TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

Kühlschränke

Die besten Kühlschränke in Österreich

Kühlschrank Kaufberater
Dein Kaufberater:
Anna Lena
Anna Lena

Kühlschränke auf einen Blick

Kühlschrank gefüllt mit frischem Obst und GemüseVor dem Kauf eines Kühlschranks gibt es einige Faktoren, die du berücksichtigen solltest:

  • Hohe Energieeffizienzklasse: Diese hängt von Produkttyp, Hersteller und Nutzinhalt ab und geht von C bis A+++. Die Mindesteinstufung eines empfehlenswerten Kühlschranks sollte jedoch A betragen. Auf dem Energielabel des jeweiligen Geräts findest du den jährlichen Stromverbrauch, der in kWh angegeben wird.

  • Passender Nutzinhalt: Der Nutzinhalt sollte in Abhängigkeit von der Anzahl der Personen, die den Kühlschrank nutzen möchten und dem Platz, den du zum Aufstellen hast, gewählt werden. Durchschnittlich werden etwa 50 l pro Person benötigt. Wenn du ein Gerät mit hohem Gefriervolumen (mehr als 100 l) brauchst, eignet sich eine Kühl-Gefrierkombination besonders gut.

  • Leises Betriebsgeräusch: Je nachdem, wo du deinen Kühlschrank aufstellst, sollten die Betriebsgeräusche nicht zu laut sein. Eine Dezibelzahl von 38 ist hier meist Standard.

  • Verschiedene Kühlfächer: Ein sinnvolles Einräumen deines Kühlschrankes ist essenziell, um eine möglichst lange Lagerung der Lebensmittel erzielen zu können. Dazu benötigst du im Idealfall eine freie Einteilung der Fächer und verstellbare Einschiebeböden. Spezielle Kühlfächer für z.B. Obst, Gemüse oder Käse bzw. Kaltlagerfächer stehen dir auch je nach Modell zur Verfügung und erweisen sich als durchaus sinnvoll.

  • Design und Verarbeitung: Das Auge isst bekanntlich mit. Das gilt auch für ein Küchengroßgerät wie den Kühlschrank. Manche mögen es klassisch Weiß andere bevorzugen wiederum eine Edelstahlfront. Es gibt aber auch ausgefallene Modelle, wie den Gorenje Kühlschrank im VW-Bus Retrodesign. Neben dem Design kommt es ebenfalls auf eine qualitativ hochwertige Verarbeitung an. Es darf nichts klappern oder wackeln - vor allem Flaschen solltest du sicher lagern können.

Die besten Kühlschränke im Vergleich

Vergleichstabelle
Vorteile:
  • Akustischer Türalarm
  • Touch-Display
Vorteile:
  • großes Kühlvolumen
  • optionale App-Steuerung
  • sparsamer Stromverbrauch
Vorteile:
  • FreshSense: Für die Temperaturregelung
  • HydroFresh Box: Für Obst und Gemüse
  • Türalarm
  • Super-Kühlen Funktion
Nachteile:
  • Kaltlagerfach fehlt
Nachteile:
  • Teleskopschienen schwer zu reinigen
Nachteile:
  • nicht alle Ablagen sind herausziehbar
Energieklasse: A++
Energieklasse: A+++
Energieklasse: A+++
Nutzinhalt: 319 l
Nutzinhalt: 367 l
Nutzinhalt: 144 l
Fassungsvermögen Kühlteil: 319 l
Fassungsvermögen Kühlteil: 367 l
Fassungsvermögen Kühlteil: 144 l
Fassungsvermögen Gefrierteil: kein Gefrierteil
Fassungsvermögen Gefrierteil: kein Gefrierfach
Fassungsvermögen Gefrierteil: kein Gefrierfach
Stromverbrauch im Jahr: 116 kWh
Stromverbrauch im Jahr: 91 kWh
Stromverbrauch im Jahr: 65 kWh
Anzahl der Einschiebeböden: 7
Anzahl der Einschiebeböden: 6
Anzahl der Einschiebeböden: 4
Anzahl der Schubfächer: 2
Anzahl der Schubfächer: 3
Anzahl der Schubfächer: 1
Abtauautomatik:
Abtauautomatik:
Abtauautomatik:
Geräuschemission: 37 dB
Geräuschemission: 37 dB
Geräuschemission: 33 dB
Ausstattung:
  • Akustischer Türalarm
  • Superkühlen
  • Temperaturregelung
  • Innenbeleuchtung
  • Gemüsefach
Ausstattung:
  • 0-Grad-Zone
  • Schnellkühlen
  • Innenbeleuchtung
  • Gemüsefach
Ausstattung:
  • Elektronische Temperaturregelung
  • LED-Beleuchtung
  • Gemüsefach

Die Kamera im Kühlschrank: Einmal lächeln bitte!

Eine Kamera im Kühlschrank? Dabei handelt es sich um den neuesten Clou der Hersteller. Siemens hat es vorgemacht und auch Bosch zieht mit.

Die Kamera wird dafür an der Kühlschranktür angebracht und kann somit den Inhalt aufnehmen und an dein Smartphone oder Tablet weiterleiten. Du kannst also ganz einfach auf dem Weg nach Hause checken, was dir für dein Lieblingsgericht noch fehlt. Voraussetzung ist die entsprechende App auf deinem Handy und eine Kopplung mit der Kamera.

Liebherr hat ebenfalls eine Kamera für den Kühlschrank. Hier brauchst du allerdings noch die SmartDeviceBox, diese muss je nach Ausstattung separat dazu gekauft werden.
Nachteil: Zum “Knipsen” muss die Kühlschranktür geöffnet werden, da die Kamera Licht benötigt und nur aus einem gewissen Winkel fotografieren kann.

Muss es der Kühlschrank mit integrierter Kamera sein?

Eine WLAN Kamera ermöglicht es dir diese Funktion nutzen zu können, ohne dass es sich um einen Kühlschrank mit Kamera handelt. Nette Zusätze, wie Benachrichtigungen für Lebensmittel die du regelmäßig benötigst, gibt es unter Umständen obendrauf.

Der Sinn eines Kühlschranks mit Kamera

Bei der Frage nach der Sinnhaftigkeit dieser Innovation ist ganz klar ein Vorteil zu sehen: Mithilfe dieser Kameras soll es gelingen, dass weniger Lebensmittel im Müll landen. Du bist gerade einkaufen und unsicher, ob du noch Schlagsahne für die nächste Geburtstagstorte zu Hause hast? Dann wirf doch schnell einen Blick in deinen Kühlschrank, oder vielmehr auf die Bilder, die du erhältst. So vermeidest du Doppelkäufe und sparst gleichzeitig Geld.

Wie du deine Kamera im Kühlschrank am besten mit der App verbinden kannst, erfährst du in diesem Video:

Diese Kühlschränke empfehlen wir dir

Die nächste Party steht an und du bist gewappnet: Die Getränke stehen kühl und Eiswürfel hast du auch auf Vorrat - ein Kühlschrank (oft mit integriertem Gefrierfach) gehört zum absoluten Grundequipment eines Haushalts.

Trotzdem stellt sich die Frage: Welcher Kühlschrank soll es sein?

Mittlerweile hast du eine große Auswahl an vielen verschiedenen Kühlschranktypen. Wir verraten dir, welche Kühlschränke empfehlenswert sind und geben dir gleichzeitig einen Überblick der wichtigen Kaufkriterien.

Bosch KSV29VW40 Serie 4 - Der Sparsame

Hier erwartet dich ein geräumiger Kühlschrank mit 290 Liter Fassungsvermögen. Dabei liegt sein Stromverbrauch bei niedrigen 71 kWh im Jahr. Um störende Betriebsgeräusche brauchst du dir bei diesem Bosch Kühlschrank ebenfalls keine Gedanken zu machen. Die leisen 39 dB sind kaum zu hören. Dieser Kühlschrank ist freistehend und nicht einbaufähig.

Auf ein Eisfach musst du hier leider verzichten. Die Tür lässt sich nur durch kräftiges Ziehen öffnen. Die Maße betragen 160 x 60 x 65 cm. Der Bosch KSV29VW40 Serie 4 wird mit dem Kältemittel Isobutan, welches über einen sehr niedrigen Treibhauseffekt verfügt, betrieben. Ebenfalls verbaut sind eine digitale Temperaturanzeige und Transportrollen. Weitere wichtige Eigenschaften dieses Kühlschranks haben wir hier für dich zusammengestellt:

  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Abtauautomatik
  • Schnellkühlfunktion
  • LED-Innenbeleuchtung
  • 6 Abstellflächen (4 davon höhenverstellbar)
  • VitaFresh Gemüsebehälter
  • 4 Abstellfächer in der Tür
  • Elektronische Temperaturregelung (FreshSense)

Die Stiftung Warentest überzeugte dieser Kühlschrank vor allem in den Kategorien Temperaturstabilität und Stromverbrauch. Aber auch fürs Kühlen bekam er eine Wertung von 1,0. Die Handhabung hingegen schnitt nur mit 2,2 ab.

Fazit: Dieser Kühlschrank bietet sich für eine Haushaltsgröße von 3-4 Personen an. Wer auf ein Kaltlagerfach (0°-Zone) und eine Frischezone (für Obst, Gemüse oder Fleisch) verzichten kann, ist mit diesem Modell gut beraten.

Siemens KI81RAD30 - Der Einbaufähige mit flexibler Innenaustattung

Bei diesem Modell handelt es sich um einen Einbaukühlschrank ohne Eisfach mit einem jährlichen Stromverbrauch von 128 kWh. Das Nutzvolumen liegt hier bei 319 Litern und lässt sich variabel aufteilen. Zwei Schubladen und sieben Glaseinlegeböden stehen dir bei der variablen Anpassung zur Verfügung. Dank VarioShelf kannst du entscheiden, ob du die ganze Ablagefläche benötigst oder diese zusammen schieben möchtest, um höhere Kühlgüter zu lagern. Mit 37 dB ist der Siemens KI81RAD30 besonders leise. Die Maße betragen 175 x 56 x 50 cm.

Die SoftClosing Door ermöglicht dir ein automatisches Schließen ab einem Öffnungswinkel von 20°. Beim Türöffnen stößt du allerdings ab und an auf Widerstand. Der Aktivkohlefilter entfernt schlechte Gerüche und hilft somit, die Hygiene deines Siemens Kühlschranks zu verbessern. Weitere Ausstattungen und Eigenschaften sind:

  • Energieeffizienzklasse A++
  • Abtauautomatik
  • SuperCooling Funktion
  • HyperFresh-Plus Box für Gemüse
  • Türalarm
  • Innenbeleuchtung
  • Flaschengitter

Bei der Stiftung Warentest konnten hier die Kategorien Kühlen, Temperaturstabilität sowie Geräusche und Vibrationen besonders punkten. Ekitchen bewertete diesen Kühlschrank ebenfalls mit “sehr gut”.

FazitGute Kühleigenschaften und eine hohe Temperaturstabilität sind dir wichtig? Dann liegst du mit dem Siemens KI81RAD30 genau richtig.

Liebherr KBies 4350-20 - Der smarte Geräumige

Dieser freistehende Kühlschrank kommt mit einer erstklassigen Energieeffizienzklasse (A+++) daher und verbraucht gerade einmal 91 kWh im Jahr. Auch der Geräuschpegel von 37 dB ist als sehr gut anzusehen. Bei der Platzierung dieses Liebherr Kühlschranks musst du Maße von 185 x 60 x 71 cm einplanen. Auf ein Eisfach verzichtet der Liebherr KBies 4350 allerdings. Mit seinen 367 Litern Nutzvolumen ist er besonders geräumig. Der Urlaubsmodus erlaubt es dir guten Gewissens wegzufahren, ohne dir um den Stromverbrauch Gedanken machen zu müssen.

Vorteil: Die Kaltlagerfächer, welche sich im unteren Teil des Kühlschrankes befinden, können separat in der Temperatur eingestellt werden. Optional ist zudem eine App Steuerung über Smartphone oder Tablet möglich. Für die Vernetzung benötigst du die SmartDeviceBox, welche bei diesem Modell im Lieferumfang enthalten ist. Dank dieser Box lassen sich dann durch den Kühlschrank mit Kamera auch Bilder vom Inhalt schießen. Weitere Ausstattungen, auf die du setzen kannst, sind:

  • Schnellkühlfunktion
  • LED-Rückwandbeleuchtung
  • 6 Abstellflächen, 2 Flaschenabsteller und 2 aufklappbare Boxen
  • Spezialfach mit Feuchtigkeitsregulierung
  • Abtauautomatik
  • Türalarm
  • Transportrollen
  • Kindersicherung

Laut Stiftung Warentest hat dieser Kühlschrank seine Stärken bei der Kühlung und weist einen geringen Stromverbrauch auf. Die Handhabung wurde allerdings nur mit 2,2 bewertet. In der Gesamtwertung erhielt der Liebherr KBies 4350 eine 1,2. Als nachteilig ist die erschwerte Reinigung der Teleskopschienen zu sehen.

Fazit: Der KBies 4350 eignet sich für Haushalte von 4-5 Personen und verfügt über viel Spielraum für individuelles Einräumen.

Bosch KIR21AD40 Serie 6 - Der Platzsparende

Für die Einbauküche ist dieses Modell mit 144 Litern Volumen besonders zu empfehlen. Der sparsame Verbrauch von 65 kWh im Jahr und die Betriebsgeräusche von 33 dB sprechen für sich. Die Maße betragen 87 x 56 x 55 cm. Die teilbare Glasplatte (VarioShelf) lässt sich auf deine Bedürfnisse abstimmen. Vier Glasabstellflächen und drei Türabsteller stehen dir hier zur Verfügung.

Dank VitaFresh Plus bleiben deine Lebensmittel bis zu 2x länger frisch. Hier musst du mitunter aufgrund der Größe auf ein Gefrierfach verzichten. Die HydroFresh-Box eignet sich besonders gut für die Lagerung von Obst und Gemüse. Was dich sonst noch an Ausstattung erwartet, erfährst du hier:

  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Elektronische Temperaturregelung
  • SuperKühlen-Funktion
  • LED-Beleuchtung
  • Akustischer Türalarm
  • Abtauautomatik

Im Kühlschrank Test der Stiftung Warentest hat der KIR21AD40 mit einer Wertung von 1,6 abgeschnitten. Gelobt wurden hier die gute Kühlung und die Temperaturstabilität.

Fazit: Der kleine aber feine Bosch KIR21AD40 ist für ca. 2 Personen ideal und zeichnet sich durch seine geringe Lautstärke und die vielfältige Ausstattung aus.

Die Qual der Wahl: Von Side-by-Side bis Retro-Kühlschrank

Hellblauer Retro KühlschrankBesonders in ihrer Nutzungsmöglichkeit unterscheiden sich Kühlschränke enorm. Hier entscheidet vor allem dein Komfortbedürfnis und wie viel Nutzinhalt du für die jeweiligen Fächer benötigst. Dieser wird in Liter angegeben und ist ausschlaggebend für die Größe des Geräts.

Welche Kühlschrankgrößen gibt es?

Bei der Größe kommt es in erster Linie auf die Bauart an. So bietet ein Tischkühlschrank mit einer Höhe von max. 50 cm selten mehr Platz als 50 l. Es gibt zwar Normen für Einbau- und Standkühlschränke, diese werden jedoch nicht von jedem Modell erfüllt. Die Norm bei Einbaukühlschränken beträgt 54 x 177,5 x 54,5 cm. Standkühlschränke haben hingegen Maße von 59,5 x 85 x 60 cm.

Im Hinblick auf das Nutzvolumen kann man folgende grobe Einteilung vornehmen:

  • Kleiner Kühlschrank: bis 150 l
  • Mittelgroßer Kühlschrank: ca. 211 l
  • Großer Kühlschrank: über 300 l

Wie du siehst, ist eine Aussage über die verschiedenen Größen zu treffen gar nicht so einfach. Am besten du informierst dich im Vorfeld, welche Maße du brauchst und suchst anhand dieser Parameter den passenden Kühlschrank für dich aus. Je nach Größe und Produkttyp variiert natürlich auch die Anzahl der Kühl- oder Gefrierfächer.

Welcher Kühlschrank passt zu dir?

Folgende Fragen solltest du dir vor dem Kauf stellen, um zunächst schon mal einen konkreten Anhaltspunkt zu haben:

  • Benötigst du einen Einbaukühlschrank oder soll es ein freistehendes Gerät sein?

  • Kaufst du häufig Tiefkühlkost oder frierst vielleicht hin und wieder etwas auf Vorrat ein?

  • Soll der Kühlschrank eher praktisch sein oder legst du viel Wert auf das Design?

Damit du ein besseres Gefühl für die unterschiedlichen Typen bekommst, haben wir dir hier verschiedene Kühlschrankarten aufgelistet:

Kühlschranktyp

Beschreibung

Geeignet für

Kühlschrank mit Gefrierfach

  • Meist weniger als einen Meter hoch.
  • Haben ein großes Abteil zum Kühlen und ein eher kleines (meist ca. 15 l) zum Gefrieren.
  • Die Anzahl der Sterne auf dem Gefrierfach gibt Auskunft über die empfohlene Lagerdauer:
    1-Stern = max. eine Woche
    2-Sterne = max. 3 Wochen 3-Sterne = mehrere Monate (je nach Lebensmittel)
    4-Sterne = mehrere Monate (je nach Lebensmittel)

Fans von frischen Lebensmitteln, die nicht viele Produkte einfrieren möchten.

Kühlschrank ohne Gefrierfach

  • Ist ausschließlich aufs Kühlen spezialisiert.
  • Meist kompakter als Geräte mit Eisfach.

Haushalte in denen ein weiteres Gefriergerät vorhanden ist.

Kühl-Gefrierkombination

  • Kühlen und Gefrieren in einem Gerät, aber in zwei separaten Bereichen.
  • Der Kühlteil nimmt in der Regel den meisten Platz ein.
  • Das Gefriervermögen liegt oftmals bei ca. 90-120 l und das Kühlvermögen bei 230-250 l.
  • Der Gefrierteil muss 4-Sterne aufweisen, das heißt eine Temperatur von mindestens -18°C.
  • Achte auf die unterschiedlichen Haltbarkeiten der einzelnen Lebensmittel.

3-4 Personen Haushalte, die sowohl frische Lebensmittel, als auch Gefriergut lagern möchten.

Side-by-Side Kühlschrank

  • Auch amerikanischer Kühlschrank genannt.
  • Charakteristisch für ihn ist die Flügeltür.
  • Gibt es in Form von reinen Kühlschränken, aber auch als Kühl-Gefrierkombination.
  • Teilweise auch mit integriertem Wasser- oder Eiswürfelspender.
  • Aufgrund der Größe verbrauchen sie mehr Energie und Platz.

Fans von großen und geräumigen Kühlschränken und Personen, die viel Platz in der Küche haben.

French Door Kühlschrank

  • Ähnlich dem Side-by-Side Kühlschrank.
  • Kühlbereich wird über eine Flügeltür geöffnet.
  • Der Gefrierbereich befindet sich in separaten Schubladen - meist im unteren Bereich.

Alle die eine Mischung aus Side-by-Side und Kühl-Gefrierkombination suchen, sowie viel Platz für Lebensmittel benötigen.

Retro-Kühlschrank

  • Haben ein sehr bauchiges, rundes Design und kommen häufig in Pastellfarben oder knalligen Farben daher.
  • Gibt es mit integriertem Gefrierfach oder als Kühl-Gefrierkombination.
  • Nicht als Einbaukühlschrank oder zum Unterbau geeignet.
  • Diese Modelle sind alle recht hochpreisig.

Personen, denen das Design ihres Kühlschranks besonders am Herzen liegt und die sich einen Hingucker wünschen.

Ebenfalls gibt es spezielle Kühlschränke für Getränke, Mini-Kühlschränke und Weinkühlschränke. Getränke- oder Weinkühlschränke besitzen oftmals eine Glastür, damit der Inhalt mit einem Blick überschaubar bleibt. Zudem kannst du bei manchen Herstellern auch noch wählen, ob die Griffe links oder rechts sitzen - beziehungsweise sogar in der Tür „versenkbar“ sind.

Wie viel Strom verbraucht ein Kühlschrank durchschnittlich?

Ein Kühlschrank generiert Stromkosten von 17-150€. Der deutsche “Durchschnittskühlschrank” mit 250 l verbraucht dabei um die 30€ im Jahr. Wenn du genauere Informationen zu dem jeweiligen Verbrauch möchtest, schau dir hier die Stromkosten für deinen Kühlschrank an.

Kühlschrank - Einbau oder freistehend?

Ebenfalls ein wichtiges Kriterium: Die Einbauart. Hier gibt deine Küche, und wie du deinen Kühlschrank integrieren möchtest, die Produktauswahl vor. Du kannst dich zwischen einem Unterbau-, Einbau- oder freistehenden Kühlschrank entscheiden.

Einbauart

Empfiehlt sich für

Unterbau

die Installation unter einer Arbeitsplatte oder als Standgerät unabhängig im Raum.

Modelle mit einer Abdeckung können auch allein im Raum aufgestellt werden. Diese sind dann meist etwas höher.

Einbau

ein bestehendes Küchensystem.

Dort wird der Einbaukühlschrank integriert und bekommt im Regelfall auch die gleiche Front.
So passt dein neuer Kühlschrank perfekt in das Gesamtbild deiner Küche. Einbaukühlschränke gibt es in verschiedenen Größen, sowie mit und ohne Gefrierteil.

Freistehend / Stand-Alone

die unabhängige Aufstellung im Raum.
Ihre Bauform wird auch als Standgerät bezeichnet.
Es gibt sie bereits ab 79 cm Höhe und mit Drei-Sterne-Fach.
Ebenfalls als Kühl-Gefrierkombination mit einer Höhe von bis zu 219 cm erhältlich.

Die Kühlschrank-Innenausstattung - Für alles das passende Fach

Kühlschrank InnenaufbauDer Aufbau deines Kühlschranks muss zu deinen Bedürfnissen passen. Daher gilt es einige Punkte zu beachten:

  • Nutzvolumen: Kaufst du häufiger, aber dafür geringere Mengen ein? Dann reicht dir ein Gerät mit weniger Volumen. Bedenke: Nur ein optimal ausgefüllter Kühlschrank kann effizient laufen. Pro Person sind etwa 50-70 Liter Nutzvolumen erforderlich - der reale Bedarf ist jedoch sehr individuell.

  • Gemüsefach: Isst du gerne viel frisches Gemüse? Dann sollte dein neuer Kühlschrank über ein großes Gemüsefach verfügen. Eine hohe Feuchtigkeit schadet den Lebensmitteln und führt zu Schimmelbildung. Neue Modelle verfügen daher häufig über eine Abluftfunktion, welche den Feuchtigkeitsgehalt im Innenraum senkt.

  • 0 Grad-Zone: Für Fleisch und Fisch-Fans bietet sich diese Zone an. Sie ist auch als Kaltlagerfach bekannt. Dort bleiben die Lebensmittel schön frisch und aromatisch.

  • Big Box: Wenn du viel einfrierst, achte auf genug Platz im Gefrierteil. Manche Modelle bieten eine Big Box. Dort hast du besonders viel Stauraum, gerade für großes Gefriergut. Diese Boxen gibt es ebenfalls für den Kühlbereich.

  • Flaschenablagen: Säfte, Softdrinks oder Bier im Kühlschrank kaltstellen, ist mit einer Flaschenablage besonders einfach. Alternativ können diese auch in den Türfächern verstaut werden - ausreichend hohe Fächer vorausgesetzt.

  • Innenbeleuchtung: Diese gehört heutzutage bei fast jedem Modell zum Standard und ermöglicht dir selbst im Dunkeln eine gute Übersicht deiner Lebensmittel. Ideal ist eine LED-Beleuchtung, diese spart zusätzlich Strom.

Gemüse

Kühlschrank - Wo kann ich was lagern?

Diese Frage stellen sich viele und das zu recht. Denn bei einer "falschen" Lagerung sind die Lebensmittel oft nicht so lange haltbar.

  • Oberstes Fach: Hier ist es am wärmsten. Daher empfiehlt es sich dort gekochte Speisen oder Marmelade aufzubewahren.

  • Mittleres Fach: Dort können Milchprodukte wie Joghurt und Käse platziert werden.

  • Unteres Fach: Hier sind am besten leicht verderbliche Lebensmittel, wie Wurst oder Fleisch, aufgehoben.

  • Untere Schubfächer: Mit einer Betriebstemperatur von 8°C bzw. speziellen 0°C-Kühlzonen ist dieser Ort ideal für die Aufbewahrung von Obst und Gemüse

  • Tür: Hier ist Platz für unempfindliche Lebensmittel wie Butter, Eier oder Getränke.

Warum vereist mein Kühlschrank?

Dafür gibt es unterschiedliche Gründe, wir haben dir hier die gängigsten zusammengetragen:

  • Zu kalt eingestellt: Dies passiert vor allem im Winter, wenn die Umgebungstemperatur sinkt. In diesem Fall muss die Temperatur angepasst werden.

  • Schlechte Abluft an der Rückseite: Achte darauf, dass der Kühlschrank nicht zu nah an der Wand steht oder gar die Öffnung von oben verdeckt ist. Ansonsten wird die Luftzirkulation negativ beeinträchtigt.

  • Schlechte Abdichtung der Tür: Wenn die Dichtung nicht mehr richtig schließt, kann keine konstante Temperatur im Inneren gehalten werden und der Kühlschrank vereist.

Diese sind nur einige der Gründe, die für ein Vereisen deines Kühlschranks verantwortlich sein können. Die optimale bzw. richtige Kühlschranktemperatur liegt im Übrigen bei 6-8 °C. Dazu kommt eine Luftfeuchtigkeit von 40-50%.

So reinigst du deinen Kühlschrank richtig

Hier noch ein paar Tipps, wie du einen Kühlschrank richtig reinigen kannst und auch sauber hältst. Empfohlen wird eine monatliche Reinigung. Das Gefrierfach sollte alle halbe Jahr abgetaut werden. Zur Reinigung empfiehlt sich heißes Wasser mit etwas Speiseessig, Allzweckreiniger, Spülmittel, Zitronensaft oder Natronlösung

Nützliche Funktionen vereinfachen die Handhabung

Technologien, wie No-Frost oder ein Urlaubsmodus helfen dir, Ressourcen, Zeit und Geld zu sparen. Wir haben dir hier ein paar wichtige Funktionen und weitere Kaufkriterien zusammengetragen:

  • Lautstärke: Wer sich nach langer Zeit einen neuen Kühlschrank zulegt, wird sich möglicherweise mit einer anderen Geräuschkulisse konfrontiert sehen. Subjektiv mag der neue Kühlschrank zunächst lauter erscheinen, denn er macht aufgrund anderer Technik abweichende Geräusche. Achte daher auf die Dezibel-Angaben: 38dB sind heute meist Standard. Dieser Wert kann jedoch je nach Modell etwas schwanken.

  • Abtauen: Hier hast du ebenfalls die Wahl:

    • No-Frost: erspart dir das Abtauen, der jährliche Stromverbrauch liegt hier jedoch höher. Dennoch stellst du dich hiermit besser, als mit einem vereisten Kühlschrank, der ca. 10-15% mehr Energie verbraucht. Erhältlich sind fast nur Geräte im A++ Bereich.

    • Low-Frost bzw. automatische Abtaufunktion: reguliert die Eisbildung im Gefrierbereich. Der Kühlschrank muss daher seltener abgetaut werden.

  • Turbo-Freeze: für besonders schnelles Einfrieren im Gefrierteil. Die gleiche Funktion gibt es auch für den Kühlteil, dort spricht man von einer “Schnellkühlfunktion”.

  • Öko- und Urlaubsfunktion: Diese spart Energiekosten, wenn du mal in den Urlaub fahren solltest oder längere Zeit nicht Zuhause bist.

  • Touch-Display: Immer öfter lassen sich Kühlschränke mit Display finden. Dort kannst du bequem deine individuellen Einstellungen vornehmen.

Die Grundregel lautet allerdings: Je mehr technische Raffinesse, desto teurer sind auch die Geräte.

Diese Arten von Kühlschränken gibt es

lachende Frau vor einem gut gefülltem KühlschrankSeit 1930 setzte man auf Fluorchlorkohlenwasserstoff (FCKW), welches nachweislich das Ozonloch vergrößert.

Ab dem Jahr 2000 erfolgte der Umstieg auf Kühlschränke, welche mit Propan und Butan betrieben werden.

Es wird zwischen drei verschiedenen Betriebsarten unterschieden:

  • Absorberkühlschrank
  • Kompressorkühlschrank
  • thermoelektrischer Kühlschrank

Die Kühlschränke, welche man in Haushalten findet, sind fast ausschließlich Kompressorkühlschränke. 

Kühlschrank Test 2018 bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest führte zuletzt einen Kühlschrank Test im Februar 2018 durch. Dort wurden 56 freistehende Kühl-Gefrierkombinationen, 16 freistehende Kühlschränke, 20 Einbaukühlschränke und 19 Einbau-Kühl-Gefrierkombinationen begutachtet.

Platz 1 bei den freistehenden Kühlschränken belegte der Bosch KSV29VW40 mit einer Wertung von 1,2. Platz 2 ging an den Liebherr KBies 4350, der es auch in unsere Produktempfehlungen geschafft hat. Bronze bekam der Siemens KS29VVW40.

Bei den Einbaukühlschränken landete der Siemens KI81RAD30 auf Platz 1, den zweiten Platz konnte der Bauknecht Kühlschrank KRIE2124 für sich entscheiden. Wenn du einen Miele Kühlschrank suchst, ist der drittplatzierte Miele K34473iD mit einer Wertung von 1,5 allemal zu empfehlen.

Tipp: Falls du dir unsicher über die Entsorgung deines alten Geräts bist, kannst du dich in unserem Kaufberater zu Einbaukühlschränken über die fachgerechte Entsorgung informieren.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

129 Bewertungen