Kühl-Gefrierkombinationen

Kühl-Gefrierkombination Test: Bestenliste 2022

Die besten Kühl-Gefrierkombinationen in Österreich

von Jan-Philipp Lynker
zuletzt aktualisiert: 27.09.2022
Zum Ratgeber unserer Fachredaktion
Schließen

Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Ziel. Daher geben wir stets unser Bestes und achten bei allen unseren Angeboten auf höchste Qualität.

Zu diesem Zweck haben wir seit 2018 ein umfangreiches Qualitätsmanagementsystem eingeführt und vom TÜV Süd nach der internationalen Norm ISO9001 zertifizieren lassen. Der TÜV kontrolliert seitdem jährlich, ob unser Qualitätsmanagement den strengen Ansprüchen der Norm entspricht.

Alle Kühl-Gefrierkombinationen (1 - 40 von 877)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Kühl-Gefrierkombination Kaufberatung
von: Jan-Philipp Lynker
aktualisiert am: 27.09.2022
Jan-Philipp Lynker

Kühl-Gefrierkombination auf einen Blick - 2 Funktionen, 1 Gerät

Offener Side-by-Side Kühl-Gefrierkombination in einer Küche, gefüllt mit LebensmittelnEin Kühlschrank kommt selten allein - In den meisten Haushalten bleibt es nicht beim einfachen Kühlschrank. Da das heutige Zeitalter immer schnelllebiger ist, wird häufig zu Tiefkühlkost gegriffen. Die kann jedoch in einem normalen Kühlschrank gar nicht oder nur in kleinen Mengen des Eisfachs aufbewahrt werden.

Deshalb muss ein Gefrierschrank her. Da beide Geräte jedoch viel Platz wegnehmen und du vielleicht nicht immer für die Pizza in den Keller gehen möchtest, heißt die Lösung Kühl-Gefrierkombination. Was es mit diesem Haushaltsgerät auf sich hat und was für den Kauf wichtig ist, erfährst du in unserer Kühl-Gefrierkombination Kaufberatung.

  • Ausreichender Nutzinhalt: Der benötigte Nutzinhalt ist abhängig von der Größe deines Haushalts. Du kannst mit 50 L Nutzinhalt pro Person rechnen. Frierst du nur wenige Lebensmittel ein, reicht eine Kühl-Gefrierkombination mit einem kleinen Eisfach. Hast du hingegen einen höheren Bedarf, sind 100 Liter bis 200 Liter ratsam.

  • Energieeffizienzklasse: Damit sich deine neue Kühl-Gefrierkombination nicht als Stromfresser entpuppt, solltest du auf die Energieeffizienzklasse achten. Seit Mai 2021 gelten die neuen EEK-Labels von A bis G. Weiter unten in der Kaufberatung gehen wir weiter auf die Energielabels ein.

  • Komfortable Ausstattung: Für eine optimale Nutzung der Kühl-Gefrierkombination solltest du auf einige Punkte achten. Darunter zählen ausziehbare Ablageflächen, Innenbeleuchtung sowie Supercool, Superfrost, Turbo-Freeze oder auch eine Urlaubs-Spar-Funktion.

  • Leises Betriebsgeräusch: Mit einer gewissen Geräuschkulisse musst du bei einer Kühl-Gefrierkombination rechnen. Für ein möglichst leises Gerät sollte der Dezibel Wert die 40 dB-Marke nicht überschreiten

Kühl-Gefrierkombination Bestenliste 2022

Schneller Kühler
KFN 29233 Stand Kühl-Gefrier-Kombination / 201 cm hoch / 262 l Kühlzone / 104 l Gefrierzone / 1 Frische-, 3 Gefrierschubladen / NoFrost / Vernetzung /
MIELE - KFN 29233 Stand Kühl-Gefrier-Kombination / 201 cm hoch / 262 l Kühlzone / 104 l Gefrierzone / 1 Frische-, 3 Gefrierschubladen / NoFrost / Vernetzung /
1.359,99 €
Versand: 3,99 € Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.de
Der Effiziente
KFN 29233 Stand Kühl-Gefrier-Kombination / 201 cm hoch / 262 l Kühl-, 104 l Gefrierzone / 1 Frische-, 3 Gefrierschubladen / NoFrost / Vernetzung /
MIELE - KFN 29233 Stand Kühl-Gefrier-Kombination / 201 cm hoch / 262 l Kühl-, 104 l Gefrierzone / 1 Frische-, 3 Gefrierschubladen / NoFrost / Vernetzung /
1.189,00 €
Versand: 3,99 € Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.de
Clever konstruiert
iQ500 KI87SADD0
SIEMENS - iQ500 KI87SADD0
988,00 €
Versand: 30,00 € Lieferzeit: sofort lieferbar
kuechen-kutzer.at
Zuverlässig
iQ500 KG39EAICA
SIEMENS - iQ500 KG39EAICA
699,00 €
Versand: 49,00 € Lieferzeit: nicht lieferbar
akatronik.at
Smart und geräumig
iQ500 KG49NAIDP
SIEMENS - iQ500 KG49NAIDP
999,00 €
Versand: 49,00 € Lieferzeit: nicht lieferbar
akatronik.at
Unser Fazit
1,6
gut
Unser Fazit
1,6
gut
Unser Fazit
1,6
gut
Unser Fazit
1,7
gut
Unser Fazit
1,7
gut
Vorteile:
  • Friert schnell ein Lebensmittel werden dank Schnellgefrierfunktion zügig eingefroren
  • Stromsparer Stets energieeffizient unabhängig von der Raumtemperatur
  • Top Handhabung Inbetriebnahme und Bedienung sind kinderleicht
Vorteile:
  • Sehr gute Verarbeitungsqualität Der Kühlschrank ist wertig verarbeitet und klappert nicht
  • Hohe Energieeffizienzklasse Auch mit dem neuen Energielabel muss der Kühlschrank sich nicht verstecken
  • Nie wieder Eisschicht No-Frost funktioniert super
Vorteile:
  • HyperFresh-Box In der 0°-Box wird Obst und Gemüse perfekt gekühlt
  • Big-Box-Gefrierfach In der großen Gefrierbox hat auch sperriges Gefriergut seinen Platz
  • Soft-Closing-Door Die Kühlschranktüren lassen sich leicht öffnen und geräuschlos schließen
Vorteile:
  • Einfaches Abtauen Dank LowFrost ist das Abtauen und Reinigen ein Kinderspiel
  • Top Temperaturstabilität Hält zuverlässig die Temperatur
  • HyperFresh-Schublade Frischhaltesystem mit 0 °C hält empfindliche Lebensmittel länger frisch
Vorteile:
  • Schnell herunterkühlen SuperCooling für hinzukommende Lebensmittel
  • Lebensmittel sind schnell gefroren Sehr schnelles Einfrieren
  • 2 HyperFresh-Schubladen Schubladen mit regulierter Luftfeuchtigkeit halten dein Gemüse länger frisch
  • Nie wieder Eisschicht No-Frost funktioniert super
Nachteile:
  • Ungeeignet bei hohen Außentemperaturen Bei hoher Raumtemperatur schwächelt die Temperaturstabilität
Nachteile:
  • Erhöhte Lautstärke Das Eisfach brummt etwas
Nachteile:
  • Komplizierter Einbau Der Einbau ist für Laien etwas kompliziert und schlecht erklärt
Nachteile:
  • Langsamer Frierer Das Herunterkühlen und besonders das Einfrieren dauern länger
Nachteile:
  • Erhöhter Energieverbrauch Der SuperFreeze-Modus lässt sich nicht ausschalten und erhöht den Stromverbrauch
Fazit:

Wenn du über ein Smart Home System verfügst, ist der Miele KFN 29233 eine gute Wahl. Über die Miele Cloud kannst du über dein Smartphone auf die Kühl-Gefrierkombination zugreifen. Dank der Schnellfrostfunktion sind deine Lebensmittel schnell eingefroren.

Fazit:

Mit dem Miele KFN 29233 bekommst du eine hochwertig verarbeitete Kühl-Gefrierkombination in deine Küche. Das Abtauen des Gefrierfachs bleibt dir erspart und auch der Stromverbrauch ist niedrig.

Fazit:

Der iQ500 von Siemens ist eine Einbau-Kühl-Gefrierkombi mit smarten Funktionen und Fächern. Mit eigenen Fächern für Obst und Gemüse, sowie extragroßen Fächern im Gefrierteil für großes Gefriergut oder für die Vorratshaltung.

Fazit:

Der Siemens KG49NAIDP ist ein großer und frei stehender Kühlschrank, der sich besonders gut für Obst- und Gemüse-Liebhaber eignet. Dank der Hyper-Fresh Schublade bleiben vor allem empfindliche Lebensmittel frisch und frei von Gefrierbrand. Dazu ist er mit LowFrost und einer Abtauautomatik leicht zu reinigen und hält die Temperatur entsprechend gut.

Fazit:

Super kalt, super groß und super frisch. Der KG49NAIDP von Siemens ist besonders smart konstruiert. Dank vieler praktischer Funktionen und Ablagen, kannst du deine Lebensmittel clever einräumen und so noch länger frisch halten. Allerdings verbraucht er durch seine Funktionsvielfalt auch eine Ecke mehr Strom.

Was ist eine Kühl-Gefrierkombination?

Frau schaut mit einem Hund in ihren großen KühlschrankWie der Name schon sagt, handelt es sich um ein Kombigerät, welches die Eigenschaften von Kühlschrank und Gefrierschrank miteinander vereint. Unten befindet sich meist der Gefrierbereich, welcher in der Regel ein wenig kleiner ausfällt als der Kühlbereich, der darüber sitzt. Die Geräte können in der Höhe variieren, je nachdem wie viel Nutzinhalt sie bieten. Mit dem Nutzinhalt steigt und fällt auch die Anzahl an Gefrier- bzw. Kühlfächern. Meist sind 2-3 Gefrierfächer mit einem maximalen Volumen von 115 Liter zu finden. Der darüber befindliche Kühlschrank hat ein Volumen von bis zu 270 Liter zu bieten. Diese Anordnung ist sinnvoll, da der Kühlschrank tendenziell wesentlich öfter genutzt wird, als der Gefrierschrank.

In der Regel sind die Kühlwunder jedoch größer als die einfachen Kühl- oder Gefrierschränke. Die Mindesthöhe beläuft sich dabei auf 1,40 m, weshalb viele Geräte nicht für eine Einbauküche geeignet sind. Freistehende Kühl-Gefrierkombinationen sind jedoch aus einigen Gründen vorzuziehen. Sie sind meist günstiger in der Anschaffung und du hast mehr Auswahl. Je nach Modell verfügen Kühl-Gefrierkombinationen auch über Rollen, womit die größtenteils schweren Geräte einfach bewegt werden können. Die Gefrierteile verfügen oftmals über eine Alarmfunktion, die dich darauf hinweist, wenn die Tür des Geräts noch offen steht. Diese bewährte Funktion gibt es auch für Kühlteile.

Preislich liegen die Kühl-Gefrierkombinationen meist zwischen 400 und 600 €. Bei Einbaugeräten musst du mit einem Aufschlag von ca. 30 % rechnen. Vergiss jedoch nicht, dass nicht nur die Anschaffungskosten, sondern langfristig gesehen auch die Energiekosten eine große Rolle spielen. 

Kühlschrank mit Gefrierfach vs. Kühl-Gefrierkombination

Der Unterschied zu einem Kühlschrank mit integriertem Gefrierfach ist, dass bei einer Kühl-Gefrierkombi zwei Türen die einzelnen Abteile klar voneinander trennen. In der Regel ist die Anschaffung eines Kombigeräts günstiger als der Kauf von zwei Einzelgeräten.

Oftmals haben ältere Modelle jedoch einen höheren Stromverbrauch, weshalb du einmal mehr auf die Energieeffizienzklasse achten solltest. Diese Angabe kann von Modell zu Modell variieren.

Wo soll die Gefrierkombi aufgestellt werden?

Eine freistehende Kühl-Gefrierkombination kannst du an jeder beliebigen Stelle im Raum aufstellen. Achte jedoch darauf, dass das Gerät nicht zu nah am Fenster oder Herd steht, da dies die Funktionsweise aufgrund der Temperaturunterschiede beeinflusst.

Wenn du eine Kühl-Gefrierkombination mit großem Gefrierteil suchst, dann solltest du zu einem Produkt von Siemens oder Bosch greifen. Diese Produkte haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und stehen für Qualität.

Gefrier- oder Kühlschrank? Wie funktioniert eine Kühl-Gefrierkombination?

Das Gehäuse besteht aus Kunststoff oder Metall und ist gegen Außenwärme isoliert. Die Temperatur im Inneren wird stetig über ein Thermostat gemessen. Im Sockel befindet sich ein Verdichter, dieser ist an ein Rohrsystem angeschlossen. Durch dieses fließt Kältemittel (meist Isobutan). Der Verdichter ist mit dem Thermostat über ein Kabel verbunden. Wird dann etwas Warmes in den Kühlschrank gestellt, sorgt das Kältemittel dafür, dass die Temperatur im Schrank heruntergekühlt wird.

Dies geschieht wie folgt: Das Kältemittel wird mithilfe von Druck vom Verflüssiger zum Verdampfer geleitet. Eine Verengung (Drosselorgan) sorgt für einen Druckabfall und somit für das Herunterkühlen des Isobutans. Dieses wird nun durch Rohre, die entlang der Kühlschrankinnenwand laufen, hochgeleitet. Zwischen dem Kühlschrankinnenraum und den Verdampferrohren entsteht ein thermisches Gleichgewicht. Der Innenraum kühlt ab und die Rohre nehmen die überschüssige Wärme auf. Diese wird dann nach Außen abgegeben, weshalb hinter einem Kühlschrank immer etwas Platz für die Luftzirkulation sein sollte.

Bauformen von Kühl-Gefrierkombis

verschiedene BauartenDer Eisschrank kann bekanntlich nicht nur eine Form annehmen. Welche Bauarten es gibt und worin sie sich unterscheiden, erklären wir dir im Folgenden.

  • Kleines Gefrierfach oben: Wenn du nicht so viel Platz zum Einfrieren brauchst, reicht dir vermutlich auch eine Kühl-Gefrierkombi mit einem Gefrierfach auf Augenhöhe. Dies ist vor allem sinnvoll, weil dieses Fach meist unbeleuchtet ist. Aufgrund des geringen Stauraums eignet sich dieses Modell eher für kleine Familien oder Single-Haushalte.

  • Gefrierfach unten: Die Gefrierkombis mit einem untenliegenden Gefrierteil, haben größtenteils mehr Stauraum (bis zu 100 Liter) für Tiefkühlware zu bieten. Sinnvoll ist es hier, dass der Kühlschrank oben liegt, da dieser in der Regel häufiger gebraucht wird. Ein ständiges Bücken entfällt somit.

  • Side-by-Side Kühlschrank: Wer den "American Way of Life" mag, wird diese Art von Kühl-Gefrierkombination lieben. Der “Ami-Kühlschrank” kann zwischen 400 und 600 Liter beherbergen. Diese Modelle eignen sich besonders für Haushalte mit vier Personen oder mehr.

  • Frenchdoor: Ähnlich wie der Side-by-Side besitzt der Frenchdoor zwei Türen im oberen Bereich. Diese dienen jedoch lediglich zur Lagerung von Lebensmitteln. Tiefkühlware findet im unteren Bereich Platz. Der Vorteil: diese Geräte sind oft vierfach untergliedert und alle diese Bereiche lassen sich temperaturmäßig separat steuern. Somit können vielfältige Lebensmittel individuell gelagert werden.

Bekannte Marken von Kühl-Gefrierkombinationen sind Siemens, Bosch, Liebherr, AEG, Gorenje, Bomann, Bauknecht, Exquisit, Privileg, Beko, Samsung und LG.

Wo soll ich meine Kühl-Gefrierkombi kaufen?

Wenn du dir das Gerät im Einzelhandel angeschaut hast, dir aber die Produktpreise oder die Kosten für die Lieferung zu hoch sind, solltest du im Internet nach dem Produkt deiner Wahl schauen. Je nach Shop fallen nämlich keine Kosten für den Transport an und das Gerät kann oftmals auch unproblematisch innerhalb von 30 Tagen zurückgegeben werden. Dazu musst du es noch nicht einmal zur Post bringen, sondern es wird bei dir Zuhause abgeholt. Wie du siehst, bietet der Kauf im Internet deutliche Vorteile. Also nichts wie los bei der Erkundung unserer Top-Produkte im Preisvergleich.

Reparatur einer Kühl-Gefrierkombination

Wenn dein Kühlschrank einmal spinnt bzw. den Geist aufgibt, solltest du von einer Reparatur in Eigenregie besser absehen. Ansonsten könnte an dem Elektrogerät mehr kaputtgehen, als du reparieren kannst. Handelt es sich nur um eine lockere Schraube oder muss ein Einlegeboden ausgetauscht werden, kannst du dies selbstverständlich selbst durchführen.

Aufwendige Reparaturen, welche die Funktionsweise des Kühl-Gefrierschranks betreffen, solltest du jedoch lieber dem Profi überlassen. Wenn eine Reparatur notwendig wird, hast du mit einem freistehenden Gerät deutlich weniger Arbeit als mit einer Einbau-Kühl-Gefrierkombination. Die Geräte haben in der Regel eine mehrjährige Garantie, von der du Gebrauch machen kannst.

Ausstattung einer guten Kühl-Gefrierkombination

Das meistgenutzte Elektrogerät in unserem Haushalt ist der Kühlschrank, deshalb ist die Auswahl dieses Geräts auch eine Wissenschaft für sich. Damit du den Überblick behältst, haben wir für dich hier die Bauteile mit den jeweils wichtigsten Eigenschaften aufgeführt.

Flexibilität der Ablagen

Eine ausreichende Anzahl an Einlegeböden (meist aus Sicherheitsglas) ist von Vorteil. Diese sollten einfach und vor allem sicher zu befestigen sein. Zum Teil verfügen die Kühlschrank-Gefrierkombinationen auch über ausziehbare Ablageflächen. Reinige die Glasplatten regelmäßig, da diese schnell schmutzig werden und dies nicht gerade appetitlich aussieht. Flaschenablagen sind auch besonders praktisch. Diese sind teilweise unter einem Einlegeboden angebracht und lassen sich bei Nichtgebrauch hochklappen.

Bauart der Gefrier- und Kühlfächer

Dein Gemüse oder Gefriergut wird in der Regel in Einschubfächern verstaut. Diese sollten sich leicht bewegen lassen - jedoch nicht zu leicht, damit ein Absturz vermieden werden kann. Ideal ist es, wenn die Fächer auf Teleskopschienen laufen. Je nach Modell lassen sich die Fächer oder Bereiche in verschiedene Zonen einteilen. Die sogenannte Null-Grad-Zone, welche über kalte, trockene Luft verfügt, eignet sich für eine längere Lagerzeit von Fleisch und Käse. Die Luftfeuchtigkeit beträgt hier um die 50 %.

Hochwertige Materialien

Eine Front aus Edelstahl sieht besonders hochwertig aus, sollte aber bestenfalls matt sein, damit keine Fingerabdrücke darauf erkennbar sind (Anti-Fingerprint). Ansonsten muss der Schrank fast täglich abgewischt werden. Retro Kühl-Gefrierkombis sind meistens aus farbigem Stahlblech gefertigt und erinnern an eine Kühl-Gefrierkombination im amerikanischen Stil. Es gibt selbstverständlich auch Modelle, mit einer Front in schlichtem Weiß.

Innenbeleuchtung

Eine gute Kühl-Gefrierkombination ist mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet. Diese Birnen sind stromsparend und langlebig. Achte darauf, dass die Beleuchtung ausreichend ist und alle Teile des Geräts gut ausgeleuchtet werden. Blenden sollte sie jedoch nicht.

Extra-Funktionen für einen sorglosen Gebrauch

Der Gesundheit zuliebe verbauen manche Hersteller antibakterielle Innenräume oder Türdichtungen. Temperaturanzeigen und ein akustisches Warnsignal beim Offenlassen der Tür hat wiederum so gut wie jedes Gerät verbaut. Funktionen wie Supercool (Super-Kühlfunktion) oder Superfrost sorgen für noch schnelles Kühlen oder Einfrieren deiner Lebensmittel. Wenn du eine Feier geplant hast, wirst du die Party-Automatik lieben. Diese teilt dir über einen Alarm mit, wenn deine kaltgestellte Flasche die gewünschte Temperatur erreicht hat.

Die sogenannte MultiFlow Funktion gewährleistet konstante Temperaturen im Kühl- bzw. Gefrierraum. Temperaturschwankungen werden durch Umluftkühlung minimiert - die Abkühlzeiten von Lebensmitteln verringern sich. BioFresh eignet sich für Lebensmittel, die kälter als andere aufbewahrt werden müssen (Fleisch, Gemüse oder Kräuter). Der Turbo-Freezer, auch Schnellgefrierfunktion genannt, sorgt dafür, dass neu hinzugefügte Speisen im Nu eingefroren werden - und das auch noch schonend. Die Urlaubs-Spar-Funktion verhindert, dass in deiner Abwesenheit unnötige Kosten entstehen. Der Energieverbrauch senkt sich durch reduzierte Temperaturen.

Eine Kühl-Gefrierkombination mit Eiswürfelspender ist auch teilweise verbaut. Diese befindet sich in der Tür. Auf Knopfdruck werden Eiswürfel oder Crushed Ice ausgegeben. Mithilfe dieser Funktion können ganz einfach kühle Getränke oder Cocktails hergestellt werden. Somit sind Eiswürfelmaschine oder Crushed-Ice-Maker nicht mehr notwendig.

Antifrost - Sag dem Eis den Kampf an!

Es gibt nichts Lästigeres als die Gefrierkombination abtauen zu müssen. Wohin soll man mit der ganzen Tiefkühlkost? Diese Frage erledigt sich von selbst, wenn du dich für ein Gerät mit Antifrost oder No-Frost entscheidest. Hierbei handelt es sich um eine Umluftkühlung. Das bedeutet: Die kalte Luft wird mittels eines Ventilators permanent umgewälzt und die Feuchtigkeit in der Luft aus dem Gerät abgeleitet, sowie durch trockene ersetzt. Dadurch kann die feuchte, kalte Luft nicht gefrieren und sich als Eis im Gefrierteil absetzen. Ein weiterer Pluspunkt ist der verringerte Stromverbrauch. Denn bei zunehmender Eisbildung im Fach steigt der Energieverbrauch an. Deswegen raten wir dir in jedem Fall zu einer Kühl-Gefrierkombination mit No-Frost-Funktion.

Low-Frost-Systeme hingegen arbeiten anders - dort arbeitet eine Art Airbag, der das Fach vor eindringender Luft schützt. Ein automatisches Abtauverfahren erleichtert dir zudem die Handhabung des Geräts. Das Wasser wird in einem Behälter aufgefangen, indem dieses verdunstet. Verfügt dein Gerät über ein manuelles Abtausystem, muss der Gefrierbereich mindestens einmal im Jahr vom ewigen Eis befreit werden.

Energieeffizienzklasse - Ein wichtiges Entscheidungsmerkmal

Kühl-GefrierkombinationenStrom sparen möchten viele Haushalte so gut es geht. Doch gerade bei technischen Großgeräten wie z.B. einem Kühlschrank oder Gefrierschrank ist der Stromverbrauch oftmals hoch. Damit du am Ende des Jahres keinen Schock bei der Stromrechnung erleidest, solltest du auf umweltfreundliche und somit energiesparende Modelle mit einer guten Energieeffizienzklasse setzen.

Welche Energieeffizienzklasse ist empfehlenswert?

Die alten Energielabel von A+++ bis D fallen seit März 2021 weg. Die neuen Energieeffizienzklassen haben die Labels A bis G. Das Label A steht oben in der Skala und bildet die sparsamsten Kühl-Gefrierkombinationen ab. Hingegen sind die Klassen E und G neu hinzugekommen und weisen auf einen erhöhten Energieverbrauch hin. 

Vorsicht: Hierbei handelt es sich nicht nur um eine Änderung der Nomenklatur. Was vorher als Klasse A+++ klassifiziert war, wird jetzt nicht automatisch in die neue Klasse A aufgenommen. Die Umrechnung ist hierbei nicht so einfach. Tatsächlich werden die meisten Geräte, die zuvor in den oberen Klassen angesiedelt waren, sich vor allem in den Klassen C bis G wiederfinden.

Der Grund? Man möchte den Unternehmen einen Anreiz für technische Innovationen geben. Denn grundsätzlich werden die obersten Klassen A und B vorerst wenig vergeben. Die Klassen A und B muss man sich entsprechend verdienen.

Tipp: Befülle dein Gerät immer ausreichend, denn eine halbleere Kühl-Gefrierkombination hat einen höheren Stromverbrauch als eine volle - selbst bei guter Energieeffizienzklasse. Auch ein häufiges Öffnen der Tür oder heiße bzw. warme Speisen im Kühl- bzw. Gefrierschrank treiben die Stromrechnung unnötig in die Höhe.

Kühl-Gefrierkombinationen bei Stiftung Warentest

Auch die Stiftung Warentest hat sich 109 freistehende, 33 Einbau-Kombigeräte und 12 Side-by-Side Kühl-Gefrierkombinationen einmal genauer angeschaut und 2021 einen Testbericht herausgebracht. Ergebnis dieses Kühl-Gefrierkombinations Tests ist eine große Spanne im Bereich des Preises und der Qualität. Kühlleistung, Energieverbrauch und Handhabung unterscheiden sich enorm. Wer sich nur an Marken orientiert, kann damit ganz schön auf die Nase fallen. Denn auch innerhalb eines Markensortiments lassen sich mitunter große Varianzen feststellen.

Testsieger unter den freistehenden Kühl-Gefrierkombinationen wurde der Samsung RL41R7799SR mit einer Wertung von 1,5. Auch Bosch, LG und Miele konnten mit guten Wertungen und Modellen überzeugen. Auch bei den Einbaugeräten landete eine Kühl-Gefrierkombination von Samsung auf dem ersten Platz. Der KI86SADD0 erreichte die Testnote 1,9. Bei den Side-by-Side Geräten wurde der Ikea Vinterkall (604.901.28) Testsieger, dicht gefolgt vom Samsung RS6GA8521B1/EG mit jeweils einer Testnote von 2,2. 

Kühl-Gefrierkombi - Worauf beim Kauf achten?

Kühl-Gefrierkombination Es gibt einige Punkte, die vor einem Kauf beachtet werden müssen. Wir haben für dich die wichtigsten zusammengefasst.

  • Qualität: Das Gesamterscheinungsbild und die Aufmachung des Geräts sollte stimmen. Die Teile müssen stabil, gut verarbeitet und ohne Ecken und Kanten sein. Die Glasablagen sollten aus Sicherheitsglas bestehen, damit du dich daran nicht verletzen kannst. Die Qualität der Kühl-Gefrierkombination kann je nach Modell stark variieren, also checke das Modell vor dem Kauf gründlich durch.

  • Maße: Diese müssen je nach verfügbarem Platz in der Küche gewählt werden. Wenn du eine Einbau-Kühl-Gefrierkombination suchst, achte auf eine entsprechende Deklarierung.

  • Bedienung: Wie leicht oder schwergängig sind die Einschubfächer? Ist der Türanschlag variabel? Lässt sich das Gerät leicht Abtauen? Das sind alles Fragen, die du mit in deine Kaufentscheidung einfließen lassen solltest. Auch das Einstellen der gewünschten Temperatur ist nicht immer so einfach, wie gedacht. Die Programmierung des Bedienelements sollte einfach zu erreichen sein. So kannst du ganz leicht die Temperatur des Kühl- bzw. Gefrierteils individuell anpassen. Des Weiteren ist die Lesbarkeit des Displays wichtig.

  • Nutzinhalt: Je nach Größe deines Haushalts und dem zur Verfügung stehenden Platz solltest du auch das Fassungsvermögen deines Geräts festlegen. Wie viel Liter du in die Kühl-Gefrierkombination packen möchtest, ist dir überlassen. Meist hat der Kühlraum oder Kühlbereich jedoch um die 300 Liter und der Gefrierraum zwischen 100 und 200 Liter zu bieten. Nachteilig bei einer großen Kühl-Gefrierkombination: die Innenreinigung ist aufwendiger.

    Der Nutzinhalt des Kühl- und Gefrierteils sollte zu deinen Ansprüchen passen. Für kleine Familien reicht wenig Platz, bei einer Großfamilie hingegen darf es schon gut und gerne etwas mehr sein. Achte jedoch darauf, dass du deinen Kühlschrank nicht überfüllst. Ansonsten kannst du schnell den Überblick verlieren und den Verderb von einzelnen Lebensmitteln nicht bemerken. Beachte, dass mit zunehmender Größe auch der Stromverbrauch (kWh) steigt.

  • Luftschallemission: Eine Kühl-Gefrierkombi ist bedauerlicherweise nicht flüsterleise. Deshalb solltest du bei der Kaufentscheidung den Dezibel-Wert des Geräts einbeziehen. Eine leise Kühl-Gefrierkombination wird dir so gut wie gar nicht auffallen. Kein lästiges Brummen, gegen das man bei Tisch anreden muss. Der Dezibel-Wert sollte unter 40 dB liegen.

  • Leistung: Je nachdem, wie stark die jeweilige Einheit kühlt oder einfriert, kann dementsprechend die Menge der zu lagernden Lebensmittel bestimmt werden. Generell sollte das Gerät aber möglichst schnell und zuverlässig arbeiten, um ein Verderben zu vermeiden.

  • Reinigung: Je nach Aufbau des Geräts ist dieses entweder leicht oder mühsam zu reinigen. Kühl-Gefrierkombinationen mit vielen Ecken und Kanten bergen die Gefahr, dass sich dort Essensreste und Bakterien ablagern können. Das Reinigen des Kühlbereiches der Kühl-Gefrierkombination sollte zudem regelmäßig (spätestens alle 6 Monate) durchgeführt werden, damit Keime erst recht keine Chance haben.

  • Abschaltautomatik: Für den Fall, dass das Gerät überhitzt oder ein elektrischer Schaden auftritt, schaltet es sich automatisch ab.

Wenn du nicht so viel Platz zum Kühlen deiner Lebensmittel benötigst, kannst du auch zu einem Mini-Kühlschrank greifen. Dieser eignet sich jedoch eher zum Kühlen von Süßigkeiten oder Getränkedosen. Es gibt aber auch spezielle Getränkekühlschränke oder Weinkühlschränke. Wenn du eine Einbauküche besitzt, suche am besten nach einem Einbaukühlschrank.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

267 Bewertungen

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen