greifen.

Zubehör und Extras - Tastatur und Tablet-Stift

Tablet mit TabletstiftVor allem günstige Geräte kommen meist alleine im Paket, während manche Top-Hersteller besondere Extras dazu liefern. Aus den folgenden kannst du je nach Modell wählen:

  • Tablet-Stift
  • Tastatur
  • Schutzhülle mit Aufsteller
  • Fingerabdrucksensor

Ein Tablet für den professionellen Bereich kann z.B. durch einen geeigneten Eingabestift hervorragend ergänzt werden. Produkte aus der Microsoft Surface Pro Serie und das Galaxy Tab S6 werden bereits mit einem Stift geliefert. Der Apple Pencil hingegen muss separat gekauft werden. Die erste Generation des Apple-Stylus ist mit den älteren iPad Pro Modellen sowie den iPads ab der sechsten Generation kompatibel. Die 2018 erschienene zweite Generation lässt sich bisher nur mit dem aktuellen iPad Pro nutzen. Auch eine passende Tastatur kann sich als sinnvoll erweisen, damit lässt sich das Tablet vielseitiger verwenden.

Fast alle Hersteller setzen auch auf einen Fingerabdrucksensor, der sicherstellt, dass nur du und ausgewählte Personen Zugriff auf das Tablet haben. Er kann auch zur Autorisierung von Käufen dienen und ist nützlich, wenn du das Tablet häufig mit auf die Arbeit oder andere viel besuchte Orte mitnehmen willst, ohne dir Sorgen zu machen, dass deine Bilder ungewollt gesichtet werden. Ähnlich wie bei aktuellen Smartphones gibt es ebenso Tablets, die den Sensor im Bildschirm verbaut haben. So kannst du deinen Fingerabdruck überall auf dem Display scannen und entsperren. 

Das Multimedia-Erlebnis - Kamera, Lautsprecher und Anschlüsse beim Tablet

Tablets sind in der Regel mit einer Kamera sowohl auf der Front- als auch auf der Rückseite ausgestattet. Die Bildqualität hat sich inzwischen der von Smartphone-Kameras angenähert - zum Teil werden auch gleichwertige Kameras in Tablets verbaut. Die Frontkamera für Videotelefonie und Selfies auf der Vorderseite verfügt meist über etwas weniger Megapixel als die auf der Rückseite. Für Schnappschüsse und gelegentliche Bilder oder Videos sind diese vollkommen ausreichend. Mit einigen Tablet-Kameras kannst du sogar 4K-Videos aufnehmen. Das oft sehr klobige Format und die recht schwache Hauptkamera machen aber nur ausgewählte Tablets zu wahren Smartphone-Alternative für Gelegenheitsknipser. Die Frontkamera ist allerdings in den meisten Fällen auf Videotelefonie ausgelegt und reicht dafür absolut aus.

Auch die verbauten Lautsprecher hinken oft etwas hinterher. Die flache Bauweise von Tablets (und Smartphones ebenso) machen es sehr umständlich, vernünftige Lautsprecher oder sogar einen Subwoofer zu verbauen. Teurere Modelle wie Apples iPad oder Modelle mit Quad-Stereo-Lautsprechern können sich klangtechnisch schon sehen lassen, wer seine Musik allerdings liebt, setzt Kopfhörer auf.

Anschlüsse und Schnittstellen - Gut verbunden mit USB Type-C

USB-Type CMittlerweile setzen viele Hersteller auf den USB Typ-C-Stecker, der zum einen beidseitig eingesteckt werden und zum anderen USB 3.1 und Thunderbolt unterstützen kann. Das bedeutet, dass du dein Tablet auch an Monitor oder Fernseher anschließen kannst. Samsung bietet dabei zum Beispiel  eine PC-ähnliche Oberfläche (Samsung-Dex). 

Sogar Apple setzt beim 2018 erschienenen Modell der leistungsstarken iPad Pro Serie erstmals auf einen USB-C Anschluss. Einen 3,5 mm Kopfhöreranschluss gibt es beim iPad Pro allerdings nicht mehr. Dieser ist jedoch bei vielen anderen Tablets (auch von Apple) weiterhin üblich. Drahtlos stehen dir WLAN und Bluetooth bei jedem Tablet zur Verfügung, NFC und LTE hingegen gehören nicht zur Standardausstattung.

Tablet Test bei Stiftung Warentest und Co. - Welche Tablets sind wirklich gut?

Aufgrund der stetigen Entwicklung auf dem Markt gibt es regelmäßig neue Testergebnisse und Vergleichstests bei der Stiftung Warentest zum Thema Tablets. Dort sind in den letzten Jahren bereits viele Produkte getestet worden. Das gesamte Testfeld belief sich auf über 100 Tablets in allen Bildschirmgrößen, die miteinander verglichen und getestet wurden.

Die ersten Plätze belegt Apples Premium Modell: das iPad Pro. Das iPad Pro überzeugte im Tablet Test vor allem durch sein helles und blitzschnelles 120-Hz-Display und die hochwertige Verarbeitung, ist aber auch das teuerste Tablet. Die Produkte von Samsung aus den Serien Galaxy Tab A (Note 1,8) und S sind ebenfalls ganz vorne mit dabei. Auch das Huawei Mediapad M5 schneidet mit einer Note von 2,0 gut ab. Computer Bild bewertete es in ihrem Test sogar mit einer glatten Zwei. Hilfreiche Informationen und eine recherchierte Auswahl an Top-Produkten findest du oben in unserem Tablet-Vergleich und direkt bei Stiftung Warentest im Test.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

289 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.