TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

Android Smartwatches

Die besten Android Smartwatches in Österreich

Android Smartwatch Kaufberater
Dein Kaufberater:
Anna Lena
Anna Lena

Android Smartwatch - Cleverer Alltagsbegleiter

Bei Android Smartwatches handelt es sich um “intelligente Uhren” die mit dem Betriebssystem Android Wear laufen. Dieses System wird seit 2014 in Smartwatches und Wearables eingebaut. Seit März 2018 ist das Betriebssystem unter dem Namen “Wear OS by Google” bekannt. Viele Google-Funktionen, wie der Google Assistent, Google Maps oder  der Chat-Dienst Hangouts, lassen sich über die Wearables nutzen.

Die besten Android Smartwatches im Vergleich

Vergleichstabelle
Vorteile:
  • viele Sportfunktionen
  • guter Tragekomfort
  • präzise Messung des Pulses
Vorteile:
  • schickes Design
  • stabil
  • Schnelllade-Funktion
Vorteile:
  • Sim-Karten Slot
  • gute Verarbeitung
Vorteile:
  • gute Performance
Vorteile:
  • einfache Bedienung
  • robust
Nachteile:
  • weniger Funktionen für iOS
  • geringe Akkulaufzeit
Nachteile:
  • kein Pulssensor
Nachteile:
  • Armband aus Plastik
Nachteile:
  • kein Pulssensor
Nachteile:
  • hohes Gewicht
  • geringe Akkulaufzeit
Speicher: 4 GB
Speicher: 4 GB
Speicher: 4 GB
Speicher: 4 GB
Speicher: 4 GB
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Gehäusebreite: 36 mm
Gehäusebreite: k.A.
Gehäusebreite: 45 mm
Gehäusebreite: 45 mm
Gehäusebreite: 48 mm
Bedienung: Touch, Knöpfe
Bedienung: Touch
Bedienung: Touch, Krone
Bedienung: Touch, Krone
Bedienung: Touch
Kompatibilität: iOS, Android
Kompatibilität: iOS, Android
Kompatibilität: iOS, Android
Kompatibilität: iOS, Android
Kompatibilität: iOS, Android
Betriebssystem: Android Wear 2
Betriebssystem: Android Wear
Betriebssystem: Android Wear 2
Betriebssystem: Android Wear
Betriebssystem: Android Wear
Konnektivität:
  • GPS
  • WLAN
Konnektivität:
  • Bluetooth
  • WLAN
Konnektivität:
  • GPS
  • WLAN
  • NFC
Konnektivität:
  • WLAN
Konnektivität:
  • GPS
  • WLAN

Von Android Wear zu Wear OS by Google - Was ändert sich?

Nachricht auf einer SmartwatchMit dem Update von Google im März 2018 gingen ein paar Neuerungen einher. Hier die wichtigsten Änderungen:

  • Der Google Assistent schlägt dir basierend auf deinen Fragen nun passende Folgefragen vor.
  • Das Menü erscheint nun anstatt in Grau in schwarzem Gewand.
  • Verbesserung der Google Notizen Oberfläche.
  • Zufallsmix deiner Playliste über Google Music Player.

Der Grund für die Namensänderung lässt sich in einem Blogbeitrag von Google finden. Dieser besagt, dass 30% der Android Wear Nutzer ein Apple Gerät besitzen und man sich im Hinblick auf die Funktionen breiter aufstellen möchte, damit jeder Nutzer den bestmöglichen Komfort und Service geboten bekommt.

Im Gegensatz zu den Apple Watches, die nach wie vor nur mit einem iPhone kompatibel sind, geht Google mit dieser Änderung bewusst den Weg des Fortschritts. Damit will der milliardenschwere Konzern konkurrenzfähig bleiben und die Brücke zwischen Android und iOS Nutzern schlagen.

Das Update installiert sich im WLAN-Modus automatisch, wenn die entsprechende Freigabe dafür erteilt wird. Es ist aber selbstverständlich auch manuell installierbar. Eine Liste der Android Wear Smartwatches die das Update bekommen sollen, findest du bei Computer Bild.

Diese Smartwatches von Android können wir dir empfehlen

Vermeintlich gute Smartwatches haben in den letzten Jahren den Markt überflutet. Wir haben genauer bei diversen Tests (Chip, Computerbild usw.) hingeschaut und die besten Android Smartwatches für dich rausgesucht:

Huawei Watch 2 - Die Vielseitige

Die Huawei Watch 2 ist bei Chip auf der Bestenliste der Smartwatches sehr weit oben zu finden - und das zu recht. Sowohl die Ausstattung, als auch die Bedienung und der Akku überzeugen auf ganzer Linie. Positiv hervorzuheben sind:

  • das 1,2 Zoll große OLED-Display
  • die mitgelieferte Dockingstation
  • die Möglichkeit einer GPS-Verbindung
  • die Uhr ist bis 1 Meter wasserdicht
  • eine direkte Ansteuerung des Google PlayStores
  • der Sim-Karten Slot bei der 4G Version

WLAN und Bluetooth sind ebenfalls verfügbar. Als Betriebssystem findest du hier Android Wear 2. Die Smartwatch kann als Musikplayer und zum Verfassen von Sprachnachrichten, dank eingebautem Mikrofon und Lautsprecher, benutzt werden. Die Smartwatch mit Sim-Karte ermöglicht es dir zu telefonieren oder SMS zu versenden. Dank schnellem LTE kannst du in Rekordzeit surfen. Apps lassen sich ganz einfach ohne Smartphone via WLAN installieren.

Manko: Es stehen viele Fitnessfunktionen zur Verfügung, die allerdings in der Auswertung nicht so ganz überzeugen.

Mittels zwei Knöpfen lässt sich die Huawei Watch 2 bedienen. Das Display ist in einen etwas zu breiten Rand eingefasst und durch ein Gorilla Glass vor Kratzern bestens geschützt. Durch die Wasserdichtigkeit ist auch ein Abwaschen oder Duschen mit dem diesem Modell kein Problem. Von einem Besuch im Schwimmbad mit Smartwatch am Arm wird allerdings abgeraten, da sich die Zertifizierung nicht auf Chlorwasser bezieht und zeitlich begrenzt ist.

Polar M600 - Die Sportliche

Ein wahrer Hybrid ist die Polar M600 - sie ist Smartwatch und Sportuhr zugleich. Der Google Play Store ist direkt über das Gerät aufrufbar. Durch GPS und WLAN Modul ist sie unabhängig von deinem Smartphone. Wenn du gerne mit der Polar M600 schwimmen oder duschen gehen möchtest, ist dies dank ihrer Wasserdichtigkeit kein Problem.

Sie läuft, nach einem Update, mit dem Betriebssystem Android Wear 2 und verfügt über viele Sportfunktionen. Die aufgezeichneten Daten kannst du dir über die Polar Flow App anschauen. In der App werden die Daten jedoch nicht so übersichtlich dargestellt, wie im Webbrowser. Der Datenaustausch mit deinem Smartphone erfolgt via Bluetooth.

Weitere Ausstattung der Polar M600:

  • Intuitiv bedienbares Display mit 240 x 240 Pixel Auflösung: Dieses lässt sich auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesen. Wischgesten werden schnell und gut erkannt.

  • über 70 Sportprofile wählbar: Viel Auswahl für individuelle Sportprogramme. Die Sportarten können jedoch während des Trainings nicht gewechselt werden. Mit dem Laufprogramm kannst du dich z.B. speziell auf einen Marathon vorbereiten. Für einen Triathlon ist sie hingegen eher weniger geeignet.
     
  • 4 GB interner Speicher: Genügend Platz für deine Lieblingssongs und Apps.

  • Herzfrequenzmessung: Kann je nach gewählter Sportart eingesetzt werden. Eine Messung ist jedoch nur während sportlichen Aktivitäten und nicht 24/7 möglich.

Die klobige Bauweise und das verhältnismäßig kleine Display führten zu Abzügen bei der Bewertung durch Computer Bild. Bei der Benutzung mit einem iPhone ist der Funktionsumfang eingeschränkt. Das Lesen von Nachrichten ist möglich, Antworten jedoch nicht.

Auf eine automatische Sportarterkennung musst du hier leider verzichten. Die Befestigung vom Display am Armband ist etwas fummelig. Anfangs zieht das weiche Silikonarmband wie üblich ziemlich viel Staub und Fussel an, dass lässt jedoch mit der Zeit nach. Die Smartwatch bietet einen angenehmen Tragekomfort.

Die Akkulaufzeit variiert, je nachdem, ob du die Smartwatch mit einem Android Smartphone oder iPhone koppelst. Bei Apple Geräten hält der Akku, je nach Nutzungsverhalten, etwa 1-2 Tage, während er bei Android 2-3 Tage schafft.

Die Polar eignet sich für alle, die eine smarte Sportuhr suchen, die sie während des Trainings unterstützt.

Asus Zenwatch 3 - Chic und klassisch

Im Gegensatz zum Vorgänger, der Asus Zenwatch 2, kommt die 3. Generation mit einem runden Design daher. Das hochwertige Edelstahlgehäuse lässt die vergleichsweise günstige Smartwatch sehr edel wirken. Chip lobte vor allem die gute und schnelle Performance des Prozessors, sowie das OLED-Display, welches sich dank des Helligkeitssensors auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesen lässt. Zwei der drei Bedienknöpfe sind frei belegbar, was dem Fachmagazin Curved, in Verbindung mit dem auswechselbaren Armband, besonders gut gefiel.

Die Akkulaufzeit beträgt je nach Nutzung bis zu 2 Tage, die durch einen Zusatzakku nochmal um 40% gesteigert werden kann. Die Schnellladefunktion füllt den Energiespeicher innerhalb von 15 Minuten um 60%.

Weitere Ausstattungen und Besonderheiten der Zenwatch 3:

  • 4 GB interner Speicher
  • Wasserdicht
  • Mikrofon und Lautsprecher
  • Betriebssystem: Android Wear 2

Die Schattenseiten der Zenwatch 3

Von Chip wird die unterdurchschnittliche Akkulaufzeit und das Fehlen eines Pulsmessers bemängelt. Bei Curved fiel der Tragekomfort und das klobige Erscheinungsbild der Knöpfe negativ auf. Computer Bild störte die fehlende GPS-Funktion, die teilweise ruckelige Bedienung und der gelegentliche Absturz einiger Fremd-Apps.

Trotz fehlendem Pulsmesser und GPS hat die Zenwatch 3 eine Fitness App. Diese zählt deine Schritte und überwacht deinen Schlaf. Ersteres tut sie nicht besonders zuverlässig, dafür ist die Schlafüberwachung laut Computer Bild deutlich besser.

Wie kann ich meine Android Smartwatch einrichten?

GPS auf einer SmartwatchFast alle Smartwatches funktionieren autark, zur Erstinbetriebnahme ist allerdings ein Smartphone notwendig. Erst nach Kopplung und Einrichtung der Uhr kannst du den vollen Funktionsumfang dieser auch nutzen. Dann erscheinen Whatsapp Nachrichten usw. sowohl auf der Uhr als auch auf deinem Smartphone. Dazu solltest du zunächst die Uhr bei der Einrichtung an eine Stromquelle anschließen und sie in der Nähe deines Smartphones einschalten. Nach Installation der Android-Wear-App auf deinem Smartphone wirst du durch die Einrichtung geführt.

Hinweis: Wenn du die Smartwatch nach erfolgreicher Einrichtung mit einem anderen Smartphone pairen willst, ist ein Zurücksetzen der Smartwatch erforderlich. Für die einfachere Bedienung deiner Smartwatch empfehlen wir dir einen Launcher. Durch die Fixierung der Apps auf dem Display der Uhr sind diese schnell aufrufbar.

Bedienung und App-Auswahl

Die Modelle lassen sich mit Wischgesten, Knöpfen und per Sprachsteuerung bedienen. Das Hotword “OK Googleaktiviert hier den Google Assistenten, der dir gerne bei sämtlichen Fragen weiterhilft. Seit dem Update auf Wear OS kannst du nämlich sämtliche Apps über den Play Store herunterladen. Die meisten bzw. fast alle Smartwatches lassen sich sowohl mit Android als auch mit iOS Smartphones bedienen. Das ermöglicht vor allem Apple Usern eine Alternative zur beliebten aber teuren Apple Watch 3.  

Unterschiedliche Verbindungsmöglichkeiten

Trotz der Aktualität vieler Geräte verfügen nicht alle über dieselben Verbindungsmöglichkeiten. Je nach Modell stehen dir NFC, WLAN und GPS zur Verfügung. Durch die Verbindung mit deinem heimischen WLAN kannst du den maximalen Abstand von der Uhr zum Smartphone zusätzlich erhöhen. Bluetooth hingegen ist immer an Bord, da es zur Kopplung mit dem Smartphone benötigt wird.

Die Schwäche der Smartwatches: Der Akku

Die eher kurzen Akkulaufzeiten bei Smartwatches hängen meist mit mehreren Faktoren zusammen. Zum einen werden die smarten Uhren regelmäßig genutzt, wenn man sie trägt. Zum anderen wird jeder Bildpunkt auf dem Display ausgeleuchtet. Wir haben für dich zwei Tipps, wie du die Akkulaufzeit deiner Smartwatch verlängern kannst.

  • Displayhelligkeit: Passe die Helligkeit den Gegebenheiten an und halte sie so niedrig wie möglich.

  • Einstellungen überprüfen: Du solltest die Grundeinstellungen deiner Smartwatch anpassen, sonst bleibt das Display dauerhaft an. Der Kinomodus verhindert ein ständiges Einschalten des Displays ebenfalls.

Wenn du dich nach wie vor nicht für ein Gerät entscheiden kannst, hilft dir eventuell dieses Vergleichsvideo:

Apps für deine Android Smartwatch

Tracking auf einer SmartwatchZunächst einmal benötigst du die Android-Wear-App - ohne die geht nichts. Besonders gut funktionieren Googles hauseigene Apps wie Notizen, Kalender, Hangouts oder Fit. Das gilt vor allem für iPhone Nutzer. Viele andere Apps im Play-Store für Smartwatches sind nämlich oftmals auf Android ausgelegt.

Bei der App Auswahl gibt es einen Unterschied zwischen Programmen die lediglich Android Wear unterstützen oder solchen, die speziell für deine Smartwatch entwickelt wurden. Wir haben hier eine Reihe von sinnvollen Apps für deine Android Smartwatch zusammengestellt:

  • DB Navigator: Wenn du häufig die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt, geht an dieser App nichts vorbei. Hier werden dir wichtige Infos wie Gleisangaben oder Umsteigezeiten angezeigt.

  • Bring: Diese App vereinfacht dir das Einkaufen, da sie als eine Art digitaler Einkaufszettel fungiert - und das ganz ohne Smartphone. Der Clou: Die Liste kann mit Freunden, Mitbewohnern oder Partnern geteilt und zusammen erstellt werden.

  • Spotify: Der bekannteste aller Musikstreamingdienste bringt dir deine Musik auch auf die Smartwatch. Skippen, lauter oder leiser machen und neue Titel auswählen machst du bequem über die Smartwatch ohne dein Handy rauszuholen.

  • Whatsapp: Nachfolger der SMS und Konkurrent von Kommunikationsdienstleistern wie Telegram und Threema. Die Nachrichten kannst du per Spracheingabe beantworten

Des Weiteren stehen dir eine Vielzahl an Fitness-Apps, Zifferblatt Designer Apps, Chat-Clients (Hangouts, Android Messages, Facebook Messenger), Launcher uvm. zur Auswahl.

Alternativen zu Android Smartwatches

So manch ein Smartwatch Hersteller kocht gerne sein eigenes Süppchen. Bei der Apple Watch des kalifornischen Unternehmens ist es kein Wunder, dass wie gewohnt iOS (in diesem Fall Watch OS) als Betriebssystem verwendet wird. Doch auch Größen wie Samsung haben auf ihr eigenes System namens “Tizen” zurückgegriffen.

Schmuckmarken wie Michael Kors und Fossil haben sich ebenfalls im Smartwatch Bereich versucht. Die Modelle sind wie der Schmuck sehr edel und chic gehalten - ein waschechter Hingucker also. Dafür geizen sie aber mit Funktionen und sind nicht immer ganz durchdacht.  

Die Wear OS by Google Smartwatches müssen sich aber in keinem Fall hinter Apple Watch und Co. verstecken. Sie bieten mehr Leistung, größere Akkus und das zu einem geringeren Preis - was will man mehr?

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.