Top Preis-Leistung

Kenwood kMix KMX750 Küchenmaschine Test (2024)

5 l · Rot · Drehregler · Edelstahl · Metall · Metall
Unsere Empfehlung
Günstigster Preis
Alle Angebote anzeigen (5)

Preisvergleich

Unser Test-Fazit

Unser Fazit
2,7
befriedigend

Unser Fazit

Die Kenwood kMix steht für viel Leistung und hochwertige Verarbeitung zu einem fairen Preis. Beim Gehäuse und den Aufsätzen setzt der Hersteller aus dem Vereinigten Königreich auf Edelstahl und Aluminium. Der Materialverschleiß und das Risiko, dass das Zubehör bricht, ist dadurch deutlich geringer als bei Maschinen, die mit Kunststoff arbeiten. Nicht nur für Einsteiger lässt die kMix kaum Wünsche offen, auch im Test konnte sie uns überzeugen und nahezu auf Augenhöhe mit der KitchenAid Artisan.

Vorteile und Nachteile

  • Top Verarbeitung Gehäuse und Zubehör bestehen aus hochwertigem Edelstahl/Aluminium
  • Starker Motor Auch schwere Teige können problemlos geknetet werden
  • Kinderleichte Bedienung Die Bedienung ist intuitiv und bedarf keiner Gebrauchsanleitung
  • Hervorragender Spritzschutz Der Spritzschutz wird direkt am Arm festgemacht und schützt ihn rundum vor Teigspritzern
  • Nur ein Zubehör-Anschluss Die kMix verfügt nur über einen weiteren Zubehöranschluss
  • Häufiger Nachschieben Beim Kneten neigt sie dazu einiges an den Rand zu drücken, was dann manuell wieder heruntergedrückt werden muss

Ausführlicher Testbericht

Jan-Philipp Lynker
Jan-Philipp Lynker | aktualisiert: 11.07.2024

Kenwood kMix Küchenmaschine im Test: Ein Hingucker in der Küche?

Die Kenwood kMix Küchenmaschine fällt sofort durch ihr stilvolles Design in Rot und Metall auf. Sie ist nicht nur optisch ein Highlight, sondern bietet auch eine beeindruckende Verarbeitungsqualität. Doch wie schlägt sie sich im Vergleich zur Konkurrenz? Wir haben die kMix ausführlich getestet, um das herauszufinden.

Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick

Die Mischung aus Rot und Metall-Look hat es uns angetan.In gewisser Hinsicht könnte man die Kenwood kMix also als KitchenAid Artisan Lite sehen. Wenn dir das Video nicht reicht, haben wir dir hier die Testergebnisse auch noch verschriftlicht.

Verarbeitung - Kenwood macht es vor

Fangen wir mit der Verarbeitung an. Diese ist viel weniger eine KitchenAid Lite als viel mehr ein ausgewachsener Konkurrent. Keine scharfen Kanten oder Ecken. Der polierte Edelstahl bringt obendrein noch einiges an Gewicht auf die Waage. Das wirkt sich auch auf die Standfestigkeit aus, doch wir greifen vor.

Die gute Verarbeitung weitet sich auch auf das Zubehör aus. Rührarme, Knethaken und Schneebesen sind ebenfalls aus Edelstahl und somit äußerst langlebig. Das Einhaken der Rührelemente geht übrigens kinderleicht von der Hand, auch ohne sich unter der Maschine den Hals verdrehen zu müssen.

Standfestigkeit - Ein (kleiner) Fels in der Brandung

Antirutsch-Elemente hätten wir gerne gesehen, allerdings steht die Kenwood auch ohne relativ sicher.Wo wir gerade die Standfestigkeit erwähnt haben. Die Kenwood kMix Küchenmaschine hat keine Saugnäpfe (wie die Bosch MUM5) am Standfuß. Sie wird hauptsächlich durch ihr hohes Gewicht an Ort und Stelle gehalten. Das funktioniert auch soweit gut, allerdings ist der Standfuß nicht ganz so breit wie bei der KitchenAid Artisan.

Das Einhängen der Schüssel geht gut, wenn auch es beim ersten Mal etwas hakeliger vonstattenging. Wir mussten mit einer zweiten Hand stabilisierend dagegenhalten, um nicht die ganze Küchenmaschine mitzudrehen.

Lieferumfang - Unspektakulär, aber der beste Spritzschutz

Der Lieferumfang besteht aus einem Flachrührer, einem Schneebesen, einem Knethaken und natürlich einer großzügigen 5 Liter Schüssel. So weit, so normal.

Uns hat es aber ein weniger der mitgelieferte erstklassige Spritzschutz angetan. Auch wenn das traditionell ein eher weniger spannendes Accessoire ist, so hat er einige Vorteile.

Über das Zutatenfach lassen sich auch während des Betriebs Zutaten hinzugeben.

Er wird nämlich direkt am Arm festgemacht, anstatt nur auf die Schüssel gelegt zu werden. Damit schützt er den Arm der Kenwood also 360° vor etwaigen Teigspritzern, die sich nach oben aus der Schüssel verabschieden wollen. Er bietet ein kleines Fach, über das du auch während des Betriebs, deinem Teig Zutaten hinzugeben kannst, ohne den ganzen Rührarm anheben zu müssen.

Damit konnte die Kenwood kMix auch in unserem Küchenmaschinen-Vergleichstest punkten. Dort musste sie sich mit der Bosch MUM5 und der KitchenAid Artisan messen. Erstere hatte zwar einen Spritzschutz, allerdings war dieser zu einer Seite offen, wodurch am Ende doch viel geputzt werden musste. KitchenAid hat hingegeben vollständig drauf verzichtet.

Bedienung - Hier zeigt sich die Verarbeitung

Die Bedienung der Kenwood kMix ist exzellent. Nicht nur ist der Drehknopf der Maschine überaus robust und hat ein angenehmes Spiel, er wirkt damit auch sehr langlebig.

Das Hochklappen des Arms geht auch mit einer Hand (sofern man etwas größere Hände hat). Der Hebel dazu befindet sich an der Rückseite des Arms. 

Ein kleiner Hebel sichert den Arm. Das Anheben geht im Zweifelsfall auch mal mit einer Hand.

Das Wechseln der Aufsätze funktioniert wie zuvor erwähnt gut und das Einhängen der Schüssel ist nach anfänglichem Hick-Hack ebenfalls leicht.

Leistungsstarker Motor, stabiler Stand

Kenwoods kMix ist in unserem Küchenmaschinen Test die Maschine mit der stärksten Leistung bei gleichzeitig robuster Bauweise gewesen. Während die KitchenAid Artisan zwar bei der Robustheit mithalten konnte und die Bosch bei der Leistung, vereint die Kenwood kMix als einzige beide Stärken

Entsprechend ungerührt ist sie auch von unserem schwersten Teig, einem Vollkorn-Hefeteig. Bombensicher steht sie und knetet mit 1000 Watt munter vor sich her.

Rot-Metallene Edeloptik

Klar, über das Design lässt sich streiten. Wir haben es aber sehr gemocht. Vielleicht sogar einen Ticken lieber als die Optik der KitchenAid Artisan, die gänzlich in Rot daherkommt. Die Mischung aus roten und metallenen Farbelementen hat unserer Küche einen klassischen, aber gleichzeitig modernen Look verliehen.

Schwächen der Kenwood kMix Küchenmaschine

Während des Knetens entsteht gerne mal ein Krater. Da hilft nur Herunterdrücken.Natürlich hat auch die Kenwood kMix einige Schwächen, die wir im Test festgestellt haben. Besonders die hohe Lautstärke ist ein Punkt, der auffällt. Auf den höheren Stufen rumpelt die Maschine ordentlich, was in einer offenen Küche schnell störend sein kann. Zudem wurde der Knet- und Mischbetrieb von einem unangenehmen Klingeln begleitet, was den Geräuschpegel noch unangenehmer machte.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Knetleistung. Trotz der 1000 Watt Leistung war das Kneten nicht immer zufriedenstellend. Der Teig wurde häufig an den Rand der Schüssel gedrückt und musste manuell nachgeschoben werden, was die Arbeit etwas erschwerte. In der Mitte entstand so ein regelrechter Krater. Nachdrücken des Teigs ist hier leider häufiger nötig.

Zuletzt noch ein Wort zur Sicherheit. Kenwood macht das hier schonmal deutlich besser als KitchenAid mit seinem Modell Artisan. Immerhin: Bei hochgeklapptem Arm lässt sich die Maschine nicht einschalten. Allerdings erkennt die kMix nicht, ob eine Schüssel eingehängt ist oder nicht. So kannst du den Knetbetrieb also starten, wenn die Maschine runtergeklappt, aber ohne eingehakte Schüssel in der Küche steht. Obacht, vor allem wenn kleine Kinder im Haus sind.

Unser Fazit zur Kenwood kMix - Die Kenwood kMix als attraktive Alternative

Die Knethaken lassen sich problemlos einhaken und bei Bedarf wechseln.Insgesamt überzeugt die Kenwood kMix Küchenmaschine als attraktive und günstigere Alternative zur KitchenAid. Sie bietet eine nahezu gleichwertige Verarbeitungsqualität und Benutzerfreundlichkeit. Besonders das stilvolle Design und die umfangreiche Ausstattung machen sie zu einer interessanten Option für Hobbybäcker und -köche.

Die Kenwood kMix glänzt durch ihr edles Design und ihre robuste Bauweise. Sie bringt umfangreiches Zubehör mit und punktet mit einer großen Schüssel und einem praktischen Spritzschutz. Die Handhabung ist einfach und intuitiv, was die Nutzung angenehm macht.

Die Schwächen, wie die Lautstärke und die Knetleistung, sind zwar vorhanden, beeinträchtigen das Gesamterlebnis jedoch nicht gravierend. Wer bereit ist, hier und da ein wenig nachzuhelfen und die Maschine an einem festen Platz in der Küche zu lassen, wird mit der Kenwood kMix eine zuverlässige und ansprechende Küchenmaschine finden.

Mit einem Preis, der unter dem der KitchenAid liegt, bietet die Kenwood kMix ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist eine lohnenswerte Investition für alle, die auf der Suche nach einer leistungsstarken und stilvollen Küchenmaschine sind. Von uns gibt es für die Kenwood kMix eine klare Empfehlung!

Produkt-Details

Merkmale
Schüsselkapazität
5 l
Produktfarbe
Rot
Planetenrotation
Ja
Steuerung
Drehregler
Variable Geschwindigkeit
Ja
Anzahl Geschwindigkeiten
6
Automatische Kabelaufwicklung
Ja
Kabelaufwicklung
Ja
Einfach zu säubern
Ja
Sicherheitssperre
Ja
Bildschirm
Eingebautes Display
Nein
Gewicht und Abmessungen
Breite
240 mm
Tiefe
385 mm
Höhe
355 mm
Gewicht
9,1 kg
Material
Gehäusematerial
Metall
Schüsselmaterial
Edelstahl
Material
Metall
Energie
Leistung
1000 W
Lieferumfang
Schneebesen
Ja
Spritzschutz enthalten
Ja
Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen