Küchenmaschine Test: Die besten Küchenmaschinen im Vergleich

Von Jan-Philipp Lynker - 19.03.2024

Wir testen regelmäßig Küchenmaschinen. Zuletzt haben wir drei der beliebtesten Küchenmaschinen für dich getestet und hier sind die Ergebnisse:

1. Bosch MUM5: Der vielseitige Alleskönner. Punktet mit umfangreichem Funktionsumfang und exzellenten Sicherheitsfeatures. Die ideale Wahl für alle, die eine multifunktionale und sichere Küchenmaschine suchen.

2. KitchenAid Artisan: Ein echtes Design-Highlight in der Küche. Sie besticht durch ihre stilvolle Optik und robuste Verarbeitung. Ideal für Designliebhaber:innen, die Wert auf Qualität und Ästhetik legen.

3. Kenwood KMix: Die benutzerfreundliche Alternative. Überzeugt durch einfache Bedienung und elegantes Design, perfekt für alle, die eine praktische und optisch ansprechende Küchenhilfe suchen.

Jedes Modell hat seine individuellen Stärken und bietet für jeden Küchentyp das passende Erlebnis.

Zum Ratgeber unserer Fachredaktion

Beste Küchenmaschinen (1 - 30 von 268)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Küchenmaschine Test & Vergleich: Unser Küchenmaschine Kauf-Ratgeber

Jan-Philipp Lynker
von: Jan-Philipp Lynker
aktualisiert am: 19.03.2024

Küchenmaschinen Test - Wir haben die beliebtesten Küchenmaschinen für dich getestet

Wir haben Küchenmaschinen getestet und dir unseren Küchenmaschinen Test in einem kurzen Video zusammengefasst. Weiter unten findest du unsere ausführlichen Testergebnisse.

In unserem Test haben wir drei populäre Küchenmaschinen in unsere Küche eingeladen und genauer angesehen. Das Testfeld umfasste den allseits beliebten Klassiker die KitchenAid Artisan, die Kenwood kMix KMX750RD und die Bosch MUM5:

  • Die Bosch MUM5 überzeugte mit ihrem hervorragenden Lieferumfang, trotz geringem Preis. Ab Werk ist der Funktionsumfang direkt enorm.

  • Die KitchenAid Artisan ist das Luxusprodukt und der beliebte Klassiker. Im Test zeigte sich: In puncto Verarbeitungsqualität kann ihr keiner das Wasser reichen.

  • Kenwoods kMix KMX750RD ist eine Mischung aus beidem. Preislich und zum Nachrüsten präsentiert sie sich attraktiver als KitchenAid, kommt aber mit weniger Lieferumfang als die Bosch MUM5. Die Verarbeitung ist hervorragend.

Alle Testgeräte bewegen sich preislich zwischen 220 und 335 Euro und bieten damit einen guten Einblick in das, was man im Einsteiger- bis mittleren Preissegment erwarten kann.

Weitere Küchenmaschinen im Test

Auch vor unserem aktuellen Test hatten wir schon die eine oder andere Küchenmaschine in der Hand. Diese mussten sich ebenfalls bewähren, indem sie verschiedene Teige und Zubereitungsformen meistern mussten. Unter anderem haben wir mit ihnen Pizza-Hefeteig und Keksteig zubereiten lassen. Für unseren Biskuitboden mussten die Küchenmaschinen Eiweiß aufschlagen und unterheben sowie Sahne aufschlagen für eine Himbeer-Mascarpone-Creme. 

Die Mixaufsätze der MUM9 und Chef XL mussten außerdem jeweils einen Smoothie mit Eiswürfeln zubereiten sowie 200 Gramm Mandeln mahlen.

Mit dabei waren die Bosch OptiMUM MUM9DT5S41, die Kenwood Chef XL Titanium und die Sage Bakery Boss:

  • Wie auch in unserem aktuellen Test überzeugte die Bosch OptiMUM MUM9DT5S41 dank ihres hervorragenden Lieferumfangs, Kabelaufzugs und den praktischen Automatikprogrammen, die sie zum wahren Alleskönner machen.

  • Kenwood Chef XL Titanium punktet mit Schüsselbeleuchtung und Unterhebelement.

  • Die Bakery Boss Küchenmaschine von Sage lässt sich leider nicht durch Zubehör erweitern.

Alle Testgeräte haben wir unabhängig und normal im Handel erworben. Getestet wurde ohne die Einflussnahme der Hersteller.

Küchenmaschinen Videotest - Alle Testgeräte aufgereit

Bosch MUM5 - Der multifunktionale Alleskönner

Die Bosch Mum 5 Küchenmashcine in der testit-TestkücheDie Bosch MUM5 besticht durch ihren umfangreichen Funktionsumfang und die herausragenden Sicherheitsfeatures. Trotz des Kunststoffgehäuses zeigt sie eine robuste Verarbeitung und ist unser Testsieger.

  • Alleskönner-Ausstattung: Mit Durchlaufschnitzler und Mixer bietet die MUM5 unübertroffene Vielseitigkeit.

  • Sicher und zuverlässig: Die cleveren Sicherheitsfeatures sorgen für sorgenfreies Arbeiten in der Küche. Ohne eingesetzte Schüssel geht z.B. gar nichts!

  • Überzeugende Knetleistung: Die MUM5 meistert auch schwere Teigarten mit Bravour.

  • Preis-Leistungs-Sieger: Sie bietet eine hervorragende Leistung zu einem fairen Preis. Vielseitiges Zubehör, starker Motor und nicht zuletzt der attraktive Preis sind unschlagbar.
Das hat uns an der Bosch MUM5 gestört

Bei der Bosch MUM5 sind die Lautstärke und mögliche Bedenken hinsichtlich der Langlebigkeit die Hauptkritikpunkte. Das Plastikgehäuse könnte bei langfristiger, intensiver Nutzung an seine Grenzen stoßen.

Unser Fazit zur Bosch MUM5

Die Bosch MUM5 ist eine hervorragende Wahl für alle, die eine vielseitige und sichere Küchenmaschine zu einem angemessenen Preis suchen. Sie bietet eine ausgezeichnete Leistung für nahezu alle Koch- und Backaufgaben, auch wenn kleinere Abstriche bei der Langlebigkeit und der Lautstärke zu machen sind. Uns hat sie im Test aber vollends überzeugt.

KitchenAid Artisan - Eleganz trifft Funktion

KitchenAid Artisan in der testit-TestkücheDie KitchenAid Artisan ist weit mehr als nur eine Küchenmaschine. Mit ihrem stilvollen Design und der robusten Bauweise ist sie ein echtes Schmuckstück in jeder Küche. Die Benutzung ist ein Genuss, doch wie sieht es mit der Funktionalität aus? Lassen wir die Details sprechen.

  • Design-Ikone: Die auffällige rote Farbe und das elegante Design machen die Artisan zum Highlight jeder Küche.

  • Robustheit, die uns begeisterte: Das hochwertige Zink-Gehäuse und der stabile Standfuß sorgen für eine lange Lebensdauer und Standfestigkeit.

  • Präzise und einfach: Die hochwertigen Metallschalter ermöglichen eine genaue und bequeme Steuerung der Geschwindigkeit. Besonders das Wechseln der Haken ist angenehm leicht und einhändig möglich.

  • Knetmeisterin: Bei Brot- und Kuchenteigen zeigt die KitchenAid ihre Stärken und liefert ausgezeichnete Ergebnisse, trotz ihres vergleichsweise schwachen 300-Watt-Motors.

  • Super leichte Reinigung: Im Küchenmaschinen Test fällt die Artisan durch eine leichte Reinigung auf, bis auf den Schneebesen darf alles in die Spülmaschine und auch die Maschine selbst inklusive Schüsseleinsatz ist leicht zu reinigen.
Das hat uns an der KitchenAid Artisan gestört

Trotz ihrer Stärken zeigt die KitchenAid Artisan auch einige Schwächen. Beim Eischnee kommt der 300-Watt-Motor an seine Grenzen, da die Eier wirklich perfekt getrennt sein müssen und die Schüssel sauber ohne Rückstände sein muss. In ein paar Fällen ist uns der Eischnee deshalb nicht gelungen. Die anderen Testgeräte egalisierten solche kleinen Handhabungsfehler mit stärkeren Motoren.

Die KitchenAid lässt sich am unhandlichsten heben und tragen, da der Schwerpunkt sehr tief liegt. Dafür bewegt sie sich auch auf der Arbeitsfläche wenig bis gar nicht, auch nicht beim Hakenwechseln.

Zudem besteht bei KitchAids Artisan ein Sicherheitsrisiko, da sich die Maschine auch bei hochgeklapptem Arm betreiben lässt – ein wichtiges Detail, besonders in Haushalten mit Kindern. Das hochwertige, aber teure Zubehör und die Notwendigkeit, bei schweren Teigen manchmal nachzuhelfen, sind weitere Aspekte, die man bedenken sollte.

Unser Fazit zur KitchenAid Artisan

Die KitchenAid Artisan ist ein Traum für Designliebhaber:innen, die auch Wert auf Qualität und Funktionalität legen. Sie ist ideal für alltägliche Back- und Kochaufgaben geeignet, solange man bei schweren Teigen und Eischnee etwas Geduld mitbringt. Ihr Preis spiegelt sowohl das luxuriöse Design als auch die hohe Verarbeitungsqualität wider. Dennoch hat sie klare Grenzen, die im Vorfeld berücksichtigt werden sollten.

Kenwood kMix - Die Benutzerfreundliche

Die Kenwood kMix in der testit-TestkücheDie Kenwood kMix kombiniert Funktionalität mit einem ansprechenden Design. Ihr Metallgehäuse ist robust, und die Bedienung ist dank des intuitiven Drehreglers und des einfachen Klappmechanismus des Arms besonders leicht. Doch wie schneidet sie in der Praxis ab?

  • Eleganter Metall-Look: Die kMix besticht durch ihr edles Design und ihre solide Bauweise, die mit der KitchenAid mithalten kann.

  • Bedienkomfort pur: Die intuitive Bedienung und der einfache Klappmechanismus des Spritzschutzes erleichtern das Einfüllen der Zutaten beim Kneten.

  • Nützliches Zubehör: Der praktische Spritzschutz und Teigschaber erweisen sich als wertvolle Helfer - sogar für die anderen Testgeräte. Die Haken sind genauso gut.

  • Sanft und effizient: Die kMix verarbeitet Teige aller Art zuverlässig, auch wenn manchmal ein wenig Nachhilfe nötig ist.
Das hat uns an der Kenwood kMix gestört

Die Kenwood KMix zeigt bei höheren Stufen eine erhöhte Lautstärke, die in manchen Küchen als störend empfunden werden könnte. Zudem könnte die Knetleistung bei besonders schweren Teigen besser sein, da sie hier gelegentlich Unterstützung benötigt, um keine trockenen Mehlstellen zu hinterlassen.

Unser Fazit zur Kenwood kMix

Die Kenwood kMix ist eine ausgezeichnete Wahl für Nutzer:innen, die eine benutzerfreundliche und vielseitige Küchenmaschine suchen. Ihr elegantes Design und das praktische Zubehör machen sie zu einer attraktiven Alternative zur KitchenAid, auch wenn man bei der Gründlichkeit beim Kneten und der Lautstärke kleine Abstriche machen muss.

Bosch OptiMUM MUM9 - Für alles gerüstet

Der Lieferumfang der Bosch ist der größte im Test.

Die OptiMUM MUM9DT5S41 von Bosch ist ein wahrer Alleskönner. Bei unserem Testgerät sind Mixer und Durchlaufschnitzler im Lieferumfang, aber auch bei den Kernkompetenzen schlägt und rührt sie (sich) bestens.

  • Spülmaschinenfeste Verarbeitung: Abgesehen von Mixmessern und Schnitzlerscheiben kann bei der MUM9 als einziges Testgerät alles in die Spülmaschine, selbst der Schneebesen. Dieser wirkt im Vergleich auch wirklich stabil und hochwertig verarbeitet.

  • Tolle Ergebnisse dank Automatikprogramme: Im Test ist der Hefeteig mit MUM9 am schnellsten fertig, dabei schaltet die Maschine auch automatisch ab. Hier waren wir wirklich überrascht. Auch die Eiweißautomatik gefällt uns gut, vor allem, da wir ein einziges Eiweiß aufschlagen konnten. Bei den Programmen zum Sahne steif schlagen mussten wir uns etwas herantasten. Auch wenn es kein Unterhebrührelement gibt, konnten wir mithilfe der Bedienungsanleitung Eiweiß unterheben und den besten und homogensten Biskuitteig mit der MUM9 herstellen.

  • Sicherheit geht vor: Als einzige Küchenmaschine im Test erhält die Bosch in puncto Sicherheit volle Punktzahl. Bei gehobenem Rührarm bewegen sich die Haken nicht und auch ohne Schüssel kann Kinderhänden nichts passieren. Leider heißt das auch, dass du die Aufsätze auch nur mit eingesetzter Schüssel benutzen kannst.
Zubehör der OptiMUM MUM9DT5S41 

Im Vergleich mit dem Mixer der Kenwood Chef XL kann der Mixaufsatz der OptiMUM MUM9DT5S41 deutlich punkten. Einen Smoothie mit Eiswürfeln und tiefgekühltem Obst kannst du hiermit locker zubereiten. Auch beim Mahlen von Mandeln sind hier Pluspunkte zu verzeichnen. Die Bauform des Glasbehälters erlaubt ein sehr gleichmäßiges Mixverhalten. Das Einsetzen geht leicht von der Hand.

Die Anschlüsse der Bosch MUM9 sind farblich gekennzeichnet.Der Durchlaufschnitzler lässt sich ebenso leicht einsetzen und bedienen. Er eignet sich eher für mittelharte bis harte Lebensmittel. Weiche Lebensmittel wie Käse und Champignons wurden in unserem Test eher breiig. Zucchini und (gekühlte) Schokolade verarbeitete der Durchlaufschnitzler jedoch sehr gut. Uns gefällt gut, dass die Lebensmittel dann direkt in der Edelstahlschüssel landen und wir keine zweite Schüssel benötigen.

Was uns an der Bosch MUM9 stört

Das Einzige, was wirklich gegen den Kauf der Bosch Küchenmaschine spricht, ist das Betriebsgeräusch. Mit nicht mal 80 dB ist sie nicht mal unbedingt laut, aber das nervige Pfeifen und Schwirren ist selbst im Nebenraum deutlich hörbar und sehr unangenehm. Nichts für sensible Ohren.

Im Alltag etwas störend ist das Wechseln der Rührelemente, hier benötigst du beide Hände, um die Haken einzusetzen. Dabei kann sich die Maschine auch trotz der Saugnäpfe schon mal von der Arbeitsplatte abheben. 
Nicht unerwähnt lassen wollen wir unsere Probleme mit dem Aufschlagen von Sahne. Hier gibt es Automatikprogramme für 300 ml und 700 ml. Diese sind jedoch zu stark für 100 ml, sodass sie in unserem Test ausflockte.

Unser Fazit zur OptiMUM MUM9DT5S41 von Bosch

Auch wenn sie im Vergleich mit den anderen Testmodellen etwas altbacken wirkt, bekommt die Bosch MUM9 in den wichtigen Kategorien Bestnoten. Der sehr gute Liefer- und Funktionsumfang könnte nur durch eine Schüsselbeleuchtung und eine Waage getoppt werden. In unserem Test hat sie das meiste Zubehör und auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Das zusätzlich erhältliche Zubehör ist sehr umfangreich – nicht wirklich günstig, aber auch nicht allzu teuer.

Abgesehen vom nervigen Betriebsgeräusch können hier einfach nicht mehr abziehen.

Kenwood Chef XL Titanium - Küchenmaschine mit dem gewissen Extra

Der Lieferumfang der Kenwood: Besonders prominent ist Kenwoods K-Haken zu sehen.Die Kenwood Chef XL Titanium KVL8320S präsentiert sich in einem überaus edlen Metallic-Look. Das Modell kann uns mit seinen vielfältigen Haken überzeugen. Auch ein Mixer ist im Lieferumfang enthalten.

  • Für die ganze Familie: Die große Schüssel hat ein Fassungsvermögen von 6,7 Litern. Sie ist damit die Größte in unserem Küchenmaschinen Test. Die Chef XL ist somit in der Lage, auch große Mengen an Zutaten zu verarbeiten. Dank Schüsselbeleuchtung kannst du die Qualität deines Teigs genau sehen.

  • Super Schlagkraft: Das planetarische Rührsystem und die 5 mitgelieferten Aufsätze können bis auf wenige Ausnahmen überzeugen. In unserem Test funktionierte selbst das Aufschlagen von einem einzelnen Eiweiß. Nach ersten Startschwierigkeiten beim Hefeteig (wir mussten die Zutaten vom Rand holen), fabrizierte der Knethaken einen schönen Hefeteig. Das Unterhebelement liefert geschmeidige Teigergebnisse.

  • Eine Maschine für fast alles: Der Mixer für den Hochgeschwindigkeitsaufsatz konnte in unserem Test überzeugen. Sowohl Mandeln mahlen als auch die Zubereitung von Smoothies bereiten ihm keine Probleme. Weiteres Zubehör, auch für den Niedriggeschwindigkeitsaufsatz, kannst du zu einem erschwinglichen Preis erwerben.
Das stört uns an der Kenwood Chef XL Titanium

Die Kenwood Chef XL Titanium bietet 7 Stufen, eine Pulsfunktion sowie ein An/Aus.

In unserem Test ist uns ein Missgeschick mit der Kenwood Chef XL passiert. So haben wir beim Abdrehen des Mixers den unteren Verschluss aufgedreht und der ganze Smoothie ist ausgelaufen. Hier sollte die Bedienungsanleitung auf jeden Fall gelesen werden, damit eine sichere und unfallfreie Nutzung gewährleistet ist.

Der Hebel, um den Arm der Küchenmaschine zu lösen, befindet sich an der Rückseite der Küchenmaschine. Die Bedienung gestaltet sich daher etwas unkomfortabel
Für die Reinigung per Hand musst du etwas Geduld aufbringen. Bei unserem Test lief Teig in verschiedene Gewinde, diese wieder sauber zu bekommen war recht mühsam.

Unser Fazit zur Kenwood Chef XL Titanium

Wenn du auf der Suche nach einer Küchenmaschine bist, die es sowohl schafft kleine Mengen, aber auch ordentliche Portionen an Teig zu kneten, bist du bei der Kenwood Chef XL an der richtigen Adresse. In unserem Küchenmaschinen Test landete das Modell nur knapp hinter unserem Testsieger, der Bosch OptiMUM 9.

Besonders gefallen haben uns die fünf verschiedenen Haken. Vom Hefeteig bis zur kleinen Menge Eiweiß schaffte das planetarische Rührsystem alles. Auch eine Pulsfunktion ist mit dabei.

Abgesehen von einem erhöhten Reinigungsaufwand und leichten Anlaufschwierigkeiten beim Hefeteig, bietet sie einen wirklichen Mehrwert für alle, die Wert auf Qualität legen und eine Maschine voller Extras und sogar mit Erweiterungsmöglichkeiten durch zusätzliches Zubehör suchen.

Sage Bakery Boss - Backen wie ein Boss

Der Lieferumfang der Sage umfasst zwei Schüsseln inklusive Spritzschutz und Deckel sowie vier Haken.Mit der Sage Bakery Boss holst du dir eine schlichte, aber leistungsfähige Küchenmaschine nach Hause. In unserem Küchenmaschinen Test konnte sie mit den Modellen von Bosch, Kenwood und KitchenAid zwar nicht vollends mithalten, in den Disziplinen Schlagen, Rühren und Kneten steht sie ihnen jedoch nicht nach. In welchen Aspekten uns die Bakery Boss im Test überzeugen konnte, liest du hier.

Hinweis: Solltest du dich für die Sage Bakery Boss entscheiden, muss dir jedoch klar sein, dass du keine weitere Möglichkeit hast einen Mixer, Fleischwolf oder anderes Zubehör anzuschließen. Denn die Küchenmaschine von Sage verfügt über keinen Niedrig- oder Hochgeschwindigkeitsaufsatz.

  • Lass die Zeit für dich arbeiten: Dank des intelligenten Timers, kannst du dich problemlos anderen Dingen widmen, während die Sage den Teig für dich knetet. Die Innenbeleuchtung der Schüssel ist ein nettes Gimmick obendrauf.

  • Backe, backe Kuchen: Zwar hat uns die Unterhebfunktion nicht überzeugt, da sie zu schnell war, dafür können alle anderen Haken überzeugen. Sahne und Eiweiß sowie Keks- und Hefeteig rührte die Küchenmaschine sehr schön. In unserem Test waren die Backergebnisse sehr gut. Die Bakery Boss bietet eine feine Geschwindigkeitsabstufung von insgesamt 12 Stufen.

  • Simple Bedienung: In unserem Test ist uns die einfache Bedienung positiv aufgefallen. So wird an der linken Seite der Küchenmaschine die empfohlene Geschwindigkeit für einzelne Teige angezeigt und kann einfach abgelesen werden.
Das hat uns an der Sage Bakery Boss gestört

Obwohl die Küchenmaschine an sich einen robusten Eindruck macht und mit 10,9 Kilogramm auch ordentlich schwer ist, machen die Rührhaken aus Plastik eine weniger gute Figur. Im Gegensatz zur Konkurrenz wirken diese schlicht billig. 

Die Beschriftung am Gerät erleichtert die Bedienung ungemein.Die Glasschüssel macht zwar optisch was her, in unserem Test stellten wir jedoch fest, dass sie gegen die Maschine knallt, auch kann sich Wasser und Teig in das Gewinde am Boden der Schüssel sammeln.

Auch das Einsetzen des Spritzschutzes erwies sich im Test als schwierig. Dieser musste vor dem Einstecken des Rührelements aufgesetzt werden und dann beim Absenken des Arms festgehalten werden. Auch die Öffnung ist zu klein, sodass sich Zutaten nur schwer hinzufügen lassen.

Letztendlich war die Sage auch die lauteste Küchenmaschine in unserem Test.

Unser Fazit zur Sage Bakery Boss

Die Sage Bakery Boss eignet sich für Hobbybäcker:innen und für Leute, die bereits viele Küchengeräte in ihrem Besitz haben. Denn wie bereits erwähnt kann an die Sage kein weiteres Zubehör angeschlossen werden.
Backst du viel Kuchen, Gebäck oder Brot kann die Bakery Boss mit einer einfachen Handhabung und 12 Geschwindigkeitsstufen punkten. Auch bei schweren Teigen kommt die Maschine in unserem Test nicht an ihre Grenzen und ruckelt nur minimal bei der Zubereitung von Hefeteig. Der Timer kann dabei bequem eingestellt werden, sodass du die Zeit immer im Blick hast. Auch die Innenbeleuchtung der Schüssel konnte uns im Test überzeugen.

Schade war hingegen, dass die Glasschüssel gegen die Maschine schlägt. Auch der Flexi-Haken schlägt spürbar gegen die Schüssel, sodass sich diese in der Halterung drehen kann. Ein paar weitere Aspekte, wie die hohe Lautstärke und der zu kleine Spritzschutz, fielen im Test negativ auf. Die Bakery Boss konnte sich in puncto Handhabung und Funktionsumfang nicht gegen seine Konkurrenz durchsetzen, erzielt jedoch trotzdem schöne, homogene Ergebnisse und punktet mit seiner einfachen Bedienung.

So haben wir die Küchenmaschinen getestet

Die Testmodelle aus unserem Küchenmaschinen Test (Sage Bakery Boss, KitchenAid Artisan, Kenwood Chef XL Titanium, Bosch OptiMUM MUM9)

Die Testkategorien unseres Küchenmaschinen Tests.Unser Fokus lag auf der Ausstattung, der Verarbeitungsqualität, der Knetleistung und der Sicherheit. Eine Küchenmaschine soll nicht nur robust und langlebig sein, sondern auch im Alltag eine zuverlässige Hilfe darstellen. Daher haben wir uns die beigelegten Rühr- und Knethaken genau angesehen und sie mit verschiedenen Teigen auf die Probe gestellt.

Um möglichst alle Rührelemente zu testen, haben wir verschiedene Teig- und Zubereitungsarten gewählt, die du gegebenenfalls im Alltag auch herstellen möchtest.

Dazu haben wir mehrfach Eischnee zubereitet und zwei Vollkornteige kneten lassen. Eine recht einfache Variante für einen Kuchen und eine schweren Hefeteig mit Nüssen und Samen für ein kräftiges Vollkornbrot. Die Handhabung und das Vermengen waren uns dabei besonders wichtig.

Zusätzlich haben wir Hefeteig für Pizzaboden kneten lassen. Die Funktionalität beim Rühren konnten die Küchenmaschinen bei einem leckeren Keksteig unter Beweis stellen.
Aufschlagen mussten die Testmodelle Eiweiß und Sahne. Vor allem, wollten wir wissen, ob die Küchenmaschinen auch kleine Mengen verarbeiten können.

Für unseren Biskuitboden musste vorsichtig Mehl untergehoben werden, also testeten wir, wenn möglich, eine Unterhebfunktion. In der Bedienungsanleitung finden sich dazu in der Regel Informationen.

Die Testmodelle mit Mixern mussten einen Smoothie mit Eiswürfeln und gefrorenen Beeren zaubern und Mandelmehl für einen Mandelkuchen herstellen.

Der Durchlaufschnitzler schnitt und raspelte sowohl harte als auch weiche Lebensmittel.

Zu guter Letzt war auch die Sicherheit entscheidend. Konnten wir die Geräte ohne Schüssel und/oder mit angehobenen Knetarm starten? Gab es scharfe Kanten? Kann sich mit dem Zubehör einklemmen?

Alle unsere Erkenntnisse flossen in die Endwertung ein und ergaben so eine finale Testnote.

Fazit zu unserem Küchenmaschinen-Test

Jedes der Modelle unseres Küchenmaschinen-Tests hat seine Stärken und Schwächen. Die KitchenAid Artisan überzeugt mit ihrer Verarbeitung und ihrem Design, ist aber bei der Funktionalität und Sicherheit eingeschränkt. Die Kenwood kMix bietet eine solide Leistung und praktisches Zubehör, hat aber auch kleinere Defizite. Die Bosch MUM5 übertrifft die anderen beiden Modelle in Sachen Funktionsumfang und Sicherheit, auch wenn sie in der Verarbeitungsqualität leicht hinterherhinkt.

Unser Testsieger ist die Bosch MUM5. Sie bietet das beste Gesamtpaket aus Leistung, Funktionsumfang und Sicherheit zu einem angemessenen Preis und ist damit eine ausgezeichnete Wahl für alle, die eine vielseitige und sichere Küchenmaschine suchen.

Bonus: Die Rezepte aus unserem Küchenmaschinen-Videotest

Wie versprochen haben wir dir hier die Rezepte für den Kuchen und das Brot aus unserem Küchenmaschinen Test aufgelistet, ganz einfach zum selber backen!

Zutaten für den Kuchen:

  • Der fertige Kuchen aus den Küchenmaschinen400 Gramm Weizenvollkornmehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 100 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 4 geriebene kleine Äpfel
  • 250 ml Sprudelwasser
  • 1 Packung Schokoladen-Chunks (ca. 100 Gramm)
  • Prise Salz
  • 50 Gramm Leinsamen
  • 50 bis 100 Gramm Zucker (je nach Größe/Sorte der Äpfel und Vorliebe)
  • 4 Eier (M bis L)
  • 1 bis 2 geriebene Zucchini
Zubereitung
  1. Mehl, Hälfte des Zuckers, Salz und Backpulver trocken vermengen
  2. Eier und etwas Sprudelwasser hinzugeben
  3. Anschließend die restlichen Zutaten schrittweise beimengen und umrühren.
  4. Am Ende die Süße abschmecken und ggf. noch den Rest des Zuckers hinzufügen.
  5. Die cremige Masse am Ende in einer gefetteten Backform im Ofen ca. 45 Minuten bei 160 Grad Umluft (oder 180 Grad Ober- und Unterhitze) auf mittlerer Schiene backen.
  6. Mit dem Zahnstochertest überprüfen, ob er durchgebacken ist (kann je nach Ofen schneller gehen oder länger dauern).
  7. Kuchen stürzen und gut auskühlen lassen, da er sich sonst schlecht schneiden lässt.
  8. Schmecken lassen

Zutaten für das Brot:

  • Das fertige Vollkornbrotbrot aus den Küchenmaschinen300 Gramm geraspelte Möhren
  • 225 Gramm Kürbiskerne (eine fertige Packung)
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Hefewürfel oder 2 Packungen Trockenhefe
  • 100 g Walnüsse
  • 10 g Salz
  • 500 Gramm Weizen-Vollkornmehl
  • 400 bis 500 ml Wasser (ja nach Bedarf)
  • 60 Gramm ganze Leinsamen
  • 150 Gramm Sonnenblumenkerne
Zubereitung
  1. Mit lauwarmen Wasser und Zucker den frischen Hefewürfel auflösen und ca. 10 Minuten die Hefe aktivieren.
  2. Dann alle Zutaten schrittweise in der Schüssel zusammenführen.
    Bei Trockenhefe zunächst die Hefe mit Mehl, Salz, den Leinsamen und Sonnenblumenkernen trocken verrühren, damit die Hefe gleichmäßig verteilt wird. Anschließend den Rest der Zutaten schrittweise mit dem Rest des Wassers dazugeben und ordentlich durchrühren.
  3. Dann den Teig in der Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort noch mal ca. 30 Minuten gehen lassen.
  4. Den aufgegangenen Teig anschließend in der Maschine oder per Hand noch mal richtig durchkneten.
  5. Kurz ruhen lassen.
  6. Dann 3 bis 4 gleich große Bällchen oder einen großen Ball formen, oben einritzen und auf ein Backrost legen. Alternativ gehen auch zwei Backformen.
  7. Das Brot bei ca. 180 Grad Umluft- oder 200 Grad Ober- und Unterhitze 40 bis 50 Minuten backen.
  8. Mit dem Zahnstochertest überprüfen, ob das Brot gut durchgebacken ist.
  9. Nach dem Backen die Brote oder das Brot mindestens 30 Minuten auskühlen lassen, sonst lässt es sich nicht gut anschneiden.
    Tipp: Einen Teil des Brotes nach dem Auskühlen frisch einfrieren, um es nach Bedarf mit einem vergleichsweise frischen Geschmack einfach auftauen zu können.

Die Küchenmaschine auf einen Blick - Alles in einem Gerät

Alle Modelle unseres Küchenmaschinen Tests.Küchenmaschinen gibt es viele und sie unterscheiden sich teilweise extrem. Wie bei fast allen elektrischen Küchenhelfern kommt es auch bei den hochpreisigen Maschinen auf deine Ansprüche an. Wenn du beispielsweise keine Mahlfunktion benötigst, lässt sich direkt der ein oder andere Groschen sparen. Welche Küchenmaschinen sich in unserem Test gut geschlagen haben, haben wir dir in unserem Küchenmaschinen Test zusammengefasst. Was besonders wichtig bei der perfekten Küchenmaschine ist, verraten wir dir hier:

  • Funktionsumfang und Zubehör: Möchtest du nicht nur Teig kneten, sondern auch Mixen, Hacken und vielleicht sogar Kochen, kannst du dir diesen Traum mit der richtigen Küchenmaschine erfüllen. Dazu brauchst du allerdings die entsprechenden Funktionen und passendes Zubehör. Knethaken und Schneebesen gehören dabei oft zur Standard-Ausstattung, aber auch ein Durchlaufschnitzler, eine Reibescheibe, ein Fleischwolf, eine integrierte Waage oder eine Getreidemühle sind mögliche Extras.

    Spartipp: Eine Küchenmaschine direkt mit dem passenden Zubehör-Set zu kaufen, ist in der Regel günstiger, als die verschiedenen Aufsätze einzeln im Nachhinein anzuschaffen.

  • Leistungsstark und standfest: Eine geringe Wattzahl von 350 bis 500 Watt ist lediglich für das Herstellen von Schlagsahne, leichten Rührteigen oder Eischnee ausreichend. Wenn du schwere Brot- und Hefeteige kneten möchtest, sollte die Motorleistung bei 800 W und mehr liegen. Bei einer Rührmaschine mit viel Power (Watt) und hoher Rührgeschwindigkeit muss das Gerät auch an Ort und Stelle bleiben. Dafür sind ein ausreichendes Eigengewicht und Saugfüße wichtig.

  • Große Rührschüssel: Das Wichtigste an einer Küchenmaschine ist die Rührschüssel. Hier gilt es, auf ein ausreichendes Fassungsvermögen und ein hochwertiges Material zu achten. Beliebt sind haltbare und robuste Edelstahlschüsseln, die sich darüber hinaus kinderleicht reinigen lassen. Rührschüsseln aus Glas sind ebenfalls gefragt und sehen schick aus.

Schneiden, Rühren und Entsaften - Die Küchenmaschine macht's möglich

KitchenAid Artisan knetet Keksteig in unserem TestViele Küchenmaschinen kommen mit diversen Aufsätzen für verschiedene Anwendungsbereiche. Wohl jede Küchenmaschine kommt mit Aufsätzen zum Rühren, Schneiden und Mixen. Etwas spezieller wird es dagegen schon mit Aufsätzen zum Entsaften oder um Fleisch zu zerkleinern.

Du willst einen Kuchen backen? Dann muss ein Handmixer her. Zum Schneiden von Gemüse benötigst du ein scharfes Messer und wenn du Lust auf einen frisch gepressten Orangensaft hast, musst du den Entsafter oder Slow Juicer erst aus der hinteren Ecke des Schranks herauskramen. Die Küchenmaschine schafft all das - und noch viel mehr.

Einst als langweiliger Küchenhelfer von Mutti oder Oma abgetan, übernimmt sie mittlerweile eine Vielfalt an Aufgaben.

Die wichtigsten Merkmale einer Küchenmaschine

  • Motorleistung: Jede Küchenmaschine ist mit einem kompakten Elektromotor ausgestattet, der eine Leistung von etwa 800 bis 1.500 Watt mitbringt. Der Motor von Foodprozessoren ist in einem Gehäuse aus Plastik oder Metall untergebracht und bewegt das daran befestigte auswechselbare Küchenwerkzeug. Damit du auch schweren Teig (wie Brot- oder Hefeteig) anfertigen kannst, sollte der Motor einen Direktantrieb haben. Dann ist auch eine etwas niedrigere Wattzahl kein Problem.

  • Rührschüssel: Der Mittelpunkt des praktischen Küchenhelfers ist die Rührschüssel, über die jede Küchenmaschine verfügt. Der Behälter unterscheidet sich hinsichtlich des Materials und der Größe - 2 bis 4 Liter Fassungsvermögen sind die Regel. Aber auch Schüsseln mit bis zu 10 L sind möglich. Hochwertige Maschinen haben eine Edelstahlschüssel im Lieferumfang oder auch unterschiedlich große Rührschüsseln. Für kleine Mengen Teig empfiehlt sich auch eine kleinere Schüssel.

  • Rührarm: Je nach Bauweise werden die Lebensmittel von unten durch eine rotierende Spindel (Durchlaufschnitzler) oder von oben durch einen Schwenkarm mit entsprechenden Aufsätzen, wie Knethaken oder Rührbesen, verarbeitet. Wichtig ist, dass das Rührsystem den Teig von außen in die Mitte holt und keine Teigreste am Rührschüsselrand hängen bleiben.

  • Kenwood Küchenmaschine Variable Rührgeschwindigkeit: Eine gute Rührmaschine ist mit mehreren Geschwindigkeitsstufen ausgestattet, sodass sich die Lebensmittel individuell bearbeiten lassen. Einige Küchenmaschinen verfügen über eine Pulsfunktion. Dabei arbeitet der Rührer mit kurzen Unterbrechungen. So können die Zutaten nachrutschen und werden zu einem gleichmäßigen Teig verarbeitet. Besonders praktisch ist die Pulsfunktion bei gefrorenen Lebensmitteln. 
    Tipp: Lies in der Bedienungsanleitung deiner Küchenmaschine nach, welche Geschwindigkeitsstufe sich für welche Art von Teig oder Masse eignet. Das schont den Motor und du hast lange Freude an deiner Küchenmaschine.

  • Angenehme Bedienung: Gute Küchenmaschinen sind mit wenigen und übersichtlichen Tasten und Knöpfen ausgestattet. Für eine leichte Reinigung sollten die Teile spülmaschinenfest sein und sich leicht auseinandernehmen lassen.

  • Funktionen: Es gibt kleine und große Geräte, die mit unterschiedlichen Funktionen versehen sind. Die einfachen und meist günstigen Varianten beinhalten nur wenige Funktionen, während ein größeres und damit auch meist teureres Gerät mitunter die gesamte Palette an Küchenarbeiten erledigen kann. Viele Funktionen lassen sich teilweise erst durch extra Zubehör ausführen.

  • Qualitative Verarbeitung: Wenn du deine Küchenmaschine lange benutzen möchtest, solltest du auf eine qualitativ hochwertige Verarbeitung schauen. Edelstahl sieht nicht nur gut aus, sondern erweist sich auch als robustes und langlebiges Material.

Welche Arten von Küchenmaschinen gibt es?

Küchenmaschinen sind vielfältig einsetzbar und doch können nicht alle das Gleiche. Im Prinzip werden drei Arten von Küchenmaschinen unterschieden:

  • Klassische Küchenmaschine
  • Küchenmaschine mit Kochfunktion
  • Knetmaschine

Wie genau die drei Maschinen sich unterscheiden, haben wir dir im Folgenden zusammengefasst.

Klassische Küchenmaschine - Alles was du brauchst

Bosch OptiMUM MUM9 schlägt EischneeDiese Art von Küchenmaschine ist sehr vielfältig. Zur Grundfunktion der kompakten Küchenmaschine zählt das Herstellen von Teig, beispielsweise für fluffige Waffeln aus dem Waffeleisen. Neben dem Kneten und Rühren in Rührschüssel verfügt sie oft über weitere Zubehöranschlüsse. Die meisten Küchenmaschinen bieten dir einen Niedriggeschwindigkeitsanschluss, an dem du zum Beispiel einen Durchlaufschnitzler anschließen kannst. Manche Modelle verfügen auch über einen Hochgeschwindigkeitsanschluss für Mixer. So übernimmt sie auch lästige Schneidearbeiten, wie Zerkleinern (oder auch Reiben).

Häufig gehört der Durchlaufschnitzler bereits zur Grundausstattung. Auch das Mixen sowie das Aufschlagen von Sahne und Eiweiß gehören zu den vielfältigen Aufgaben der Maschine. In der Regel lässt sich hier noch einiges an Zubehör dazu kaufen. Zum Beispiel:

Schau doch mal in unseren Küchenmaschinen Test. Dort haben wir die Küchenmaschinen von Kenwood, KitchenAid und Co. für dich miteinander verglichen. Finde heraus, welche Küchenmaschine wir dir empfehlen.

Küchenmaschine mit Kochfunktion - Das gewisse Extra in deiner Küche

Neben dem allseits bekannten Thermomix von Vorwerk bauen auch Hersteller wie Kenwood, Klarstein, Krups und KitchenAid Küchenmaschinen mit Kochfunktion. Abgesehen von Schneiden, Mixen, Rühren, Raspeln und Reiben übernimmt diese Art von Küchenmaschine auch das Kochen oder Dämpfen. Mit diesen Thermomix Alternativen, die bis zu 180 °C erhitzen können, ist auch Braten oder sogar Frittieren möglich. Eine integrierte Waage ermöglicht dir die präzise Abmessung von Zutaten für deinen Hefeteig oder für deine Suppe. Welche Funktionen noch alles in einer Küchenmaschine mit Kochfunktion stecken, liest du in unserem Vergleich.

Knetmaschine - Für den besten Brotteig

Möchtest du mit deiner Küchenmaschine ausschließlich Brot backen, dann solltest du den Kauf einer Knetmaschine in Erwägung ziehen. Beim Kneten des Brotteiges kommt es in erster Linie nicht auf eine hohe Wattzahl oder Geschwindigkeit des Gerätes, sondern auf ausdauernde Knetarbeit an. Besonders praktisch ist eine Maschine bei der Herstellung von Hefeteig, der sonst lange von Hand geknetet werden muss. Was die Geräte können müssen, kannst du in unserer Knetmaschine Kaufberatung nachlesen. 

Das Rührwerk der Küchenmaschine - 3D, einfach oder planetarisch

Sage Bakery Boss rührt Keksteig in unserem TestIn Küchenmaschinen werden drei verschiedene Rührsysteme verwendet: das einfache Rührsystem, das planetarische- sowie das 3D-System. Das einfache Prinzip findet man in Küchenmaschinen mit rotierender Spindel, während das planetarische- und das 3D-System in erster Linie in Küchenmaschinen mit einem Schwenkarm, also in modernen Geräten, verbaut sind. Alle Rührsysteme können in unterschiedlichen Geschwindigkeiten verwendet werden, die Anzahl der Geschwindigkeitsstufen hängt jedoch von der Küchenmaschine ab.  Wie genau funktionieren nun die drei unterschiedlichen Rührsysteme?

  • Einfaches Rührsystem: Diese Technik basiert auf dem Prinzip eines handelsüblichen Mixers. Das Rühr- und Knetwerkzeug befindet sich mittig auf dem Boden der Rührschüssel und rotiert um seine eigene Achse.

  • 3D-System: Bei einem 3D-Rührwerk dreht sich der Antrieb um zwei Achsen. Der mittig platzierte Flachrührer ist schräg angebracht und macht eine kreisende Bewegung, zudem dreht es sich um die eigene Achse. Eine effektivere Technik, die den Teig besser knetet und dadurch mit Luft anreichert. Bosch nennt dieses System auch „Multi Motion Drive“.

  • Planetarisches System: Das Planetenrührwerk ist nicht mittig, sondern leicht verschoben angebracht und dreht sich um seine eigene Achse. Gleichzeitig läuft es, einem Planeten gleich, auf einer kreisförmigen Bahn am Schüsselrand entlang. Das sorgt für ein perfektes Ergebnis, da die Masse ständig in der Mitte der Schüssel zusammengeschoben wird und sich so die Zutaten optimal vermengen. Ein Planetenrührwerk ist insbesondere bei großen Teigmassen praktisch und macht das Herstellen von Teig so einfach wie nie. Ein planetarisches Rührsystem wird zum Beispiel bei der Kenwood kMix und bei der Bosch MUM5 verwendet.

Info: Das 3D- und das planetarische System gibt es auch schon in Kombination. Die Knet- und Rührwerkzeuge, die sich nach dem planetarischen System bewegen, können zusätzlich noch schräg gestellt werden.

Welches Zubehör bringt eine Küchenmaschine mit?

Zum Rühren, Kneten, Reiben - für fast alles braucht es spezielle Aufsätze.

Kompakt-Küchenmaschinen mit Rührfunktion besitzen als Aufsatz meist einen Schneebesen. Ein Schlagbesen, mit dem sich im Handumdrehen leichte Teige und Eischnee herstellen lassen. Küchenmaschinen von KitchenAid sind zudem mit einem Flachrührer ausgestattet, der vor allem bei der Verarbeitung von schweren Mixturen, wie Plätzchen, Kuchenteig, Hefeteig und Kartoffelpüree zum Einsatz kommt. Auch einen Knethaken findest du ebenfalls bei den meisten Küchenmaschinen, dieses Rührwerkzeug eignet sich besonders für Brotteig. Einige Modelle verfügen über eine eingebaute Wiegefunktion, die eine zusätzliche Küchenwaage überflüssig macht.

Doch es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, wir haben dir die gängigsten Zubehörteile zusammengestellt:

Durchlaufschnitzler

Ob Gurkensalat, Kartoffelpuffer oder Käse für die Pizza - der Durchlaufschnitzler macht es möglich. Dabei handelt es sich um einen separaten Aufsatz, der für das Schneiden und Zerkleinern zuständig ist. Meist ist er mit mehreren Metallscheiben ausgestattet, die das Reiben und Schneiden ermöglichen. Durch die unterschiedlichen Lochgrößen in den Scheiben sind neben groben und feinen Raspeln auch dünne Scheiben möglich. Tipp: Ein Messerschutz kann die Klingen vor Verschleiß schützen und verhindert außerdem, dass Gemüse und Obst zu stark zerkleinert wird.

Mixaufsatz

Smoothies und Shakes sind mit dem Mixaufsatz kein Problem. Auch Suppen kannst du darin cremig pürieren und damit einen Stabmixer ersetzen.

Zitruspresse/Entsafter

Für leckere Obst- und Gemüsesäfte zählt bei den kompakten Küchenmaschinen je nach Modell eine Saftpresse oder eine Zentrifuge zum Zubehör.

Getreidemühle

Gehört eine Mühle zur Ausstattung, kannst du selber Kaffee oder auch Getreide zu Mehl verarbeiten. Gewürze lassen sich damit ebenfalls fein zermahlen.

Emulgierscheibe

Manche Küchenmaschinen sind auch mit einer Emulgierscheibe ausgestattet. Damit gelingt dir die Herstellung von Emulsionen wie Mayonnaise oder Sauce Hollandaise ganz einfach.

Tipp: Verwende hier die niedrigste Geschwindigkeitsstufe.

Fleischwolf

Dieser wird am Niedrigdreh-Anschluss der Maschine angeschlossen, häufig vorne am Knetarm zu finden. Er ermöglicht, selber Hackfleisch herzustellen. So kannst du deine Burger-Patties mit frischen Zutaten selber zusammenstellen. Ein Fleischwolf eignet sich außerdem optimal, um den Teig für Spritzgebäck in Form zu bringen.

Nudelmaschine

Wie beim Italiener: Wenn du absoluter Pasta-Fan bist, kannst du in der Rührschüssel zunächst den Teig zubereiten und diesen dann durch die Nudelmaschine deiner Küchenmaschine geben.

Reibescheibe

Reiben und raspeln leicht gemacht! Eine Reibescheibe ist perfekt, um rohes Gemüse und Obst schnell und stressfrei zu verarbeiten. Auch beim Käsereiben macht dieses Zubehör eine gute Figur. 

Je mehr Extras die moderne Küchenmaschine im Gepäck hat, desto teurer wird die Anschaffung. Dennoch ist es in der Regel günstiger, eine Maschine mit viel Zubehör zu kaufen, als die Einzelteile nachzukaufen.

Viel Zubehör und gute Funktionen bieten unter anderem Küchenmaschinen von Kenwood, Philips, Braun, Klarstein oder Bosch, die auch in Tests regelmäßig gut abschneiden. Wenn bei deinem Gerät der Mixeraufsatz oder ein Messerschutz fehlt, kannst du diesen bei den meisten Herstellern einfach nachkaufen. Falls du anstelle eines Mixaufsatzes, lieber einen ausgewachsenen Standmixer hättest, schau doch mal bei unserem Standmixer Test vorbei. Dort haben wir vier aktuelle Modelle für dich getestet.

Küchenmaschinen im Test

Die Stiftung Warentest und das ETM Testmagazin haben sich diverse Küchenmaschinen angeschaut und gründlichen Tests unterzogen. Besonders hervortun konnten sich die Bosch MUM5 sowie die Kenwood Chef XL Titanium. Beide Küchenmaschinen überzeugen im Test durch ihren leistungsstarken Motor und dem umfangreichen Zubehör. Die Kenwood Chef XL Titanium punktet ebenfalls mit einer 6,7 Liter großen Rührschüssel, in der du problemlos viele Zutaten miteinander vermischen kannst. Auch die Innenbeleuchtung der Schüssel kann sich sehen lassen. 

Auch KitchenAid war im Test vertreten. Das Modell KitchenAid Artisan schrammt im Test knapp am Siegertreppchen vorbei und landet auf dem vierten Platz. Die hohen Kosten des Zubehörs sind ein kleiner Genickbruch für das Gerät. Dafür erwies sie sich im Test als besonders hochwertig und wird dir somit besonders lange erhalten bleiben.

Küchenmaschinen FAQ - Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was kostet eine Küchenmaschine?

Je nach Hersteller kann eine Küchenmaschine gut und gerne über 1000 Euro kosten. Dafür bekommst du aber auch das absolute Spitzenmodell von Vorwerk: den Thermomix. Wenn du weniger Geld ausgeben möchtest, schau mal in unserem Küchenmaschinen Test.

Was kann eine Küchenmaschine alles?

Viele Küchenmaschinen kommen mit diversen Aufsätzen für verschiedene Anwendungsbereiche. Wohl jede Küchenmaschine kommt mit Aufsätzen zum rühren, schneiden und mixen. Etwas spezieller wird es dagegen schon mit Aufsätzen zum Entsaften oder um Fleisch zu zerkleinern. Der Thermomix von Vorwerk kann beispielsweise auch kochen und sogar backen. Die für dich passende Küchenmaschine findest du in unserer Bestenliste.

Welche Küchenmaschine ist die beste?

Anhänger der Vorwerk-Geräte werden recht einstimmig behaupten, dass der Thermomix das beste und vollständigste Komplettpaket mitbringt. Allerdings kommt der aktuellste TM6 auch zu einem recht unhandlichen Preis daher. Dabei bieten auch Küchenmaschinen von KitchenAid, Kenwood oder WMF einen großen Funktionsumfang zu einem deutlich kleineren Preis. Eine große Auswahl an Top-Modellen findest du in unserem Vergleich.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

204 Bewertungen

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen