TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.
Die besten LG Fernseher 2020

LG Fernseher Test

Die besten LG Fernseher in Österreich

von Jan-Philipp Lynker | zuletzt aktualisiert: 23.10.2020
LG Fernseher
Unsere Redaktion hat die besten LG Fernseher für dich zusammengestellt und verglichen. Unsere Kaufberatung zeigt, was es beim Online-Kauf zu beachten gibt.
Sortierung
Filter 1

Alle LG Fernseher (1 - 40 von 106)

Sortieren nach:

LG Fernseher Kaufberater
Dein Kaufberater:
Jan-Philipp
Jan-Philipp

LG Fernseher auf einen Blick -  Das musst du wissen!

LG Logo ab 2015Einer der bekanntesten Hersteller im Elektronikbereich ist mit Sicherheit die südkoreanische Firma LG. Vor allem die OLED Fernseher von LG haben in den letzten Jahren gehörig den Markt aufgemischt und sogar Platzhirsch Samsung dazu bewegt, doch noch in die OLED-Technologie zu investieren.
Doch wie gut sind LG Flachbildfernseher? Hier die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • LG OLED: LGs bahnbrechenden OLED-Fernseher sorgen für Umbruch auf dem Fernsehmarkt. Sie bieten die beste Bildqualität dank perfektem Schwarz, stabilen Blickwinkeln, knalligen Farben und super HDR.
    Zum einen sind die eigenen Modelle echte Kassenschlager und zum anderen kaufen andere TV-Hersteller LGs OLED-Displays für ihre eigenen Premium-Fernseher.

  • Preis-Leistungsempfehlung: Auch abseits der etwas teureren OLED-Sparte sind LG Fernseher durchweg empfehlenswert. Gerade im mittleren Preissegment überzeugen sie mit viel Qualität für wenig Geld.

  • Einzigartige Features: Das Betriebssystem webOS samt der Pointer Fernbedienung Magic Remote sind genauso Markenzeichen wie die AI ThinQ-Technologie, welche die smarte Sprachsteuerung via Google Assistant oder Alexa erlaubt.

LG Fernseher Bestenliste 2020

Unsere Top-Empfehlung
LG OLED65B9SLA 164 cm (65 Zoll) OLED Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) 1
LG - LG OLED65B9SLA 164 cm (65 Zoll) OLED Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV)
1.737,89 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.at
Günstig mit Top-Bildqualität
LG 55UK6400PLF 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, 4K Active HDR, Smart TV) 2
LG - LG 55UK6400PLF 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, 4K Active HDR, Smart TV)
599,00 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.at
Intuitive Bedienung
LG 75SM8610PLA 189 cm (75 Zoll) Fernseher (NanoCell, Triple Tuner, 4K Cinema HDR, Dolby Vision, Dolby Atmos, Smart TV) 3
LG - LG 75SM8610PLA 189 cm (75 Zoll) Fernseher (NanoCell, Triple Tuner, 4K Cinema HDR, Dolby Vision, Dolby Atmos, Smart TV)
1.999,00 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.at
Smart-TV für Einsteiger
LG 43UN71006LB 108 cm (43 Zoll) UHD Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Active HDR, 50 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020] 4
LG - LG 43UN71006LB 108 cm (43 Zoll) UHD Fernseher (4K, Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Active HDR, 50 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020]
447,43 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.at
Vorteile:
  • Schickes OLED-Panel: Nahezu perfektes Bild mit sattem Schwarz und guten Farben
  • Gute Bedienung: Einfache und flotte Bedienung dank Magic-Remote
  • Großer Funktionsumfang: Features wie Dolby Atmos, Nvidia G-Sync, 120 Hz, HDMI 2.1 uvm.
Vorteile:
  • Hervorragende Energieeffizienz: Klasse A+ kann sich sehen lassen
  • Exzellentes Bild, solider Ton: In den Kerndisziplinen kann der Fernseher überzeugen
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Viel Fernseher zum erstaunlichen Preis
Vorteile:
  • Intuitive Bedienbarkeit: Sehr gute Bedienung via Magic Remote
  • Flüssige Performance: Flotte Reaktionszeiten vom System
  • Guter Sound: Überraschend gute interne Lautsprecher
Vorteile:
  • Modernes Betriebssystem: Intelligentes Smart TV-Betriebssystem WebOS
  • Smart-Home-Ready: Kompatibel mit gängigen Sprachassistenten
  • Moderne Bildfeatures: HDR10 und HLG sind an Bord
Nachteile:
  • Fummeliges Feintuning: Bildeinstellungen sind zeitaufwendig einzurichten
Nachteile:
  • Dunkles Bild: Nicht für sehr helle Räume geeignet
  • Clouding: Bei dunklen Szenen können Unschärfen auftreten
Nachteile:
  • Sichtbares Clouding: Kein perfektes Bild bei dunklen Szenen
Nachteile:
  • Kleiner Betrachtungswinkel: Vor allem für die Wandmontage geeignet
  • Audioqualität: Der verbaute Sound schwächelt leicht
Fazit:

Der LG OLED55B9SLA ist nicht umsonst unserer Top-Empfehlung. Er bietet dank seines OLED-Panels und der guten technischen Ausstattung das beste Bild und einen überragenden Funktionsumfang. Hinzu kommt LGs intuitives Bedienkonzept mit der Pointer-Steuerung. Natürlich gilt es das Bild nach deinen Wünschen einzustellen, was sicherlich etwas Zeit in Anspruch nimmt, die überragende Bildqualität ist diesen Aufwand wert.

Fazit:

Sofern du dich mit einigen Abzügen bei der Bedienbarkeit abfinden kannst, erhältst du mit dem UK6400PLF von LG ein Gerät, das in seiner Preisklasse seines gleichen sucht. Insbesondere bei der Bildqualität lässt er seine direkte Konkurrenz alt aussehen. Dabei ist er nicht nur sparsam bei der Anschaffung, sondern auch beim Unterhalt. Durch die sehr gute Energieeffizienz ist er besonders sparsam beim Stromverbrauch. Bei diesem Gerät stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Fazit:

Passend zum 75SM8610PLA liefert LG die Magic-Remote, die intuitive Bedienbarkeit ermöglicht. In Kombination mit dem flotten Betriebssystem wird die Menüführung zum Kinderspiel. Passend zum Filmabend überrascht der interne Lautsprecher mit einer guten Soundqualität. Lediglich bei dunklen Szenen schwächelt das Bild. Hierbei kommt es sichtbarem Clouding.

Fazit:

Den LG 43UN71006LB gibt es zum Mitnahmepreis. Die Audioqualität ist insgesamt zwar akzeptabel, schwächelt ab einem gewissen Punkt allerdings etwas, wo eine Soundbar Abhilfe schaffen kann. Das 43 Zoll große Gerät brilliert vor allem mit seiner guten Konnektivität und Bedienbarkeit. Nicht zuletzt sein Betriebssystem, das WebOS, trägt hierzu maßgeblich bei. Viele Funktionen gepaart mit einer intuitiven Bedienung bereiten Freude im Wohnzimmer.

LG OLED Fernseher - Das beste Bild

LG OLED Fernseher FrontansichtLG ist schon immer als renommierter Hersteller von Fernsehern bekannt. Vor allem preisgünstige Modelle mit modernster Technik erlauben es den Kunden viel Qualität zu einem kleinen Preis zu erhalten. Dies machte das Unternehmen groß und ermöglichte die finanziellen Mittel für viele Innovationen. So fertigte LG immer wieder den zum damaligen Zeitpunkt größten TV. Der 55 Zoll Full HD LCD TV (55LP10D) sprengte 2004 zum ersten mal die 50 Zoll- und 2011 die 84-Zoll- und 2016 die 98 Zoll-Grenze von Flachbildfernsehern.

Heute sind LG Fernseher mit 55 Zoll und 65 Zoll Bildschirmdiagonale der Standard bei den Bildschirmgrößen und folgen mit 4K UHD, HDR-Fähigkeit, smarter Sprachsteuerung und sogar 8K-Auflösungen (entspricht mehr als 33 Millionen Pixeln!) den Trends.

Innovationskraft durch OLED TVs

Doch die größte Errungenschaft bleibt die Produktion von OLED-Displays für Fernseher. Während sich der Konkurrent Samsung auf die Smartphonegrößen eingeschossen hat und immer wieder beispiellos gute OLED-Displays in seinen Samsung Galaxy Smartphones  verbaut, konzentrierte sich LG vor allem auf den TV-Bereich. Aufgrund dessen ist das Unternehmen aus Seoul nach wie vor der einzige Produzent von großen Displays mit den organischen Pixeln und beliefert andere Hersteller wie Philips, Sony, Metz oder Panasonic.

OLED TV Raster mit SchriftzugDennoch ist es vor allem LG selbst, welches den Innovationssprung der OLED-Fernseher vorantreibt. Jedes Jahr erscheinen neue Produktreihen, die immer mehr Kinderkrankheiten ausmerzen und der normalen LCD-Technologie auch preislich gefährlich nah kommen.
Jährliche Designänderungen beschränken sich jedoch lediglich auf den Standfuß und die Gehäusefarbe.

In Sachen Bildqualität sind OLED-Fernseher der Konkurrenz um einiges voraus. Das bestätigt auch Stiftung Warentest, wo TV-Modelle mit den organischen Leuchtdioden mit ihren Testergebnissen regelmäßig die vordersten Plätze belegen.

So ist der Kontrastwert unerreicht, weil die Pixel einzeln farblich zum Leuchten gebracht werden können oder komplett schwarz bleiben. Bei 8 Millionen einzelnen Bildpunkten, die alle separat angesteuert werden können, geht kein Detail verloren. Dadurch entsteht vor allem bei HDR-Inhalten ein beeindruckendes Bild, welches vor allem bei dunklen Szenen noch viele Feinheiten zeigt. Herkömmliche LCD-Fernseher können da nicht mithalten und setzen auf eine möglichst große Maximalhelligkeit.
Zusätzlich bieten OLEDs intensive und knallige Farben, welche die kleinen organischen LEDs mühelos darstellen können. Das Bild wirkt so plastischer, bei falscher Einstellung aber auch etwas unechter. Hinzu kommt, das OLED-Fernseher aus fast allen Blickwinkeln farbecht bleiben und den guten Kontrast aufrechterhalten können. Ideal für breite Wohnzimmer.

Leider sind OLED-Fernseher noch nicht so hell, wie z.B. die LCD-Konkurrenz von Samsung was vor allem in sehr hellen Räumen auffällt und sich negativ auf das dargestellte Bild auswirken kann.

Das haben fast alle LG Fernseher: webOS und Magic Remote

Neben LG OLED-TVs ist das andere große Alleinstellungsmerkmal das Betriebssystem webOS. Anfangs noch als “open webOS” bekannt, wurde es als Betriebssystem für Smartphones und Tablets von Palm bzw. Hewlett Packard (HP) entwickelt. Durch die starke Konkurrenz von Android und iOS musste das Projekt jedoch eingestellt werden. Die Weiterentwicklung übernahm LG, welches den Code 2013 kaufte und bereits Anfang 2014 den ersten Flachbildfernseher mit webOS veröffentlichte.

Noch werden nicht ganz alle Fernseher von LG mit webOS ausgeliefert. Seit 2017 sind aber fast alle Modelle mit dem schlanken OS ausgestattet. Vor allem die LG 4K UHD Fernseher profitieren von der erleichterten Bedienung und den vielen Einstellungsmöglichkeiten.

LG webOS

Was macht webOS so besonders?

Eines der wichtigsten Elemente: Einfachheit bei der Bedienung. Deshalb setzt LG auf die sogenannte Magic Remote, welche sich wie eine Wii-Fernbedienung bedienen lässt und eine Art Mauszeiger auf den TV zaubert. Durch die übersichtliche und intuitive Gestaltung der webOS-Benutzeroberfläche geht die Bedienung sehr leicht von der Hand. Sämtliche weiterführende Einstellungen lassen sich einfach in entsprechenden Untermenüs finden.

Ein weiterer Vorteil von webOS ist die Updatemöglichkeit, wie man sie von Smartphones, Tablets oder PCs kennt. Allerdings geizt LG hier bei den günstigeren Modellen und liefert selten Update aus - Sicherheitslücken bleiben offen, neue Funktionen dem Käufer verwehrt.

Dennoch punktet das OS mit flüssiger Bedienung und den wichtigsten Smart-TV Funktionen wie Amazon Video, Netflix, Youtube, Twitch, Spotify uvm.
Zudem gesellen sich neue Features wie AI ThinQ hinzu. Damit lernt dein LG ThinQ-Fernseher deine Sehgewohnheiten und schlägt dir passende Sprachbefehle vor. In Verbindung mit der Sprachsteuerung, die sich mit Alexa oder dem Google Assistant verbindet, wird dein LG TV erst richtig smart.

Die Produktbezeichnungen bei LG Fernsehern

Ob ein LG TV mit WebOS ausgestattet ist, steht in der Bedienungsanleitung oder sogar in der Produktbeschreibung.

Anhand der Produktbezeichnung ist dies leider nicht zu erkennen. Diese sind für dich als potentiellen Käufer sowieso schon kompliziert genug, auf den zweiten Blick allerdings recht logisch:

LG Fernseher Produktbezeichnung Beispiel

1: Diese Zahl entspricht der Bildschirmgröße in Zoll. Mit 2,54 multipliziert erhältst du die Angabe in Zentimetern. Bei einem LG Fernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale steht dementsprechend eine 65 davor.

2: Diese Buchstabenkombination gibt den Displaytyp und die damit verbundene Auflösung an. Dabei stehen C, EG, EF (bis 2016) und B (ab 2016) für LG OLED Fernseher, ein UH für LCD-TVs mit Ultra-HD-Auflösung und ein "L" für LCD-Fernseher mit Full HD bzw. HD Ready und mit LED-Backlight.

3: Die ersten beiden Ziffern geben die Serie an. Je höher die Zahl, desto umfangreicher und besser ist die Ausstattung.

Bei OLED-Fernsehern ist die Zahl einstellig und steht für das Erscheinungsjahr (8 für 2018, 9 für 2019 usw.).

4: Die dritte Zahl ermöglicht Rückschlüsse auf die unterschiedlichen Designs, bei denen sich aber hauptsächlich der Standfuß ändert.

5: Der letzte Buchstabe (manchmal auch eine Zahl von 1-9) zeigt die Informationen zur Auflösung des Displays und den verbauten Empfängern (Tunern). Am üblichsten ist V - Full-HD-/Ultra-HD-Auflösung und Triple-DVB-Tuner (DVB-T/-C/-S(2)).

Eine Ausnahme bilden LG OLED Fernseher ab 2016, die standardmäßig mit einer UHD-Auflösung und einem Triple-Tuner ausgestattet sind. Hier steht der hintere Buchstabe für die spezifische Länderversion. In Deutschland üblich ist die Endung D. Baugleiche Modelle aus dem EU-Ausland besitzen jedoch eine V-Endung.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

62 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.