TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

SAT-Receiver

Die besten SAT-Receiver in Österreich

Sortieren
Filter

Alle SAT-Receiver (1 - 40)

Sortieren nach:

SAT-Receiver Kaufberater
Dein Kaufberater:
Tom
Tom

Was ist ein Sat-Receiver?

Ein Satelliten-Receiver oder kurz “SAT-Receiver” ist das Empfangsgerät für Signale eines Rundfunksatelliten. Gemeinsam mit einer Parabolantenne, welche das Signal aus der Erdumlaufbahn auffängt und an den Receiver weiterleitet, kommen Bild und Ton auf den Fernseher. Der Receiver entschlüsselt die empfangenen Signale, welche in Frequenzen zwischen 950 und 2150 MHz ankommen und wandelt diese dann in ein Videosignal um. Dieses wird dann auf deinem TV-Gerät abgespielt. Neben einer Satellitenschüssel, welche die Signale bündelt, benötigst du noch ein Gerät, das die Signale “entgegennimmt”. Ein LNB (Low-Noise-Converter) wird dafür im Brennpunkt der Satellitenschüssel positioniert. Auch hier gibt es viele Unterschiede und Funktionen zu beachten. Grundsätzlich bist du mit einem Quad-LNB oder auch Universal-LNB aber meistens sehr gut versorgt bzw. für alle Signale gerüstet. Der LNB wird meistens auch über den angeschlossenen Receiver mit Strom versorgt, sodass du keine zusätzlichen Stromkabel zur Satellitenschüssel verlegen musst.

SAT-Receiver Bestenliste 2019

Bestenliste
4K High-End Receiver
Solo 4K 2x DVB-S2 FBC Tuner Satellitenreceiver (PVR Ready, Twin Linux Receiver, UHD 2160p) 1
VU+ - Solo 4K 2x DVB-S2 FBC Tuner Satellitenreceiver (PVR Ready, Twin Linux Receiver, UHD 2160p)
461,48 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: unbk.
Amazon.at
Allround-Talent
Technistar S3 ISIO HD Sat Receiver (HDTV, DVB-S2, HDMI, Scart, Smart TV, Aufnahmefunktion, App-Steuerung, Live-TV-Streaming, USB 2.0, LAN) 2
TECHNISAT - Technistar S3 ISIO HD Sat Receiver (HDTV, DVB-S2, HDMI, Scart, Smart TV, Aufnahmefunktion, App-Steuerung, Live-TV-Streaming, USB 2.0, LAN)
119,00 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
Amazon.at
Für Preisbewusste
SATELLITEN SAT Receiver ✨ HB DIGITAL Set: Hochwertiger DVB-S/S2 Receiver mit PVR Funktion Aufnahmefähig + HDMI Kabel vergoldet (HD Ready HDTV HDMI SCART USB Koaxial Ausgang Opticum AX150 ) 3
HB-DIGITAL - SATELLITEN SAT Receiver ✨ HB DIGITAL Set: Hochwertiger DVB-S/S2 Receiver mit PVR Funktion Aufnahmefähig + HDMI Kabel vergoldet (HD Ready HDTV HDMI SCART USB Koaxial Ausgang Opticum AX150 )
38,90 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: unbk.
Amazon.at
Klein und kompakt
GX-SM530SL Media Box Lite HD SAT Receiver (DVB-S/-S2, HDMI, SCART, FULL HD 1080p, Multi-Satellit) 4
SAMSUNG - GX-SM530SL Media Box Lite HD SAT Receiver (DVB-S/-S2, HDMI, SCART, FULL HD 1080p, Multi-Satellit)
69,85 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: unbk.
Amazon.at
Vorteile:
  • Linux-Receiver
  • 4K-fähig
  • HDMI 2.0
  • nahezu unbegrenztes Aufnehmen
  • leistungsstarke Hardware
Vorteile:
  • elegantes Design
  • App-Steuerung
  • HBBTV
  • Kindersicherung
Vorteile:
  • klein und kompakt
  • auch für Camping geeigent
  • Kindersicherung
  • 20 programmierbare Timer
  • EPG
Vorteile:
  • klein und kompakt
  • HDMI mit CEC
  • Favoritentaste
  • SCART-Adapter wird mitgeliefert
  • guter Sound dank Dolby Audio
  • Anynet
Nachteile:
  • hoher Preis
  • kein HDMI-In für externe Zuspieler
Nachteile:
  • kein Twin Tuner
Nachteile:
  • keine Timeshift-Funktion
  • nur für freie Sender geeignet
Nachteile:
  • Pay-TV ungeeignet
  • kein PVR
Empfangsart: DVB-S2 FBC
Empfangsart: DVB-S2
Empfangsart: DVB-S2
Empfangsart: DVB-S2
Aufnahmefunktion: Ja, auf externe oder interne Festplatte (nicht enthalten)
Aufnahmefunktion: Ja, auf externe Festplatte
Aufnahmefunktion: Ja, auf externe Festplatte
Aufnahmefunktion: Nein
Twin Tuner:
Twin Tuner:
Twin Tuner:
Twin Tuner:
Display:
Display:
Display:
Display:
Internetzugang:
Internetzugang:
Internetzugang:
Internetzugang:
Smartcardfähig: Ja (CI)
Smartcardfähig: Ja (CI+)
Smartcardfähig: Nein
Smartcardfähig: Nein
Anschlüsse:
  • HDMI-Out
  • 2 x USB 3.0
  • S/PDIF
  • LAN
Anschlüsse:
  • HDMI-Out
  • Cinch
  • SCART
  • LAN
  • 2 x USB
Anschlüsse:
  • HDMI-Out
  • SCART
  • USB
  • Coaxial
Anschlüsse:
  • HDMI-Out
  • USB
  • LAN
  • SCART (mitgelieferter Adapter)

SAT-Receiver - Das sind unsere Produktempfehlungen

Um dir die besten Satelliten Receiver präsentieren zu können, haben wir uns durch den Dschungel von Receivern und ihren Funktionen gearbeitet und stellen dir hier die empfehlenswertesten Produkte für den idealen Fernsehgenuss vor:

Technisat Technistar S3 - Der smarte Receiver

Zugegeben, der Technistar S3 ISIO des deutschen Herstellers Technisat ist weder das neueste noch das günstigste Modell unter den SAT-Receivern. Bereits 2014 überzeugte das Gerät im Test der Stiftung Warentest mit einer sehr guten Note (1,7). Warum der schicke HD-Receiver aber auch heute noch aktuell ist, haben wir hier kurz für dich zusammengetragen:

  • Fernsehen im Netz: Der Technistar S3 lässt sich via LAN ganz einfach mit dem Internet verbinden. Online stehen dir HBBTV, diverse Mediatheken sowie ein Browser für freies Surfen zur Verfügung. Wer den receiver drahtlos mit dem Heimnetzwerk verbinden möchte, kann zusätzlich einen Technisat WLAN-Empfänger erwerben. Der Receiver belebt so auch ältere Fernseher mit der Funktionalität eines Smart-TVs.
  • Anschlüsse satt: Neben Ethernet bietet der Receiver viele weitere Anschlussmöglichkeiten, wie Cinch, HDMI und SCART. Wenn du den Receiver auch als Aufnahmegerät (PVR) nutzen möchtest, kannst du an einen der beiden USB-Ports auf der Rückseite eine externe Festplatte anschließen. Dank CI+ Schacht ist der SAT-Receiver außerdem bestens für Pay-TV geeignet.
  • Leichte Bedienbarkeit: Praktische Funktionen wie Themenkanäle, eine ausführliche Programmvorschau und eine automatische Erstinstallation gestalten sowohl das Fernsehen als auch die Installation des Receivers so angenehm wie möglich. Auch auf die Vorzüge von Kindersicherung und Timer musst du nicht verzichten. Ein Highlight: Der Satelliten-receiver lässt sich sogar per App steuern.

Der Technisat Technistar S3 schafft den Spagat zwischen konventionellem Fernsehen und modernen Streaming-Angeboten und ist deshalb unser Allround-Talent.

Samsung GX-SM530SL - Kleiner Receiver mit großer Bedienfreundlichkeit

Mit einer Länge von gerade einmal 14 cm ist der Samsung Satelliten-Receiver GX-SM530SL winzig und lässt sich problemlos überall unterbringen, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. An einem integrierten Display hat Samsung bei dem kleinen Gerät gespart. Das ist aber keinesfalls ein Problem, denn sowohl die Fernbedienung als auch das Menü des Marken-Receivers sind so übersichtlich und bedienungsfreundlich, dass ein zusätzliches Display gar nicht benötigt wird.

Ein weiterer Pluspunkt des SAT-Receivers ist der HDMI-Anschluss mit CEC-Technologie (Consumer Electronics Control), der die Bedienung von Receiver und TV mit nur einer Fernbedienung ermöglicht. Besonders praktisch bei der großen Sendervielfalt des Satelliten-Fernsehens ist dabei die dedizierte Favoriten-Taste, mit der all deine Lieblingssender nur einen Knopfdruck weit entfernt sind. Zum Lieferumfang des Samsung GX-SM530SL gehört darüber hinaus ein HDMI auf SCART Adapter, sodass auch das Anschließen älterer TV-Geräte problemlos möglich ist.

Dank DVB-S2 Tuner werden alle freien Sender in HD empfangen und mit dem elektronischen Programmführer weißt du sogar bis zu 30 Tage im Voraus, wann sich das Fernsehen besonders lohnt. Für Freunde von Pay-TV ist der SAT-Receiver jedoch ungeeignet, da dem kleinen Multi-Satellit Receiver ein Smartcard-Einschub fehlt. Über den USB-Anschluss auf der Rückseite kannst du Speichermedien, wie beispielsweise eine externe Festplatte, verbinden und den Receiver so als Mediaplayer nutzen. Das Aufzeichnen von Sendungen (PVR) auf ein angeschlossenes Speichermedium, ist aber grundsätzlich nicht möglich.

Mit dem Samsung GX-SM530SL bekommst du einen platzsparenden, gut ausgestatteten Marken-Receiver zu einem angemessenen Preis, der vor allem mit seiner leichten Bedienbarkeit und der guten Ton- (Dolby Audio) und Bildqualität überzeugen kann.

Xtrend ET 8500 - Extravagantes Multitalent

Schon das innovative Design lenkt die Aufmerksamkeit auf diesen DVB-S2-Receiver der gehobenen Klasse. Der Xtrend ET 8500 präsentiert sich in Würfelform mit einem 4,3 Zoll großen LC-Display auf der Front. Eine touchsensitive Power-Taste sowie die glänzende Klavierlack-Optik runden das hochwertige Erscheinungsbild ab.

Noch interessanter ist allerdings die Rückseite des SAT-Receivers, denn dort befinden sich unzählige Anschlussmöglichkeiten wie

  • zwei USB-Ports,
  • ein Anschluss für eSATA
  • ein HDMI 1.4 Eingang,
  • LAN,
  • ein optischer Audio Eingang
  • sowie ein analoger Ausgang für Video und Audio.

Ein Highlight des Receivers sind jedoch die insgesamt vier Plug & Play Tuner Steckplätze - perfekt, wenn du zusätzlich auch Kabel- und DVB-T-Empfang einrichten möchtest. Dank Full-HD Upscaling kannst du Fernsehinhalte mit bis zu 1080p in sehr guter Bildqualität genießen, auch wenn das Signal in geringerer Qualität, wie 720p ankommt.

Das war aber noch nicht alles, denn auch an der Seite wurde nicht an Anschlüssen gespart. An der rechten Seite befinden sich zwei Conax-Kartenleser, ein CI-Schacht, ein weiterer USB-Port sowie ein Einschub für eine 2,5 Zoll SATA-Festplatte (bis 4 TB). Tipp: Bevor du dir eine Smartcard zulegst, solltest du überprüfen, ob diese mit den Kartenlesern kompatibel ist und gegebenenfalls ein zusätzliches CI-Modul kaufen.

Trotz der vielen Möglichkeiten eine Festplatte anzuschließen ist der Xtrend ET 8500 ab Werk nicht PVR ready. Erst durch Aufspielen eines alternativen Images (zum Beispiel OpenPLi oder OpenATV) bekommt der Receiver seine Aufnahmefunktion. Im Test von Satvision fiel die fehlende PVR-Funktion neben der Abwesenheit von WLAN und Video-on-Demand ebenfalls negativ auf. Gute Umschaltzeiten, das praktische Display und die umfangreiche Multimediaunterstützung konnten hingegen überzeugen und verhalfen dem Linux-Receiver zu einer sehr guten Testnote. Inzwischen ist der Receiver zwar nicht mehr der Jüngste, dafür bekommst du ihn zu einem echten Top-Preis!

Opticum AX HD 150 - Viel Receiver für wenig Geld

Im Zeitalter der smarten Elektronik werden auch Satelliten-Receiver immer mehr mit zahlreichen Extras ausgestattet - das macht sich allerdings schnell beim Preis bemerkbar. Mit dem Opticum AX HD 150 bekommst du hingegen einen günstigen, aber dennoch ausgesprochen funktionalen SAT-Receiver.

Der kleine Satelliten-Receiver unterstützt den DVB-S2 Standard und ermöglicht es dir alle freien Radio- und Fernsehsender in bester HD-Qualität zu empfangen. Verschlüsselte HD-Programme lassen sich mit dem Opticum leider nicht freischalten, da kein CI+-Schacht für eine Smartcard vorhanden ist.

Einen Fernseher kannst du sowohl via HDMI als auch mit einem SCART-Kabel an den Receiver anschließen. Dank USB eignet sich der Opticum aber auch ideal als Medien-Player und sogar als Videorekorder: Einfach eine externe Festplatte anschließen und nie wieder deine Lieblingssendung verpassen!

Zu den praktischen Gimmicks des SAT-Receivers gehören außerdem:

  • 4-stelliges LED-Display
  • Kindersicherung
  • 20 programmierbare Timer
  • automatischer Sendersuchlauf
  • elektronischer Programmguide (Zeigt das TV-Programm bis zu 3 Tage im Voraus an)
  • Unicable kompatibel

Mit der mitgelieferten Fernbedienung kannst du bis zu 4.000 Sender so anordnen, wie du möchtest. Besonders praktisch: Die Recall-Taste der Fernbedienung bringt dich direkt zum letzten Sender zurück. So wird das lästige Suchen in der Senderliste minimiert. Das Fehlen eines Smartcard-Slots sowie eines Internetzugangs  sind die wohl größten Mankos des Geräts. Wenn du aber ohnehin “nur” fernsehen und ab und zu eine Sendung aufzeichnen möchtest, bist du hier goldrichtig.

Der Opticum AX HD 150 bietet dir alles, was du zum Fernsehen brauchst, zu einem unschlagbaren Preis und ist deshalb unsere Empfehlung für preisbewusste Fernsehzuschauer.

Der VU+ Solo 4K - Der High-End-Receiver

Wer in Sachen SAT-Receiver keine Kompromisse eingehen will, der sollte auf jeden Fall einen Blick auf den VU+ Solo 4K werfen. Was der Linux Receiver alles zu bieten hat und warum der verhältnismäßig hohe Preis sich lohnt, haben wir in aller Kürze für dich zusammengefasst:

  • Gestochen scharfes Fernsehen: Noch bieten nicht viele TV-Sender Inhalte in Ultra HD Auflösung an, aber eins ist klar: Fernsehen und Streaming in 4K sind die Zukunft. Mit dem VU+ Solo 4K empfängst du dank HEVC-Unterstützung alle Sender in ihrer besten Auflösung. Via HDMI 2.0 wird das Bild an deinen 4K-Fernseher übertragen. Darüber hinaus können natürlich auch Medien anderer Quellen in UHD wiedergegeben werden. Ein Wermutstropfen ist der fehlende HDMI-Eingang für externe Zuspieler.

  • Aufnehmen ohne Ende: Mit dem VU+ kannst du aufnehmen (PVR ready) ohne Ende. Die zwei FBC-SAT-Tuner ermöglichen dir, sogar mehrere Sendungen zeitgleich aufzunehmen - das funktioniert aufgrund der leistungsstarken Hardware tadellos. Speichern kannst du deine Aufnahmen zum Beispiel auf einer externen Festplatte (bis zu 4 TB), die du über einen der beiden USB 3.0 Anschlüsse verbindest. Zusätzlich besitzt der Satelliten-Receiver einen Steckplatz mit Wechselrahmen für eine 2,5 Zoll SATA Festplatte. Die grandiose Aufnahmefunktion überzeugte auch im ausführlichen Test von Satvision, in dem der SAT-Receiver mit einer Wertung von 95,1% eine sehr gute Note holte.

  • Linux als Betriebssystem: Dank Linux erhältst du unzählige nützliche Plugins für deinen Receiver und mit einem alternativen Image (ab Werk ist Enigma2 installiert) kommen sogar noch mehr dazu. Die Images verändern dabei nicht nur die Benutzeroberfläche, sondern auch die Funktionalität des Produkts. Der CI-Schacht kann mithilfe eines Plugins beispielsweise auch CI+-Karten lesen. Mit Linux kannst du das volle Potenzial deines Receivers ausschöpfen.

Elektronischer Programmführer, DLNA, HBBTV, 3,5 Zoll LCD, Fast Zapping und eine hochwertige Fernbedienung: Der VU+ Solo 4K lässt kaum Wünsche offen. Wenn du technikaffin bist und einen zukunftssicheren 4K-Receiver suchst, bist du bei diesem Gerät der Referenzklasse goldrichtig.

Extern gegen Intern - Welcher Receiver ist besser?

In aller Kürze: Beide Varianten haben ihre Vorteile. Interne Empfänger sind oft auf die Möglichkeiten des TV-Gerätes abgestimmt und können den Datenstrom von SD-Signalen im idealfall noch zu HD hochskalieren. Dazu kommt, dass interne Empfänger leicht einzurichten sind und mit der normalen Fernbedienung des TV-Gerätes gesteuert werden können.

Andererseits sind interne Empfänger mit dem TV fest verknüpft, was bei einem Defekt schnell zu hohen Reparaturkosten führen kann. Ein externer Empfänger ist relativ günstig zu ersetzen und bietet meistens einige Zusatzfeatures, die man selten in internen Geräten finden kann. In jedem Fall hängt die Entscheidung hier von deinen persönlichen Ansprüchen und Vorlieben ab. Möchtest du weniger Kabel, Fernbedienungen und Anstrengungen beim Einrichten haben, dann ist ein integrierter SAT-Receiver wahrscheinlich die bessere Wahl. Wenn du lieber viele Optionen und flexiblere Handhabung bei der Wartung haben möchtest, schau dir unsere externen SAT-Receiver mal genauer an.

Die Features von SAT-Receivern im Überblick

CI+, HD+, Twin Tuner… Im Dschungel der Fachbegriffe verliert man schnell mal den Überblick. Deswegen haben wir hier für dich alle wichtigen Begriffe gesammelt und erklären dir, ob die Features für dich relevant sind.

DVB Digital Video Broadcast - Sammelbegriff für Digitalfernsehen
DVB-T (Terrestrial) Digitalfernsehen per Antenne
DVB-T2 Neuer HD-Standard der Antennenempfangstechnologie, nicht mit DVB-T kompatibel
DVB-S (Satellit) Digitalfernsehen per Parabolantenne/Satellitenschüssel
DVB-S2 Neuer HD-Standard der Satellitenempfangstechnologie
DVB-S2X Leicht verbesserte Version von DVB-S2
DVB-C (Cable) Digitalfernsehen per Kabel

CI (Common Interface) oder CI+ - Als Common Interface (oder geläufiger CI) bezeichnet man eine Schnittstelle in einem DVB-Gerät, welches durch Ein CI+ ModulEinstecken einer entsprechenden Smartcard die Entschlüsselung und den Empfang von kodierten Sendern ermöglicht. Eine CI-Karte kann man einfach im Handel erwerben und in den entsprechenden Schacht einschieben. Nach der Eingabe eines 4-stelligen PIN-Codes auf dem Receiver können auch verschlüsselte, hochauflösende oder Pay-TV Kanäle empfangen bzw. entschlüsselt werden. CI+ ist die Weiterentwicklung der CI-Technologie, die dem Signalgeber einige neue Möglichkeiten gibt. Beispielsweise lassen sich modifizierte Geräte, die Kopier- oder Urheberrechtsschutz verletzen vom Signalgeber sperren. Du brauchst solche Smartcards um z.B. die privaten Sender mit Full-HD-Auflösung sehen zu können (HD+) oder Sky zu empfangen.

HD+ - Prinzipiell dieselbe Technologie wie CI, allerdings in privater Hand der HD PLUS GmbH. Achtung: HD+ Karten sind NICHT direkt mit CI oder CI+ kompatibel. HD+ Karten benötigen zusätzlich ein HD+ Modul.

Twin/Triple Tuner - Wenn du gerne mit der privaten Aufnahmefunktion (PVR) Serien oder Filme aufzeichnet, wirst du um einen Twin- oder sogar Triple Tuner nicht herumkommen. Mit einem Twin Tuner lassen sich quasi zwei Sender gleichzeitig schauen. Ob du dies nun nutzt, um Sender A zu schauen, während du Sender B aufzeichnest oder Sender A per Bild-in-Bild-Funktion während Sender B schaust, ist dabei egal. Mit einem Triple- oder Quad Tuner hast du dann die Option gleich drei bzw. vier Sender gleichzeitig zu schauen bzw. aufzuzeichnen. Allerdings sind dazu auch zwei, drei oder sogar vier angeschlossene Antennenkabel erforderlich.

LNB (Low-Noise-Block) - Rauscharmer Signalumsetzer. Dieser “Block” fängt die von der Satellitenschüssel empfangenen Frequenzen auf und wandelt diese in ein Videosignal um. Vom LNB führt dann das Signalkabel (Koaxial) zum Receiver. Der LNB wird per Fernspeisung von dem Receiver mit Strom versorgt.

DiSEqC (Digital Satellite Equipment Control) - Von Phillips erfundene Technologie, die das ansteuern mehrerer Satelliten ermöglicht, ohne die Satellitenschüssel bewegen zu müssen. Dadurch kannst du die Senderauswahl um internationale Programme fast grenzenlos erweitern.

Kodi - Bezeichnet eine quelloffene Mediaplayer-Software, welche durch Plugins viele Erweiterungen ermöglichen. Per Kodi können weitere Informationen und sogar Programme geladen werden, was den Zugriff auf Mediatheken, Tools oder Videoplattformen wie beispielsweise YouTube ermöglicht. Kodi stellt

Eine FernbedienungEPG - Elektronische Programmzeitschrift. Das digitale Satellitensignal versorgt dich nicht nur mit dem Fernsehbild und -ton sondern auch mit Programmdaten, welche in einem EPG zusammengefasst und chronologisch aufgearbeitet werden. So hast du jederzeit den Überblick über das laufende und kommende Programm und kannst einmalige oder sogar regelmäßige Aufzeichnungen planen.

USB und eSATA - Willst du deinen SAT-Receiver mit einem externen Speichermedium verbinden, solltest du auf einen vorhandenen USB- bzw. eSATA-Anschluss für deinen USB-Stick oder deine externe Festplatte achten. Mit dem USB-Anschluss ist auch eine Kopplung mit deinem Laptop oder Tablet möglich. Somit kannst du die gespeicherten Filme und Sendungen archivieren oder Updates auf dein Gerät spielen.

Was brauche ich an Zubehör bei einem SAT-Receiver?

Koaxialkabel - Das wohl wichtigste Zubehör für jede SAT-Anlage ist ein Koaxialkabel. Mit diesem wird das Bildsignal vom LNB zum Receiver geführt. Je besser bzw. öfter das Kabel dabei geschirmt ist, desto besser kommt das Signal am Receiver an. Neben dem rohen Kabel benötigst du noch je einen F-Stecker für beide Enden des Kabels. Dieser wird einfach an den Receiver und den LNB “gedreht” um ein stabiles und störungsfreies Signal zu ermöglichen.
Bei der Qualität von Koaxialkabeln gibt es teilweise gravierende Unterschiede, welche auch die Signalqualität u.U. stark beeinflussen. Hier lohnt sich der ein oder andere Euro mehr.

Wetterschutzgehäuse - Da die wenigsten Satellitenschüsseln im Innenraum aufgestellt werden, müssen die Kabel und Anschlüsse einigen Witterungen Ein Wetterschutzgehäuse für Sat Anlagenstandhalten. Um die Lebenszeit der Kabel und Stecker zu verlängern, kann man ein Wetterschutzgehäuse installieren, in welchem die F-Stecker geschützt werden.

SAT-Finder - Das Ausrichten einer Satellitenschüssel hat schon viele Nerven und mindestens ebenso viel Zeit gekostet. Mit einem SAT-Finder geht das allerdings deutlich schneller und komfortabler. Einfach das Koaxialkabel an das kleine Gerät anschließen, die Satellitenschüssel ausrichten und sobald die Messnadel ausschlägt, wird das Signal besser bzw. stärker. Bei maximalem Ausschlag kann man davon ausgehen, dass das perfekte Signal für den Fernsehempfang eingestellt wurde.

Ein Sat SplitterSAT-Splitter - Für einen Twin- oder Triple-Tuner benötigt man gleich zwei oder sogar drei angeschlossene Koaxial-Kabel. Um nicht derart viele Kabel von der Satellitenschüssel verlegen zu müssen, bietet sich ein Splitter an. Hier wird “oben” einfach das Videokabel angeschlossen und das Signal “unten” auf zwei Ausgänge aufgeteilt - Einfach und kostengünstig. Beachte aber, dass der Splitter gut abgeschirmt sein muss und die angeschlossenen Kabel nicht zu lang sein sollten, damit die Empfangsqualität nicht leidet.

Wie baue ich eine Satellitenschüssel auf?

Wenn du deine Satellitenschüssel an deinem eigenen Haus montieren möchtest, ist das natürlich gar kein Problem. Wohnst du zur Miete oder in einem Mehrfamilienhaus, musst du den Eigentümer, Vermieter oder die Hausverwaltung vorher um Erlaubnis fragen.

In Deutschland werden alle Satellitenschüsseln nach Süden ausgerichtet. Du musst auf jeden Fall sicherstellen, dass absolut nichts im Weg steht. Ein Haus, ein Baum oder auch nur ein kleines Gebüsch können den Empfang stark beeinträchtigen, also achte unbedingt auf einen freien Blick gen Himmel.

Am einfachsten ist natürlich die Montage an einer Hauswand. Auch die Wartung oder das Wechseln des LNB oder der Kabel ist so meistens problemlos möglich. Beachte auch, dass im Winter der Parabolspiegel eventuell von Schnee befreit werden müsste, also lohnt es sich, die Schüssel in Reichweite zu montieren. Natürlich kannst du die Satellitenschüssel auch auf dem Dach positionieren, was häufig guten Empfang ermöglicht. Allerdings ist die Montage und eventuelle Wartung auf dem Dach mit einigen Risiken verbunden und alles andere als komfortabel.

Hast du die ideale Position gefunden, richtest du die Schüssel ungefähr Richtung Süden aus, bevor du zur Feinjustierung übergehst.

Um die ideale Ausrichtung zu finden, solltest du tagsüber bei möglichst freiem Himmel, zwischen 11 und 14 Uhr damit beginnen, in dieser Zeit ist das Signal des Satelliten am günstigsten. Die meisten Satellitenschüsseln haben eine Markierung zur Einstellung des Neigungswinkels - Dieser liegt in Deutschland bei zirka 32 Grad.

Nun solltest du die Satellitenschüssel an den Receiver anschließen, sofern du keinen SAT-Finder benutzt. Der Receiver zeigt die Empfangsqualität während der Einrichtung in Prozent an. Wenn du jetzt schon bei 100% bzw. bei einem perfekten Signal gelandet bist, bist du ein absolutes Naturtalent!
Andernfalls bräuchtest du jetzt Unterstützung. Während eine Person die Satellitenschüssel leicht dreht und justiert, schaut die andere auf dem TV-Gerät nach dem Signal, bis dieses auf dem Maximum angekommen ist.

Geheimtipp: Um schlechtes Wetter zu simulieren und auch bei Regen guten Empfang zu garantieren, kannst du einen nassen Lappen über den LNB legen und schauen in welcher Position auch unter diesen Umständen ein starkes, störungsfreies Signal empfangen wird.

Wie installiere ich einen SAT-Receiver?

Die Satellitenschüssel ist angeschlossen und korrekt ausgerichtet, der Receiver steht neben dem Fernseher und dieser wartet sehnsüchtig auf ein Signal. Wir erklären dir, wie du das Fernsehen aus der Erdumlaufbahn auf dein TV-Gerät bekommst.

Zuerst solltest du alle Kabel kontrollieren. Sind alle Stecker richtig verbunden und alle F-Stecker richtig aufgedreht? Wenn du einen SAT-Splitter nutzt, beachte auch die Anschlussrichtung, welche mit “In” und “Out” gekennzeichnet sind.

Sofern du einen externen SAT-Receiver benutzt, muss dieser natürlich auch per HDMI oder Scart an den Fernseher angeschlossen werden. Besonders ältere Modelle oder kompaktere Campinggeräte benutzten hierfür noch die etwas älteren Scart-Kabel, welche nicht für HD-TV geeignet sind.

Wenn alle Anschlüsse kontrolliert sind, schaltest du das Gerät ein. Im Idealfall solltest du jetzt schon ein Fernsehbild sehen. Die Sender sind vom Hersteller vorsortiert und die entsprechenden Frequenzen eingespeichert. Nur für spezielle Anpassungen wie DiSEqC müssen in den jeweiligen Einstellungen die korrekten Ports ausgewählt werden. Mehr Informationen zur Konfiguration von DiSEqC findest du hier.

Kann ich mehrere SAT-Receiver an eine Satellitenschüssel anschließen?Eine Satellitenschüssel

Ob du nur einen SAT-Receiver oder zwei an deine Schüssel anschließen kannst, hängt von deiner LNB ab. Kann diese nur einen Receiver versorgen, wirst du mit dem zweiten Gerät ein sehr dezimiertes Programmangebot vorfinden. Bei einem Doppel-LNB lassen sich zwei Receiver oder ein Receiver mit zwei Empfangseinheiten (Twin-Receiver) anschließen. Auch Quad- und Octo-LNBs sind erhältlich, jedoch muss zu jedem Receiver auch ein Antennenkabel abgehen - Das kann schon mal schnell zu Kabelsalat in der Wohnung führen.

Wenn du vorher Antennen- oder Kabelempfang genutzt hast und nicht zu jedem Receiver ein Kabel verlegen möchtest, kannst du auch ein Unicable-System zurückgreifen. Dabei wird die vorhandene Antennenleitung für die SAT-Anlage genutzt und die Kabelverlegung entfällt. Bevor du allerdings dieses System in Betracht ziehst, solltest du prüfen, ob die Receiver nach EN 50494 für ein Einkabelsystem tauglich sind. Der Umsetzer, das Herzstück der Einkabel-Anlage, wird direkt am LNB verbaut oder sitzt als externes Gerät zwischen Quad-LNB und Antennenkabel. Wählst du die externe Variante kann diese erweitert werden. Wenn du acht zusätzliche SAT-Empfänger haben möchtest, brauchst du allerdings ein zweites Kabel und einen weiteren Umsetzer.

Achtung: Die Antennendose muss durch eine SAT-taugliche Dose ersetzt werden.

Satellit, Kabel, Antenne oder Internet - Welche Empfangsart ist die Beste?

Um herauszufinden, welche Empfangsart für dich die passendste ist, haben wir hier eine praktische Übersicht über Voraussetzungen, Vorteile, Nachteile und zu erwartende Kosten:

Empfangsart

Voraussetzungen

Vorteile

Nachteile

Kosten

Satellit (DVB-S)

  • Satellitenschüssel mit LNB
  • SAT-Receiver (intern oder extern)
  • Sehr viele Sender
  • Überall möglich
  • Empfang kostenlos
  • Gute Bildqualität
  • Störungsanfällig
  • Einrichtung aufwendig
  • Relativ hohe Kosten bei der Anschaffung
  • Anschaffung ab ca. 100€ für Satellitenschüssel und Receiver
  • Keine laufenden Kosten

Kabel (DVB-C)

  • Kabeldose mit Anschluss an das lokale Kabelnetz
  • DVB-C Receiver oder kompatibles TV-Gerät
  • Vertrag für Kabelfernsehen
  • Einfache Einrichtung
  • Sehr gute Bildqualität
  • Nicht störanfällig
  • Vertrag notwendig
  • Weniger Programme als beim Satellitenfernsehen (100 TV-Sender + 70 Radiosender)
  • Ab 10€ monatlich

Antenne (DVB-T2)

  • DVB-T2 Empfangsgebiet
  • Terrestrische Antenne
  • Freenet TV Receiver oder kompatibles TV-Gerät
  • Beste Bildqualität
  • Einfache Einrichtung
  • "Alte” Antennen können wiederverwendet werden
  • Nicht überall verfügbar
  • Privatsender nur über Freenet TV-Vertrag empfangbar
  • Ab ca. 6€ monatlich über Freenet TV

Internet (IPTV)

  • Internet per DSL
  • Höchster Komfort durch einfache Einrichtung
  • Viele Funktionen
  • Zugriff auf Mediatheken
  • Einfach zum DSL-Zugang zubuchbar
  • Schnelle Internetverbindung notwendig
  • Zusätzliche Kosten über DSL-Vertrag
  • Ab ca. 8€ monatlich

Satellitenreceiver mit Internet und/oder Festplatte - Schöne, neue Welt?

Heutzutage gibt es neben den klassischen Sat-Receivern auch Varianten mit integriertem Internetempfang. Dadurch eröffnet sich eine ganz neue Welt voller Möglichkeiten. Die meisten dieser Geräte haben ebenso eine Festplatte integriert, was den Funktionsumfang noch erweitert.

So hast du per Internetverbindung neben dem klassischen TV-Empfang auch Zugriff auf tausende Filme und Serien in Mediatheken und per Video-on-Demand (Netflix, Amazon Prime, Maxdome) die Möglichkeit Sendungen oder Filme aufzuzeichnen. Damit wirst du nie wieder das Problem haben, dass gerade “nichts im Fernsehen läuft” sondern eher die Qual der Wahl.

Mit einer integrierten Festplatte lassen sich Serien per Timer aufzeichnen. Wer Donnerstags lange arbeitet aber trotzdem die neueste Folge des “Bachelors” gucken möchte, kann einfach per Knopfdruck die Aufnahme vorprogrammieren und die aktuelle Episode und alle kommenden aufzeichnen. Diese lassen sich dann jederzeit angucken oder sogar per Computer auf DVD oder Blu-ray brennen. Natürlich haben Pay-TV Anbieter wie beispielsweise Sky eine Senderseitige Record-Sperre eingerichtet, die das Aufzeichnen von Pay-TV Serien und Filmen verhindert. Ebenso lassen sich Filme und Serien aus Mediatheken oder aus VoD-Programmen natürlich nicht aufzeichnen und auf DVD brennen. Nutzt man anstatt eines CI+ Moduls ein Conax-Modul lassen sich einige Einschränkugen umgehen, allerdings muss der Receiver Conax natürlich auch unterstützen. 

Wenn du die Aufnahme mal vergisst, kannst du häufig über Sendermediatheken wie RTLNow die vergangenen Folgen nachschauen. Die aktuellste Folge ist meistens allerdings später verfügbar oder erfordert ein abgeschlossenes Abonnement, ähnlich wie Netflix oder Amazon Prime Video.

Welche Medien kann ich mit einem Internet-SAT-Receiver wiedergeben?

Übersicht der öffentlichen Kanäle

Wenn du hier kurzfristig den Überblick verloren hast, haben wir hier noch eine schnelle Übersicht für dich welche Medien du mit einem Internet-SAT-Receiver empfangen bzw. ansehen kannst:

  • Klassisches Fernsehen über Satellitenempfang
  • Viele nationale und Internationale Sender
  • Pay-TV per CI+ Karte oder Sky-Abo
  • Programme aus Sender-Mediatheken wie RTLNow oder ARD Mediathek
  • Filme und Serien aus VoD-Portalen wie Netflix oder Amazon Prime Video
  • Aufgezeichnete Serien und Filme per Festplattenrecorder
  • YouTube-Videos

Was sind die besten Marken für Sat-Receiver

Da Sat-Receiver heute sehr kostengünstig hergestellt werden können, ist die Auswahl an Herstellern und Produkten am Markt alles andere als klein und übersichtlich. Die ein oder andere Marke hat sich dank ihrer Qualität oder Funktionen über die Jahre, einen guten Namen gemacht. Wir haben dir einige Marken gesammelt, die wir empfehlen können. Wenn du dir die einzelnen Receiver der Hersteller genauer anschauen möchtest, wirf einen Blick in unsere Produktempfehlungen.

  • Humax: Auf den Empfang von HD-Sendern und Pay-TV sind die Produkte von Humax ausgerichtet. Egal ob WLAN, Aufnahmefunktion oder Dolby Digital, die SAT-Receiver sind bestens ausgestattet.
  • Kathrein: Hier wird CI+, HD+ und Linux unterstützt. Die Geräte befinden sich im mittleren bis hochpreisigen Segment. Auch Twin-Receiver findest du im Produktsortiment.
  • Technisat: Die Technisat SAT-Receiver haben eine variable Ausstattung und sind ebenfalls im mittleren Preissegment angesiedelt. Hier erwarten dich vielfältige Produkte z.B. ein 4K-Receiver mit dreifachem Twin Tuner und HD+. Auch Geräte mit Aufnahmefunktion sind selbstverständlich erhältlich.  
  • Telestar: Bei diesem Anbieter bekommst du unter anderem Kombo-Receiver, auch kompakte Mini SAT-Receiver, z.B. fürs Camping, sind dort zu finden.

Tipp: Je nach Hersteller und Produkt bekommst du teilweise HD+ für 6-12 Monate kostenlos zum Gerät dazu.

Fazit: Worauf muss ich beim Kauf eines SAT-Receivers achten?

Um auch wirklich das für dich passendste Produkt zu finden haben wir abschließend noch eine praktische Übersicht über wichtige Kriterien und Features bei aktuellen Satelliten Receivern.

1. Bildqualität: Darf es noch ein bisschen schärfer sein? Wenn du einen 4K-Fernseher dein Eigen nennst, möchtest du natürlich auch ein dementsprechend scharfes Bild haben. Da genügt “klassisches” HD-Fernsehen schon lange nicht mehr.

2. Tuner: Möchtest du Fernsehen und gleichzeitig einen anderen Sender aufzeichnen? Dann benötigst du mindestens einen Twin-Tuner für die Verarbeitung zweier Signale. Möchtest du sogar zwei Programme aufzeichnen und dabei Fernsehen, dann benötigst du sogar einen Triple- oder Quad-Tuner. Beachte aber, dass du auch dementsprechend mehrere Koaxialkabel anschließen musst, egal ob diese direkt vom LNB oder von einem Splitter kommen!

3. Festplatte oder USB: Um überhaupt Serien oder Filme aufzunehmen, benötigst du natürlich ein Speichermedium. Hier hast du oft zwei Möglichkeiten: Entweder hat der Receiver eine eSATA-Festplatte fest verbaut oder du kannst über USB oder einen SATA-Steckplatz eine Festplatte nachrüsten. Der Vorteil bei letzterem ist, dass du die Festplatte(n) beliebig austauschen kannst. Damit bist du flexibel und könntest sogar einen USB-Stick nutzen, vorausgesetzt dieser verfügt über ausreichend Speicherplatz.

4. LAN und WLAN: Wer seinen SAT-Receiver mit dem WLAN verbinden möchte, der muss auf die jeweiligen Anschlüsse für die Kabel achten. Durch die Kopplung mit dem Netz sind dann Inhalte von Streaming-Diensten wie Amazon Video, Netflix oder Sky verfügbar. Auch die neuesten Youtube-Videos wirst du nicht mehr verpassen. Diese Funktion brauchst du allerdings nicht unbedingt, wenn du eh schon über einen Smart TV verfügst.

5. CI+/HD+ - Steckplatz: Um auch private Sender in bester Qualität zu empfangen, brauchst du einen CI+- oder HD+ Steckplatz. Mit einer zusätzlichen CI+ oder HD+ Karte kannst du dann die Signale der privaten Senderanbieter entschlüsseln und in der höchsten Bildqualität schauen und öffentliche Sender sogar aufzeichnen. Diese Prepaid-Karten können auch Pay-TV Kanäle entschlüsseln und erweitern den Senderumfang deines Receivers gewaltig. Beachte hier, dass CI+ und HD+ Receiver und Karten nicht kreuzkompatibel sind.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

273 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.