Kategorien ansehen

Im Test: Die besten Reiskocher 2018

Preisvergleich.at hat Tests und Bewertungen zu 39 Reiskocher ausgewertet: Das sind die Besten in Österreich

Reiskocher Kaufberater
Dein Kaufberater:
Anna-Lena
Anna-Lena

Reiskocher - Nicht nur für Reisfans ein Must-have

Von Toshiba in den 50er Jahren in Japan auf den Markt gebracht, haben sie es mittlerweile auch nach Europa geschafft - die Reiskocher. Vor allem in Asien, wo Reis eines der Hauptnahrungsmittel ist, kommt man ohne einen Reiskocher nicht weit. Die Bedienung ist einfach und der Reis wird automatisch und optimal zubereitet. Auch beim Kauf eines Reiskochers gibt es mitunter große Qualitätsunterschiede. Diese betreffen sowohl das verbaute Material, als auch die Leistung und Ausstattung des Geräts. Worauf es beim Kauf ankommt und was du noch alles mit einem Reiskocher zubereiten kannst, verraten wir dir in dieser Kaufberatung.

Die besten Reiskocher im Vergleich

Was sind die Vorteile eines Reiskochers?

Reiskocher Ein Reiskocher eignet sich für Menschen, die gerne und oft Reis kochen. Mit einem Reiskocher kannst du im Vergleich zur Benutzung einer herkömmlichen Herdplatte bis zu 45% Energie einsparen. Die Investition macht sich also schnell bezahlt und du hast weniger Aufwand. Während du normalerweise beim Kochtopf stehen bleiben müsstest, damit der Reis nicht anbrennt oder überkocht, kannst du in der Zeit andere Aufgaben erledigen. Zudem wird der Reis nur so lange gegart, bis das Wasser vollständig von den Körnern aufgenommen wurde. Ein zu langes Kochen ist somit also nicht möglich.

Du brauchst keine Angst vorm Anbrennen oder der Zugabe von zu wenig Wasser zu haben. Obwohl es der Name vermuten lässt, wird der Reis hier nicht wirklich gekocht, sondern vielmehr schonend gegart. Die Quellmethode gart den Reis in 100°C heißem Wasser. Nach Beendigung des Kochvorgangs schaltet sich das Gerät automatisch ab - also auch hier kein Risikofaktor. Dein Reis wird dank Warmhaltefunktion auch nicht so schnell kalt. Je nach Gerät kann der gegarte Reis bis zu 12 Stunden warmgehalten werden.

Günstige Reiskocher gibt es schon für unter 30€. Hochwertige Reiskocher beispielsweise von Cuckoo kommen für um die 200€ daher. Von dieser Marke findest du auch Induktions-Reiskocher mit vielen Funktionen. Die magnetische Induktions-Hitze Funktion kombiniert mit einem Drucksystem sorgen für ein gleichmäßiges Garergebnis. Diese Modelle gehören zur Luxusklasse unter den Reiskochern.

Was ein Reiskocher noch so kann

Du hast keinen Dampfgarer Zuhause? Kein Problem! Der Reiskocher mit Dampfgarfunktion kann diesen ganz einfach ersetzen. Es können nämlich Gemüse, Fleisch und Gewürze mit in den Reiskocher mit Garkorb. So wird die Beilage blitzschnell zum Hauptgericht. Dabei solltest du darauf achten, dass der Dämpfeinsatz nicht mit dem Wasser in Berührung kommt. Sonst werden die Lebensmittel nicht dampfgegart, sondern gekocht. Das führt zu Vitaminverlust bei Gemüse.

Worauf muss ich beim Reiskocher-Kauf achten?

Damit du mit deinem Reiskocher Testsieger auch lange zufrieden bist, solltest du auf die folgenden Punkte besonders achten:

  • automatische Abschaltung
  • Griffe aus Kunststoff oder Silikon
  • Antihaftbeschichtung
  • ausreichende Füllmenge
  • Warmhaltefunktion

Wie ist ein Reiskocher aufgebaut?

Kochtopf eines Reiskochers mit Maßeinheiten Ein Reiskocher besteht aus einem herausnehmbaren Topf. Bei günstigen Geräten wird er aus Aluminium gefertigt - Modelle aus Edelstahl brauchen länger zum Aufheizen, gewährleisten aber auch eine gleichmäßigere Wärmeverteilung.
Hochwertigere Reiskocher sind mit einer teflonbeschichteten Metalllegierung versehen -  Diese Beschichtung bewahrt dich vorm Ankleben oder gar einem Anbrennen des Reises.

Der Verschlussmechanismus variiert von Gerät zu Gerät. Bei manchen ist der Deckel fest verschlossen, bei anderen liegt er wiederum nur auf. Letzteres kann zum Herausspritzen oder Verdampfen von zu viel Wasser führen. Hochwertige Geräte verfügen über einen Kondenswasserbehälter, so kann das Kondenswasser nicht in den Reis tropfen.
Das Gehäuse besteht entweder aus Kunststoff oder Edelstahl. Bei Edelstahl solltest du auf Griffe aus Silikon oder Plastik achten, damit du den Reiskocher transportieren kannst ohne dich dabei zu verbrennen.

Hinweis: Es gibt auch Mikrowellen-Reiskocher, diese sind in der Regel günstiger als die Elektrogeräte. Sie empfehlen sich vor allem für 1-2 Personen Haushalte, verfügen jedoch leider nicht über eine Warmhaltefunktion.

Wie viel Reis kann ich mit einem Reiskocher zubereiten?

Das Fassungsvermögen solltest du von der Personenzahl abhängig machen, die mit diesem Gerät bekocht wird. Für 1-2 Personen empfiehlt sich ein Gerät mit mindestens 0,5 Litern. Da darf es auch ruhig ein günstigeres Modell sein, vor allem, wenn es nicht so oft zum Einsatz kommen soll. Bei einem größeren Haushalt oder regelmäßigen Kochabenden mit Freunden empfehlen wir dir ein Gerät mit bis zu 2,5 Litern. Der größte Reiskocher fasst 6 Liter und kann Reis für 10 Personen und mehr kochen.

Soll der Reis als Beilage dienen, kannst du mit 60 g pro Person rechnen. Als Hauptspeise sollte es dann etwa das Doppelte sein. Dabei ist das Gerät jedoch maximal bis zu Hälfte mit Reis und Wasser zu befüllen, da der Reis ja beim Garen aufquillt und du evtl. noch einen Gareinsatz nutzen möchtest.  
Wichtig: Du solltest in keinem Fall die angegebene Füllmenge überschreiten. Andernfalls kann die Qualität des Reises und die Lebensdauer deines Reiskochers darunter leiden.

Wie viel Watt sollte ein Reiskocher mitbringen?

Die Wattleistung hängt mit der Größe und der Ausstattung zusammen. In der Regel bringen die Geräte eine Wattzahl von 300-700 Watt mit. Dabei ist die Leistung auf die Reismenge, die damit zubereitet werden kann, angepasst. Du brauchst also keine Angst zu haben, dass dein Gerät nicht über genügend Power verfügt.

Reis kochen mit einem Reiskocher - So funktioniert´s!

Reis aus dem Reiskocher Da Neulinge auf dem Gebiet Reis kochen evtl. noch so ihre Schwierigkeiten mit der Handhabung eines Reiskochers haben, hier eine kleine Anleitung:

  1. Zunächst einmal muss der Reis abgewaschen werden, um den Stärkegehalt zu verringern und evtl. Unreinheiten zu beseitigen.
  2. Der herausnehmbare Topf verfügt in der Regel über eine Markierung, welche angibt, wie viel Wasser bei welcher Menge Reis eingefüllt wird. Das Mischverhältnis von Reis und Wasser ist meist 1:1,5.
  3. Nun wird das Gerät eingeschaltet. Das Heizelement bringt das Innere auf eine Temperatur von 100°C, diese wird gehalten, bis das gesamte Wasser verdampft und der Reis gegart ist.
  4. Entweder schaltet sich der Reiskocher nun aus, oder die Warmhaltefunktion tritt in Kraft. Eine Warmhaltefunktion empfiehlt sich immer dann, wenn das restliche Essen noch nicht fertig ist oder man den Reis schon mal vorgekocht hat.
  5. Nun kannst du deinen Reis genießen! Beim Entnehmen solltest du am besten einen Kunststofflöffel nehmen, um die Beschichtung nicht zu zerkratzen.

Hinweis: Anders verhält es sich bei persischen Reiskochern (Pars Khazar), hier ist die Temperatur höher, damit der Reis am Topfboden knusprig wird und so ein Reiskuchen (auch genannt Tahdig) entsteht.

Wenn du noch ein gutes Rezept zur Zubereitung in deinem Reiskocher suchst, haben wir hier genau das Richtige für dich: